Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Bupropion (Elontril) kann Psychosen verursachen, die Zweite.

Page  Page 1 of 64:  1  2  3  4  5  ...  60  61  62  63  64   
Autor polydipsia
registriert
#1 | Gesendet: 19 Okt 2016 16:06
Eine weitere Literaturanalyse kommt zu dem Ergebnis, dass Bupropion (Elontril) bei Patienten Psychosen verursachen kann.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21872337
Autor Flupsi
Gast
#2 | Gesendet: 19 Okt 2016 16:19
polydipsia
Da gibt es eben keine vernünftigen Studien dazu die wirklich Aufschluss geben können und so etwas ist nix halbes und Ganzes, ich denke da braucht man kaum darüber diskutieren.

Weist irgend eine Datenbank zu durchforsten ist ja wohl keine Studie, da kann man auch Rosinenpicken das ist das gleiche.

Bupropion hilft schon und höhere Dosierungen also auch 450-600mg helfen besser als niedrige Dosierungen, etwa gegen innere Unruhe und solchen geschichten. Allein für sich genommen kann Bupropion vermutlich keine Psychose komplett zurückhalten also herauszögern und stabilisieren eher, von daher habe ich etwa auch Aripiprazol bedarfsweise dazu und so läuft das wirklich sehr gut und man merkt den positiven Effekt auf Positiv- und Negativsymptome, also es wirkt eben ergänzend sehr gut, vermutlich da es dort ansetzt wo die Negativsymptome entstehen und da sind die Neuroleptika nur bedingt gut geeignet, also anderer Wirkmechanismus der die Neuroleptika zu einen Teil ersetzen kann und zum Teil eben deutlich besser stabilisiert als es die Neuroleptika können.
Autor Flupsi
Gast
#3 | Gesendet: 19 Okt 2016 16:25
Es müssten mal vernünftige Studien dazu gemacht werden!

Der Aufwand ist doch relativ klein, wenn man es so anwendet wie in meinem Forum beschrieben, dann sollten die Studien auch positive Ergebnisse liefern. Bin da schon guter Hoffnung und mir hilft es ja sehr gut, so das ich das auch behaupten kann.
https://psychose-forum.com/thread/32-bupropion-beschreibung-und-studien/
Autor Himbeere
registriert
#4 | Gesendet: 19 Okt 2016 23:08
Ich halte Bupropion auch für kontraproduktiv und denke, dass die Erfahrungen von Flupsi mit dem Thema noch nicht abschließende Ergebnisse sind. Ich bin mir fast sicher, dass die Bombe irgendwann bei Flupsi explodiert und wünsche mir, dass er endlich aufgibt zu behaupten, dass Bupropion gegen Schizophrenie ein wirksames Medikament ist. Hat deswegen zum Beispiel schon jemand keine Stimmen mehr gehört oder keine Wahnideen mehr entwickelt?
Ich weiß, dass Flupsi sich jetzt wieder zu unrecht angegriffen fühlt und es fällt mir schwer zu glauben, dass er so unbelehrbar ist, dass Bupropion eben nicht das Allheilmittel für alle Arten von Positiv- und Negativsymptomen der Schizophrenie ist.
Autor Flupsi
Gast
#5 | Gesendet: 20 Okt 2016 01:38
Himbeere
Himbeere:
Ich weiß, dass Flupsi sich jetzt wieder zu unrecht angegriffen fühlt und es fällt mir schwer zu glauben, dass er so unbelehrbar ist, dass Bupropion eben nicht das Allheilmittel für alle Arten von Positiv- und Negativsymptomen der Schizophrenie ist.

Habe ich das eben behauptet? Mir geht es um eine Kombination von Bupropion und Aripiprazol(Bedarf) und da wirkt es sehr gut gegen Positiv- und Negativsymptome wenn man es eben so zusammen mit einem Neuroleptikum anwendet. So sind meine Erfahrungen und die sind da schon überzeugend und spitze, fragt sich eben wie es anderen hilft und ob man das so 1:1 übertragen kann.

Himbeere:
Hat deswegen zum Beispiel schon jemand keine Stimmen mehr gehört oder keine Wahnideen mehr entwickelt?

Gibt da bisher nur wenige Erfahrungen die geteilt worden sind, da muss man abwarten. Die meisten die das probieren sind eben keine Stammuser in den Foren von daher kann das dauern und ich denke mit der Zeit kommt das schon.
Autor Himbeere
registriert
#6 | Gesendet: 20 Okt 2016 06:11
Hallo Flupsi,

vielleicht schränkst Du Deine Werbung besser ein zum Beispiel so: Mir hilft es, natürlich ist es kein Allheilmittel, aber ich fühle mich damit ...

Geh einfach davon aus, dass hier einige mitlesen, die schon lange mit Schizophrenie zu tun haben und keine Lust auf weitere Experimente haben mit ungewissem Ausgang und dass es auch manche Neue gibt, denen Du vielleicht Hoffnung machst, jedoch enttäuscht werden, da Schizophrenie keine Indikation für Bupropion hat und der Arzt es ihnen wieder ausreden wird.

Nimm auch einfach an, dass Deine ständige wiederholte Werbung nicht erwünscht ist. Du nervst heftig damit und gefährdest andere damit. Ich denke, dass der Admin - der sich höchst selten meldet - Dir nicht ohne Grund mitgeteilt hat, dass Du es unterlassen sollst.

Was ist daran so schwer zu verstehen?

Himbeere
Autor Hanseatic
registriert
#7 | Gesendet: 20 Okt 2016 06:19
Das ist nicht irgendeine Datenbank. Das ist die Nationalbibliothek für Medizin der USA.
Aber die sind als Quelle natürlich nicht so sicher wie Flupsi.
Autor Flupsi
Gast
#8 | Gesendet: 20 Okt 2016 06:57
Möchtest dich wohl mit mir an legen Himbeere?

Ließ mal meinen Beitrag zumindest durch, ich wiederhole mich ja recht oft, dann kannst du das doch zumindest mal richtig wiedergeben und du musst mir wirklich keine Vorschriften erteilen. Kümmer dich um deine eigenen Probleme und ich glaube da hast du genug.

Die Hoffnung die ich Betroffenen mache ist berechtigt weil Bupropion in kombination mit Aripiprazol(Bedarfeinnahme) eben eine Optimale Lösung sein kann und dazu braucht es fundierte Studien die Klare Ergebnisse liefern und kein Geschwätz oder Streitgespräche von uns. Irgendwo fragt man sich ja warum hier so extrem gegen einen Argumentiert wird nur weil man berechtigter Weise etwas für gut findet tun hier einige alles daran das ins Gegenteil zu verkehren und das nenne ich mal annormal, das zeigt das es zumindest Einigen hier um etwas ganz anderes geht und man hier oft auf User stößt die voreingenommen sind, vermutlich weil hier Profitdenken verfolgt wird, Profit aus dem Leid von Betroffenen zu ziehen die ohnehin schon übelst leiden auf den zeitweise Schwachen wird da herumgetreten und ich glaube manche meinen sie können das Ewig machen weil sie das Echo vermutlich weniger vertragen oder dann der Inselurlaub für die nächsten Jahre auf Guantanamo verschoben werden muss.

Ich muss sagen das ich damit kein Problem habe wenn man die richtigen Leute für ihre Verbrechen zur Rechenschaft zieht, denn dafür sind mir schon etwas zu viele Menschen an dieser Verkappten Politik umgekommen und ich Rate dir auch zwischendurch mal die Fresse zu Halten Himbeere denn du möchtest wirklich kaum alles wissen. Und es gibt Dinge für die es keine Rechtfertigung gibt.
Autor Emmy
Gast
#9 | Gesendet: 20 Okt 2016 07:12
Na, ist ja toll-Maggi ist mal wieder "rcihtig gut" drauf. <stöhn>

Hallo, Du "Weltverbesserer"!

Dir ist schon klar, dass es nur eine Mail an das KNS braucht und Deine Bupropionwerbung wird wieder gelöscht.

Der Admin hat Dich da schon in der jüngster Vergangenheit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das hier unerwünscht ist und deshalb gelöscht wird. Also, was sollen dann solche Kommentare hier von Dir gegenüber anderen Usern?

Die haben vollkommen Recht, wenn sie Dich immer wieder deshalb ernahmen-also komm mal runter von Deinem hochen Ross.

lg Emmy
Autor Himbeere
registriert
#10 | Gesendet: 20 Okt 2016 07:22
Hallo Flupsi,

Du könntest ruhig freundlicher auftreten. (die Fresse halten - gehört unter gut erzogenen Menschen nicht zum allgemeinen Wortschatz)

In Deinem Link steht das Wort Studie. Jedoch sagst Du auch, dass Studien zu Deinem Medikament fehlen.

In Deinem Artikel gibt es ein paar Rechtschreibfehler und ich halte es für unseriös, wenn Du so eine Art Beipackzettel schreibst ohne den Gehirnstoffwechsel studiert zu haben. Dir mangelt es an Bildung und es ist nicht zulässig aufgrund Deiner eigenen Erfahrung (nur Du als Einzelperson) abzuleiten, dass es vielen anderen auch helfen könnte.

Für mich ist meine Putzfrau eine Hilfe. Das heißt aber nicht, dass jeder eine Putzfrau braucht. Verstehst Du die Logik und den Sinn dieses Beispiels? Wenn ja, wäre es hilfreich, wenn Du es auf Deine Situation überträgst.

Wäre Bupropion als Mittel gegen Schizophrenie entwickelt worden, würde es bestimmt auch offiziell dafür angeboten. Du handelst es als Geheimtipp und denkst auch noch, anderen damit zu helfen.

Auch gehst Du wenig darauf ein, was man Dir sagt. Wenn der Admin Dich auffordert es zu unterlassen, frage ich mich, warum Du damit weiter machst? Du akzeptierst eben nur Deine eigene Meinung.

Himbeere
Autor Flupsi
Gast
#11 | Gesendet: 20 Okt 2016 07:30 | Edited by: Flupsi
Emmy
bringt ja alles nix, die Probleme müssen auch angesprochen und ernst genommen werden. Mir stört das ständige relativieren und die tragweite dieser Probleme wird oft völlig unbeachtet gelassen. Manche Dinge möchte man eben kaum wahr haben, das ist verständlich aber wenn es eben so ist das Bupropion hilft kann und darf so etwas in keiner Art und weise unter den Tisch gekehrt werden. Es geht ja um die Gesundheit und die möchte man ja in die Hände der Ärzte legen können ohne böses erwachen.
Gewisse Studien eben zu dem Medikament müssen durchgeführt werden und sollten wirklich kein Problem darstellen weil es ein Sicheres Medikament ist und dazu auch ein Nikotinentwöhungsmittel wo 80% der Betroffenen Raucher sind im Gegensatz zu 20% in der Normalbevölkerung. Schon allein das spricht für den Einsatz von Bupropion bei Schizophrenie und Zusammenhängen das es logisch ist das dieses Medikament irgendwo hilft/hilfreich ist/sein kann.
Weist da möchte man sich wohl kaum mit ewiggestrigen herumstreiten, irgendwo will ja jeder eine Zukunft auch die Betroffenen und wenn es Leute gibt die das kaum Aktzeptieren wollen dann sind das in meinen Augen Verbrecher, weil es gewisse Grundlegende Regeln für ein menschliches Miteinander gibt und irgendwo scheint da ja etwas verkehrt zu laufen.
Solche Probleme enden eben oft tragisch und das ist das Traurige, dann will es wieder keiner gewesen sein.
Autor Lightness
registriert
#12 | Gesendet: 20 Okt 2016 07:43
Himbeere

An dieser Sturheit und Hartnäckigkeit von Flupsi kann man erkennen, dass ihm die Einnahme von Elontril allein nicht hilft.

Letztes Jahr war es noch Abilify, was ihm auch nicht half. Er fiel mit seinem Islam-Wahn auf und die Forencommunity lief Sturm gegen ihn. Nun ist es Elontril in einer so hohen Dosierung, dass er mit Krampfanfällen rechnen muss.

Er macht wider besseren Wissen nur das, was er will und ich bezweifle zudem, dass er seine Elontrileinnahme mit seiner Ärztin abgesprochen hat. Ich befürchte, er handelt im Alleingang und versucht uns zu missionieren. Das allein ist schon verwerflich. Die Geschichte hat gezeigt, dass Missionierungen noch nie gut gegangen sind.

Wer ist er eigentlich, dass er uns vorschreiben kann, was wir nehmen sollen und dazu noch im Brusston der Überzeugung sagt, es würde helfen?

Nach wie vor, hat er die Erkrankung nicht verstanden, ebenso die Behandlung der Erkrankung hat er nicht verstanden.

Es tut mir leid es dir so sagen zu müssen Flupsi: Aber vom jetzigen Standpunkt aus betrachtet, bist du noch ein Anfänger, was deine Erkrankung betrifft. Das ist auch deinem Alter geschuldet. Du bist erstens noch zu jung und hast keine ausreichende Lebenserfahrung und zweitens fehlen dir fachliche Kompetenzen, um diese Erkrankung so einschätzen zu können, dass deine Theorien glaubhaft wären.
Autor Flupsi
Gast
#13 | Gesendet: 20 Okt 2016 08:19 | Edited by: Flupsi
Lightness
Siehst du Lightness, du bestätigst mich, das ihr hier bösartige Absichten verfolgt und das muss man auch inaktzeptabel nennen und benennen dürfen, irgendwo habe ich auch Rechte und werde mich sicher kaum unter eurem Egoismus begraben lassen und da kannst du Gift drauf nehmen das ich auch anders kann.
Eben wie man in den Wald schreit und bei eurem Dauergegröle ist es kein Wunder das man reagieren muss und sich angegriffen fühlt. Das Abilify braucht es nunmal und allein das Bupropion ist wie gesagt auch keine Lösung, Aripiprazol(Abilify) hilft schon besser als andere Neuroleptika und bei geringen Nebenwirkungen, aber hat eben auch Vor- und Nachteile und diese Nachteile kann man mit Bedarfseinnahme und dem Bupropion täglich eingenommen lösen, aber auch für sich genommen ist Abilify ein Top Akutmedikament mit dem man eben harte typische Nls wahrscheinlich fast komplett ersetzen kann.
Gibt also viele Gründe für dieses Medikament wobei es auch weitere interessante Atypische gibt wie Sertindol(relativ unbekannt) und Ziprasidon(Zeldox) wären 2 weitere relativ gut verträgliche.
Mir geht es um die richtige Einschätzung und Anwendung der Medikamente und so wie es heute und die letzen Jahrzehnte gelaufen ist, so kann es wohl kaum weitergehen, für dich vielleicht oder warum nimmst du eine Einseitige Haltung gegen mir ein? Begründe das mal außerhalb von persönlichen Abneigungen!? Irgendwo muss man ja auch sachlich bleiben und das scheinst du schonmal kaum zu können da du es denkst als persönliches Problem darstellen zu müssen oder das ich eben Krank wäre nur weil ich eine Meinung habe die deiner hochheiligen Big Pharmaindustrie wiederspricht. Da scheinst du ja auch auf der Gehaltsliste zu stehen und einige hier sonnst gäbe es wohl keinen Grund euch dermaßen aufzuführen und bei uns nennt sich das "Demut" also das man betroffenen gegenüber zumindest etwas demütig sein sollte also zumindest etwas Verständnis, aber wie man erkennt gebt ihr euch da kaum zufrieden oder mit ab ihr seid erst zufrieden wenn man persöhnlich durch eure Fallen gelaufen ist und irgendwo ist das wirklich kein Spaß mehr also schon Psychomethoden die hier angewendet werden, also ihr tut eben alles um hier manipulativ eure Ziele zu erreichen, aber das machen die Leute nur solange mit wie sie euch glauben und diese Glaubwürdigkeit habt ihr verspielt, deswegen auch diese Aufregung hier weil ihr merkt das ihr nun am kurzen Hebel seid, klar da wünscht ihr euch dann das ich Aufgebe und klein bei gebe, alles andere war eh schon immer Krank, selbst Diganosen werden hier vergeben also nach euren gunsten legt ihr das Fest und macht aus Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen und anderes und da kann man sich schon fragen wie tief man gesunken sein muss um sich so etwas gefallen lassen zu müssen.

Aber klar ihr seid schlau und euch fällt sicher etwas ein an Ausreden mangelt es euch ja nicht. Keine Sorgen aber da habe ich auch gute und mal sehen wer am Ende als Sieger aus unseren Debatten hier herausgeht und ob es vielleicht auch von eurer Seite mal ein kleines "Entschuldigung" gibt. Irgendwo sind meine Mittel und Möglichkeiten eben auch begrenzt also wie überall braucht es hilfe und zusammenarbeit und vielleicht funktioniert das ja mal in Zukunft. Kann ja fast nur besser werden und nunja ich gebe mein Bestes oder versuche zumindest das Beste aud der Situation zu machen, sehen das vermutlich ähnlich..

Vielleicht können wir uns ja annähern von der Meinung, aber so kommen wir glaube ich kaum weiter und es nervt ja irgendwann mal, ich finde das auch störend mich ständig wiederholen zu müssen und auf derartigen wiederstand zu stoßen, das ist auch völlig unverständlich wenn du Lightness wirklich Betroffen wärst würdest du das Bupropion selbst versuchen und dich überzeugen, aber so muss man eben wirklich mit Betrug rechnen irgendwo macht ihr euch Strafbar weil das was hier läuft geht schon in vieler Hinsicht zu weit.
Autor Yves
registriert
#14 | Gesendet: 20 Okt 2016 08:43
@Flupsi

Was sagt dein Arzt dazu? Sind ihm bekannt, welche Medikamente du nimmst?
Autor Lightness
registriert
#15 | Gesendet: 20 Okt 2016 08:49
Yves:
Was sagt dein Arzt dazu? Sind ihm bekannt, welche Medikamente du nimmst?

Das würde mich auch mal interessieren.
Page  Page 1 of 64:  1  2  3  4  5  ...  60  61  62  63  64   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Bupropion (Elontril) kann Psychosen verursachen, die Zweite. Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.