Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Iniatiative Zusatznutzen Cariprazin

Page  Page 1 of 6:  1  2  3  4  5  6   
Autor ChillerStef
registriert
#1 | Gesendet: 19 Jan 2018 20:36
Hallo,

bombadiert alle den G-Ba mit Emails wonach ihr die Markteinführung befürworten würdet und ein Zusatnutzen für Richtig hält.

Hier der Link zu G-Ba . Gemeinsamer Bundesausschuss.

https://www.g-ba.de/institution/sys/kontakt/anfragen/
Autor siehsteextra
registriert
#2 | Gesendet: 19 Jan 2018 20:37
Da werden die nur darauf aufmerksam, dass man das teure Cariprazin durch das billigere Aripiprazol ersetzen kann. In welcher Welt lebst du eigentlich?
Autor siehsteextra
registriert
#3 | Gesendet: 19 Jan 2018 20:54
ChillerStef:
https://www.g-ba.de/institution/sys/kontakt/anfragen/

"Der G-BA ist nicht berechtigt, eine individuelle Beratung zu leisten."

- also, lassen wir mal sein.
Autor siehsteextra
registriert
#4 | Gesendet: 19 Jan 2018 20:56 | Edited by: siehsteextra
...
Autor ChillerStef
registriert
#5 | Gesendet: 19 Jan 2018 21:07
Arroganz hat einen Namen....siehsteextra
Autor siehsteextra
registriert
#6 | Gesendet: 19 Jan 2018 21:11 | Edited by: siehsteextra
...
Autor ChillerStef
registriert
#7 | Gesendet: 19 Jan 2018 21:16
vertehe den Zusammenhang da jetzt nicht sorry.... im Iran sind Organspenden legal und man bekommt ca. 5000€ für eine Niere.
Autor Gammelfleisch
registriert
#8 | Gesendet: 19 Jan 2018 21:41
ChillerStef:
bombadiert alle den G-Ba mit Emails wonach ihr die Markteinführung befürworten würdet und ein Zusatnutzen für Richtig hält.

Die Markteinführung wird der GBA wohl nicht verhindern. Nur die Erstattungsfähigkeit, wenn die Studienlage keinen Zusatznutzen attestiert. Aber von derartigen Ambitionen des GBA bzgl. Cariprazin ist im Netz nichts zu finden. Also wird das erstmal verordnungsfähig sein. Ggf. wird das durch spätere Studien revidiert wenn sich doch kein Zusatznutzen zeigt; ist ja häufig so, dass die Zulassungsstudien beschönigend sind und später die Ernüchterung bei unabhägigen Studien kommt.
Autor ChillerStef
registriert
#9 | Gesendet: 20 Jan 2018 13:51
Könnte man das Medikament falls die "Deutschen" sagen kein Zusatznutzen über Umwege über eine Europa Apotheke beziehen wenn das der Arzt bewilligt?
Autor siehsteextra
registriert
#10 | Gesendet: 20 Jan 2018 14:32
Der Arzt bekommt in diesem Fall eine Strafzahlung/Abzüge, wenn er es nicht höchstnotpeinlich begründen kann, z. B. weil du noch nicht stabil eingestellt bis und ein Wechsel zu einem anderen Medikament den Therapieerfolg gefährden würde.

Aber geh doch nicht zuerst vom Negativen aus. Noch haben wir das Medikament noch nicht. Ich bin auch gespannt, auch wenn ich es wegen der (individuellen) Nebenwirkung Übelkeit wahrscheinlich nicht ausprobieren werde (will nur ein Mittel nehmen und das auch nur in der geringstmöglichen Dosierung, und das klappt bisher schon mit dem Aripiprazol nicht). Unter http://www.gelbe-liste.de kannst du jeden Tag nachsehen, wann es kommt (ich habe da aber letztens etwas von April 2018 gehört).
Autor ChillerStef
registriert
#11 | Gesendet: 20 Jan 2018 14:33
danke für den Tipp....
Autor ChillerStef
registriert
#12 | Gesendet: 20 Jan 2018 14:36
welche Medikamente nimmst du siehsteextra
Autor siehsteextra
registriert
#13 | Gesendet: 20 Jan 2018 15:03 | Edited by: siehsteextra
200mg AmisulpridEDIT, 100mg morgens und 100mg abends. Dazu zur Zeit Aripiprazol 5mg morgens. Spüre an Nebenwirkungen so gut wie nichts. Vielleicht lasse ich mal den Prolaktinspiegel im Blut messen, aber der ist laut Volkmar Aderhold in "Neuroleptika minimal" erst ab einer Rezeptorbelegung von ungefähr >70% in Gefahr hochzuschießen. Vielleicht hat meine Behandlerin auch Erfahrung mit anderen Patienten, dann kann ich mir die lästige Blutentnahme sogar längerfristig sparen.
Autor ChillerStef
registriert
#14 | Gesendet: 20 Jan 2018 15:06
du hast Ariprazol doppelt geschrieben ich denke du meinst Amisulprid
Autor siehsteextra
registriert
#15 | Gesendet: 20 Jan 2018 15:12 | Edited by: siehsteextra
Ich hatte erst Zweifel, aber jetzt versuchen wir es so. Das heißt, erst einmal starte ich / bleibe bei 200mg am Tag Amisulprid. Ich hatte es früher einmal, da hatte ich 400mg am Tag. Ist auch gegangen, aber dann bildete ich mir ein es dämpfte mich zu stark und mein damaliger Behandler wollte generell immer nicht dass mit seinen hohen Dosierungen runtergegangen wird.
Page  Page 1 of 6:  1  2  3  4  5  6   
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Iniatiative Zusatznutzen Cariprazin Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.