Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Wieviel ist das Leben eines psychisch Kranken wert?

Autor flupsi123
registriert
#1 | Gesendet: 17 Feb 2017 17:40 | Edited by: flupsi123
Was meint ihr?

Haben Ärzte oder Pharmaindustrie das Recht uns zu unterdrücken und kalt zu stellen, nur weil wir hilflos sind und keine andere Wahl haben?

Ich glaube das auch Dinge wie der Terrorismus von diesen Verhaltensmustern herrührt, indem man diese Länder mit "moderner Medizin" überschwemmt hat, die keine Medizin ist, sonndern der Massenpsychologie und Kontrolle dient, somit bekommt der Begriff Freiheit eine andere Bedeutung, denn man nimmt einen Teil der Gesellschaft ihre Gesundheit, Freiheit und glaubt damit durchzukommen. Das wird uns als Demokratie verkauft aber ist zutiefst autokratisch.

Ich finde man sollte die Pharmaindustrie oder besser gesagt die Verantwortlichen, zur Verantwortung ziehen also zumindest muss man ja erwarten können das sich da mal etwas zum besseren wendet.
Autor flupsi123
registriert
#2 | Gesendet: 17 Feb 2017 17:50
Schwierig aber vielleicht nur eine Verschwörungstheorie. Ich glaube es werden Medikamente vom Markt genommen für bestimmte Indikationen, damit Heilung unmöglich wird. Betroffene haben damit ein Leben lang zu Kämpfen und gehen in der Regel kapput daran.
Autor Paragraph
registriert
#3 | Gesendet: 17 Feb 2017 17:51 | Edited by: Paragraph
Für viele sind psychisch kranke nur Dreck. Die Ärzte sind auch nicht alle Koscha halt. Ich mein man nimmt seine Pillen gegen irgendwelche Dinge die angeblich der Gesselschaft schaden. Finde ich auch nicht richtig sowas. Vorallem gibt es viel schlimmere Leute die irgendwie scheiße baun und nicht irgendwelche Pillen schlucken müssen. Die lachen vor den Gesetzen hier und beuten Systematisch alles aus. Sei es denen gegönnt wenn sie das Geld spenden würden was sie erbeuten.

Die Pharmaindustrie ist halt auch eine Mafia die durch Menschen wie uns lebt.

Demokratie ist auch so ein Ding. Für unseren Wohlstand ackern in irgendwelche Fabriken in Asien Menschen die um ihr überleben kämpfen müssen. Im Namen der Demokratie sind schon zig Menschen gestorben. Die Welt kann man nicht retten. Vorallem die gier nach mehr und mehr ist bei allen veranlagt. Wer einmal davon kostet kommt davon nicht mehr los.
Autor Gammelfleisch
registriert
#4 | Gesendet: 17 Feb 2017 18:41
flupsi123:
Schwierig aber vielleicht nur eine Verschwörungstheorie.

Ja, offensichtlicher Unsinn.

Paragraph:
Ich mein man nimmt seine Pillen gegen irgendwelche Dinge die angeblich der Gesselschaft schaden.

Auch ne abgedrehte Idee.
Autor bleu papillon
registriert
#5 | Gesendet: 17 Feb 2017 20:49
Genauso viel, wie das eines Gesunden!!! Jedes Leben ist gleich viel wert, egal ob gesund, krank, schwarz, weiß, Mensch, Hund oder von mir aus auch Ameise. Niemand hat das Recht, zu bestimmen, wer mehr wert ist. Und ich finde, wir sollten auch mal dankbar dafür sein, in einem Land zu leben, indem das vergleichsweise gut umgesetzt wird.
Bestimmt gibt es in der Gesellschaft diverse Vorurteile, aber auch da hab ich bisher eigentlich noch nicht viel Negatives erlebt.
Und die Pharmaindustrie will vor allem eines: Geld verdienen! Das hat mit Unterdrückung rein gar nichts zu tun. Ohne der Pharmaindustrie säßen wir heute jahrelang in irgendwelchen Irrenanstalten fest, weil man uns sonst absolut nicht helfen könnte, man muss da auch mal die positive Seite davon sehen.
Autor flupsi123
registriert
#6 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:00
Gibt auch Positives aber eine negative Bilanz würde ich sagen..
Autor ixel
registriert
#7 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:02 | Edited by: ixel
flupsi123:
Gibt auch Positives aber eine negative Bilanz würde ich sagen..

Der Satz ist der komplette Wahnsinn. Wo ist denn hier auf der Seite eine Bilanz zu sehen? Eine negative Bilanz gibt es nicht. In einer Bilanz stehen immer nur positive Zahlen.
Autor Hanseatic
registriert
#8 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:06
Negative Bilanz? Das sehe ich nicht so. Die Medikamente ermöglichen mir ein recht normales Leben. Ohne Medikamente ginge das nicht. Klar wollen die Pharmaziefirmen Geld verdienen. Aber ohne deren Entwicklungen gebe es die Medikamente halt nicht.
Autor flupsi123
registriert
#9 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:11
Gut ich meinte was unterm Strich steht. Also insgesammt kann man ja wohl kaum behaupten das man viel zur Heilung von Psychose beigetragen hat, es gibt Studien die nahelegen das es früher ohne Tabletten deutlich bessere Prognosen gab, da hat man sich dafür Zeit genommen wo man heute anscheinend keine mehr hat oder das als Sinnlos darstellt, etwa Psychotherapie etc.

Im Grunde sind die Prognosen bei der Erkrankung ja weniger gut, aber wenn man wollte könnte man medikamentös etwas machen und das mache ich der Pharmaindustrie und Ärzten zum Vorwurf, weil das unterlassene Hilfeleistung nahekommt. Man schadet ja zum Teil mehr als es nützt.
Autor Hanseatic
registriert
#10 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:15
Die Ärzte sagen doch selbst, dass die Medikamente nicht heilen, sondern immerhin die Symptome unterdrücken. Der ganz große Wurf bei Medikamenten gegen Schizophrenie steht noch aus. Aber Vorsatz zu unterstellen, ist schon eine Verschwörungstheorie.
Autor flupsi123
registriert
#11 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:19
Hanseatic
Ich glaube das das mit Bupropion kaum übersehen werden kann, von daher denke ich das die Pharmaindustrie wohl oder übel das irgendwo so eingefädelt haben muss damit keiner von den Nutzen etwas erfährt. Das geht auch wenn sich ein Kartell dort gebildet hat oder man den Wirkstoff eben frühzeitig aufgekauft hat.

Gibt da schon Möglichkeiten und für Geld wird vielleicht vieles gemacht.

Also ich glaube weniger das man so etwas ganz ohne Vorsatz hinbekommt.
Autor Gammelfleisch
registriert
#12 | Gesendet: 17 Feb 2017 21:21
flupsi123:
Ich glaube das das mit Bupropion kaum übersehen werden kann, von daher denke ich das die Pharmaindustrie wohl oder übel das irgendwo so eingefädelt haben muss damit keiner von den Nutzen etwas erfährt. Das geht auch wenn sich ein Kartell dort gebildet hat oder man den Wirkstoff eben frühzeitig aufgekauft hat.

Ja klar, wenn dir irgendwas nicht passt, dann strickst Du eine Verschwörungstheorie.
Ich sag dir: wenn die auch nur den geringsten Anlass hätten anzunehmen, dass das bei Psychosen gegen Positiv-Symptome helfen würde, dann hätten die zu Zeiten als das noch Patent-geschützt war eine entsprechende Studie in die Wege geleitet. Wurde aber nicht: weil das alles Quatsch ist.
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Wieviel ist das Leben eines psychisch Kranken wert? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.