Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Medikamente und WISSEN ist die Lösung bei Schizophrenie

Page  Page 1 of 7:  1  2  3  4  5  6  7   
Autor DA JAGNA
registriert
#1 | Gesendet: 22 Dez 2016 01:37
Medikamente und WISSEN ist die Lösung bei Schizophrenie. OM DA JAGNA
Autor Korbus
registriert
#2 | Gesendet: 22 Dez 2016 02:06
Da hast du Recht.
Autor Korbus
registriert
#3 | Gesendet: 22 Dez 2016 02:07
Gibt es wissen mitzuteilen?
zB. Risperidon senkt den Testosteron Spiegel.
Autor DA JAGNA
registriert
#4 | Gesendet: 22 Dez 2016 16:29 | Edited by: DA JAGNA
Medikamente lösen das Problem bei vielen Patienten nicht
Autor DA JAGNA
registriert
#5 | Gesendet: 22 Dez 2016 16:49 | Edited by: DA JAGNA
Naja -ich denke das ist das Hauptproblem bei allen Stimmenhörern das sie reden und feedback kriegen vom Gehirn und es wie feedback von draußen aussieht
Autor DA JAGNA
registriert
#6 | Gesendet: 22 Dez 2016 17:13 | Edited by: DA JAGNA
Schizophrenie
Wirklichkeit ist verschieden von Mensch zu Mensch und abhängig von gelernten Systemen von Welt und Selbst.
Wenn das Gehirn mit uns reden will oder einen brennenden Dornbusch zeigen will tut es das. Das Gehirn erzeugt die Welt. Stimmen sind das Produkt des Gehirns. Gehirn spielt Spiele.. Stimmenhören ist direkte Kommunikation mit dem Gehirn, Denken ist indirekte Kommunikation. Bei Schizophrenie ist die gesamte Wahrnehmung verändert und beeinträchtig. Man darf der Wahrnehmung nicht trauen.
Für die Wissenschaft als Quasireligion, der viele Psychiater anhängen ist Religion pathologisch und Produkt des linken Schläfenlappens, wie amerikanische Wissenschaftler mit Experimenten mit buddhistischen und christlichen Mönchen und Nonnen herausgefunden zu haben glauben.
ES ist klar, dass die Gläubigen ihr Wahnsystem behalten wollen, weil der Krankheitsgewinn ein Leben ohne Angst und Hilflosigkeit ist. Natürlich waren alle Meister aller Zeiten schizophren. Die Schizophrenie ist die heilige Krankheit- die Schamanenkrankheit.
Was einem helfen kann ist ein unerschütterlicher Mut den inneren Dämonen nicht zu gehorchen, egal womit sie drohen. Das sind nur gelernte Autoritäten die wir im Laufe unseres bisherigen Lebens gelernt und erworben haben. Wir brauchen ein Umfeld das die Stimmen toleriert und einen Diskurs der Realität mit dem Umfeld - also Trialog zu Hause und im eigenen Umfeld. Man muss das ERLEBEN ernst nehmen. Es sind psychische Prozesse die der Ganzwerdung dienen- Vor allem nie aufgeben und kapitulieren.
Das Gehirn lehrt einen Dinge, die kaum jemand weiß. Das Gehirn sammelt lebenslang Informationen und wertet sie aus. Es lohnt sich Stimmen zu hören und man sollte den Unterricht durch das Unterbewusstsein schätzen lernen, weil man dann nicht mehr leidet.
Man muss sich nicht nur den eigenen Ängsten stellen- nein- man wird vollständig transformiert. Insgesamt ist das ein lohnender Prozess den C. G. JUNG Individuation bzw. Selbstwerdung genannt hat. Dieser Prozess dauert lebenslang. .
Wir reden mit dem Gehirn und das Gehirn kann unsere Wahrnehmung verändern und fälschen und hat die Macht -das Gehirn erzählt Unsinn, schickt uns in den Wahn undverarscht uns und kann uns umbringen. .
70 Prozent von uns haben nur eine begrenzte Wirkung bei den Medikamenten.
Umso wichtiger sind Wissen, Aufklärung, Informationen und Gespräche.
Quatsch beobachten und auf die materielle Welt konzentrieren ist richtig.
Heilen können nur Gespräche und Informationen, weil die Patienten oft kaum eine Verbesserung durch die Medikamente haben.
Metakognition hilft, Reden darüber im Internet und mit Leuten und dem Arzt hilft.
Suggestionsprogramme hören hilft. Musik hören hilft. Meditation hilft.
Quatsch wissen und beobachten hilft. Welt im Kopf redet, Community im Kopf redet,
Innere Dämonen und Autoritäten reden, Innerer Gott redet, Verinnerlichte Gesellschaft redet, Verinnerlichte Leute reden. Die Kunst ist dabei rauszukriegen dass man mit sich selbst redet.
Wir spielen Schach mit dem eigenen Gehirn..
Ruhe, Reizabschirmung, Ablenkung, Medikamente auf freiwilliger Basis und Gespräche und Wissen ist das richtige Konzept.
OM
DA JAGNA
Autor DA JAGNA
registriert
#7 | Gesendet: 22 Dez 2016 17:43
Was muss man noch wissen Freunde??????????????????????
Autor fatime
registriert
#8 | Gesendet: 22 Dez 2016 18:04
Hallo

Unser gehirn imitiert andere personen ihr verhalten ihr mimik und gestikulation. Wenn wir das merken. Kommt es uns wie fremdgesteuert vor.

Zeitversetstes erleben manche ärzte nennen es somatisierungsstörung.
Z.b. mann hat mal vorjahren eine masage bekommen erlebt diese jahre später unter psychose nochmal im liegen. Der geist gaukelt einem vor als würde man von geistwesen behandelt. Und die stimmen sind dann so realistich.
Autor fatime
registriert
#9 | Gesendet: 22 Dez 2016 18:06
Mann durchlebt dinge körperlich mit allen gefühlen. Nur der gehirn spielt einem dabei spiele.
Autor bulk
registriert
#10 | Gesendet: 22 Dez 2016 19:16
DA JAGNA:
Medikamente lösen das Problem bei vielen Patienten nicht

Kümmere dich doch lieber um *deine* Medikation. Die stimmt doch nicht, das sieht doch ein Blinder, und das überträgst du dann auf alle anderen Patienten.
Autor DA JAGNA
registriert
#11 | Gesendet: 22 Dez 2016 19:21
bulk
Aderhold der Medikamentenkritiker und Arzt sagt das 70 Prozent eine Medikamentenwirkung haben die nicht besser als die Wirkung eines Placebos sind.
Quelle: Offener Brief von Aderhold an den Bundestag der mir vorliegt
Autor bulk
registriert
#12 | Gesendet: 22 Dez 2016 19:28
Wo ist dieser offene Brief auf dgsp-ev.de verzeichnet?

Aderholds großer Irrtum ist, dass er Patienten vorschreibt, dass sie unbedingt "absetzen" sollen. Das kommt eigentlich nur für 20% der Patienten infrage, diese werden nach nur einem Schub symptomfrei, aber vermutlich handelt es sich dabei um schizoide Persönlichkeiten (früher unter "Schizophrenie simplex" subsumiert), die nicht repräsentativ für die an Schizophrenie Erkrankten sein dürften.

Wenn Aderhold, u. a. in "Neurolelptika minimal", nur jeweils eine Dosisreduktion erwägen würde, wäre er für mich erträglich, so aber muss ich ihn im Dunstkreis/Dunkelfeld der Kurpfuscherei einordnen.
Autor fatime
registriert
#13 | Gesendet: 22 Dez 2016 19:57
Hallo,

ich finde wen schon der Verdacht besteht das jemand Schizophrenie/psychose hat sollte er oder sie genau über diese Krankheit informiert werden.

Ich finde es mus seitens der Ärzte eine Aufklärungspflicht geben, wie diese Krankheit verlaufen kann. Damit der Jenige sich ein Bild davon machen kann und ohne zeitzuverlieren sich behandeln lässt.

Wir können Ja unsere erkenntnisse zusammenfassen und daraus ein Selbsthilfebrochüre für ersterkrante erstellen.

Was meinst du.

Alleine schaffe ich das nicht.

Nimm deine Medikamente es ist besser mit den medikamenten. Du musst daran glauben dass sie dir helfen werden.
Autor DA JAGNA
registriert
#14 | Gesendet: 22 Dez 2016 20:38
Lasst uns weiter überlegen was man wissen muss
Autor Gammelfleisch
registriert
#15 | Gesendet: 22 Dez 2016 20:44 | Edited by: Gammelfleisch
DA JAGNA, Taurus und Zuuum, ihr seid der Grund dafür, weswegen in diesem Forum wenig normales stattfindet und sich andere zurückgezogen haben. Ihr hab das Forum mit eurem Schwachsinn fast monopolisiert. Dabei tragt ihr nichts zu dem bei was andere interessieren könnte. Haltet euch mal zurück.
Page  Page 1 of 7:  1  2  3  4  5  6  7   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Medikamente und WISSEN ist die Lösung bei Schizophrenie Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.