Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Meine Schwester Schizophrenie?

Autor Gast
#1 | Gesendet: 10 Okt 2004 17:49
Meine Schwester (27) hat eigentlich ein hirnorganisches Psychosyndrom und ist sehr aggressiv. Sie war vor sechs Jahren wegen Wahnvorstellungen (hatte dauernd die Vorstellung davon, dass sie vergiftet wird) im Krankenhaus aber das half ihr gar nicht.
Sie wohnt jetzt bei uns zu Hause und wir kamen mit ihr relativ gut zurecht aber seit kurzem hat sich alles verändert.
Sie ist auf mich extrem eifersüchtig und kann nicht ausstehen, wenn mein Vater mich anspricht oder lobt, sie redet mit mir gar nicht sondern schreit mich nur noch an.
Sie wiederholt ständig dieselben Sätze , wie Z.B. ich bin sehr schön oder ich bin sehr klug ( größenwahn) und geht gar nicht aus dem Haus. Wenn ihr etwas nicht passt, kriegt sie Schreianfälle und macht sich total fertig uns natürlich auch.
Sie akzeptiert nicht dass sie krank ist und zugenommen hat und hat Konzentrationsschwierigkeiten.
In letzter Zeit redet sie davon, dass sie mich umbringen will, wenn ich weiter so rede, dabei sage ich kein Wort zu ihr, ich befürchte, dass sie sich einbildet dass ich ihr schlimme Sachen zu ihr sage. Sie hängt an meinem Vater sehr und er ist ihre einzige Kontaktperson.
Ich könnte sie eigentlich ins Krankenhaus bringen lassen , weil ich ihre Betreuerin bin und das Recht dazu habe aber ich befürchte, dass sie sich noch mehr verändert und noch mehr Hass auf mich entwickelt, weil ich über sie Betimmen kann. ( sie hat ja auch deswegen Hass auf mich weil ich damals sie ins Krankenhaus gebracht habe)
Was meint ihr, könnte es möglich sein, dass sie an Schizophrenie leidet?
Autor Gast
#2 | Gesendet: 10 Okt 2004 18:38
Bist Du als Betreuerin nicht firm in solchen "Dingen", ich meine, Du müsstest doch wissen, ob sie schizophren ist. Welche Ausbildung hast du als Betreuerin? Ich habe ja keine Ahnung.

Grüße
Autor Gast
#3 | Gesendet: 10 Okt 2004 18:40
Nimmt deine Schwester Medikamente ein?
Autor Gast
#4 | Gesendet: 10 Okt 2004 18:59
Ich bin als nächster Verwandter als Betreuerin einbezogen worden , sie wollte auch keinen Fremden Menschen bei sich haben. Zuerst war mein Vater der Betreuer gewesenaber weil er mit der deutschen Sprache nicht so gut zurecht kam ist das auf mich übertragen worden.
Sie nimmt nur eine ganz leichte Reruhigungsmittel auf Pflanzlicher Basis und lehnt andere Medikamente total ab. Sie hat ausserdem Zwangsgedanken wie z.B nach jedem Toilettenbesuch die Hände ca 20 Minuten zu waschen , immer abends um 21 Uhr ins Bett gehen , nicht aufstehen bevor mein Vater Morgens aufwacht oder sie kauft sich keine neue Bekleidung so dass ich ihre alte Sachen Pflicke.
Die Liste geht so weiter.
Ich will nicht dass ich in ihren Augen wie ein Monster da stehe wenn ich sie ins Krankenhaus einliefere, aber auf der anderen Seite wird es mit ihr immer schlimmer. Ich habe mir überlegt eine Beratungsstelle zu suchen um mir Rat zu holen , wisst ihr wo man sich informiert?
Autor Burt
Gast
#5 | Gesendet: 10 Okt 2004 19:53
Hi,

Zu der Frage, ist sie schizophren:Was war der auslöser des Hirnorganischen psychosyndroms ? Hirnschaden durch Unfall, vergiftung oder Alkohol ?

Denn wenn eine organische Ursache dahinter steckt, ist es keine Schizophrenie ( Was aber nur am Begriff etwas ändert )

Gruß
Burt
Autor Gast
#6 | Gesendet: 10 Okt 2004 21:09
Sie ist zu früh geboren worden und hat den Ulrich-turner Syndrom, ansonsten kenne ich keine andere Unfälle wodurch das ausgelöst worden wäre.
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Meine Schwester Schizophrenie? Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.