Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Abilify-Frage

Autor Fozzie
Gast
#1 | Gesendet: 8 Nov 2004 20:30
Ich will nächste Woche meinen Psychiater zu einer Umstellung von Zyprexa auf Abilify überreden und habe da eine Frage zum Abilify:
Wie lange muss man Abilify nehmen bis die Wirkung eintritt. Ist es vielleicht so, daß die anti-psychotische Wirkung (D2, 5HT2A) sofort eintritt und die anti-depressive (5HT1A) erst nach einigen Wochen?
Würde mich über Antworten freuen ...
Autor Sophie
registriert
#2 | Gesendet: 8 Nov 2004 21:16
Du mußt mind. 3 Wochen warten bis die antipsychot. wie die antidepr. W. eintritt.
Autor Gast
#3 | Gesendet: 9 Nov 2004 23:15
Weiß jemand von euch, warum soviele unter Abilify über Angst und Panikattaken berichten? (25% laut Studien, und ich lese es auch immer wieder in den Foren.) Wie wirkt Abilify auf Gedächtnisleistung und Kognition? Vergleichbar in der Hinsicht mit Seroquel? Liebe Grüße, Christian.
Autor Gast
#4 | Gesendet: 14 Nov 2004 15:30
Hallo
ich nehme seit august Abilify und es ist das beste medikament das ich bisher hatte. Vorher habe ich zyprexa, risperdal solian und zeldox ausprobiert. Antrieb und lebensfreude sind wieder da, was die lebensqualität ungemein beeinträchtigt. Auch die antipsychotische wirkung ist gut. Anfängliche probleme wie nicht durchschlafen und chronische kopfschmerzen , "Überdrehtsein" haben sich inzwischen gelegt. Ich habe zeldox langsam ausgeschlichen, wobei es zu wechselwirkungen zwischen den beiden medikamenten kam, was aber nicht weiter schlimm war. Ich finde abilify ist auf alle Fälle einen versuch wert.
Grüsse G.
Autor Gast
#5 | Gesendet: 14 Nov 2004 15:39
Hallo G.

wie hoch war Deine Medikation mit Zeldox?

Gruß
Autor Kay zum Felde
registriert
#6 | Gesendet: 15 Nov 2004 08:59
Hi,

das Abilify hat bei mir von Anfang an gewirkt. Angstzustände hatte ich nicht. Ich glaube die treten eher auf, wenn jemnad nicht sehr stabil ist. Allerdings benötigt es etwas, bis sich der Körper auf das Medikament eingestellt hat.

Gruß Kay
Autor Gast
#7 | Gesendet: 15 Nov 2004 10:14
Haallooo Kay!
Autor luna
registriert
#8 | Gesendet: 15 Nov 2004 19:55
Hallo Abilifyer,

ich kann bei Abilify nicht von Angstzuständen berichten, jedoch stelle ich bei meiner Mum fest (sie nimmt seit 2 Monaten Abilify) das die NW nicht ganz weggegangen sind.

Mir kommt es vor als bekomme sie manchmal nicht so alles mit was um sie rum passiert, sagt zwar dann immer ja wenn man sie fragt aber macht doch den eindruck das sie mit ihren Gedanken ganz wo anders ist.

Dazu kommt ein Zucken über der Oberlippe (Sie schaut aus wie ein Haeschen das die Nase immer so hochzieht)

L.g
Luna
Autor rose
Gast
#9 | Gesendet: 17 Nov 2004 12:33
hallo!
ich nehme seit ca. 2 Monaten abilify ( 15mg) zusammen mit meinem alten medikament dogmatil (wirkstoff:sulpirid/500mg) und ich muß sagen, dass ich trotzdem oft leicht psychotisch bin. dazu kommt noch, dass ich oft selbstmordgedanken habe, und mich müde und zerschlagen fühle. nur die angst ist weggegangen. aber ich fühle mich nicht wohl mit soviel medikamenten. ich komme mir vor wie ein zombie...
Autor Gast
#10 | Gesendet: 18 Nov 2004 22:05
Hallo
ich ahbe 60 mg Zelox genommen
Gruss
G.
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Abilify-Frage Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.