Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Heilung Schizophrenie

Page  Page 2 of 19:    1  2  3  4  5  ...  15  16  17  18  19   
Autor blackzebra
registriert
#16 | Gesendet: 2 Sep 2017 14:07
Bist du ein Teil des Forums ?
Autor Eartha
registriert
#17 | Gesendet: 2 Sep 2017 14:15
Glueckbringer
Stell das Video mit dem Professor doch mal ein.

Allerdings sind die Menschen in den Büchern, die ich gelesen habe sehr wohl psychotisch gewesen. Ist wohl ein absoluter Schulmediziner dieser Professor. Interessieren würde es mich dennoch.
Also, wäre nett.
Autor der_rolf
registriert
#18 | Gesendet: 2 Sep 2017 19:00
Hallo Yves,

vorab, entschuldige bitte aber ich lese hier wirklich nur sehr sporadisch und möchte mich auch gar nicht an vielen Diskussionen beteiligen. Ich glaube, wir beide reiben uns hier an Begrifflichkeiten, wobei ich Dir letztlich Recht geben werden muss. Schließlich ist das hier ein Schizophrenieforum und es geht wenig um andere Formen der Psychose.

Dass es aber viele Menschen gibt, die eine einmalige psychotische Episode hatten, die dann wieder ausgeheilt ist, ist nicht in Abrede zu stellen. Es gibt darüberhinaus auch drogeninduzierte akute Psychosen ("auf einem Trip hängenbleiben"), die einen Klinikaufenthalt notwendig machen können, aber dann auch wieder abheilen, genauso wie es Drogen gibt, die psychose-ähnliche Zustände erzeugen. Mich gruselt es jedenfalls, wenn Leute von Ihren LSD- oder Pilzerfahrungen erzählen.

Ich meine, dass man sich innerhalb der Grenzen, die einem die Krankheit setzt, viel selbstsicherer bewegen kann, wenn man sie erfährt und nicht nur durch reines Hörensagen irgendwie vermutet. Nur ist das ein langer und schwieriger und eventuell sogar bitterer Weg, den einem auch niemand wirklich vorzeichnen kann

Ein Bekannter von mir arbeitet zum Beispiel wieder für 6 Stunden täglich als Programmierer. Der würde es an der Theke bei Karstadt wohl keine Woche aushalten, der Kundenkontakt wäre ihm viel zu stressig. Geheilt in dem Sinne ist er nicht, aber er hat eine kleine Wohnung und bewältigt seinen Alltag. Und es gibt doch auch hier im Forum Leute, die ihr Leben wieder ganz gut auf die Reihe bekommen haben. Alle Achtung!

Melle geht übrigens den umgekehrten Weg. Er hatte ganz grässliche und lange Schübe und entsetzliche Depressionen und am Ende des Buchs ist er eigentlich ziemlich platt.

Im richtigen Leben ist er zum Stadtschreiber von Enkheim berufen worden.

Alles Gute

Rolf
Autor Yves
registriert
#19 | Gesendet: 2 Sep 2017 20:57
der_rolf:
Dass es aber viele Menschen gibt, die eine einmalige psychotische Episode hatten, die dann wieder ausgeheilt ist, ist nicht in Abrede zu stellen

Du kannst mir nun Mal keine Quelle nennen!
Es gibt nun Mal keine.
Deshalb ist die Diskussionen so zielführend wie Kreisverkehr,

Es geht für mich nicht darum hier etwas zu beweisen, sondern für mich eine Lôsung für mein jetzigen und zukünftigen Zustand zu finden.

Für mich ist das Thema hier erledigt.
Danke
Autor blackzebra
registriert
#20 | Gesendet: 2 Sep 2017 22:37
Yves:
Ich bin echt ratlos. Ich bin jetzt schon seit fast 11 Wochen ohne Medikamente und bin stabil.
Ich suche aber immer nach Berichten von Gesundung.

Yves:
Es geht für mich nicht darum hier etwas zu beweisen, sondern für mich eine Lôsung für mein jetzigen und zukünftigen Zustand zu finden.

Fieberst du auch immer auf die nächste Grippe hin ?
Autor Beyeler
registriert
#21 | Gesendet: 2 Sep 2017 23:33
Also ich bin beschwerdefrei mit Medikamenten hat allerdings 3 Jahre gedauert bis zu meiner Genesung
Autor Gammelfleisch
registriert
#22 | Gesendet: 3 Sep 2017 09:59 | Edited by: Gammelfleisch
Glueckbringer:
aufgrund der Negativsymptome die bei allen NLs auftreten

Blödsinn, die sind alles andere als die Regel.
Du meinst mal wieder, deine Erfahrungen müssen für die ganze Welt gelten.
Wann lernst du endlich, dass das anders sein kann?
Autor ingo
registriert
#23 | Gesendet: 3 Sep 2017 10:58
Light:
Ich bin der Meinung, dass ich nun nach fast zwanzig Jahren Psychose, langsam auf dem Weg der Genesung bin.

hallo Light,
du hast sehr lange mit deiner krankheit zu tun gehabt, ich hoffe du willst nicht nicht unbedingt wieder reduzieren, das könnte nach hinten los gehen.

hallo Yves
irgendwo habe ich gelesen das du erst seit kurzen keine medis nimmst und es dir noch gut geht.
das hatte ich auch mal, sogar fast ein jahr lang, danach hatte ich einen erneuten schub, aber einen der sich gewaschen hat, sogar die medis die ich sonst nahm halfen nicht mehr.
pass also auf dich auf.
gruß ingo
Autor Melisse
Gast
#24 | Gesendet: 3 Sep 2017 11:08
Hallo Light, was verstehst du unter inneren Stimmen, hattest du sie in deinen Gedanken? So ist es bei mir.
VG Melisse
Autor Melisse
Gast
#25 | Gesendet: 3 Sep 2017 11:20
Und das hattest du 18 Jahre am Stück und kein Medikament hat geholfen? Was nimmst du denn jetzt wenn ich fragen darf? Hast du irgendetwas an deinem Leben verändert was diese ,,Heilung,, erklärt?! Bin immer auf der Suche nach Tipps.
Viele Grüße Melisse
Autor Yves
registriert
#26 | Gesendet: 3 Sep 2017 11:43
ingo:
hallo Yvesirgendwo habe ich gelesen das du erst seit kurzen keine medis nimmst und es dir noch gut geht.das hatte ich auch mal, sogar fast ein jahr lang, danach hatte ich einen erneuten schub, aber einen der sich gewaschen hat, sogar die medis die ich sonst nahm halfen nicht mehr.pass also auf dich auf.gruß ingo

ja, dank, ich nehme mir Zeit und ja, es kann wohl jederzeit wohl wieder losgehen. Ich pass auf mich uff. danke dir





Light:
Ich bin der Meinung, dass ich nun nach fast zwanzig Jahren Psychose, langsam auf dem Weg der Genesung bin.

das hoffe ich sehr für dich und ich wünsche es dir und natürlich den anderen.
Autor Melisse
Gast
#27 | Gesendet: 3 Sep 2017 11:46
Das klingt ja wirklich super, dann gibt es ja wirklich Hoffnung auf Heilung, hast du denn die 18 Jahre lang ein Neuroleptika genommen obwohl es nicht half oder hattest du es dann abgesetzt?
Wie hast du 18 Jahre mit den Symptomen verbracht? Ich habe meine Symptome jetzt 2,5 Jahre und manchmal denke ich das es nur sehr schwer auszuhalten ist.
Lass das mit dem AD lieber die können ja Psychose auslösen, freu dich das du Ruhe hast.
Viele Grüße Melisse
Autor Yves
registriert
#28 | Gesendet: 3 Sep 2017 12:00 | Edited by: Yves
Glueckbringer:
Ich glaube dieses hier:Vorlesung SchizophrenieIch schreib dann die Zeit wenn ich die Stelle gefunden habe.Ist auf jeden Fall interessant.

ist das nicht die etwas interessantere Aufnahme,

https://www.youtube.com/watch?v=A5LFckyVHgw

die auf Grundlage von Hypothesen basiert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hypothese

und auf Grundlage dieser, die Psychopharmakotherapie eingeleitet wird, um den Neurotransmitter Spiegel zu regulieren.

der Spiegel der Neurotransmitter, ist aber bis heute nicht messbar, wo wieder bei der Hypothese sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/Neurotransmitter


das spiegelt ja nicht meine Meinung wieder, sondern nur die der Schulmedizin.



Therapien haben mir sehr geholfen, ich habe sie aber 8 Jahre nicht bekommen, man legte nur Wert auf Psychopharmakotherapie.

Leider ist der richtige Zeitpunkt wichtig, schwierig immer einzuschätzen.

Medikamentöse Therapie
Die medikamentöse Therapie wird vor allem mit so genannten Antipsychotika, aber auch mit anderen Medikamenten durchgeführt.
Psychosoziale Therapien: Psychologische Einzel- und Gruppentherapien
Psychoedukation
Kognitive Verhaltenstherapie (VT)
Tiefenpsychologische Verfahren, Gesprächspsychotherapie
Suchttherapie
Andere Therapien
Familientherapie
Ergotherapie
Soziotherapie
Soziales Kompetenztraining (SKT)
Metakognitives Training (MKT)
Kunsttherapie
Tanztherapie
CogPack
Ernährungstherapie
Soziales Kompetenztraining
Sport, Sport, Bewegung.
kognitives Training - Gehirnjogging
Autor Melisse
Gast
#29 | Gesendet: 3 Sep 2017 12:29
Hallo Light was war denn genau der Unterschied wenn du versucht hast die NL abzusetzen du hattest doch sowieso die ganze Zeit Symptome oder hattest du dann einen Realitätsverlust der mit NL nicht da war?
Ich bin so daran interessiert weil ich gerade dabei bin meine NL abzusetzen weil ich keinen Vorteil von Ihnen habe, möchte natürlich kein Eigentor schiessen nehme derzeit noch 3,75 mg Olanzapin. Ich würde NL niemals mehr schnell absetzen weil ich das schon probiert habe und dolle Absetzsymptome hatte, Schlaflosigkeit, Zittern, Übelkeit....
heute bin ich einen Schritt weiter und möchte sie in 10 Prozentschritten gaaaanz langsam loswerden weil sie mir keine Symptomverbesserung bringen, reagiere beim runter dosieren aber immer mit schlechterem Schlaf, Olanzapin sediert ja. Danke für deine Antworten
Viele Grüsse Melisse
Autor blackzebra
registriert
#30 | Gesendet: 3 Sep 2017 12:48
...
Page  Page 2 of 19:    1  2  3  4  5  ...  15  16  17  18  19   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Heilung Schizophrenie Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.