Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Interview mit Cyborg: „Ich wurde gehackt und es war gut“

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor not_sure
registriert
#1 | Gesendet: 16 Sep 2017 22:03
Autor not_sure
registriert
#2 | Gesendet: 17 Sep 2017 00:31
Autor not_sure
registriert
#3 | Gesendet: 11 Apr 2018 21:10 | Edited by: not_sure
Irgendwas mit Technik:

https://puri.sm/shop/librem-5/

gute Idee so ein Teil, aber teuer. (ein Linux Smartphone für 600 US Dollar)

Man kann Kamera und Mikro ausschalten :-D

„Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.“
(Terry Pratchett)
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#4 | Gesendet: 11 Apr 2018 22:05
Mir fehlen die Worte, dafür habe ich jetzt Bauchkrämpfe.
Danke für den Stoff :)))
Autor LightnessIII
registriert
#5 | Gesendet: 12 Apr 2018 10:09
Wie?

Das war ein echter Cyborg? So ein Maschinenmensch oder hat er Bauteile im Körper?
Autor not_sure
registriert
#6 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:41 | Edited by: not_sure
https://de.wikipedia.org/wiki/Neil_Harbisson

Der erste anerkannte Cyborg..

"Das Eyeborg ist eine Erfindung, die Harbisson am Kopf trägt und die ihm ermöglicht, Farben zu erkennen.[18] Es besteht aus einem Farbsensor, der neben dem Auge angebracht ist, sowie einem Kopfhörer und einem Mikrochip. Die fokussierte Farbe wird durch den Sensor wahrgenommen und zu dem am Kopf installierten Chip gesendet, dort werden die Farbfrequenzen in hörbare Frequenzen umgewandelt und ermöglichen Harbisson, die Farbe zu interpretieren."

Also nicht ganz im, sondern am Körper. Bild/Farben zu Ton sozusagen.
Autor LightnessIII
registriert
#7 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:44
not_sure:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/me-convention-2017/interview-mit-einem-cy borg-i ch-wurde-gehackt-und-es-war-gut-15201947.html

Da staune ich aber...

Was soll man dazu sagen?!

Was steht denn in dem Artikel not_sure?
Ich kann den nicht öffnen...
Würdest du mir eine Zusammenfassung geben?
Autor not_sure
registriert
#8 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:49 | Edited by: not_sure
Der Artikel enthält ein Interview zwischen FAZ und Neil Harbisson, in welchem er seine alltägliche Erfahrung mit dieser Technologie beschreibt, zB. wie eine rote Ampel klingt.. (nicht alle roten Ampeln haben denselben Rot-Ton). Auf die Frage ob er die Farbe einer roten Ampel mal vorsingen kann..

Können Sie das mal vorsingen?

Nein, ich bin kein guter Sänger. Ich kann die Farben nicht wirklich singen. Wenn wir jetzt ein Instrument hätten, wäre das was anderes. Nein, eine rote Ampel singen, das krieg ich nicht hin.

Mögen Sie lieber eine grüne Ampel versuchen?

Ich bin wirklich kein guter Sänger. Ich habe schon mal versucht, Farben zu singen, aber ich habe es immer bereut, weil es nicht klingt, wie es soll.

Schade! Sonst hätten Sie uns einen Regenbogen vorsingen können...

Ok, also Rot ist sehr tief, so hmmmmm, und dann kommt Orange, Grün und so weiter – es klingt wie eine einfache Tonleiter von F bis F. Rot ist das tiefste, danach kommt Orange, Gelb, Grün, Türkis, Blau und zum Schluss Violett. Eigentlich ist das tiefste Infrarot und das höchste Ultraviolett, die kann ich auch über die Antenne wahrnehmen. Es gibt Tausende Infrarot- und Ultravioletttöne, für den Menschen sind sie aber alle eigentlich unsichbar.


(...)

also ein kleiner Ausschnitt aus dem Interview
Autor not_sure
registriert
#9 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:55 | Edited by: not_sure
(...)

Und im Alltagsleben - gab es schon Situationen, wo Sie merkwürdig angeschaut wurden?

Das Spektrum an Reaktionen, die ich bekomme ist weit. Viele verschiedene Reaktionen.

Zum Beispiel?

Die Leute rufen mir allerlei Dinge hinterher. „Teletubby“ zum Beispiel oder „Antennenfisch“ oder Cappucinomaschine.

Und wie reagieren Sie?

Ich reagiere da gar nicht drauf. Ich bin gewohnt, dass die Leute über mich lachen. Oder ich denke an Transgender oder Transvestiten und dass es ihnen da noch viel schlechter ergeht. Die kämpfen, wann immer sie draußen auf der Straße sind. Und ich finde es natürlich gut, in New York zu leben. In kleinen Städten ist es viel schwieriger. Übrigens muss ich sehr aufpassen mit Leuten, die versuchen, an der Antenne zu ziehen. Seltsamerweise sind es immer Gruppen betrunkener Frauen, die das versuchen.

Tut das weh?

Nein, es ist nur total lästig. Aber schon komisch, dass es nie ein Mann war, der versucht hat, an der Antenne zu ziehen. In vielen verschiedenen Ländern ist mir das schon passiert und es waren immer betrunkene Frauengruppen.


(...)

noch ein Ausschnitt zum Schmunzeln
Autor not_sure
registriert
#10 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:58
(für den Librem 5 Link, also zu diesem Linux basierten Smartphone, hätte ich eigentlich einen Thread erstellen wollen, was aber zur Zeit nicht geht)
Autor LightnessIII
registriert
#11 | Gesendet: 12 Apr 2018 18:06
DAnke not_sure!

Das ist wirklich erstaunlich. Vor allem auch weil er Infrarotes Licht sehen kann.
Autor LightnessIII
registriert
#12 | Gesendet: 12 Apr 2018 18:07
not_sure


Aber wie ist es denn dann gehackt worden?
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#13 | Gesendet: 12 Apr 2018 18:36
Mir gefällt auch dieser Part, im Weltraum hat es viel durchsichtige Farbe

Können Sie bitte kurz erklären, wie Ihr Gerät technisch funktioniert?


Es ist kein Gerät, es ist ein Organ! Es ist nicht etwas, das ich trage, sondern ein neues Sinnesorgan. Und in diesem Fall ist es eine Antenne, die mir erlaubt die Farben wahrzunehmen, sogar jenseits des visuellen Spektrums. Die Antenne nimmt Lichtwellen auf und sendet diese in meinen Schädel. Jede Farbe löst dann verschiedene Vibrationen aus. Ich kann die Farben also im Schädelknochen spüren. Von Infrarot bis Ultraviolett. Ich habe noch ein weiteres Implantat mit einer Internetverbindung, über das ich Farben empfangen kann, die mir Menschen zuschicken, zum Beispiel über ein Mobiltelefon. Damit kann ich mich sogar mit der Internationalen Raumstation verbinden. Dann kann ich Farben des Weltraums fühlen.

Und wenn Sie das in unser Farbspektrum zurückübersetzen - welche Farben hat der Weltraum?

Vor allem unsichtbare! Aber der Weltraum ist nicht schwarz, er ist extrem farbenfroh. Und für mich ist das sehr überwältigend. Ich kann mich nicht länger als zwei Stunden mit dem Weltraum verbinden, das sind einfach zu viele Farben, das ist zu viel Energie! Ungefähr wie abertausende Supermärkte. Denn die ähnlichste Erfahrung für mich auf der Erde ist ein Supermarkt. Da gibt es wahnsinnig viele Farben.

Mir fehlen die Worte :o
Autor not_sure
registriert
#14 | Gesendet: 12 Apr 2018 19:03 | Edited by: not_sure
LightnessIII:
not_sure


Aber wie ist es denn dann gehackt worden?

Ihm wurde unerlaubt, während er mit dem Internet verbunden war, ein Bild "an seinen Kopf geschickt", wie er im Interview sagt. Während eines Aufenthaltes in einer Fernsehstation von Al Jazeera muss also ein Mitarbeiter dort aus Spaß ein Bild (Selfie) an ihn gesendet haben.
Autor Persi
registriert
#15 | Gesendet: 12 Apr 2018 19:32
Sorry aber wer daran glaubt , ist selber schuld. -.-
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Interview mit Cyborg: „Ich wurde gehackt und es war gut“ Top
Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.