Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Heute setze ich Citalopram ab (nach 3 Wochen)

Page  Page 1 of 6:  1  2  3  4  5  6   
Autor Flupsi
Gast
#1 | Gesendet: 28 Okt 2016 06:05
Ich bekomme psychotische Probleme oder vertrage es kaum in der Kombination. Die letzten Tage habe ich auch wieder mehr Aripiprazol eingenommen. Auch Sport ist weniger geworden.

Ohne ist es vermutlich besser und ab heute dann wieder ohne.
Autor Flupsi
Gast
#2 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:08 | Edited by: Flupsi
Habe Heute kein Citalopram mehr und mir geht es auch besser, vermutlich auch weil ich gestern Aripiprazol 10mg insgesammt genommen habe. War die letzten Tage schon relativ psychosenah aber jetzt geht es wieder gut.

Citalopram finde ich ist ein sehr gefährliches Medikament also wenn würde ich empfehlen es wirklich nur für ein paar Wochen zu nehmen, ich hatte gerade mal 10mg und habe die letzten Tage eine verstärkte Arroganz und Hochmütigkeit an mir festgestellt, in gewisser weise kann man das bei Gefühlsduseligen Dingen auch gebrauchen und Sinn machen bei Zwängen, aber gerade bei Psychosen wäre ich da schon sehr vorsichtig, meiner Meinung sind Serotoninwiederaufnahmehemmer(SSRIs) die ADs wo man echt am meisten aufpassen muss und Bupropion (SNDRI) wäre oder ist an und für sich weniger oder gar kein Problem, so finde ich das zumindest. Bupropion allein hilft noch gegen keine Psychose effektiv genug, aber zusammen mit Aripiprazol (Bedarf) kann es eine optimale Lösung darstellen. Citalorpam über 2-3 Wochen eingenommen und mit mehr Aripiprazolbedarf, kann über so eine minimal kurze Zeit womöglich Nützlich bei Gefühlsschwankungen sein, also Stimmungsproblemen auf Gefühlsebene, gegen innere Unruhe stärkere Stimmungsschwankungen hilft Bupropion ideal. Also da von den Stimmungsschwankungen kann es unterschiede geben, wobei ich SSRIs eben längere Zeit eingenommen riskant und gefährlich bei so einer Anwendung finde. Kurzzeitig hat es vielleich Sinn mal schauen wie es bei mir weitergeht.

So zumindest meine Einschätzung.

Also Vorsicht bei Citalopram und Serotoninwiederaufnahmehemmern (SSRIs und andere sonnst übliche Antidepressiva)! Mag bei Depressionen und so zwar kurzfristig Sinn machen aber bei längerer Anwendung und wenn Wesensveränderungen auftreten sollte man da wirklich aufpassen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#3 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:19 | Edited by: Gammelfleisch
Flupsi:
Citalopram finde ich ist ein sehr gefährliches Medikament

Wann lernst Du eigentlich mal, dass deine Erfahrungen nicht das Maß aller Dinge und nicht unbedingt übertragbar sind?
Du bist echt sowas von beschränkt.
Autor Flupsi
Gast
#4 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:20
Gammelfleisch:
Wann lernst Du eigentlich mal, dass deine Erfahrungen nicht das Maß aller Dinge und nicht unbedingt übertragbar sind?

Schon klar, das verstehe ich, ich versuche aber mein Möglichstes zu tun, könnte ja sein das es sich bei Anderen ähnlich verhält... zumindest bei einen Teil der Betroffenen wäre das ja gut möglich..
Autor Cool
registriert
#5 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:36
Flupsi:
Also Vorsicht bei Citalopram und Serotoninwiederaufnahmehemmern (SSRIs und andere sonnst übliche Antidepressiva)! Mag bei Depressionen und so zwar kurzfristig Sinn machen aber bei längerer Anwendung und wenn Wesensveränderungen auftreten sollte man da wirklich aufpassen.

Das klingt fast schon wie Anweisung. Du solltest damit vorsichtig sein und der Admin hat dich doch schon darauf hingewiesen, dass du keine Medikamentenempfehlungen mehr machen sollst.

Flupsi:
Citalopram finde ich ist ein sehr gefährliches Medikament also wenn würde ich empfehlen es wirklich nur für ein paar Wochen zu nehmen, ich hatte gerade mal 10mg und habe die letzten Tage eine verstärkte Arroganz und Hochmütigkeit an mir festgestellt,

Das sind DEINE Erfahrungen, andere wiederum haben mit dem Medikament bei Depressionen sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht.
Autor Flupsi
Gast
#6 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:41 | Edited by: Flupsi
Kann ich verstehen Cool mir geht es darum eben diese Risiken aufzuzeigen, klar kann Citalopram nutzen haben das habe ich ja auch dargestellt aber eben nur zeitlich Begrenzt und bei längerer Einnahme oder Überdosis gibt es Risiken wie Psychosen das belegen Studien, die man vom Netz genommen hat.(auf 3-Sat war dieser Artikel/Studie)

Ja man verschweigt das und unterschlägt diese Risiken was völlig unverantwortlich ist. Dazu hat keiner ein Recht wichtige Informationen zurückzuhalten und das was ich mache ist Informieren und werten auf meine Situation und Medikamentekombi bezogen. Wenn man ein Neuroleptikum dauerhauft einnimmt dann fällt ein SSRI vermutlich weniger ins Gewicht, aber auch das brigt Risiken und derer sollte man sich ja im klaren sein. Anderweitig macht man bei Bupropion Propaganda wegen Krampfanfälle die auf Placeobhöhe liegen. Da frage ich mich in welcher Diktatur wir eigentlich leben wenn so etwas möglich ist derartige Propaganda zu verbreiten. Das kann man schon verbrecherisch und kriminell nennen und ich mache dafür die Pharmaindustrie in den USA verantwortlich..
Autor Cool
registriert
#7 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:44 | Edited by: Cool
Citalopram ist ein modernes, gut erprobtes Antidepressivum, welches vielen Depressions-Patienten weiter hilft.
Ob es auf Psychosen einen schlechten Einfluss hat, weiß ich nicht. Das wiederum müsste man dann mit einem Fachmann, sprich Psychiater abklären.
Aber du experimentierst ja offensichtlich lieber alleine ohne Absprache mit einem Experten.
Jedem das Seine!:)
Autor Gammelfleisch
registriert
#8 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:44 | Edited by: Gammelfleisch
Flupsi:
es Risiken wie Psychosen das belegen Studien, die man vom Netz genommen hat.(auf 3-Sat war dieser Artikel/Studie)

Mann, mann, mann, was bist Du für ein Depp.
Es wurde in dem Beitrag lediglich gesagt, dass es die Hypothese gibt, dass der Serotonin-Stoffwechsel etwas mit der Psychose zu tun haben könnte. Und nicht, dass SSRIs Psychosen machen.
Autor Flupsi
Gast
#9 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:49 | Edited by: Flupsi
Gammelfleisch
Der Artikel wurde vom Netz genommen warum wohl? Weil jemand vermutlich Geld geboten hat und man verhindern wolte das sich das verbreitet.

Lächerlich !

Es wurde gesagt das es bei Serotonin-Überschuss zu Halluzinationen kommt. Also schon das es in Richtung Psychose geht. Vielleicht habe ich den Artikel ja im Offlinemodus dann können wir uns das ja mal anschauen, aber an sich kann das kaum sein was man da vertuschen will, vermutlich ist der Abgasskandal auch so ein Hype um das zu vertuschen was die Pharmaindustrie betreibt, weil es eher auf diese Medikamentepolitik sich bezieht der Abgasskandal also hängen da vermutlich Gerichte auch tief mit drin..

Eine Sauerei wie ich finde. Da geht es um Menschenleben und man macht einen Abgasskandal draus und einen Softwarefehler.

Affenzirkus ist das.
Autor Gammelfleisch
registriert
#10 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:51 | Edited by: Gammelfleisch
Flupsi:
Der Artikel wurde vom Netz genommen warum wohl? Weil jemand vermutlich Geld geboten hat und man verhindern wolte das sich das verbreitet.

Du bist paranoid.

Flupsi:
Es wurde gesagt das es bei Serotonin-Überschuss zu Halluzinationen kommt.

Das ist eine Hypothese, die kannst Du auch hier nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Neurobiologische_Schizophreniekonzepte#Serotonin_.285-H T.29

Flupsi:
aber an sich kann das kaum sein was man da vertuschen will, vermutlich ist der Abgasskandal auch so ein Hype um das zu vertuschen was die Pharmaindustrie betreibt, weil es eher auf diese Medikamentepolitik sich bezieht der Abgasskandal also hängen da vermutlich Gerichte auch tief mit drin..

Du bist paranoid.
Autor Cool
registriert
#11 | Gesendet: 28 Okt 2016 16:51
Flupsi:
Abgasskandal auch so ein Hype um das zu vertuschen was die Pharmaindustrie betreibt, weil es eher auf diese Medikamentepolitik sich bezieht der Abgasskandal also hängen da vermutlich Gerichte auch tief mit drin..

Das nennt man dann mal eine gepflegte Verschwörungstheorie, ein Symptom der Psychose.
Autor Dr O
registriert
#12 | Gesendet: 28 Okt 2016 17:02
Autor Flupsi
Gast
#13 | Gesendet: 28 Okt 2016 17:11
Gammelfleisch:
Du bist paranoid.

Das ist theoretisch mögliche eine Sichtweise, wird schon Gründe haben. Also woher soll ich es wissen warum der Artikel dort gelöscht worden ist? Gut vielleicht veraltet, fragt sich ob das die Regel ist und das bezweifle ich mal.

Gammelfleisch:
Das ist eine Hypothese, die kannst Du auch hier nachlesen

Ach ja das nennt sich dann Hypothese, wohl eher wie die Dopamin-Hypothese oder soll man da auch Dopamin-Verschwörungstheorie sagen? Nach deiner Logik müsstest du dann das auch als Verschwörung werten weil Hypothesen sind wie oben eben eine Annahme und für dich ist das ja alles gleich mit Paranoia. Wo liegt der Unterschied also???


Cool:
Das nennt man dann mal eine gepflegte Verschwörungstheorie, ein Symptom der Psychose.

Ich schätze unterschwellig ist es die Wahrheit die vermutlich über den Skandal vermittelt worden ist über die Pharmaindustrie ob das nur zufall war oder so gewollt ist. Können auch überirrdische Kräfte gewesen sein wenn keine Absicht dahinter steht, aber es gibt erstaunliche Parallelen da. So sehe ich das zumindest also meine Meinung dazu.
Autor Gammelfleisch
registriert
#14 | Gesendet: 28 Okt 2016 17:16 | Edited by: Gammelfleisch
Flupsi:
Das ist theoretisch mögliche eine Sichtweise, wird schon Gründe haben. Also woher soll ich es wissen warum der Artikel dort gelöscht worden ist? Gut vielleicht veraltet, fragt sich ob das die Regel ist und das bezweifle ich mal.

Das ist die Regel, dass 3sat nano-Beiträge nach einer Zeit aus dem Netz verschwinden, da steckt keine böse Absicht dahinter.
Für dich ist das aber die Projektionsfläche deiner Paranoia.

Flupsi:
Ach ja das nennt sich dann Hypothese, wohl eher wie die Dopamin-Hypothese oder soll man da auch Dopamin-Verschwörungstheorie sagen? Nach deiner Logik müsstest du dann das auch als Verschwörung werten weil Hypothesen sind wie oben eben eine Annahme und für dich ist das ja alles gleich mit Paranoia. Wo liegt der Unterschied also???

Ich habe zu keiner der Thesen gesagt, dass die Verschwörungstheorien seien.
Sondern nur, dass deine Verschwörungstheorie bzgl des Verschwindens des nano-Beitrags paranoid ist.
Autor Flupsi
Gast
#15 | Gesendet: 28 Okt 2016 17:36
Gammelfleisch:
Das ist die Regel, dass 3sat nano-Beiträge nach einer Zeit aus dem Netz verschwinden, da steckt keine böse Absicht dahinter.
Für dich ist das aber die Projektionsfläche deiner Paranoia.

Was zu belegen würde, weil andere Artikel scheinen da noch vorhanden zu sein, ich kann das ja später mal versuchen zu nachzuprüfen. Aber warum sollte man so einen Artikel vom Netz nehmen, das bisschen Speicher was der braucht?? Wäre unlogisch aber klar du stellst es als Paranoia dar wie du es bei jeder unbelegten Aussage machst. Das was ich mache ist eine Vermutung aufstellen und Fertig, das ist ein Begründeter Verdacht. Ich kann mich aber auch Irren.

Gammelfleisch:
Ich habe zu keiner der Thesen gesagt, dass die Verschwörungstheorien seien.
Sondern nur, dass deine Verschwörungstheorie bzgl des Verschwindens des nano-Beitrags paranoid ist.

Zu meinen Thesen sagst du das aber, wo ist der Unterschied? Schizophrenie ist eine unheilbare Erkrankung also scheint die Hypothese auch nur eine Lüge zu sein, weil früher vor den Neuroleptika also um 1900 herum da wurden komischerweise viele Betroffene Gesund. Woran liegt das? Wie kann es sein das man trotz medizinischen Fortschritt weniger Heilung als damals hat denn die liegt bei satten 0% wenn es um Schizophrenie geht oder hast du vernünftige Daten dazu?

Also Meine Thesen sind ebenso wertig wie die Dopamin-Hypothese die eh einseitiger Blödsinn ist wo man doch weis das es einen Überschuss und Mangel an Dopamin gibt in unterschiedlichen Gehirnregionen. Ich vermute also das die Pharmafirmen sehr viel mehr wissen und die Hypothesen eben Propogandistische Lügengeschichten sind die von der Wahrheit ablenken sollen, weil dann kommt ja keiner drauf das ein Medikament wie Bupropion was das Dopamin ja eigentlich eher steigert helfen könnte.

Wie erklärst du dir das, das es früher 1/3 tel Heilung gab und heute satte 0%

Ich möchte da mal eine sinnvolle Erklärung von dir haben.


Anderweitig finde ich sollten meine wissenschaftliche-Thesen ernst genommen werden. Bei mir trifft es zu und ich habe Schizophrenie, also ist es denkbar das es sich bei anderen ähnlich verhält das die Medikamente eben ähnlich wirken wenn sie so eingesetzt werden, Überschneidungen gibt es ja oft. Ich denke ganz abstreiten kannst du das nicht.
Page  Page 1 of 6:  1  2  3  4  5  6   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Heute setze ich Citalopram ab (nach 3 Wochen) Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.