Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Sind Ängste vielleicht ansteckend? Gedankenübertragung

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor flupsi123
registriert
#1 | Gesendet: 17 Feb 2017 16:43
Wie seht ihr das, glaubt ihr nachspüren zu können mit jemanden auf gleicher Wellenlänge zu sein und glaubt ihr etwa im internet nur durchs schreiben den anderen seine Gefühle und Ängste wahrzunehmen. Ich meine ob man das merken kann ohne das ein Objektiver Grund da ist was womöglich so etwas wie ein spiritueller Kontakt wäre.

Manchmal denke ich an jemanden und zufälligerweise wird man eine Zeit später angeschrieben von der Person. Solche Situationen etwa..

Als ob man unterbewusst in Kontakt steht und ungefähr weis was der andere will und ebenso andersherum.

Wäre das Esotherik oder gibt es so etwas? Ich glaube in der Psychose kann man sensibler für so sachen sein..

Wie denkt ihr darüber?
Autor schizophren
registriert
#2 | Gesendet: 17 Feb 2017 16:52
Ich erkenne manchmal die Namen bei den Pc spielen ohne sie vorher gelesen zu haben.
Autor leviathan
registriert
#3 | Gesendet: 17 Feb 2017 16:52
Hey,

ich befürchte, dass gerade bei Psychosen, die auf grausige Erfahrungen etc.. aufbauen, also durch seelische Verletzungen im Zwischenmenschlichen, gleich wie: ob nun mit oder ohne... etc..

ich befinde mich oft in einer Angststimmung und nehme dann mehr wa(h)r, aber mmh..
verstehen wieso hilft und leider auch der gehasste Sport oder Drugs.. ja.. aber dann aber dann. geht ja nicht einfach so weg.. oft ist (wie Heidegger sagt), das, was die Angst ängstet, das In-der-Welt-sein selbst..

Sorg gut für Dich,

LG
Autor Gammelfleisch
registriert
#4 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:44
flupsi123:
Ich meine ob man das merken kann ohne das ein Objektiver Grund da ist was womöglich so etwas wie ein spiritueller Kontakt wäre.

Das nennt man Beziehungsidee.
Wie man sieht bist Du wohl bestens medikamentiert. ^^
Autor leviathan
registriert
#5 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:46
....die haben dann wohl alle! ...kennst Du jemanden ohne Beziehungsideen Gammelfleisch?
Autor Gammelfleisch
registriert
#6 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:47 | Edited by: Gammelfleisch
leviathan:
kennst Du jemanden ohne Beziehungsideen Gammelfleisch?

Flupsi schreibt nicht über Signale die er nicht erklären kann, die aber für andere irgendwie "sichtbar" sind, und die bei ihm Gefühle auslösen. Sondern um nicht vorhandene Signale die ihn beeinflussen. Und das haben nicht viele.
Aber ich wollte nur mal wieder zum Ausdruck bringen, dass bei Flupsi nicht alles so rund läuft wie er immer behauptet.
Autor flupsi123
registriert
#7 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:50
Ja und? Das kann es doch im natürlichen Rahmen geben nur in der Psychose kann das stärker vorhanden sein, also auf einer krankhaften Stärke oder einfach in einen Rahmen der vom Gesunden Maße herausfällt.

Die Medikamente wie Neuroleptika schirmen ein Stück weit ab können aber auch wichtige Vernetzungen durchtrennen, also zwischenmenschliche.

Wenn es diese Beziehungsideen in Wahrheit doch gibt, wie kann man das dann einfach so als krank abtun? In einen gewissen Rahmen sollte das normal und vielleicht sehr wichtig sein. Betroffene folgen vielleicht übergeordnete Bestimmungen oder leiden an kranken Gesellschaft Systemen auf der Welt und nehmen das eben wahr. Also sind zumindest einen Schritt weiter da Einsicht ja der erste Weg zur Besserung ist.

Du kannst ja weiter Realitätsverweigerer spielen Gammelfleisch.
Autor Gammelfleisch
registriert
#8 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:53 | Edited by: Gammelfleisch
flupsi123:
Wenn es diese Beziehungsideen in Wahrheit doch gibt, wie kann man das dann einfach so als krank abtun?

Unter den Ideen ansich wirst Du bestimmt nicht leiden, aber ein Leiden bringt diese hervor.

flupsi123:
Du kannst ja weiter Realitätsverweigerer spielen Gammelfleisch.

Wenn ich an deine Beziehungsideen nicht glaub bin ich Realitätsverweigerer?
Autor flupsi123
registriert
#9 | Gesendet: 17 Feb 2017 19:10
Also geht es um Rechthaberei? Kann ja sein das gerade am Anfang der Psychose vieles Schwachsinn ist, eben weil die Anderen auch schwachsinnig sind?

Gammelfleisch:
aber ein Leiden bringt diese hervor.

Welches? Woher möchtest du denn wissen dass das Negative überwiegt oder ist die Erkrankung oder ich perse ein schlechter Mensch, weil ich paar Dinge vielleicht anders sehe als jene die sich nur Oberflächlich damit befassen?

Das mit dem Bupropion das es mir hilft das ist deinerseits schon Realitätsverweigerung. Zu einen gewissen Grad sind Beziehungsideen auch Gesund, nur die Frage ist warum verschiebt sich das bei der Psychose ins kranke? Vermutlich da es kausale Gründe gibt die uns krank machen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#10 | Gesendet: 17 Feb 2017 19:17
flupsi123:
Also geht es um Rechthaberei? Kann ja sein das gerade am Anfang der Psychose vieles Schwachsinn ist, eben weil die Anderen auch schwachsinnig sind?

Bei solch extremen Störungen ist es meist so, dass die eine Eigendynamik haben die sich nur zu einem geringen Teil aus Umwelteinflüssen erklären lassen.

flupsi123:
Das mit dem Bupropion das es mir hilft das ist deinerseits schon Realitätsverweigerung.

Das nimmt dir hier keiner ab weil das Unsinn ist.
Autor flupsi123
registriert
#11 | Gesendet: 17 Feb 2017 19:39 | Edited by: flupsi123
Gammelfleisch:
Bei solch extremen Störungen ist es meist so, dass die eine Eigendynamik haben die sich nur zu einem geringen Teil aus Umwelteinflüssen erklären lassen.

Wie erklärst du dir das und worüber sprechen wir genau?

Gammelfleisch:
Das nimmt dir hier keiner ab weil das Unsinn ist.

Mir geht es besser damit das wirst du wohl kaum bezweifeln können und warum sollte ich lügen wo es ja hilft? Was für ein Problem hast du mit diesen Medikament? Du könntest dich doch auch damit abfinden, aber welchen Grund hast du hier gegen Bupropion zu sein?

Ich denke alles was hilft bei einer Erkrankung gehört Induziert, also Bupropion hilft auf jeden Fall bei den Negativsymptomen der Erkrankung also das gibst du zu also warum keine Indikation. Zudem hilft es gegen psychotische Ängste und Positivsymptome zu einen gewissen Grad. Von daher muss man es eigentlich einsetzen da es nur wenige Alternativen dazu gibt und sonnst die Erkrankung erstrecht unheilbar ist da Neuroleptika nur begrenzt helfen können. Möchtest du das Betroffene unheilbar sind und daran kapput gehen weil sie keine entsprechend gute Versorgung bekommen wozu ich das Bupropion zähle??

Bei dir darf ich nur einstecken immer und ständig versuchst du es so, dann erkläre dich doch bitte verständlich wo du die Probleme sieht dabei sonnst bist du einfach nur Hinterlistig oder dumm wenn du meinst ohne Argument gegen etwas sein zu müssen.
Autor leviathan
registriert
#12 | Gesendet: 17 Feb 2017 19:42
Koks, Speed und Co. helfen auch..

aber wo bist Du Da?

mmh Danke Gammelfleisch! ich mein ja, dass etwa "diplomatische Beziehungen" Beziehungsideen als Grundlage haben, oder?

nur wessen land wollen wir hier erobern ;)
Autor Gammelfleisch
registriert
#13 | Gesendet: 17 Feb 2017 20:13
flupsi123:
Mir geht es besser damit das wirst du wohl kaum bezweifeln können

Ja, so gut, das Du hier phasenweise darüber berichtest, wie scheiße doch das Leben ist und so.

flupsi123:
... warum sollte ich lügen wo es ja hilft?

Das was bei dir hilft ist größtenteils ein Placebo-Effekt.

flupsi123:
Zudem hilft es gegen psychotische Ängste und Positivsymptome zu einen gewissen Grad.

Nein, kein Stück.

flupsi123:
Möchtest du das Betroffene unheilbar sind und daran kapput gehen weil sie keine entsprechend gute Versorgung bekommen wozu ich das Bupropion zähle??

Die Behandlung mit Neuroleptika mag oft suboptimal sein, aber Bupropion ist für Psychosen ungeeignet. Im Gegenteil: die FDA warnt davor, dass es manisch machen kann. Und Manie ist oft ein Motor für psychotisches Erleben.

flupsi123:
... sonnst bist du einfach nur Hinterlistig oder dumm wenn du meinst ohne Argument gegen etwas sein zu müssen.

Du bist derjenige der keine Argumente hat. Es gibt außer dir keinen auf diesem Planeten der meint, dass Bupropion gegen die primären Probleme einer Psychose hilft.
Autor flupsi123
registriert
#14 | Gesendet: 17 Feb 2017 20:20
Was meinst du leviathan?

Ich denke Beziehungsideen kann man schon abgrenzen nur gibt es eben so zwischendinger wo man eben schwer sagen kann ob eine gegenseitige Abhängigkeit da ist.
Die Frage ist wie ernst man das nimmt und wie real die Verpflechtungen sind.

Der Spinnt sich etwas zurecht. Psychotiker werden eben abgetan da sie an der komplexen Realität zeitweise scheitern, aber vielleicht lässt die Realität nur das Scheitern durch Krankheit zu gerade damit in der Gesellschaft neue Denkmuster entstehen und man aufwacht, nachdenkt, ein Bruch mit der Realität die sich bereits entfremdet hat stattfindet.

Man wird sich seines eigenen Einflusses durch Beziehungsdenken und Beziehungsideen eben bewusst, von daher kann das auch Sinn machen da man sich ja über seinen Einfluss im klaren sein sollte.

Mir ging es mehr um das Zwischenmenschliche also weniger um solche Verstrickungen, zumindest wenn es das gibt muss man doch lernen können damit umzugehen oder das realisitscher einzuschätzen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#15 | Gesendet: 17 Feb 2017 20:26
flupsi123:
aber vielleicht lässt die Realität nur das Scheitern durch Krankheit zu gerade damit in der Gesellschaft neue Denkmuster entstehen und man aufwacht, nachdenkt, ein Bruch mit der Realität die sich bereits entfremdet hat stattfindet.

Psychotisches "Denken" ist nichts was andere im Leben helfen könnte.
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Sind Ängste vielleicht ansteckend? Gedankenübertragung Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.