Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Psychose = Rufmord ?

Page  Page 1 of 4:  1  2  3  4   
Autor SubZero
registriert
#1 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:16 | Edited by: SubZero
Geht es wem genauso, oder neige ich zu übertreiben ?
Mir kommt es im moment so vor das die Leute schlecht darüber reden und urteilen, und mir irgendwie aus dem Weg gehen nur weil ich so eine Krankheit habe.
Klar gibt es noch Leute die mich hin und wieder fragen ob ich was mit ihnen mache, und normal mit mir reden, aber ich glaube die halten mich auch schon für komisch, weil ich nie mitkomme, wieso den auch, ich habe seit der Erkrankgun kaum noch Gesprächsstoff mit anderen Leuten, häufig auch kein Bock etwas zu unternehmen oder reden.
Ich hab mit der Welt da draussen kaum noch was zu tun, aber ist eigentlich auch gut so, trotzdem ist es depremierend den ganzen Tag alleine zu verbringen.
Autor fettehenne
registriert
#2 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:29
ja das mit den vorurteilen kenne ich,erst heute wieder in der psychiatrie die schwester:alles phantasie?hab mal bewusst en fragezeichen gesetzt weil sie das thema zu dem sie sich äußerte,eben das mit der phantasie,offen gelassen hat.hoffentlich nehmen die mich ernst dort drin,sonst gehe ich wieder.da kann ich dann auch ambulant weiter gehen,ins kh.weiß auch nicht,die denken man zieht sich das ausn internet oder hat nen guten film gesehen...
Autor TheQ
registriert
#3 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:35 | Edited by: TheQ
fettehenne:
fettehenne

Wo wird man sonst ernst genommen, wenn nicht in der Klinik. Da wird z.B gedacht, dass der Patient ernst krank ist

In der WfbM spricht keiner über die Krankheit anderer
Autor Amine
registriert
#4 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:36
Hallo Subzero, :-)

ich kenne das Gefühl was Du beschreibst, mir ist es genauso ergangen.
Leider gibt es Menschen die nichts mit unserer Krankheit nichts anfangen können bzw. wissen nicht mit uns umzugehen. :-(

Ich kann Dir nur sagen, halt Dich an die Leute die Dich fragen ob Du Lust hast was zu unternehmen.
Denn soziale Kontakte sind sehr wichtig für uns Menschen, auch wenn Du nicht viel neues zu erzählen hast.
Das geht mir auch so, doch meine Freunde verstehen das und nehmen mir das nicht krumm. ;-)
Autor fettehenne
registriert
#5 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:42
The Q:ja du hast recht,ich glaube ich werde dort ernst genommen in der klinik.würde auch niemals behaupten das ich nix hätte,aber es ist eben nunmal nicht alles phantasie! ich bin eher sogar ein realitätsnaher mensch. aber ich habe schon gemerkt,die mitpatienten werden komisch,wenn sie psychose, neuroleptika usw. hören,leider. damit ,mit diesen umständen gehts einem nicht besser.immer wieder muss man kämpfen das man nicht unterdrückt wird/ernst genommen wird.
Autor TheQ
registriert
#6 | Gesendet: 1 Jul 2013 19:56 | Edited by: TheQ
fettehenne:
aber ich habe schon gemerkt,die mitpatienten werden komisch,wenn sie psychose, neuroleptika usw. hören,leider

Das kommt dir nur so vor. Mißtrauen gehört zur krankheit. Also wenn ich jemandem erzähle, der auch irgendwie krank ist, dann fragen die mich aus. Und freuen sich einen Schizophrenen in "real live" zu sehen. Dann fühle ich mich wie im Zoo. Aber dann erzählen sie was von ihrer Krankheit und ich habe auch mal wieder, was gelehrnt.


Übrigens Phantasie ist nicht gleich krank
Autor fettehenne
registriert
#7 | Gesendet: 1 Jul 2013 21:03
The Q:bei mir ist das nicht so.ich erzähle viel von selbst,von mir. habe jetzt kopfschmerzen bekomm...sorry.ich melde mich wieder wenns was neues gibt diesbezüglich.mal schaun ob ich morgen auch im zoo bin,wie du.oder ob ich morgen nur doof angegafft werde.habe ja hebephrenie und ne heftige negativsymptomatik.manche patienten bekomm soloft,oder wie das heißt und ich muss citalopram einnehm.irgendwie kann ichs grad nicht nachvollziehn.bin ja auf antidepressiva angewiesen.das soloft muss echt gut sein,aber auf youtube haben sie schlecht berichtet,wegen der selbstmordgefahr... muss man sich in meinem fall sorgen machen mit soloft,frage ich mich! würde niemals dieses "teufelszeug" nehmen.der beobachtendeteilnehmer nimmt ja auch soloft.wenn ich soloft höre muss ich an lift me up denken.soloft ist schon ein schöner name für ein antidepressivum... bin etwas abgeschweift vom thema,ja.muss für morgen über die nacht kräfte sammeln. lg
Autor Roydebatzen
registriert
#8 | Gesendet: 1 Jul 2013 21:04
Hallo Subzero,

mir ging es da ähnlich. Ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass man zu mir auf Abstand geht, wenn man mitbekommt wie verrückt ich bin :)
Allerdings entwickelt sich in den letzten Jahren dazu auch ein Gegentrend und viele Leute bemerken, dass sie niemals gedacht hätten, dass ich es nochmal so weit bringe. Einige haben schon positiv geäußert, dass ich manchmal der erste bin, der merkt, wenn mit jemandem etwas nicht stimmt.
Ich find es aber auch gut, dass einige Leute aus meiner Vergangenheit auf Abstand zu mir sind, dass gibt mir Raum mich abseits von ihnen zu entwickeln.

Greetz Roy
Autor SubZero
registriert
#9 | Gesendet: 1 Jul 2013 21:53
Roydebatzen

Ich finde es auch gut das ich mit vielen Menschen keinen Kontakt mehr habe, aber trotzdem ist es ärgerlich wenn so geschichten rumgesprochen werden.
Bei einem normalen Menschen sind es kleiningkeiten wenn mal was passiert, oder es kann ja mal passieren, bei mir ist es dann, das ich einfach krank bin.
Ich war auch manchmal mit wenigen Leuten unterwegs, aber irgendwie kennt sich ja jeder untereinander, und da sind auch manchmal andere Leute dabei, die, ich sag mal nicht so gut damit umgehen können.
Dann kommen dann so komische sprüche wie "das ist doch schizophren" und dabei werde ich komisch angeschaut von der Person, ich weiß dann nicht ob des an mich gerichtet war als anspielung, oder er es einfach nur so gesagt hat.
Es ist einfach zum heulen.
Autor Roydebatzen
registriert
#10 | Gesendet: 1 Jul 2013 22:20
Hey,
vielleicht ist es ja auch Option 3: purer Sarkasmus, für Individuen, die mit dieser Form nicht umgehen können, empfehle ich, einfach so laut lachen, dass jeder denkt du hast es verstanden oder sich jeder peinlich vorkommt.
Bei mir ist es aber auch so, dass ich mich manchmal ärgere dass so viele Menschen so intime Details von mir wissen. Das ärgert mich besonders, wenn ich an Frauen denke, die ich eigentlich mochte, die mich jetzt aber meiden. und so viel möcht ich dir sagen, ab und an zu weinen ist keine Schande.

Greetz Roy
Autor fettehenne
registriert
#11 | Gesendet: 1 Jul 2013 22:41
ich weine kaum,nur wenn mich emotional etwas umhaut.wer weiss auf was für ein weg ich mich grad befinde.habe halt auch probleme ganz spontan aus mir raus zu kommen. wegen der leute die dann sagen "das ist doch schizophren" Roydebatzen,die wissen einfach nicht was los ist/was das ist.wenn ich mir vorstelle das würden andere mit mir machen,würde ich es auch zum heulen finden,weil die erkrankung ist echt schlimm.nenn doch mal ein beispiel was deine freunde schizophren finden.wenns annähernd nix komisches gibt würde ich abstand suchen,aber ich kann mir vorstellen das das auch gruppenzwang ist,wer ist der boss von denen?du mußt vielleicht mal mit denen drüber reden,aber ob sichs lohnt?->hinterher bist du schlauer,du mußt dich abgrenzen von denen,wenns schief geht...ansonsten kann ich mir vorstellen das deine "freunde" intelligent sind und das dann ebend um so mehr weh tut.wir werden wirklich schief angeschaut,früher wurden schizophrene eingesperrt in der anstalt.sei frei,tu was dir gut tut!
Autor fettehenne
registriert
#12 | Gesendet: 1 Jul 2013 23:00
geht mal auf :www.WHO Es gibt keine Schizophrenie-Kabale und Psychiatrie.de
Autor SubZero
registriert
#13 | Gesendet: 1 Jul 2013 23:25
fettehenne

Jeder war gerade mit sich selbst, und nur eine Person die aufjedenfall davon weiß hat des mitbekommen, und nur bissen gelacht, da hat jemadn einfach mal das wort "schizophrenie" in den Raum geworfen, mit einem richtig blödem wortlaut, hat sich für mich einfach provozierend angehört.
Einmal haben ich mich mit jemandem unterhalten, dann hat er gesagt "kein wunder das man da Paranoid wird" kurze zeit später hat er etwas in der richtung gesagt: "ich war dort, ich kanne die net aber die kannten mich, schizophren halt"

Ich weiß ewinfach nicht ob des nur dumme anspielungen sind, oder einfach, so gesagt wurde.
Autor fettehenne
registriert
#14 | Gesendet: 1 Jul 2013 23:37
ich will ganz ehrlich mit den leuten aus meiner schulzeit nichts mehr zu tun haben,eigentlich...weil wir sind ja soziale wesen.und warum nicht helfen die welt ein stück besser zu machen,immer offen sein.(wir waren alle mal jung und dumm.)ich finde man sollte sich tag ein tag aus aufs neue begegnen,gibt das nicht kraft und macht auch sinn fürs leben!? soviel zu meiner einstellung... ich wurde bei facebook auch schon als krank beschimpft in einem posting,zuerst wurde gepostet ich solle meine tabletten fressen,von ein und der selben person.so schlimm war mein posten nicht!hab lediglich geschrieben das mein onkel nen herzinfarkt hat und er jeweilige/bestimmte person kennt... ;-)die leute die mir wichtig sind reden noch mit mir,manche nur noch karg,naja.wichtig ist halt für mich in erster linie um das ichs mit mir aushalte das ich mich selbst liebe/kenne.lg
Autor SubZero
registriert
#15 | Gesendet: 2 Jul 2013 01:07
Mich macht des alles nur fertig im moment, ich bin so schon eingeschränkt, aber jetzt noch sowas, ich würde am liebsten weit weit weg gehen....
Aber ganz alleine, ohne Geld, Arbeit, und Freunde ist es echt schwer....
Page  Page 1 of 4:  1  2  3  4   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Psychose = Rufmord ? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.