Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Medikament ausschleichen - Amisulprid -

Page  Page 3 of 4:    1  2  3  4   
Autor Yves
registriert
#31 | Gesendet: 24 Mar 2017 16:42
@ eartha

vielen lieben Dank, von dem Buch habe ich noch nichts gehört. Schau ich gleich mal nach. Das Buch, Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen habe ich auch gelesen. :)

Über Vorschläge und Tipps freue ich mich immer!

Ich kann empfehlen und habe gelesen:

Morgen bin ich ein Löwe

https://www.amazon.de/Morgen-bin-ich-L%C3%B6we-Schizophrenie/dp/3442740878

Es gibt glücklicherweise einige Menschen, die ihre Schizophrenie heilen konnten, darunter auch Eleanor Longden,

LG
YVES
Autor Krawatte
registriert
#32 | Gesendet: 26 Mar 2017 13:35
hey yves, ganz viel erfolg für deine absetzpläne.

ich habe vor 1,5 jahren abilify 5 mg abgesetzt. das habe ich sehr sehr langsam gemacht, gestreckt auf fastein halbes jahr. trotzdem hatte ich auch die absetzerscheinungen, die du beschreibst. also mehrmals in der nacht aufgewacht. schwitzen. lebendige träume und auch dünnhäutigkeit. das ist aber alles mit der zeit weggegangen.

wenn die absetzerscheinungen zu doll werden, rate ich dir etwas zu erhöhen, aber nicht auf die ausgangsdosis, sondern vll auf 60. und bei dieser dosis so lange zu bleiben, bis dein körper sich an die neue dosis gewöhnt hat und nicht mehr so stark reagiert. das konnen dann auch 1,5 - 2 monate bis zur nächsten reduktion sein. ich finde langsamkeit beim absetzen am allerwichtigsten. nichts überstürzen. der körper braucht zeit um sich davon zu entwöhnen. das schafft er nicht innerhalb weniger wochen, wenn du das medikament über jahre eingenommen hast.

habe leider oft die erfahrung gemacht, dass ärzte schneller absetzen wollten, als es meinem körper recht war. hab dann aber darauf bestanden es langsamer zu machen. schlecht kann es ja nicht sein.

drücke dir die daumen! :)
Autor Yves
registriert
#33 | Gesendet: 26 Mar 2017 19:08
Krawatte:
drücke dir die daumen! :)

vielen lieben Dank an dich!

Ich habe jetzt Anfang März eine Verhaltenstherapie angefangen, ich hoffe, dass die mir hilft und mich unterstützt bei meinem Weg.
Autor Himbeere
registriert
#34 | Gesendet: 27 Mar 2017 07:51
Liebe Yves,

na, das klingt ja nach einer Erfolgsgeschichte bei Dir. In den ersten Monaten nach der Psychose habe ich auch sehr viel geschlafen. Inzwischen (8 Jahre später) brauche ich nur noch 7 Stunden Schlaf. Ich denke das Gehirn nimmt sich eine Zeitlang die Ruhe die es braucht. Anfangs habe ich auch wild geträumt. Dann lange Zeit gar nicht mehr. Heute hatte ich mehrere Aufwachsituationen mit ganz unterschiedlichen Traumphasen. Ich denke ich muss darauf achten mein Amisulprid wirklich regelmäßig zu nehmen. Ich nehme morgens 200 mg und abends 200 mg.
Schön, dass es Dir besser geht und alles Gute weiterhin!
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du stabil bleibst und nicht in Stresssituationen gerätst.
Gehst Du arbeiten?

LG Himbeere
Autor Yves
registriert
#35 | Gesendet: 28 Mar 2017 17:16
Himbeere:
Schön, dass es Dir besser geht und alles Gute weiterhin!

Liebe Himbeere, vielen lieben Dank <3

Ich habe bis letztes Jahre einen befristeten Vertrag gehabt und gearbeitet und nun nehme ich mir Auszeit für die Reduktion. Ich mache zwischendurch Fortbildungen am Wochenende und in der Woche, um auf dem Laufendem zu bleiben.
Ich habe ehemals viel mit Zahlen zu tun gehabt, aber ich muss sagen, dafür braucht man viel Konzentration, Ausdauer, Merkfähigkeit. Und leider hat das durch meine Psychose schon sehr abgenommen, ich bin zwar motiviert aber ... so richtig ... und dann noch für Stunden... schwierig. Deshalb möchte ich eventuell etwas anderes machen, habe schon etwas im Auge.

Hoffe, dir geht es gut, bleib froh und munter!

LG
YVES
Autor Yves
registriert
#36 | Gesendet: 23 Jun 2017 16:01
Hallo Ihr Lieben

Ich melde mich wieder zurück
Ich war 7 Wochen auf Reha
Viel passiert in der Zeit
Positiv
Auf der Reha hatte man mir abgeraten weiter auszuschleichen
Man ist immer wieder überrascht,weil ich schon so lange eine geringe Dosis nehme.
Aber das kenn ich ja nun schon
Mein Körper, meine Blutwerte sind schlecht,trotz geringer Medis.
Ich arbeite nun schon seit Jahren mit meiner Ärztin zusammen und sie unterstützt mich
Das ist mir wichtig
Ich bin nun den letzten Schritt gegangen
Ich bin auf Null Medis.
Nachts wach ich einmal auf und Schlaf wieder ein
In mir ist eine Angst mich wieder nicht unter Kontrolle zu haben, aber auch die Geduld , Schritt für Schritt etwas Freiheit...
Ich bin ein anderer Mensch, nicht richtig glücklich, zu schwer war und ist die Last der Krankheit, die mir so viel zerstört hat, aber mir auch die Einsicht gegeben hat, dass man auch mit dem glücklich sein muss ,was man hat.

Viele Grüße und bis bald
Yves
Autor Bazifischer
registriert
#37 | Gesendet: 23 Jun 2017 16:19
Oh wei Yves!
schön, dass Du Dich meldest. :-)
Das hört sich alles noch ein wenig schwergängig an.
Du wirst schon wieder zufriedener. Jetzt bist Du ja erst mal im Entzug. Da musst Du wohl immer wieder kämpfen.

Yves:
die Geduld , Schritt für Schritt etwas Freiheit...

Ja, das ist eine gute Marschrichtung. Schön langsam wird das schon.
Gute Besserung weiterhin!
Liebe Grüße
Bazifischer
Autor Yves
registriert
#38 | Gesendet: 25 Jun 2017 16:28
Bazifischer:
Gute Besserung weiterhin!

vielen lieben Dank Bazifischer :)

ja, ganz langsam.
Ich nehme mir nicht Zuviel auf einmal vor, Schritt für Schritt.
Erst mal meine Belastungsgrenze finden und austesten.
Werde mich ab nächste Woche beim Sport anmelden. Das bringt mich auf andere Gedanken und ich möchte wieder ein bisschen fitter werden. Ich habe auch gemerkt , dass es meiner Konzentration, meinen Gedanken, meiner Stimmung guttut.
Ich habe das Handwerken für mich entdeckt mit verschiedenen Materialien.
Mit Zuviel geistigen Input bin ich vorsichtig... eher in Maßen ... schnell ist man doch wieder im Gedankenkarussell ...

Ich hoffe, du hattest ein angenehmes Wochenende.
Ich habe eine Woche geschafft.
Schauen wir mal ...
Viele Grüße
Yves
Autor Eartha
registriert
#39 | Gesendet: 25 Jun 2017 17:32
Yves:
Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen habe ich auch gelesen

Hallo Yves, ich drücke die Daumen, dass es klappt.

Wie ist das Buch, kann man etwas daraus picken?
Liebe Grüße
Autor Bazifischer
registriert
#40 | Gesendet: 25 Jun 2017 19:37 | Edited by: Bazifischer
Hallo Yves,

Yves:
Ich hoffe, du hattest ein angenehmes Wochenende.

Danke! Es ging schon. Am Freitag war ich auf einem Geburtstag. Das war nicht so. Ich hab mich schon ein wenig entfremdet, stell ich immer wieder fest. Scheiße! Irgendwie hab ich den Anschluss verloren. Parallelwelt nennt man das. :-(

Wenn ich in der Früh aufkomme, fühl ich mich zur Zeit schwer depressiv. Aber das legt sich wieder im Laufe des Vormittags.

Du kommst mir ein wenig schwach vor?! Hat Dich die Kur nicht gestärkt?
Früher hörtest Du Dich zumindest nicht so gedrückt an. Deine kurzen Beiträge hab ich immer recht geschätzt. :-)

Fazit: Wir müssen uns wieder herauswühlen. :-))

Bis bald!
LG Bazifischer
Autor Yves
registriert
#41 | Gesendet: 17 Jul 2017 22:52
Huhu Ihr Lieben,

ich wollte mich mal melden.
Was war denn hier los, gar nicht zu erreichen?

Also ich bin nun seit 4 Wochen ohne Medis.
Es ist etwas schwierig , der Schlafrythmus stellt sich wohl gerade bei mir ein.
Leider kommen auch viele alte Erinnerungen und Gedanken aus der Vergangenheit hoch.
Auch mein Körpergewicht ändert sich ....
Ich muss mir Zeit nehmen und Geduld haben.
Mein Kopf will einiges ändern, aber das geht natürlich nicht aufeinmal.

Ich melde mich wieder mal

Liebe Grüße
an Euch :)

Yves
Autor Emmy
registriert
#42 | Gesendet: 18 Jul 2017 14:24
Yves:
Leider kommen auch viele alte Erinnerungen und Gedanken aus der Vergangenheit hoch.

Das kenne ich leider, bitte pass auf Yves! Mich hats komplett umgehauen-diese Flut an alten Erinnerungen und Gedanken war nicht mehr zu verkraften.

lg Emmy
Autor Yves
registriert
#43 | Gesendet: 18 Jul 2017 21:05
Hallo liebe Emmy,

ja ich pass auf.

ich hatte schon vor meiner Erkrankung Flashbacks und Traumata, aber die wurden von den Ärzten nicht erkannt und sagten alles psychosomatisch.
Man hat mir dann also erklären wollen, dass diese Erlebnisse nicht reel sind/waren bzw ich musst krankheitseinsichtig sein und sie leugnen.
Man hat bei Flashbacks auch Eindrücke von Gerüche, Geschmack oder sogar körperliche Schmerzen. Psychotisch gibt es sowas ja auch.
So konnte ich diese die ganzen Jahre nicht verarbeiten.
Ich wach manchmal schweißgebadet auf und habe Albträume.
Ich hatte überlegt in eine Trauma Ambulanz zu gehen.
Mal schauen.

Viele liebe Grüße
an dich
Yves
Autor Yves
registriert
#44 | Gesendet: 12 Aug 2017 22:54
Huhu Ihr Lieben,

ich bin nun 8 Wochen ohne Medis.

Bis jetzt bin ich stabil. Aber ich brauche immer noch viel, viel Schlaf.
Wenn ich am Tag etwas erledige, muss ich mich danach erst mal hinlegen.
So richtigen Antrieb bekomme ich irgendwie nicht. Ich habe ja ein paar Pölsterchen mehr drauf seit den Medis, war auch schon fleissig seit 4 Monaten beim Sport aber es ist echt wie im Ballettanzug im Moorschwimmen.
Ich hatte seit der Medieinnahme meine Regel nicht mehr, aber dann vor 3 Wochen hat es mich dann richtig erwischt, das volle Programm, Schweißausbrüche, Zittern, Kälte. Eine Woche lang.
Mir ist aufgefallen, dass ich emotional ruhiger bin oder sehr ruhig. Ich bin zwar stimmungsfähig, aber so richtige Trauer oder herzlich Lachen kann ich nicht wirklich. keine Ahnung woran das liegt. Früher konnte ich mich ins Lachen richtig hineinsteigern ;)

Ich habe durch die Medis, wahrscheinlich Schuppenflechte oder Neurodermitis oder .. in den Ohren, das ist echt ätzend, es nässt, juckt, sind gerötet, das volle Programm. Ich war schon paar mal beim Ohrenarzt, man bekommt eine Salbe und hat 4 Wochen Ruhe, dann geht es wieder los. Ich könnte mir gut vorstellen, das mein Immunsystem im Arsch ist.
Kennt das von euch auch jemand, hat einen Tipp.
Wie gesagt, trotz absetzen der Medis geht es einfach nicht weg, ich hatte früher sowas noch nie.


tja, also schauen wir mal ...

liebe Grüße an euch
yves
Autor Kondor
registriert
#45 | Gesendet: 13 Aug 2017 00:28
Yves:
in den Ohren, das ist echt ätzend, es nässt, juckt, sind gerötet, das volle Programm. Ich war schon paar mal beim Ohrenarzt, man bekommt eine Salbe und hat 4 Wochen Ruhe, dann geht es wieder los. Ich könnte mir gut vorstellen, das mein Immunsystem im Arsch ist.
Kennt das von euch auch jemand, hat einen Tipp.

Ich hatte mir 1999 eine Gehörgangsentzündung mit Pseudomonas, das sind Problemkeime, eingefangen. Hatte ein Burnout und das Immumsystem war vermutlich angeschlagen.
Keime nach 9 Jahren endlich weg ( Behandlung mit Floxal ), Entzündung ist chronisch geworden, wird immer bleiben. Nehme Salbe gegen Schuppen, Rötungen etc.

Gruß Kondor
Page  Page 3 of 4:    1  2  3  4   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Medikament ausschleichen - Amisulprid - Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.