Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Ich habe das Gefühl , ich werde immer gesünder (vollremission) ?

Page  Page 2 of 76:    1  2  3  4  5  ...  72  73  74  75  76   
Autor Mcmarc25
registriert
#16 | Gesendet: 27 Aug 2018 21:10
Hey turtel! :)

Ich hoffe, man kann diesen Forum Beitrag irgendwie noch weiter bedienen.. Ist ja schon n weilchen her ^^

Meld mich morgen, falls noch antworten kommen!

Euch allen erstmal einen schönen Abend! :)

Lg mcmarc25
Autor King Kong
registriert
#17 | Gesendet: 28 Aug 2018 14:21
Turtel:
Was war dein früherer Nickname?

johnny Alucard
Autor Mcmarc25
registriert
#18 | Gesendet: 28 Aug 2018 15:41
Hallo turtel!

Marcii9225. Also der Name von diesem Beitrag hier. :) (November 2017)habe diesen Beitrag damals eröffnet.

Wie ich schon gestern erwähnt hatte, musste ich mich hier neu registrieren, da ich mein Passwort vergessen habe.

Lg!!
Autor Mcmarc25
registriert
#19 | Gesendet: 28 Aug 2018 15:45 | Edited by: Mcmarc25
Turtel
Habe schon öfter mal forumverläufe von dir gelesen. Bist mir auch nicht ganz unbekannt ^^
Autor Mcmarc25
registriert
#20 | Gesendet: 29 Aug 2018 08:06
Guten morgen! Turtel
Risperidon ist bisher das beste Medikament, was ich bekommen habe. Die Symptome sind fast gleich Null.
Meine Gefühle sind fast voll da und ich bin durchaus motiviert.

Hatte letztes Jahr im August noch 4 mg risperidon. Damit hatte ich noch Nebenwirkungen. Aber mit 2,5 mg am tag hab ich fast keine.
Das einzige ist, das ich minimal träge bin und nicht zu 100 Prozent lebendig.

Mein doc möchte noch weiter reduzieren, weil er sehr zufrieden mit mir ist :)

Lg mcmarc25.
Autor Mcmarc25
registriert
#21 | Gesendet: 29 Aug 2018 08:09
Turtel:
Hatte den Wirkstoff früher auch mal und mir ging es so mittelprächtig oder weniger gut damit.

Bei jedem wirkt es anders.

Wie viel hattest du denn damals pro tag bekommen?
Autor bier
registriert
#22 | Gesendet: 29 Aug 2018 08:27
Mcmarc25
du hast 2 wichtige sätze zu turtel gesagt, die er normal niemanden glaubt.

1. du nimmst risperidon schon länger und hast dadurch fast keine nebenwirkungen.
2. bei jedem wirkt ein medikament anders.

achja, wenn du noch weiter reduzierst, dann passe gut auf dich auf, nicht das du einen rückfall erleiddest.
ich selber hatte einen rückfall, danach half mir kein risperdal mehr.
Autor Gammelfleisch
registriert
#23 | Gesendet: 29 Aug 2018 11:05
Turtel:
Mein Tipp wäre das hier, wenn du weiter reduzieren möchtest wäre so eine Umstellung vielleicht besser:
https://psychose-forum.com/forum/thread/2928-pers%C3%B6nlicher-behandlungsvorschlag/

Alles Quatsch. Diese Medikamenten-Kombination wirkt garantiert nicht bei einer Psychose.
Turtel wird mit seinen Tipps daher von den Stammgästen nicht ernstgenommen.
Autor Mcmarc25
registriert
#24 | Gesendet: 29 Aug 2018 13:15
Turtel:
hatte glaube ich die 37,5mg Spritze Risperdal im halben Monat bekommen damals.

Der Arzt meinte, es wäre die Menge von 25 mg risperdal consta.

Turtel:
Mein Tipp wäre das hier, wenn du weiter reduzieren möchtest wäre so eine Umstellung vielleicht besser:
https://psychose-forum.com/forum/thread/2928-pers%C3%B6nlicher-behandlungsvorschlag/

Also das nehme ich zur Zeit und habe keine Probleme mehr. 2,5-5mg Aripiprazol ist eine kleine Dosis zusammen mit den beiden ADs merkt man weder Positivsymptome noch Negativsymptome, also bin wieder der Alte. Unter Risperdal fühlte ich mich verändert auch als ich Aripiprazol hatte war ich verändert und hatte sogar mehr Restsymptome als unter Risperdal dafür ist es verträglicher. Die Beiden ADs vor allem das Bupropion zusammen mit Aripirpazol macht mich Symptomfrei und man merkt nix davon das man Medikamente einnimmt, also so gut wie Null Nebenwirkungen. Citalopram das 2. Antidepressivum hilft gegen die Nebenwirkungen des Bupropions und dämpft das Emotionale.

Zusammen funktioniert das Top, also wäre mein Tipp wenn du noch weiter reduzieren möchtest da eine komplette Umstellung zu wagen.

Nett gemeint, aber ich sehe bei dieser Medikation keinen Vorteil.

bier danke für die Information!
Ja 2,5 mg ist schon nicht mehr so wirklich viel. Um weiter zu reduzieren, muss ich mir vorher Gedanken machen, wie Stabil meine lebenssituation ist und bleibt.
Deswegen immer mit Vorsicht reduzieren und vorher alle Punkte durchgehen, obs sich lohnt.

Gammelfleisch:
Alles Quatsch. Diese Medikamenten-Kombination wirkt garantiert nicht bei einer Psychose.
Turtel wird mit seinen Tipps daher von den Stammgästen nicht ernstgenommen.

Jo, so in etwa, habe ich Diskussionen bei euch in anderen Beiträgen, auch schon mitbekommen..
Naja, so lange man nicht auf diese Tipps eingeht und sich mit seiner Medikation zufrieden gibt und psychose erfahren ist, hat man da auch nichts zu befürchten.

Lg mcmarc25
Autor bier
registriert
#25 | Gesendet: 29 Aug 2018 13:22 | Edited by: bier
Mcmarc25:
Ja 2,5 mg ist schon nicht mehr so wirklich viel. Um weiter zu reduzieren, muss ich mir vorher Gedanken machen, wie Stabil meine lebenssituation ist und bleibt.
Deswegen immer mit Vorsicht reduzieren und vorher alle Punkte durchgehen, obs sich lohnt.

sehe ich auch so. ich hatte ja irgendwann wieder mit der arbeit begonnen, also damit wieder stress gehabt. nach und nach wurde ich psychotischer, bis es im kopf einen knall gab, ich dachte ich muss jetzt sterben.
danach haben die ärzte lange gebraucht mich wieder klar zu kriegen. aber die krankenhausärzte hatten auch viel falsch gemacht.
Autor ingo
registriert
#26 | Gesendet: 29 Aug 2018 13:39
Mcmarc25
ich bins nochmal, ich bin auch bier, nur schreibe ich nur noch wenn es wichtig ist, denn turtel hat fast jeden vertrieben, ich gucke auch nur noch selten rein und wenn dann schreibe ich als bier erstmal.

wenn du möchtest kannst du ja mein forum anschauen, ein paar user sind schon drin: https://www.ingo-forum.de/index.php
ich habe auch einen chat, da unterhalten sich die leute sehr häufig: https://discord.gg/Z3vfQxz

der werbetreiber turtel kicke oder banne ich aus allem raus.
gruß ingo
Autor King Kong
registriert
#27 | Gesendet: 29 Aug 2018 14:26
Turtel:
Also das sind gute Ratschläge

nein,das sind deine wahnhaften medikamenteniddeen die du tagtäglich verbreitet,alles medizinsch gesehen mumpitz.Fast alle Ärzte sagen dazu kontraproduktiv bei psychosen,gerade in verbindung mit abilify und dann 2Ads dabei,was ein schwachsinn
Autor Gammelfleisch
registriert
#28 | Gesendet: 29 Aug 2018 14:30 | Edited by: Gammelfleisch
Turtel:
Nein das ist kein Quatsch. Ich habe eine Psychose und mir hilft es.

Weder noch.
Autor Armleuchter
registriert
#29 | Gesendet: 29 Aug 2018 15:06
Außerdem Turtel , es gibt genug Menschen mit einer Schizophrenie , die trotz Medikamente immer noch Stimmen hören. Ich kenne mehrere Fälle in der Tagesstätte. Zwar verhindern die Medikamente , das die Stimmen von außen gedeutet werden , aber je nach dem was sie sagen , wirst du trotzdem davon beeinflusst.

An die hast du mit deinen Medikamenten nicht gedacht. Für die haben deine Medikamente gegen das Stimmen hören keinen Einfluss.


Da Jagna ist z.b. so ein Beispiel oder Lumbascha hört trotz Medikamente immer noch Stimmen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#30 | Gesendet: 29 Aug 2018 15:16
Versuch Turtel nicht sachlich zu belehren, der erwidert das eh nur mit seiner unsinnigen Ideologie. Würd mich nicht wundern wenn der noch auf die Idee kommt, seine Medikation könne Stimmenhörern helfen.
Page  Page 2 of 76:    1  2  3  4  5  ...  72  73  74  75  76   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Ich habe das Gefühl , ich werde immer gesünder (vollremission) ? Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.