Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Simply a topic

Page  Page 3 of 10:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10   
Autor Schienaboeller
registriert
#31 | Gesendet: 4 Apr 2016 23:35
Aber wenn ich mich selbst frage... dann ist das Forum jetzt nicht so riesig, dass hier ständige Überwachung stattfinden muss. Ich meine die Stadt hier ist auch von oben bis unten vollgesprüht. +es ist sogar ein brandneues Gravity bei mir an der S-Bahn Station
Autor Schienaboeller
registriert
#32 | Gesendet: 5 Apr 2016 16:28
etwas vom Munde absparen die ma wat für dat Ullich kaufen will, muss die dat vom Haushaltsgeld abknapsen. Man kann auch knapsen, wenn ich bis zum Monatsende hinkommen will. Hasse dem armen Kerl getz seine letzten Euros auch noch abgeknöppt?
Autor Schienaboeller
registriert
#33 | Gesendet: 7 Apr 2016 21:19
[[klausmeinevonscorpionsdasparadebeispieleineraufblasbarenpersonifizierungseitdenacht zigernnichteinmaldasoutfitgewechselt]]Ausstrahlung
Autor Schienaboeller
registriert
#34 | Gesendet: 7 Apr 2016 21:48
Silbermond11 kontra

« am: 01. Dezember 2010, 12:27:08 »

Amalgan-Füllungen sind immer noch die haltbarsten und preiswertesten, vor allem im Unterkieferbereich, wo große Kräfte und Dauerbeanspruchung wirken. Es sollte jeder Mensch frei!!! entscheiden können, wo und wie er sein Geld ausgibt. Seine Gesundheit liegt auch in seiner Verantwortung. Wenn Yogis und Möche Literweise Quecksilber zu sich nehmen können ;)als eine Deminstration menschlicher Fähigkeiten, sollten wir darauf unser Hauptaugenmerk richten, auf unsere Möglichkeiten, nicht immer mehr verbieten.
Ich selbst lebe sehr gesund, seit 2 Monaten hauptsächlich von Prana , reinige ständig meinen Emotionalkörper und entscheide mich nach Bedarf selbstverantwortlich für die jeweilige Füllung, habe seit Bekanntwerden der Schädlichkeit 4 neue Amalganfüllungen einbringen lassen ;Dund mir geht es auch geistig sehr gut. Wir sind und werden, was wir glauben wollen.

Venom pro

« Antworten #1 am: 01. Dezember 2010, 12:44:57 »

Mit fernöstlicher Esoterik kommt man gerade bei diesem Thema nicht weiter. Es wäre kein großes Problem, eine quecksilberfreie Alternative zu ungefähr gleichen Kosten anzubieten, die ähnlich gut haltbar ist. Der Wille dazu war einfach nicht vorhanden.

In den USA kam ein groß angelegter Betrug mit deutschen Holocaust-Entschädigungsgeldern ans Tageslicht. In den letzten 16 Jahren wurden 31 Mio.€ an unrechtmäßige Empfänger gezahlt.

Schildi_1985 - kontra

« Antworten #2 am: 01. Dezember 2010, 13:05:06 »

Amalgam ist eben nicht so leicht zu ersetzen, wie man vielleicht glauben mag. Es gibt nicht sehr viele Möglichkeiten, eine metallische Legierung bei Raumtemperatur anzumischen, die dann auch noch bei Raumtemperatur fest wird und sich so wenig zusammenzieht, dass das Loch auch komplett abgeschlossen ist und sich keine feinen Risse/Undichtigkeiten an den Rändern bilden.
Abgesehen davon bringt man damit kein Quecksilber in den Mund ein, sondern eine chemisch äußerst stabile Quecksilber-Verbindung, nämlich eine Legierung aus Silber und Quecksilber. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Nur die wenigsten Menschen nehmen wohl gern äußerst giftiges Chlor zu sich, aber Natriumchlorid in Form von normalem Speisesalz verweigert wohl niemand in seinem Essen.
Natürlich ist es richtig, dass aus der Amalgam-Legierung auch Quecksilber ausdiffundiert, aber die Diffusionsraten sind so gering, dass sie messtechnisch nur mit einigem Aufwand überhaupt nachzuweisen sind und auf den menschlichen Körper, wenn überhaupt, nur einen minimalen Einfluss haben. Ich denke, der Einfluss des Rauchens, falscher Ernährung, zu viel Alkohol, Stress, Schlafmangel usw. wirken sich wesentlich, wesentlich stärker auf die Gesundheit aus als minimale, kaum messbare Quecksilbermengen.
Ich habe noch nie von einem einzigen Fall gehört, bei dem jemand nachgewiesenermaßen wegen einer Quecksilbervergiftung aufgrund von Amalgam-Füllungen gestorben ist oder gesundheitlich beeinträchtigt wurde.
Deshalb zeichne ich diese Petition hier auch nicht mit.
Dennoch verbleibe ich mit freundlichem Gruß
Schildi_1985

Wuttier pro

« Antworten #3 am: 01. Dezember 2010, 13:17:54 »

Hmmm, ich habe immer zugezahlt und dann eine weiße Füllung bekommen. Auch sehr haltbar.
Ich glaube, daß waren um die 17,-€ oderso

Venom pro

« Antworten #4 am: 01. Dezember 2010, 13:41:46 »

"Seit einiger Zeit wird Zahnersatz auch im CAD/CAM-Verfahren hergestellt. Dies garantiert eine hohe, gleichbleibende Qualität und Passgenauigkeit bei annehmbaren Kosten.
Zahnersatz aus Titanlegierungen wird schon relativ lange im Gussverfahren hergestellt. Die computergestützte Fertigung ermöglicht es nun, Kronen in sehr guter Qualität bei gleichzeitig günstigen Preisen herzustellen.
Ein relativ neues Material für festsitzenden Zahnersatz ist Zirkoniumdioxid (Kurzbezeichnung: Zirkonoxid). Das Zirkoniumdioxid dient als Gerüst für Vollkeramikkronen und Vollkeramikbrücken. Darauf wird eine weichere, kiefergelenkfreundliche Keramikmasse in der passenden Zahnfarbe aufgebrannt. So lassen sich natürliche Zähne deutlich besser nachahmen als es bei Kronen und Brücken mit Metallgerüst erreichbar war. Die Kosten sind etwas höher als bei Verblend-Metall-Keramik-Arbeiten (VMK). Weil aber Goldlegierungen in den letzten Jahren zunehmend teurer werden, fällt die Entscheidung inzwischen oftmals zugunsten einer Keramikrestauration aus Zirkoniumdioxid aus." (Quelle: Wikipedia)

Wieviel Quecksilber aus Amalgam ausdiffundiert ist eine Sache, aber die Amalgammischung muß zunächst hergestellt werden, wobei bereits Quecksilber freigesetzt wird. Angesichts der von mir zitierten Informationen halte ich eine Weiterverwendung von Amalgam für nicht sinnvoll.

In den USA kam ein groß angelegter Betrug mit deutschen Holocaust-Entschädigungsgeldern ans Tageslicht. In den letzten 16 Jahren wurden 31 Mio.€ an unrechtmäßige Empfänger gezahlt.

Marty14 pro

« Antworten #5 am: 01. Dezember 2010, 13:47:35 »

Jeder sollte sich hierzu erst richtig informieren, bevor er eine falsche Aussage macht.
Leider verdampft das Quecksilber aus den Amalgamfüllungen ständig beim kauen oder wenn man was heisses trinkt. Und es sind beträchtliche Dämpfe die man da einatmet. Das kann man ganz gut auf dem Video bei youtube Smoking Teeth, deutsche Version
sehen. Bitte erst Mal ansehen.
Auch kann man auf dem Video (youtube) How Mercury Causes Neurodegeneration (Brain Damage) sehen was das Quecksilber dann im Körper anrichtet. Dieses 2 Videos sollte jeder ansehen.
Auch hat man bei Obduktionen von verstorbenen Alzheimerpatienten beträchtliche Mengen von Quecksilberablagerungen im Gehirn entdeckt.
Quecksilber ist einfach zu gefährlich um es beim Menschen in den Kopf einzupflanzen. Andere Länder sind da schon weiter und haben es bereits verboten (z.B. Schweden) Es ist höchste Zeit dass man auch bei uns dieses Material verbietet.

Schildi_1985 kontra

« Antworten #6 am: 01. Dezember 2010, 14:08:21 »

Das Problem bei den meisten Alternativen ist, dass die Füllung dann nicht vor Ort vom Zahnarzt hergestellt werden kann. Amalgam kann der Zahnarzt vor Ort direkt am Patienten exakt anpassen, indem er es einfach reindrückt und formt und dann einfach aushärten lässt.
Bei Titan-Legierungen und Keramik (auch Zirkonoxid) geht das nicht. In diesen Fällen muss der Zahnarzt einen Abdruck machen, diesen in ein Fertigungslabor schicken, in dem dann das passende Gegenstück angefertigt wird, entweder durch Gießen wie beispielsweise bei Titan-Legierungen oder durch Schleifen und Fräsen im Fall von Keramiken.
Da selbst beim Anfertigen des Abdrucks diese Abdrucksform durch den Wasserverlust beim Trocknen um etwa 10% einschrumpft, dasselbe nochmal passiert bei der eigentlichen Zahnkeramik oder dem Titan-Gussstück und man das nicht alles 100%ig im Voraus mit einberechnen kann, kommt es sehr oft vor, dass der Patient zwei bis drei mal zur Anprobe zum Zahnarzt kommen muss, weil die Keramiken oder andere vorgefertigte Füllungen zwei bis drei mal wieder eingeschickt und nachbearbeitet werden müssen, weil sie einfach nicht richtig passen.
Dafür sehen Keramiken aber am Ende optisch besser aus .... hat halt alles seine Vor- und Nachteile.
Ich verbleibe mit freundlichem Gruß
Schildi_1985

Suse45 kontra

« Antworten #7 am: 01. Dezember 2010, 14:13:57 »

@Schildi_1985
Klasse Erklärungen von ihnen. Deshalb sehe ich auch keinen Grund zu zeichnen.

ddenbrok kontra

« Antworten #8 am: 01. Dezember 2010, 16:00:06 »

Wenn ich folgenden Absatz aus dem Wikipedia-Artikel zu "Amalgamfüllung" richtig deute:

"Im Februar 2009 einigten sich die Umweltminister der Vereinten Nationen bei ihrem Treffen in Nairobi darauf, ab spätestens 2013 weltweit kein Quecksilber mehr zu verwenden, da es ein tödliches Gift ist.[19] Der Beschluss soll in eine Verordnung umgesetzt werden, die 2011 in Nairobi beim Treffen des UNEP-Verwaltungsrates (UN-Umweltprogramm) beschlossen werden soll. Entscheidend war, dass die USA ihre bisherige Blockade eines Quecksilberverbotes aufgegeben hatten."

ist man Ihnen bereits zuvorgekommen.

Johann Schinder kontra

« Antworten #9 am: 01. Dezember 2010, 17:57:48 »

Es gibt interessante Untersuchungen zur Persönlichkeitsstruktur von Leuten, denen Amalgam Probleme bereitet. Deshalb kann ich diese Petition nicht unterstützen.
Es gibt Heilpraktiker, die sich ein gutes Einkommen durch die "Folgen" von Amalgam sichern.

Die Bürde des Menschen ist untragbar.


Johann Schinder kontra

« Antworten #10 am: 01. Dezember 2010, 18:00:39 »

Zitat von: ddenbrok am 01. Dezember 2010, 16:00:06

„Wenn ich folgenden Absatz aus dem Wikipedia-Artikel zu "Amalgamfüllung" richtig deute:
Im Februar 2009 einigten sich die Umweltminister der Vereinten Nationen bei ihrem Treffen in Nairobi darauf, ab spätestens 2013 weltweit kein Quecksilber mehr zu verwenden, da es ein tödliches Gift ist.[19] Der Beschluss soll in eine Verordnung umgesetzt werden, die 2011 in Nairobi beim Treffen des UNEP-Verwaltungsrates (UN-Umweltprogramm) beschlossen werden soll. Entscheidend war, dass die USA ihre bisherige Blockade eines Quecksilberverbotes aufgegeben hatten.
ist man Ihnen bereits zuvorgekommen.“

Amalgam ist kein Quecksilber. Salz ist kein Natrium. Bronze ist kein Kupfer. usw.

Die Bürde des Menschen ist untragbar.

X-Taraxacum-X pro

« Antworten #11 am: 01. Dezember 2010, 20:42:52 »

Zitat von: Johann Schinder am 01. Dezember 2010, 17:57:48

Es gibt interessante Untersuchungen zur Persönlichkeitsstruktur von Leuten, denen Amalgam Probleme bereitet. ...

Worum handelt es sich dabei und wo kann man diese einsehen?

X-Taraxacum-X pro

« Antworten #12 am: 01. Dezember 2010, 20:51:29 »

Zitat von: Johann Schinder am 01. Dezember 2010, 17:57:48

„... Deshalb kann ich diese Petition nicht unterstützen.
Es gibt Heilpraktiker, die sich ein gutes Einkommen durch die "Folgen" von Amalgam sichern.“

Ich finde ihre Aussage widersprüchlich. Wäre das im Gegenteil nicht eher ein weiterer Grund um Amalgam zu verbieten?
Oder wollen Sie, sehr geehrter Herr Johann Schinder, damit zum Ausdruck bringen, daß Sie lieber diese Heilpraktiker verbieten wollten?
Autor Schienaboeller
registriert
#35 | Gesendet: 7 Apr 2016 21:54
[[Disk
Autor Schienaboeller
registriert
#36 | Gesendet: 7 Apr 2016 22:06
Ich finde ihre Aussage widersprüchlich. Wäre das im Gegenteil nicht eher ein weiterer Grund um Amalgam zu verbieten?
Oder wollen Sie, sehr geehrter Herr Johann Schinder, damit zum Ausdruck bringen, daß Sie lieber diese Heilpraktiker verbieten wollten?

Nutzer500313 eher pro

« Antworten #13 am: 01. Dezember 20110, 21:51:41 »

Zur Gefährlichkeit von Amalgam-Zahnfüllungen weiß ich leider auch zu wenig. Würde mich freuen, wenn hier jemand objektiv und wissenschaftlich berichten könnte.
Der hier mehrfach angeführte Vergleich von Amalgam mit Natriumchlorid hinkt allerdings gewaltig. Amalgam ist eine Legierung, d.h. ein Gemisch aus metallischem Quecksilber und metallischem Silber. Es ist hier also durchaus denkbar, dass metallisches Quecksilber durch mechanische oder thermische Einwirkung entweicht. Dahingegen handelt es sich beim Kochsalz um ein Salz, d.h. eine Verbindung aus Natrium-IONEN und Chlorid-IONEN, die sich nur unter sehr hohem Energieaufwand (den der menschliche Körper bei der Verdauung nicht aufbringt) in Natrium bzw. Chlor überführen lassen.

Curiosus kontra

« Antworten #14 am: 01. Dezember 20110, 23:10:04 »

Quecksilber ist vor allem in seinen gut resobierbaren organischen Verbindungen extrem giftig. Das Metall selbst wird kaum resobiert und ist daher relativ harmlos (also genau die Ionen, die im Amalgam eben nicht vorliegen, sind gefährlich). Besonders unangenehm an Schwermetallen wie Quecksilber ist, dass sie sich im Fettgewebe anreichert und bei Abbau desselben, z.B. im Zuge einer Schwangerschaft, freigesetzt werden.
Doch die Menge macht das Gift. Und die von einer Amalgamfüllung freigesetzten Quecksilber- (ionen)mengen sind so extrem gering, dass eine Gesundheitsgefährdung durch ein fachgerecht hergestelltes Amalgamteil schlichtweg nicht plausibel ist.
(Einzige realistische Ausnahmen: Bei Kontakt einer Amalgamfüllung mit einer Edelmetalllegierung bildet sich ein sogenanntes Lokalelement, das die Quecksilberfreisetzung um etliche Zehnerpotenzen steigert. Extrem schlecht angemischte oder inhomogene Amalgame können Restmengen ungebundenen Quecksilbers enthalten. Keiner dieser Fehler sollte in Deutschland heutzutage vorkommen.)
Des weiteren bezichtige ich hiermit den Ersteller der beiden angeführten Youtube-Videos der arglistigen Täuschung oder äußerst schlechter Sachkenntnis. Quecksilberdämpfe sind deutlich schwerer als Luft. Sie steigen keinesfalls wie gezeigt auf. Es handelt sich hier wohl nur um aufsteigende warme Luft, wie auch daran ersichtlich, dass die Schlieren auch vor blauem Hintergrund (keine Absorbtionslinie des Quecksilbers!) im Video deutlich zu erkennen sind. Des Weiteren ist die Freisetzung von Quecksilber aus Amalgamen bei Raumtemperatur endergonisch, also physikalisch ebenfalls nicht möglich. Beides kann jeder naturwissenschaftlich (aus-)gebildete Mensch sich mit Hilfe des Satzes von Avogadro und der Atommassen bzw. für letzeres mit Hilfe der Bildungsenergien und -entropien ausrechnen.
Dass der Mensch große Mengen Quecksilberverbindungen doch erstaunlich gut verträgt, beweisen leider Teile der traditionellen asiatischen Medizin, die diese als Heilmittel einsetzt. Heilpraktiker, die ihre Kunden heutzutage noch Derartiges antun, gehören aus meiner Sicht durchaus verboten.
Amalgame sind also bei richtiger Herstelllung bewährte und absolut ungefährliche zahnmedizinische Werkstoffe, kein "giftiges Material" (und meiner Erinnerung nach ist Beryllium als (nichtradioktives) Element übrigens deutlich giftiger als Quecksilber). Eine gleichwertige kostenneutrale Alternative gibt es entgegen anderslautender Meinungen eindeutig (noch) nicht. Es wäre erfreulich gewesen, wenn sich der Urheber dieser Petition zuerst umfassend informiert hätte, statt einen solchen - mit Verlaub - Unsinn ernsthaft zu fordern.

Keine Mitzeichnung. Gruß Curiosus



X-Taraxacum-X pro

« Antworten #15 am: 01. Dezember 20110, 23:28:12 »

Zitat von: Nutzer500313 am 01. Dezember 20110, 21:51:41

Zur Gefährlichkeit von Amalgam-Zahnfüllungen weiß ich leider auch zu wenig. Würde mich freuen, wenn hier jemand objektiv und wissenschaftlich berichten könnte.
Der hier mehrfach angeführte Vergleich von Amalgam mit Natriumchlorid hinkt allerdings gewaltig. Amalgam ist eine Legierung, d.h. ein Gemisch aus metallischem Quecksilber und metallischem Silber. Es ist hier also durchaus denkbar, dass metallisches Quecksilber durch mechanische oder thermische Einwirkung entweicht. Dahingegen handelt es sich beim Kochsalz um ein Salz, d.h. eine Verbindung aus Natrium-IONEN und Chlorid-IONEN, die sich nur unter sehr hohem Energieaufwand (den der menschliche Körper bei der Verdauung nicht aufbringt) in Natrium bzw. Chlor überführen lassen.

In der Ärzte Zeitung vom 17.12.20004, Autor Thomas Müller (auch online nachlesbar) wurde diesbezüglich ein Artikel veröffentlicht:

Zitat

Wer viele Amalgam-Füllungen hat und unablässig Kaugummis kaut, der kann seine Quecksilberbelastung um das Zehn- bis Zwanzigfache steigern. Damit erreicht er Werte, wie sie sonst nur bei Industriearbeitern gemessen werden, die mit dem Schwermetall Kontakt haben.
...
Allerdings, so die Autoren, fehlt es noch an Langzeitdaten, mit denen sich eine Gesundheitsgefährdung durch Amalgam sicher ausschließen läßt.
...

Auf der Webseite des Toxcenter e.V. steht (auch online nachlesbar):

Zitat

Weil das Bundesumweltamt (Prof. J. Hahn) der Ansicht ist, dass Quecksilber aus dem Amalgam aus Zahnarztpraxen und dem Stuhl der Patienten mit Amalgam im Mund den Klärschlamm so stark mit Quecksilber vergiftet, dass er nicht mehr auf die Felder aufgebracht werden kann, müssen die Zahnärzte seit dem 1.1.19990 teure Amalgamabscheider in ihre Behandlungsstühle einbauen.
Autor Schienaboeller
registriert
#37 | Gesendet: 18 Apr 2016 12:40
Dr. Siegfried Kunzmann:
funktioniert für alle ohne eine vorhergehende Trainingsphase, analysiert eingehende akustische Modelle und spezielle Sprachmodelle, um sie anschließend umzuwandeln

Autor Schienaboeller
registriert
#38 | Gesendet: 19 Apr 2016 17:48
[[sag das sdu dic hbe mue hst dic hzu bet rin ken ind erg ast sta ett edi egl aes erz uordnen weißt sängerin bin ich daß du trinkgeld gibst owelch körper zurechtzumachen awas will ich mama will ich ihn und röckhen und blüschen gebe ich alle für deine händchen mawill ich ihn awas will ich oimammilein hey federpeterchen mein metermäßchen lieb mich im ästchen und lieb mich bis du mich leerst glückgesagtes hey peterchen mein maß lieb mich in den Händen und lieb mich bis du mich leerst glück[Disk]]
Autor cameron15
registriert
#39 | Gesendet: 19 Apr 2016 18:00
Schienaboeller:
[[sag das sdu dic hbe mue hst dic hzu bet rin ken ind erg ast sta ett edi egl aes erz uordnen weißt sängerin bin ich daß du trinkgeld gibst owelch körper zurechtzumachen awas will ich mama will ich ihn und röckhen und blüschen gebe ich alle für deine händchen mawill ich ihn awas will ich oimammilein hey federpeterchen mein metermäßchen lieb mich im ästchen und lieb mich bis du mich leerst glückgesagtes hey peterchen mein maß lieb mich in den Händen und lieb mich bis du mich leerst glück[Disk]]

Du bist akut, geh zum Arzt und nimm Neuroleptika.
Autor Schienaboeller
registriert
#40 | Gesendet: 19 Apr 2016 20:52
]so einen mama will
Autor malloy
registriert
#41 | Gesendet: 19 Apr 2016 20:57
ich bim docch sekretärin
Autor Schienaboeller
registriert
#42 | Gesendet: 19 Apr 2016 21:02
[[Servicersteht sich als Plattform
Autor B_Engel
registriert
#43 | Gesendet: 20 Apr 2016 00:26
malloy:
ich bim docch sekretärin

alles gut Malloy ?


Anbei: Die Info zu Amalgan fand ich jetzt gut....da meine Kunststofffüllungen nie richtig gehalten haben auf Dauer ...und ich nun wieder bei Amalgan gelandet bin ....tja, wer weiss, welches GIFT wir im Körper und auch in der UMWELT haben ......


wir können einfach nur (damit) leben ....solang Politik und zuständige Stellen immer nur alles hin und her schieben (von Ort zu Ort teilweise) - sich niemand wirklich zuständig fühlt, in seiner Amtszeit ....alles verspricht, wenig umsetzt und dann wieder verschwindet mit lebenslanger Pension ...*würg*

Immer diese Gegener in den jeweiligen Parteien, es wird, geredet, und geredet und geredet und geredet und geredet ....zerredet .....und ein TEIL wird umgesetzt ...was MONATE dauern kann ...

Das Geld auf der Welt ist so ungerecht verteilt- es müsste niemand mehr aus Hunger sterben ...oder keine Impfstoffe, Heilmittel, ärztliche fehlende Versorgung geben

die SCHERE gibt es nun ....schon länger ....und sie wird wirklich immer grösser !!!!

Das darf nicht sein ! Geht auf die Strassen und verteidigt Euch ! Unterschreibt Petitionen.


Schienaboeller nimm den Rat von Cameron an !


Bye

B_Engel
Autor Schienaboeller
registriert
#44 | Gesendet: 28 Apr 2016 18:19
[[also für die Tuppertanten kann ich nichts ist Inventar
Autor Schienaboeller
registriert
#45 | Gesendet: 24 Mai 2016 19:27
Hihihihi jagenau Anarschie Schatzl
Page  Page 3 of 10:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10   
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Simply a topic Top
Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.