Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Die Erklärung für das S4 UFO von Bob Lazar, wo ich auch ein Experiment für entwickelt habe

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor Oktagon
registriert
#1 | Gesendet: 19 Jun 2017 03:04 | Edited by: Oktagon
http://www.kompetenznetz-schizophrenie.info/forum/index.php?action=vthread&forum=1&to pic=19031&page=10



Und zwar falls sich Gravitation wie das hier verhält...



http://www.philippi-trust.de/hendrik/braunschweig/wirbeldoku/bernoulli.html

Dann wird das nicht funktionieren...



https://www.youtube.com/watch?v=rP4RYwGRswA

Und dann könnte man zwei Scheiben nehmen, die mit einer Welle verbunden sind und zwischen den Scheiben einen Testkörper installieren, welchen man auf Gravitationsänderungen untersucht.



Der Testkörper sollte so dicht wie möglich zwischen den zwei Scheiben liegen. Um eventuell auftretende Gravitationsströmungen auszuschließen.

Eine gewisse Rotationsgeschwindigkeit wird vorausgesetzt.
Autor Oktagon
registriert
#2 | Gesendet: 19 Jun 2017 03:05 | Edited by: Oktagon
Im Falle des S4 UFOs sind es einfach nur mehrere rotierende Scheiben oder Ringe es könnten auch rotierende Blöcke sein, das spielt keine Rolle.
Autor Oktagon
registriert
#3 | Gesendet: 19 Jun 2017 03:20
Falls das Elemente 115 in der Mitte des Positronen Emitters zu finden ist, dann ist es entweder für die Rotation der Ringe zustande oder einen Sog der mit diesem Element erzeugt wird.

Das ist nichts großartiges anderes als das was ich im VRIL Thread geschrieben habe.

http://www.kompetenznetz-schizophrenie.info/forum/index.php?action=vthread&forum=1&to pic=19031

https://www.youtube.com/watch?v=n836M6swDqM

https://www.youtube.com/watch?v=3UalEq2FHf0

https://www.youtube.com/watch?v=UMJ3eCHZtGY

Das Element wird vielleicht Stückchen weise abgespaltet und erzeugt entweder einen Sog oder eine Rotation oder beides gleichzeitig.

Alles was in Bewegung ist, wurde duch Drehung erzeugt.

MFG Oktagon
Autor Oktagon
registriert
#4 | Gesendet: 19 Jun 2017 03:44
Und das bei einem Magneten ein Wirbel mit einem Sog existiert, kann man auch beobachten anhand der Tatsache das Dinge immer zum Rand hin gezogen werden.

Autor Oktagon
registriert
#5 | Gesendet: 19 Jun 2017 10:26
Versuch, meine These möglichst einfach zu Erläutern:
1. Die Gravitationskraft zwischen Sonne und Erde ist gleich der Zentripetalkraft der Erde (um die Sonne). Diese Kräfte stehen IMMER parallel zueinander.
2. Würde die Geschwindigkeit der Erde zunehmen, würden wir uns spiralförmig von der Sonne wegbewegen. Würde die Geschwindigkeit der Erde abnehmen, würden wir spiralförmig auf die Sonne zufallen. (Soweit nichts Tolles)
3. Beschleunigt man nun eine Schwungscheibe immer weiter, so würde die Masse darin (ähnlich wie in Punkt 2) spiralförmig "verschwinden wollen". Da sie aber fest montiert ist und durch eine zweite Scheibe der Drehimpuls ausgeglichen ist, wirkt sich die Kraft des "verschwinden wollens" geometrisch nach Pythagoras auf die Gravitationskraft zwischen Erde und vorliegendem System aus. Diese Kraft steht nämlich genau rechtwinklig auf der Gewichtskraft.


http://www.drillingsraum.de/room-forum/archive/index.php?thread-3884.html
Autor Oktagon
registriert
#6 | Gesendet: 19 Jun 2017 13:25
Autor Oktagon
registriert
#7 | Gesendet: 19 Jun 2017 14:17
Autor Oktagon
registriert
#8 | Gesendet: 19 Jun 2017 14:20
Das könnte auch ein Rotations Unterdruck also Implosions Reaktor sein und keine Explosions Reaktion, so das ein Sog in dem Kanal entsteht.
Autor Oktagon
registriert
#9 | Gesendet: 19 Jun 2017 14:24
Das könnte auch eine weiter entwickelte Black Hole Engine sein.

http://www.kompetenznetz-schizophrenie.info/forum/index.php?action=vthread&forum=1&to pic=21593

Also die Röhre in dem UFO, mir hat gerade eine Stimme gesagt, das sich das Element 115 außerhalb, von dem Positronen Emitter befindet.
Autor Oktagon
registriert
#10 | Gesendet: 19 Jun 2017 19:34
push
Autor Oktagon
registriert
#11 | Gesendet: 19 Jun 2017 19:53 | Edited by: Oktagon
Hier mit eingezeichneter Grvaitation...



Autor Oktagon
registriert
#12 | Gesendet: 19 Jun 2017 20:09
Jetzt sagt eine Stimme, er hat tatsächlich alles axiomatisiert.

Ja der scheiß hat auch 10 Jahre gedauert um mal ein neues Physik Model aus dem ärmel zu schütteln. :D
Autor Oktagon
registriert
#13 | Gesendet: 19 Jun 2017 20:13
Jetzt sagt eine Stimme, jetzt bin ich platt, das geht mit allem.

Also jedes Material. :D

Wär schon krass und dann gehen erst mal eine Millionen an mich. :D

Und dann nochmal 0,8 Millionen. :D
Autor Osiris
registriert
#14 | Gesendet: 13 Apr 2018 11:20
push
Autor Osiris
registriert
#15 | Gesendet: 13 Apr 2018 14:53 | Edited by: Osiris
Ich hab den springenden Punkt bei dem UFO gefunden, dieses Element wird wahrscheinlich nur in Kontakt mit Vakuum zerfallen.

Weil wenn, man müsste testen, ob bestimmte Elemente unter anderen Drücken andere Halbwertszeiten haben.

Wenn man bedenkt das Fusion auch mit Druck möglich ist, wo Hitze entsteht und Wasserstoff dann zu Helium wird, wäre ein Umkehrschluss das Elemente unter Unterdruck schneller zerfallen.

Wenn man durch dieses Rohr dann Kontakt mit Vakuum hat, müsste ein schnellerer Zerfallsprozess des Elements hervorgerufen werden und es würde mehr Energie freigesetzt werden.

Zum starten müsste man dann Energie zuführen, da z.B. auf einem Planeten kein Vakuum herrscht. Wie bei einer Rakete halt, die dann irgendwann seine Bahn fliegt.
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Die Erklärung für das S4 UFO von Bob Lazar, wo ich auch ein Experiment für entwickelt habe Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.