Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Nach 5 Jahren Negativsymptomatik, (fast) vollständig remissioniert!?

Page  Page 8 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Autor Himbeere
registriert
#106 | Gesendet: 11 Mar 2018 21:29
somatic experiencing ist eine Art der Traumatherapie.

Ich hatte gedacht, dass die Psychose für das Nervensystem so etwas wie ein traumatisches Erlebnis gewesen sein könnte und bei mir eine Sicherung durchgebrannt ist, die man mit SE vielleicht heilen könnte.



„Ein Trauma ist im Nervensystem gebunden. Es ist somit eine biologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich erfahrene Situation. Das Nervensystem hat dadurch seine volle Flexibilität verloren. Wir müssen ihm deshalb helfen, wieder zu seiner ganzen Spannbreite und Kraft zurückzufinden“.

( Peter Levine )

"Mit SE wird das traumatische Ereignis körperlich und geistig „neuverhandelt“. Dabei ist nicht das Ereignis selbst entscheidend, sondern die Reaktionsweise des Nervensystems, d.h. wie die physiologischen Regulationskräfte des Nervensystems mit der Bedrohung fertig geworden sind. Mit SE ist es möglich, ohne Inhalt oder Erinnerung zu arbeiten, wenn das Ereignis emotional zu belastend erscheint. Eine mögliche Re-Traumatisierung bei der Aufarbeitung wird vermieden, indem die „eingefrorene“ Energie in kleinen Dosen „aufgetaut“ wird und schrittweise zur Entladung kommt. Durch das Aufspüren und Wiederbeleben dieser biologischen, körperlichen Abwehrkräfte, entsteht aus dem traumabedingten Gefühl von Lähmung und Erstarrung ein Gefühl von Lebendigkeit und eine Eröffnung von neuen Möglichkeiten und Lebensfreude. Die tief verankerten Nachwirkungen von Trauma können sich schonend auflösen."
Autor Himbeere
registriert
#107 | Gesendet: 11 Mar 2018 21:34
Andrea26:
Und wenn ich dich noch fragen darf wie viele AD hast du ausprobiert und welche?

Also es waren mehrere im Verlauf von fast 9 Jahren. Ich erinnere mich nicht an alle Namen: Citalopram, Venlafaxin, Milnaneurax (oder Milnacipran?), Bupropion, etc.

Jedes mal hatte ich Hoffnung. Vielleicht klappt es bei Dir ja. Medikamente wirken nicht bei allen gleich. Bei mir hat jedenfalls kein AD den gewünschten Effekt gehabt.
Autor Turtel
registriert
#108 | Gesendet: 12 Mar 2018 13:50
Himbeere
Du hattest das Bupropion und Aripiprazol ja auch nicht kombiniert eingenommen, also kannst du das schonmal kaum beurteilen. Einzeln diese einzunehmen und dann hier ein Fazit darüber zu geben ist Sinnlos oder zeigt wirklich nur Teilaspekte auf.

Die Kombination von Bupropion (300-450mg) mit Aripiprazol (in geringer Dosis z.B. 5mg Bedarf) macht es aus und dann würden die Gefühle bei dir auch zurückkommen. Sehr sicher sogar und ich würde soweit gehen das du dann auch Optional Citalopram einnehmen müsstest um dieses Emotionale etwas runterzubekommen.
Autor Himbeere
registriert
#109 | Gesendet: 12 Mar 2018 14:41
Turtel
Du weißt, was ich von Deinen "Studien" halte und den Ergebnissen, die Du im "Feldversuch" von einer einzigen Person ableitest und dann Erfolge für alle versprichst.

Du stellst viele Behauptungen auf. Ausserdem hast Du keine Emotionslosigkeit mit Deiner Medikamentenkombination besiegt. Also hör auf Dich hier einzumischen, wo Leute hartnäckige Symptome haben, ihre Erfahrungen machen und sich austauschen.
Autor Himbeere
registriert
#110 | Gesendet: 13 Mar 2018 19:00
Turtel
Abilify habe ich in verschiedenen Jahren 2x ausprobiert und festgestellt, dass es mich nicht ausreichend schützt und schon gar nicht in der geringen Dosis die Du propagierst.

Ich bin froh, dass Du mir nicht geantwortet hast.
Ich will mich hier nicht noch verteidigen müssen, weil ich Deine Empfehlungen nicht unterstütze.

Du bist der wichtigste Grund dafür, dass ich mich weitgehend aus diesem Forum zurück gezogen habe.
Autor xf20
registriert
#111 | Gesendet: 13 Mar 2018 19:08
Turtel

hast du dich schon mal in einer Klinik als neuer Chefarzt beworben? Du hättest sicher grosse Erfolge und würdest auf Kongressen referieren anstatt hier die anderen zu nerven?
Autor DerInsider
registriert
#112 | Gesendet: 13 Mar 2018 19:28
ich überleg mir auch wieder 150mg Bupropion zu meinen 15mg Abilify verschreiben zu lassen. Hat damals schon was gebracht gegen meine Lese-Trägheit, wenn man das so nennen kann und Lesen wurde echt zum Vergnügen.
Autor Turtel
registriert
#113 | Gesendet: 13 Mar 2018 20:53
DerInsider
Freut mich für dich ! Dann solltest du auch mit der Abilify Dosierung wenn alles gut geht runterkommen. Dann wirkt Bupropion noch besser und 300mg sind drin.

xf20
Ich bin ja kein Arzt von daher wird wohl kaum ein Chefarztposten für mich frei. Schön wäre es sich so zu verwirklichen.
Meinst du das ernst mit den Erfolgen ? Meine Persönlichen bezüglich der Psychose sind ja gut, da ich eine Vollremission wenn man so will habe. Das bei anderen wäre ein kleines Wunder und ja wäre schon toll soetwas zu sehen wie es Anderen mit den Medikamenten oder mit meiner Hilfe besser geht.
Also an sich ein Traumjob, aber ich habe auch nur Realschule und für so ein Studium reicht es nicht.

Himbeere
Schön das du wegen mir gegangen bist. Du hörst aber auch nur so halb oder gar nicht auf das was ich Empfohlen habe und meinst dann zu wissen das es dir nix bringt. Behauptest sogar du hättest mal Bupropion und Aripiprazol einzeln probiert. Wers glaubt.

Die Gefühle kommen zurück wenn man Aripiprazol in kleiner Dosis einnimmt oder kurz mal absetzt so Bedarfsweise wie bei mir, das sollte funktionieren, Bupropion eben gegen die Unruhe und Restsymptome von denen du glaube ich auch berichtet hast, da es anscheinend zu schwach bei dir gewesen ist.

Naja ich helfe ja gerne, dich zähle ich da mehr zu den unbelehrbaren die eben selbst auf die Schnauze fliegen müssen und ähnlich wie Gammel schon vorher andere Meinung sind. Also wie soll das dann klappen wenn man da keine Geduld hat und bereits nach ein paar Wochen aufgibt. Bei so etwas muss man dranbleiben und da spielen viele Faktoren mit rein, die du vermutlich missachtet hast.

Ich biete hier ja Beratung an und nachfragen kann sich auch lohnen, aber wenn man alles schon weis dann findet man es auch selbst heraus wie es eben weniger gut funktioniert.
Autor Himbeere
registriert
#114 | Gesendet: 14 Mar 2018 06:54
Turtel
Turtel:
da ich eine Vollremission wenn man so will habe

Wer es glaubt ...
Seit wann das denn?
Wen betrügst Du mit Deiner Erwerbsminderungsrente?
Warum bekommst Du die?

Es gibt einige denen es wieder gut geht. Auch mit anderen Medikamenten als den von Dir empfohlenen.

Deine Onemanshow ist echt zum Piepen!!!
Autor Himbeere
registriert
#115 | Gesendet: 14 Mar 2018 12:32
http://flexikon.doccheck.com/de/Remission

Interessanter Link für alle, die wissen möchten, was "Remission" aus medizinischer Sicht bedeutet.
Autor Turtel
registriert
#116 | Gesendet: 14 Mar 2018 13:35
Himbeere
Laut Gammelfleisch habe ich das mit der Vollremission.

Bin schon noch abhängig von den Medikamenten aber von der Psychose ist wenig zu spüren, das hab ich mit den Medikamenten ziemlich im Griff.

Meine Rente ist befristet bis Ende des Jahres und steht mir zu.

Ich habe F20 und F25.2

Also noch nix offizielles und solange ich Medikamente einnehmen muss wird man mir wohl auch keine Vollremission ausstellen.
In meinen letzten Arztbrief steht "gut kompensierte schizophrene Psychose" als ich wegen diesen katatonen Rückfall und Lungenentzündung in der Klinik gewesen bin.

Altenpfleger ist kein Job den ich mir vorstellen kann. Ich finde schon selbst was und brauche dazu kein Arbeitsamt die mir eh nur auf den Kopf steigen. Du hast da glaube ich einen Job, wobei ich dich mal erleben möchte wenn du mit deiner Psychose dort dann die Drecksjobs angeboten bekommst wo man mit dieser Krankheit eh untergeht. Und behandelt ist man da dann wie der letzte Dreck. Ich hab damals auf ein Jahr Arbeitslosengeld was mir noch zugestanden ist verzichtet, da ich es nimmer in dieser ohnehin schweren Zeit ausgehalten habe. Nach ein paar Gesprächen schon.

Druck machen das können die schon, aber selbst mehr oder weniger faul rumsitzen.
Wird eine saftige Prämie gegeben haben da ich abgesprungen bin.
Autor Turtel
registriert
#117 | Gesendet: 14 Mar 2018 15:25
Himbeere
Keine Ahnung du scheinst das mit dem "Arbeitslosenamt" wörtlich genommen zu haben.

Was macht man da den ganzen Tag eigentlich?
Autor Himbeere
registriert
#118 | Gesendet: 14 Mar 2018 19:20
Turtel
Ich antworte Dir gerne, allerdings in Deinem Thread @turtel. Hier stört es nur, da es nicht den Diskussionsfaden der Überschrift trifft.
Autor Himbeere
registriert
#119 | Gesendet: 15 Mar 2018 07:43
Hallo Andrea,

liest Du noch mit? Wie geht es Dir heute? Hast Du Pläne oder Termine?
Autor Himbeere
registriert
#120 | Gesendet: 15 Mar 2018 19:11
push
Page  Page 8 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Nach 5 Jahren Negativsymptomatik, (fast) vollständig remissioniert!? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.