Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Schizophrenie und Denken

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor blackzebra
registriert
#1 | Gesendet: 27 Sep 2017 13:18 | Edited by: blackzebra
Manchmal denke ich - nichts.

-


https://www.medizin-im-text.de/blog/2016/14673/konkretistisches-denken/

"Der Psychoanalytiker Harold F. Searles beschreibt es so:
„Es ist, als müsse der Patient – und analog zu ihm das gesunde kleine Kind –
zunächst auf den primitiveren Beziehungsebenen Kontakt mit dem Therapeuten
(beziehungsweise mit dem Elternteil) unterhalten und sich dieser Kontaktmöglichkeit sicher sein,
bevor er jenes umfassendere Gefühl der Abgetrenntheit ertragen kann, dem er sich,
will er zu immer abstrakteren Modi des Denkens und der interpersonalen Kommunikation gelangen,
stellen muss.“ (Der psychoanalytische Beitrag zur Schizophrenieforschung, Psychosozial-Verlag, 2008, S. 198)"

"Doch Searles schreibt auch: “ … doch es gibt auch Patienten, die, das spürt man, überhaupt noch nie
(auch nicht vor dem Manifestwerden ihrer Schizophrenie) zu einer vollständigen Differenzierung zwischen
metaphorischem und konkretistischem Denken gelangt sind.“ (S. 201)"

https://www.medizin-im-text.de/blog/2016/14849/wie-sich-das-denken-entwickelt-harold- searles-und-die-psychosentherapie/
Autor Gammelfleisch
registriert
#2 | Gesendet: 27 Sep 2017 15:10 | Edited by: Gammelfleisch
blackzebra:
https://www.medizin-im-text.de/blog/2016/14673/konkretistisches-denken/
"Der Psychoanalytiker Harold F. Searles beschreibt es so:
„Es ist, als müsse der Patient – und analog zu ihm das gesunde kleine Kind – zunächst auf den primitiveren Beziehungsebenen Kontakt mit dem Therapeuten (beziehungsweise mit dem Elternteil) unterhalten und sich dieser Kontaktmöglichkeit sicher sein, bevor er jenes umfassendere Gefühl der Abgetrenntheit ertragen kann, dem er sich, will er zu immer abstrakteren Modi des Denkens und der interpersonalen Kommunikation gelangen, stellen muss.“ (Der psychoanalytische Beitrag zur Schizophrenieforschung, Psychosozial-Verlag, 2008, S. 198)"

Jaja, intellektuell denken macht ja sooooooooooo einsam. Und das muss wohl ein klinisches Problem sein wenn der Herr Psychoanalytiker das sagt.
Mal im Ernst: das wird doch nicht das wesentliche Problem irgendeiner psychischen Erkrankung sein.
Die Psychoanalytiker haben schon ne Menge Unsinn gesponnen. Zum Glück stirbt das langsam aus.
Autor blackzebra
registriert
#3 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:28
Gammelfleisch:
Jaja, intellektuell denken macht ja sooooooooooo einsam.

Ist das deine Erfahrung Gammelfleisch ?

Gammelfleisch:
Mal im Ernst: das wird doch nicht das wesentliche Problem irgendeiner psychischen Erkrankung sein.

Vielleicht weil es so "einfach" ist ?

Weil das Verständnis zum ersten Male Verständnis genannt werden kann ?

Die Basis eines jeden Denkens, die Basis. Die Erfahrungen im Kontext.

Was ist die Zerstörung des Kontextes, auf dem das Denken basiert ?

Hast Du auf die Links geklickt um weiteres zu lesen Gammelfleisch ?

_______________________________________________________________

Verstehen
Autor Gammelfleisch
registriert
#4 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:48
blackzebra:
Hast Du auf die Links geklickt um weiteres zu lesen Gammelfleisch ?

Ja, und gelesen: zum Teil unsinniges Psychoanalytiker-Zeugs.
Autor blackzebra
registriert
#5 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:52
justice:
Kaum zu übersetzen in Sprache.

Hol Baumann - A Forgotten Ritual
Autor blackzebra
registriert
#6 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:53
Gammelfleisch:
Ja, und gelesen: zum Teil unsinniges Psychoanalytiker-Zeugs.

Wenn du es nicht verstehst musst du ja nicht gleich so anti sein, oder ?
Autor Hazel
registriert
#7 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:55
Gammelfleisch:
Zum Glück stirbt das langsam aus.

Hoffen wir das beste
Autor Gammelfleisch
registriert
#8 | Gesendet: 27 Sep 2017 16:57
blackzebra:
Wenn du es nicht verstehst musst du ja nicht gleich so anti sein, oder ?

Türlich versteh ich was gemeint ist. Nur sind die Theorien von Psychoanalytikern zum Teil eben ziemlich weit hergeholter Unsinn.
Z.B. glaube manche Psychoanalytiker, dass psychotische Symptome eine Ausdrucksform sind von etwas, was die Psyche nicht anders ausdrücken kann und was mit dem Hilfe des Therapeuten interpretiert werden muss. Das mag vielleicht den Symptomen den Schrecken nehmen, aber es ist trotzdem eine willkürlich ausgedachte Idee die sich wissenschaftlich nicht verifizieren lässt.
Autor blackzebra
registriert
#9 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:06
Gammelfleisch:
Z.B. glaube manche Psychoanalytiker, dass psychotische Symptome eine Ausdrucksform sind von etwas, was die Psyche nicht anders ausdrücken kann und was mit dem Hilfe des Therapeuten interpretiert werden muss.

Na, Gammelfleisch, beantworte mir erstmal die Fragen die ich dir gestellt habe, bevor wir uns hier weiterunterhalten können..

Zudem :Was ist denn deine Theorie zu den Ursachen einer Psychose, Schizophrenie ?

Alles körperlich, was nicht mit Medikamenten behandelt werden könnte ?

...
Autor Gammelfleisch
registriert
#10 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:06 | Edited by: Gammelfleisch
justice:
Kannst du, Gammelfleisch, kurz zusammenfassen, was Du für richtig hältst?

Ne, das ist eine schwierigere Frage und ich bin nicht im Bilde über alle kognitiven Verzerrungen von Psychotikern. Aber ich habe vor ca. 25 Jahren einiges an psychoanalytischer Literatur gelesen um sagen zu können, dass die sich ne Menge Quatsch ausdenken.
Ich bin halt wie meine Lieblings-Persönlichkeitstheorie sagt relativ "diskrepanz-sensitiv" und hab daher einen "Spinnerei-Detektor".
Autor Hazel
registriert
#11 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:12
Gammelfleisch:
Diskrepanz-Sensitiv

Gammelfleisch:
Spinnerei-Detektor

Hehe - Bullshit-Alarm....!
Autor Gammelfleisch
registriert
#12 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:27
justice:
Diese PSI-Theorie hat eine plausible Erklärung bereit, und sie kann sich nicht auf unmittelbar physikalisch messbare Werte stützen, weil Konstrukt.

Lies dir mal den verlinkten Artikel durch. Die PSI-Theorie fasst nur etablierte Theorien aus Psychologie und Hirnforschung zu einem Ganzen zusammen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#13 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:39
justice:
Sag mal: wann gilt etwas als unumstößliche Tatsache?

Wenn es einen breiten Konsens unter Leuten gibt die keinen Dachschaden haben. ;-)
Autor Gammelfleisch
registriert
#14 | Gesendet: 27 Sep 2017 17:46 | Edited by: Gammelfleisch
justice:
Ja, das leuchtet mir ein. Aber Du wirst unzweifelhaft zustimmen, dass dies über einen objektiven Wahrheitsgehalt noch nichts aussagt, bzw. da wird es dann knifflig ...

Objektivität gibt es nicht, es ist immer ein subkektiver Konsens. ;-)
Autor blackzebra
registriert
#15 | Gesendet: 27 Sep 2017 18:12
Gammelfleisch:
...bin nicht im Bilde über alle kognitiven Verzerrungen von Psychotikern. Aber ich habe vor ca. 25 Jahren einiges an psychoanalytischer Literatur gelesen um sagen zu können
...

Gammelfleisch:
Wenn es einen breiten Konsens unter Leuten gibt die keinen Dachschaden haben. ;-)

Da bist du dann ja schon mal ausgeschlossen, objektiv betrachtet.
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Schizophrenie und Denken Top
Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.