Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Nach 5 Jahren Negativsymptomatik, (fast) vollständig remissioniert!?

Page  Page 7 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Autor Andrea26
registriert
#91 | Gesendet: 6 Mar 2018 15:13
Himbeere
Sicher ist das schlimm aber leben und gleichzeitig tot zu sein ist auch nicht gerade besser inzwischen wünsch ich mir meine Stimmen schon zurück ich hätte lieber alle anderen Symptome wie das, da hat man zumindest noch bessere Chancen sich wieder zu erholen
Autor DiBaDu
registriert
#92 | Gesendet: 6 Mar 2018 19:47
@Andrea

Manche kriegen ihre Stimmen trotz hoher Medikation nicht los, und das ist wirklich schlimm.
Autor Himbeere
registriert
#93 | Gesendet: 6 Mar 2018 20:13
Andrea
Nein, mit Stimmen, die einen Jahre lang begleiten (schau Dir zum Beispiel Da Jagna an) hast Du auch keine Garantie, dass mal ein Mittel dagegen gefunden wird. Dass Da Jagna, der ständig sehr belästigt wird durch die Erkrankung, noch nicht aufgegeben hat, finde ich bewundernswert. Ich weiß nicht ob ich das könnte.

Sei froh, dass Du wenigstens nicht in Traurigkeit festhängst, sondern eher gefühlsmäßig in der Mitte feststeckst. Die Höhen und die Tiefen bleiben DIr erspart.
Lenke Dich ab. Beschäftige Dich mit schönen Dingen. - Ich weiß, das ist leicht gesagt und schwer umgesetzt. Da ich keine Freude an den Dingen mehr empfand und immer noch nicht finde, musste ich lange genug Dinge tun, die ich wenigstens als angenehm empfinde, oder vom Kopf her gut. Wir sind nun mal keine "Herz- oder Bauchmenschen" mehr, sondern "Kopfmenschen".
Als Kopfmensch hast Du viele Möglichkeiten und Freiheiten. Deine Intelligenz ist Dir ja wohl nicht verloren gegangen und Du hast nicht alles verlernt (zB lesen und schreiben). Erkenne Deine Fähigkeiten und Möglichkeiten und nimm es bitte an: Tue Dir möglichst viel Gutes.
Wenn DU den ganzen Tag im Bett liegst, mach es Dir da möglichst gemütlich. Leih Dir schöne Bücher aus, die Du immer schon mal lesen wolltest.
Vielleicht hast Du eine Badewanne. Auch da kann man sich reinlegen und mit einem schönen Badezusatz der angenehm riecht sich verwöhnen und die Wärme des Wassers spüren.
Fang bitte an, Ideen zu sammeln, was Dir gut tun könnte und mach Dir das Leben und Deine Umgebung so angenehm wie möglich für Dich.

Liebe Grüße
Himbeere
Autor LightnessIII
registriert
#94 | Gesendet: 6 Mar 2018 20:21
Hallo Himbeere,

du schreibst nette und aufmunternde Worte an Andrea. Es macht mich froh mitzulesen.


und Andrea wollte ich sagen: Gib nicht auf!

LG Lightness
Autor LightnessIII
registriert
#95 | Gesendet: 7 Mar 2018 09:26
push
Autor Andrea26
registriert
#96 | Gesendet: 9 Mar 2018 21:33
Ich hab heute einen Termin bei meinem psychater gehabt und man merkt immer mehr wie hilflos man eigentlich ist ich berichte ihm erneut von meiner emotionslosigkeit nach dem es nach ausschleichen vom abilify unverändert geblieben ist was meint er, Zyprexa könnte mir vielleicht aus diesem Zustand heraushelfen ich weiss jetzt schon wie es mir mit diesem scheiß gehen wird dieser psychater kostet 150 Euro in der Stunde
Autor Andrea26
registriert
#97 | Gesendet: 9 Mar 2018 21:34
Und danke nochmal Himbeere dass du so nett zu mir bist :)
Autor YasaLasa
registriert
#98 | Gesendet: 9 Mar 2018 21:35
Ich hatte auch früher Stimmen die wollte mir alle Freude am Leben nehmen. Als die besiegt waren, fingen die an mit dem Essen und wollte Fraß statt einer guten Küche. Ist Krieg für Schizophrene. Weiß nicht wie man es über Therapie regeln könnte.
Autor h1ght
registriert
#99 | Gesendet: 10 Mar 2018 00:47
kann man eigentlich schizophren sein, ohne das man jemals stimmen gehört hat?
Autor YasaLasa
registriert
#100 | Gesendet: 10 Mar 2018 01:05
Die Vision von dem was passiert im Kopf ist oft nur stumm
Autor Himbeere
registriert
#101 | Gesendet: 10 Mar 2018 07:15 | Edited by: Himbeere
GUten Morgen Andrea,

ich finde es selbstverständlich, nett zu jemandem zu sein, der am Boden liegt und hoffe, Dir mit meinem Weg einen Funken Hoffnung geben zu können, dass man selbst mit Emotionslosigkeit ein zufriedenes und abwechslungsreiches Leben führen kann.

Hast Du denn auch Dein Interesse an allem verloren? Freunde treffen, Hobbies, Bücher, ...

Dein Psychiater meint es sicher gut mit Dir, hat aber auch kein Heilmittel gegen Emotionslosigkeit. Da ich schon ein paar Jahre damit zu tun habe, kannst Du Dir denken, dass ich auch einige Medikamente auf Empfehlung anderer ausprobiert habe. Auch Zyprexa. Es brachte mir meine Emotionen nicht wieder und auch sonst habe ich davon nichts bemerkt ausser dass ich mehr Appetit hatte und ein paar Kilo zunahm.
Wenn Dein Arzt ein neues Medikament vorschlägt würde ich nicht sofort zustimmen, sondern mich erstmal versuchen schlau zu machen welche Nebenwirkungen die Medikamente haben können. Klar ist, Du brauchst ein NL zum Schutz vor der Psychose. Wenn Du mit Abilify gut zurecht kommst, würde ich Dir empfehlen dabei zu bleiben. Es gehört zu den besseren Medikamenten, die vor allem nicht noch müde machen.

Irgendwann - nach x Versuchen mit unterschiedlichen NL und AD habe ich aufgegeben, zu glauben, dass es ein Medikament geben könnte, das mir meine Gefühle wieder bringt.

Was mir vor allem geholfen hat, dass es mir deutlich besser geht, sind die Gespräche mit einer Psychotherapeutin. Da hilft aber nicht nur 1 Gespräch. Man muss das schon länger mitmachen. Ich mache eine Langzeittherapie mit 44 Sitzungen und bin schon zwei Jahre dabei. Im ersten Jahr haben wir uns alle zwei Wochen für 45 Minuten miteinander unterhalten. Wir haben einige Ideen gesammelt was ich tun kann, damit es mir besser geht und ich mich wohler fühle.
Ich habe sie als Therapeutin gewählt, weil sie die Methode "Somatic Experiences" anbietet und ich mir in Bezug auf das emotionale Erleben viel davon versprach. Zum Glück ist sie auch sonst eine gut gebildete Frau und ich fand schnell Vertrauen zu ihr, so dass wir auch ohne S. E. langsam langsam viele kleine Schritte miteinander gegangen sind, die mich heute so dastehen lassen, wie ich bin.
Eine unserer größten Aufgaben ist die Erkrankung anzunehmen und für sich das Beste daraus zu machen. Unsere Gedanken haben einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden.
Autor Andrea26
registriert
#102 | Gesendet: 11 Mar 2018 12:29
Die ersten Monate hab ich noch daran festgehalten Familie und Freunde besucht, Sport gemacht, spazieren gegangen, viele verschiedene Sachen ausprobiert bis ich gemerkt habe dass sich nichts verändert nur gleichbleibende Leere kein Gefühl bei irgendwas
Mein Freund will trotzdem mit mir zusammen bleiben obwohl ich merke dass er wegen mir auch schon immer labiler wird, sein Vater hat ihm gestern vorgeschlagen sich von mir zu trennen was er aber nicht möchte weil er mich liebt
Vor ein paar Tagen hat mir seine Mutter auch nahe gelegt eine Therapie zu machen da ein Bekannter von ihr ein Burnout und Depressionen hatte und es ihm geholfen hat
Himbeere ich sehe keinen Sinn darin weil ich nicht weiss an was ich arbeiten soll wenn nichts da ist ich kann stundenlang mit jemandem reden es bewirkt nichts in mir nur Logik und Gedanken, man ist so alleine so abgeschnitten von der Welt man kann es immer wieder erklären und jeder schaut dich nur ratlos an ich glaub seine Eltern halten mich auch für faul weil ich ja normal rüberkomme und nichts mache oder arbeite auch wenn sie mir das so direkt nicht sagen würden ich kann den vater meines Freundes verstehen und hab auch schon zu meinem freund gesagt dass ich will dass er glücklich wird und sein Leben nicht mit mir verschwendet aber er sagt immer dass wir das schaffen
Ich weiss aber dass es auswegslos ist vielleicht werde ich doch viele verschiedene antidepressiva ausprobieren und hoffen dass ich glück habe auch wenn ich insgeheim weiss dass es wahrscheinlich nichts bringen wird
Autor Andrea26
registriert
#103 | Gesendet: 11 Mar 2018 12:37
Es ist so schrecklich ich weiss dass ich ihn liebe aber ich fühle nichts er ist aber auch erst 24 jahre und hat noch alles vor sich vor einem jahr hatte ich so eine schöne zukunft vor mir und jetzt ist alles zerstört durch diesen scheiss gehirn defekt
Autor Andrea26
registriert
#104 | Gesendet: 11 Mar 2018 12:39
Himbeere was sind somatic experience?
Autor Andrea26
registriert
#105 | Gesendet: 11 Mar 2018 12:43
Und wenn ich dich noch fragen darf wie viele AD hast du ausprobiert und welche? Ich hab bis jetzt cipralex ausprobiert aber da konnte ich nicht mal noch stehen
Page  Page 7 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Nach 5 Jahren Negativsymptomatik, (fast) vollständig remissioniert!? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.