Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen /
Short link for this topic:

Neuer Mohammed Film in Deutschland zeigen?

Page  Page 1 of 5:  1  2  3  4  5   
Autor Rhythm
registriert
#1 | Gesendet: 18 Sep 2012 11:57
Hallo,

es geht ja jetzt gerade darum, dass Pro Deutschland den Film Unschuld der Muslime in Deutschland Berlin groß ausstrahlen will.

In dem Film (Komödie) ist das Leben von Profet Mohammed zu sehen.

Er wird als Frauenheld gezeigt der eine 6 jährige heiratet und mit 9 vergewaltigt und Mord begeht und andere Sachen macht.

Im Grundgesetz gibt es ja Meinungsfreiheit und Pressefreiheit.

Nur wenn der Film hier gezeigt wird könnte sich der Religionshass der Moslime gegen Deutschland richten.

Es gab in Nahost und in vielen Ländern Demonstrationen und Gewalt gegen den Film. Ein US Botschafter wurde in Lybien getötet.

Die Einreise eines Hassprediger von den Christen in den USA wurde verboten. Er wollte 2010 den Koran verbrennen.

In Nahost werden öfters Amerikanischen und andere Fahnen verbrannt. Uns interessiert das nicht groß. Warum sind die Moslime bei ihrer Religion so empfindlich? Sollte der Film in Deutschland gezeigt werden?

lg
Autor psybomb
registriert
#2 | Gesendet: 18 Sep 2012 12:03
Anders gefragt, wer will den Film überhaupt sehen? Wie ich gehört habe soll der einfach nur total schlecht sein. Das is für mich die wichtigere Frage.

Den darf meinetwegen Zeigen oder Gucken wer Bock darauf hat. Der outet sich für mich aber einfach nur als Idiot weil er sich den Schund antut.
Ich bin gegen ein Verbot von dem Film, einfach weil wir hier Meinungsfreiheit haben und die sollte alles dürfen.

Und der amerikanische Botschafter ist übrigens nicht bei den Protestetn getötet worden, das war ein geziehlter Anschlag der Al-Qaida.
Autor Sanjo
registriert
#3 | Gesendet: 18 Sep 2012 12:21 | Edited by: Sanjo
@ Hallo Rhythm und psybomb ....,


Rhythm:
Die Einreise eines Hassprediger von den Christen in den USA wurde verboten.

ich denke, dass im Internetzeitlater es nicht mehr möglich ist, mittel - bzw. langfrsitig Informationen, gleich welcher Art, zu verbieten bzw. zu unterbinden. Es findet sich immer ein Eckchen, wo man aufklären bzw. informieren kann.

Für mich persönlich ist dieser Film insofern nicht von Wichtigkeit, da ich auf Gewalt + Terror, grundsätzlich mit Unverständnis reagiere und eine Eckchen Misstrauen in mir, auch immer die Frage aufwirft, in wie weit die Kommentierung dazu, der Wahrheit entspricht.

LG
Sanjo
Autor rumer
Gast
#4 | Gesendet: 18 Sep 2012 13:54
mich interessiert der Film nicht besonders - bei uns werden auch Karikaturen gemacht, die die Kirche und Personen von hohem Ansehen auf die Schippe nehmen, da könnten auch alle Christen auf die Barrikaden gehen wegen dem Film "das Leben des Brian", aus einem Film oder einem Theaterstück kann man immer noch rausgehen, wenn man ihn/es unerträglich findet
Autor proxies
registriert
#5 | Gesendet: 18 Sep 2012 17:08
Hey Sanjo,

Ich denke der Film ist einfach nur ein weiterer Tropfen auf dem heißen Stein. Hätten sich die westlichen Mächte nicht früher schon so sehr in die Belange des Nahen Ostens eingemischt, wäre es ihnen vielleicht mehr oder weniger gleich, ob hier ein dummer Film liefe oder nicht. Doch so wird nun im Zuge der allgemeinen Frustration jede weitere Provokation genutzt, um den gegenseitigen Hass aufeinander zu schüren. (->Sehr grob zusammengefasst.)
Es wäre genau deswegen eine sehr große Dummheit diesen Film im Kino laufen zu lassen, doch generell sollte er nicht verboten werden. Wichtiger wäre es im Gegenzug mehr Aufklärungsarbeit zu leisten.

rumer:
bei uns werden auch Karikaturen gemacht, die die Kirche und Personen von hohem Ansehen auf die Schippe nehmen, da könnten auch alle Christen auf die Barrikaden gehen wegen dem Film "das Leben des Brian", aus einem Film oder einem Theaterstück kann man immer noch rausgehen, wenn man ihn/es unerträglich findet

Das lässt sich leider schwer vergleichen, da sich die westliche Nationen ganz anders entwickelt haben.Hätten wir nicht die heutigen liberalen und demokratischen Gesellschftsstrukturen , gäbe es gewiss auch heute und hier ähnliche Auseinandersetzungen zwischen Gläubigen und Anders- bzw. Nichtgläubigen.
Satire setzt meiner Meinung auch Integration vorraus.
Wären die nahöstlichen Länder mit ihren Glaubenskulturen global (gleichberechtigt ) integriert, gäbe es gewiss keine allzu großen Probleme damit sich gegenseitig auf die Schippe zu nehmen. Doch so einfach ist es leider nicht..

Die westliche Demokratie und ihre Werte sind übrigens auch noch nicht wirklich sooo alt und musste über Jahrhunderte immer wieder neu erkämpft werden. So wie wir heute hier denken (-Friede, Toleranz, Glaubensfreiheit, Selbstbestimmung, Emanzipation etc.) wurde vor 60 Jahren (und weniger) nocht nicht gedacht...
Autor rumer
Gast
#6 | Gesendet: 18 Sep 2012 17:54
Hallo proxies,

wo Emanzipation drauf steht in den westlichen Ländern, muß nicht unbedingt Emanzipation drin sein. Eher ist da so der Gedanke, "der zeigen wir mal tüchtig wo der Hammer hängt" - ist meine Meinung und Beobachtung.

lg
rumer
Autor Amalaswintha
registriert
#7 | Gesendet: 18 Sep 2012 19:49
Ich finde, man sollte diesen Film nicht in Deutschland zeigen, erstens weil er schlecht und gemein ist und zweitens, weil es Radikale Moslems zu Anschlägen und Angriffen auf deutsche verleiten könnte und man unbedingt versuchen sollte, die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen und Menschenleben zu gefährden. Allerdings fällt es mir auch schwer, mich in die Gedankenwelt einiger Muslime zu versetzen, in dieses von Rache und Ehre bestimmte mittelalterliche Weltbild.

Amalaswintha
Autor Rhythm
registriert
#8 | Gesendet: 18 Sep 2012 20:10
Mohammed soll doch vielleicht auch Schizophren gewesen sein. Er hat Stimmen von Erzengel Gabriel gehört.

Vielleicht schreibt Sandra ja auch bald ein Glaubensbuch zusammen mit ihren Stimmen und ein paar Jahrhunderte später gibt es Selbstmordattentäter die Sandras Buch verteidigen.

lg
Autor Gammelfleisch
registriert
#9 | Gesendet: 18 Sep 2012 20:13
Meinentwegen können die den Film ruhig "zensieren" wenn dadurch die öffentliche Ordnung gefährdet ist. Der Film ist insofern keine Meinungsäußerung als es da nicht um Kritik am gelebten Islam geht, sondern nur um Spaß an der Provokation. Wir müssen es uns nicht zueigen machen diesen oberflächlichen Meinungsfreiheit-Begriff der Amis zu übernehmen.
Autor Malwina
Gast
#10 | Gesendet: 18 Sep 2012 20:16
Rhythm:
Vielleicht schreibt Sandra ja auch bald ein Glaubensbuch zusammen mit ihren Stimmen und ein paar Jahrhunderte später gibt es Selbstmordattentäter die Sandras Buch verteidigen.

Nette Idee für ein Science fiction- Buch. ;)

Aber sonst teile ich Amalaswinthas meinung. Spaß an der provokation ist es nicht wert.

liebe Grüße Malwina
Autor Neuromancer
registriert
#11 | Gesendet: 18 Sep 2012 20:18
Hier, falls wer deisen relativ neuen Moslem-Film noch nicht gesehen hat, Pulp Fiction für Moslems:

Muslim Media- 6:122 Al-Enám - Full Movie 102 Min. in HD
Autor Sanjo
registriert
#12 | Gesendet: 18 Sep 2012 21:20
@ Hallo proxies,

proxies:
Ich denke der Film ist einfach nur ein weiterer Tropfen auf dem heißen Stein. Hätten sich die westlichen Mächte nicht früher schon so sehr in die Belange des Nahen Ostens eingemischt, wäre es ihnen vielleicht mehr oder weniger gleich, ob hier ein dummer Film liefe oder nicht.

es ist sicherlich nicht nur Teil meiner Krankheit, dass ich so Manches*- Gezieltes* - hinter den Kulissen vermute, um wie auch immer geartete Interessen zu bedienen ... und man* mit gezielten Informationen Menschen dafür instrumentalisiert werden ...

... und das auch unter dem Gesichtspunkt, dass sich Amerika über Jahrzehnte sich berufen* fühlte, andere Nationen und der Welt zu beweisen, dass sie allmächtig sind und ihre Kultur die einzig richtige ist.

Ergänzend und jetzt bitte! nicht falsch verstehen...!! – so gesehen – war der Anschlag auf die World Trade Center 2001 – eine Erfahrung für Amerika, die mit der Erkenntnis verbunden war und ist, dass man u.U. selbst auch sehr verletzlich ist ...

... und, auch wenn es langweilen sollte ...

... auch hier gilt, Kausalität = Ursache -> Wirkung -> Ursache -> Wirkung ect. ... man muss sich also nicht wundern, wenn betroffene Nationen zurückschlagen wollen ... und keine Ruhe einziehen will ...

Die Kernfrage für mich ist, wie lange Menschen sich zu weitere Gewalt hinreisen lassen, die erfahrungsgemäß, nichts als Leid bringt und oft nicht beteiligte Zivilbevölkerung mit trifft!

Dafür habe ich NULL – Verständnis, was auch die Opfer und deren Angehörigen des Anschlages am 11.9.2001, betrifft.

Das Fazit ist u.a.: Geduldeter und gelebter Extremismus, wird immer menschliches Leid hervorrufen.

LG
Sanjo
Autor rumer
Gast
#13 | Gesendet: 18 Sep 2012 21:27
Dann sind wir nicht mehr weit von der Zensur entfernt - es gibt bestimmt auch Menschen die den Film gut finden und gerne sehen wollen, na ja egal wird ja eh schon immer zensiert hier in meinem schönem Bundesland
Autor Sanjo
registriert
#14 | Gesendet: 18 Sep 2012 21:42
@ Hallo Neuromancer,

Neuromancer:
Hier, falls wer deisen relativ neuen Moslem-Film noch nicht gesehen hat, Pulp Fiction für Moslems:

ich werde mir diesen Film nicht anschauen, aus schon genannten Gründen ... und das kann ja ein jeder für sich entscheiden ...

Für mich ist streckenweise interessanter, wie es hier bei uns in Deutschland weiter geht und die damit verbundenen Fragen ...

Ich stelle mal im Gegenzug ein Link ein, wo rhetorisch und inhaltlich - die wichtigsten aktuellen Fragen Deutschland betreffend - analysiert – erklärt und eventuelle Lösungsansätze aufgezeigt werden ...

Muss man sich diesen nicht ansehen, muss man auch nicht schön finden ...

... für mich allerdings interessant auch unter dem Gesichtspunkt, dass bei Berücksichtigung dieser Lösungsansätze, auch endlich wieder mehr Geld frei gesetzt –
und auch!! für die bedürftigen Städte und Gemeinden der alten!! Bundesländer fließen könnten ... um nur mal nur ein Beispiel von vielen zu nennen ...

Und ja, es ist Wahlkampf – auch unter diesen Gesichtspunkt ist diese – aus meiner Sicht, geniale Rede zu sehen ... aber es macht schon etwas Hoffnung, wenn es wenigstens ein theoretisches Konzept gibt, welches aufzeigt, wie man gravierende Eckpunkte in unserem Land abklären könnte ...

http://www.youtube.com/watch?v=kEkGoUgVMkk

LG
Sanjo

@ ... an admin bitte ...,

bitte löschen, wenn es nicht erlaubt sein sollte, Videos dieser Art hier zu veröffentlichen –

Danke Sanjo
Autor Neuromancer
registriert
#15 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:46
Gysi ist eines meiner Idole. Ich habe hier auch schon Kipping-Interviews gepostet. Das sollte erlaubt sein. Übrigens, der Film El Enam ist wirklich sehenswert. Er ist mitunter hochintelligent lustig und als Parodie zu Pulp Fiction zu sehen. Sorry ich habe den hier gepostet obwohl es um einen anderen Film geht eigentlich. El Enam hat mit dem Film um den es hier eigentlich geht nichts zu tun.

Ich bin übrigens Linke-Stammwähler seit ich wahlberechtigt bin, nur zur Info.
Page  Page 1 of 5:  1  2  3  4  5   
Allgemeine Fragen Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Allgemeine Fragen / Neuer Mohammed Film in Deutschland zeigen? Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.