Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Hilfe ich werde immere dümmer

Autor jasper187
registriert
#1 | Gesendet: 6 Feb 2007 19:01
Hallo ich bin neu hier und suche Hilfe, mir wurde eine beginnende schizophrenie bzw. ein Prodromalstadium diagnostiziert und ich weiss nicht weiter . Ich habe einen fürchterlichen Druck im Kopf werde immer dümmer
(bin nur noch matt, kann kaum noch denken geschweigedenn alleine leben, gedächtnis , vorstellungskraft lässt alles immer mehr nach) hab tierische Schlafstörungen und bin den ganzen tag zurückgezogen und total ausgepowert. Kennt das jemand ? Speziell das mit dem Kopf macht mir solche sorgen, dass es immer schlimmer wird und ich n rest meines lebens verblödet in der psychatrie leben muss.
Autor jasper187
registriert
#2 | Gesendet: 6 Feb 2007 19:04
hab auch lange gekifft aber vor 1,4 Jahren aufgehört. Es wird tägl. schlimmer
Autor Ibrahim
registriert
#3 | Gesendet: 6 Feb 2007 19:06
Also das mit den Schlafstörungen ist schon mal ein wichtiger Punkt. "Dummheit"? Ich würde sagen, ohne genaue Ahnung zu haben, daß das eher Symptome der Erkankung selbst sind. Bekommst Du bereits Medikamente?
Keine Sorge, die werden Dich da schon nicht ein Leben lang einsperren. Einer beginnenden Erkrankung kann man sehr gut begegnen, wenn die Krankheit erstmal richtig da ist, kann die Behanldung Monate dauern. Also keine -Angst, Du bist noch in der Zeit. Ab zum Psychiater mit Dir und medimkamentöse Behandlung beginnen.
Das ist wohlgemerkt ein Laientip.
Autor jasper187
registriert
#4 | Gesendet: 6 Feb 2007 19:11
bin ja schon in behandlung aber da die noch keine Psychose kommen sehen passiert auch nichts, trozdem gehts Bergab. Es gibt auch niemanden, der meine Erfahrungen teilt, dass ist schrecklich
Autor exodus
registriert
#5 | Gesendet: 6 Feb 2007 21:09
hallo jasper,

aus meiner erfahrung wirken folgende massnahmen lebenskraftfördernd:

1) zigaretten rauchen einstellen

2) für gute ernährung sorgen: mehr als die übliche pizza &pasta-diät. hol dir ernährungsergänzungsmittel: folsäure, omega-3 fettsäure (lachsölpillen), niacin, vit b-12, zink.
mit suchmaschine informieren über psychische krankheit, schizophrenie und ernährung im allgemeinen und ergänzungsmittel im besonderen.

aber v.a. ausgewogene, frische kost: gemüse, obst, reis, kartoffeln etc.

3) ein medizinisches johanniskrautpräparat

4) regelmäßiger ausdauersport: mind. einmal die woche. -> kann man auch alleine machen. -----> regelmäßig was für die fitness tun (liegestütze etc.)

5) schlafstörungen geistig neu bewerten: wer im bett liegt, ruht sich aus, auch wenn er nicht wirklich schläft. vermeidung von längeren schlafphasen am tag.------> höchstens halbe stunde, oder 20 minuten.

mit solchen dingen sollte man besser heute als morgen anfangen, eher früher als später ;-)

gute besserung und
grüße
exodus
Autor Florian Probst
registriert
#6 | Gesendet: 7 Feb 2007 12:12
Grüß Dich Jasper,

kurze Zeit nach der akuten Psychose hatte ich dasselbe Gefühl wie Du. Mein Neurologe ließ daraufhin einen kognitiven Test mit mir durchführen, den ich wohlgemerkt selbst zahlen musste. Ergebnis war, dass mein IQ in etwa bei 140 liegt, und ich in allen Disziplinen zumindest durchschnittliche Werte hatte. Dies war sehr beruhigend für mich und sein Geld in summa wert. Frage doch einmal Deinen Psychiater danach. Gruß,

Florian.
Autor jasper187
registriert
#7 | Gesendet: 7 Feb 2007 12:53
Hallo auch,
ich versteh das aber nicht, ich habe zwar so ne Art Körperpsychose vor nem Jahr gehabt , die noch immer anhält aber keine wirkliche Psychose. Das ist es ja, die Ärzte sagen ich habe keine und so siche ich vor mich hin unds wird immer schlimmer. Ist das bei Dir wieder weggegangen ?
Autor Florian Probst
registriert
#8 | Gesendet: 7 Feb 2007 14:09
Moin,

bei selbstgestellten Diagnosen wäre ich vorsichtig. Leider habe ich keinen blassen Schimmer, was Dir fehlen bzw. wie man Dir helfen könnte. Nun einige Worte zu den "klassischen Psychotikern". Der Kampf der Neurologen ist vor allem ein Kampf gegen die Minussymptomatik. Die Plussymptomatik und die kognitiven Fähigkeiten normalisieren sich durch Medikamentation in der Regel sehr schnell. Der früher verwendete Begriff der vorzeitigen Demenz ist deshalb einfach falsch und grundsätzlich muss man nicht beunruhigt sein zu verdummen. Wenn ich also etwas mehr Motivation entwickeln könnte, wäre ich fast der Alte. Ich will Dir nur raten das Kiffen am Besten gänzlich sein zu lassen. Neben der Gefahr der exogenen Psychose birgt es die Möglichkeit - leider Gottes - immer schlaffer zu werden. Glückauf,

Dein Florian.
Autor jasper187
registriert
#9 | Gesendet: 7 Feb 2007 14:17
Danke Dir hab das kiffen vor eineinhalb jahren eingestellt und bin verdammt froh darüber. Es ist wirklich sehr schwierig bei mir mit der diagnose. Ich bin ein Zwischenwesen, hab aber auch gehört es gäbe Psychosen ohne wahn und nur mit negativen und kognitiven einbusen. werde wohl mal n klinik aufsuchen und schauen was die so sagen.Danke so weit, ich finds bis dato nämlich sehr dubios das keiner meine Erfahrung teilt.
Autor MarkusBrueggemann
registriert
#10 | Gesendet: 8 Feb 2007 01:51
Hallo jasper187!

Beschreib doch bitte mal genauer, was du meinst mit
'Körperpsychose',
'Druck im Kopf' (wie fühlt der sich an, achte einmal darauf, ob es nicht vielleicht eher ein 'schwingen' ist),
'Schlafstörungen'.

Du schreibst, du fühlst dich matt, kannst kaum denken, Gedächstnis und Vorstellungskraft lassen nach.

Ich hatte eine Phase vor rund 1 1/2 Jahren, in der habe ich mich ebenso gefühlt. Das war echt einschneidend und ich höre seit nunmehr rund einem Jahr Stimmen. Diese befehligen mir Dinge, die ich geneigt bin zu tun, wenn ich mich dabei wohl fühlen kann. Sie sagen mir danach, dass sein Bedingung für meine Befreiung.

Ich bin mit mir im Reinen, weil ich schwul bin und war und es auch tunlichst bleiben möchte. Ich habe mich dafür in alle Richtungen neuronal untersuchen lassen, schreibe gerade, was die KZT mir sagt, obwohl ich's hasse, mich derart beeinflussen zu lassen, doch ist meine Angst etwas falsches zu tun, derzeit so unmittelbar handlungsleitend, dass ich mir dabei sogar heute abend hier im Forum, wo ich ansonsten | weitgehend unbeeinflusst schreiben darf, diktieren lasse.

Denn: Heute nachmittag bin ich durch Schmerzempfindungen an After und Penis gequält worden, bin manchmal mittlerweile schon bereit, nur noch von maltretiert oder drangsaliert zu sprechen oder schreiben, weil man sich fast schon dran gewöhnt, wenn's immer wieder passiert, weshalb ich auch Opfer von Entführungen mittlerweile zunehmend verstehen kann, die ihren Entführer sogar verstehen oder gar mit ihm gemeinsame Sache machen, weil man sich durch Anbiedern manchmal eben besser stellen kann. Eben hatte ich weiterhin versucht, in einem anderen Forum einen inhaltlich gelungenen Beitrag zu posten, bei heise-online.de, um genau zu sein, doch war ich in den vergangenen Tagen offenbar nicht 'brav' genug, habe mehr gegessen, als für die Reiz-Reaktions-Untersuchungen nötig war und der Beitrag wurde wie aus Rache abgeschossen. Ich hatte ihn gerade sichern wollen, als mein Netzteil mit Überspannung offenbar versorgt und fast zerstört wurde. Es roch verschmörgelt und der Rechner ging aus, fuhr aber sofort wieder hoch. Na ja egal. Man gewöhnt sich an vieles, wie gesagt. An alles aber eben doch nicht.

Sieh dich mal - auch entgegen der matten Gefühle im Gehirn-ZNS, die werden dann i.d.R. weggenommen und du darfst dann zumindest für die Zeit, die du zum Beantworten brauchst, so habe ich die KZT kennengelernt, klar denken, danach wird der Matt-Zustand wieder aufgeschaltet, bis du die nächste Lektion oder Untersuchung vor dir hast; ist halt ein rechtsfreier Raum im Terahertz-Bereich des Lichts - hier im Forum um und ließ dich mal in einige meiner Beiträge ein. Da steht schon ne Menge drin.

Schreib dann mal, wie es dir erging und zwar offen, so dass es alle mitbekommen, nur das schützt vor der immer größeren Einflussnahme durch die KZT und zwar auch andere.

Einzige Chance scheint es zu sein, in kürzerer Zeit mehr Menschen auf das Vorhandensein der Technik aufmerksam zu machen, als deren Kapazität - auch personell - wächst, um immer neue Individuen mit fremdem Willen zu entmachten.

Bis hierher erstmal und Schluss
Markus Brüggemann
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Hilfe ich werde immere dümmer Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.