Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Abschlussarbeit über Schizophrenie

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor Deena
registriert
#1 | Gesendet: 6 Dez 2017 14:06
Hallo zusammen,
Ich mache meine Abschlussarbeit über Schizophrenie. Es geht darum, wie verschieden sich das Leben nach der 'Erkrankung' verändert. Dazu muss ich einen Praxis-Teil machen und suche darum nach Betroffenen oder deren Angehörigen, die bereit wären, darüber zu reden und meine Fragen zu beantworten.
Am liebsten würde ich mich persönlich mit diesen Leuten treffen, falls sie nicht zu weit weg wohnen. Natürlich ginge es auch über Skype. Falls jemand darüber sprechen würde, aber gerne anonym bleiben würde, ist das kein Problem. Dann würde ich meine Fragen auch hier stellen.
Autor CBD Heiler
registriert
#2 | Gesendet: 6 Dez 2017 19:08
kein Problem ich wäre dabei......
Autor Hazel
registriert
#3 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:22
Deena:
Abschlussarbeit über Schizophrenie

Was für ein Abschluss - MSA, Abi, Ausbildung, Bachelor, Master....?
Autor CBD Heiler
registriert
#4 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:22
ist doch egal.....
Autor Deena
registriert
#5 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:30
CBD Heiler : Wie wäre es für Sie am besten? Wohnen Sie in einer erreichbaren Nähe von St.Gallen, Schweiz?

Hazel: Ich gehe in der Schweiz in die Schule und schliesse das Gymnasium ab, das entspricht der 12.Klasse (vergleichbar mit dem Abi)
Autor alexa97
registriert
#6 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:46
Deena

Ich bin schon mit 12 Jahren bein Kinderpsychiater gewesen , weil ich auffällig wurde . Nach einer chaotischen Jugend bin ich dann mit 27 das erste mal mit paranoider Schizophrenie diagnostiziert worden . Deswegen glaube ich das ich da keine große Hilfe wäre , sie suchen ja eher jemanden der ein " normales " Leben geführt hat und wo die Erkrankung dann das Leben verändert hat , wenn ich das richtig verstanden habe .

Ich wohne auch in Köln .

Liebe Grüße und viel Erfolg
Autor ingo
registriert
#7 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:46
hallo Deena
ich habe jetzt über 10 jahre die erkrankung, kann aber durch die medikamente ganz normal denken und meine innerliche ruhe oder sonst etwas halten, ebend wie ein ganz normaler mensch.
bei mir gibt es nichts besonderes zu erzählen, außer das ich nicht so viel streß abkann wie junge, gesunde menschen. deswegen arbeite ich auch bei einer wfbm. aber wenn der heutige erste arbeitsmarkt normal wäre, so wie er gehört, also nicht so stressbehaftet, könnte ich normal arbeiten.
Autor Deena
registriert
#8 | Gesendet: 6 Dez 2017 20:55
Ich bin froh um jede Erfahrung, egal wann sie angefangen hat oder wie das Leben jetzt aussieht. Ich werde wahrscheinlich morgen ein paar Fragen aufschreiben, die ihr beantworten könntet, natürlich nur wenn ihr dabei wohl fühlt. So kann ich dann meine Arbeit besser strukturieren.
Autor Hazel
registriert
#9 | Gesendet: 6 Dez 2017 21:03
CBD Heiler:
ist doch egal.....

#

Ganz offenbar eben nicht!

Deena:
Ich werde wahrscheinlich morgen ein paar Fragen aufschreiben, die ihr beantworten könntet

Prima. Das ist ein Anfang.

Deena:
So kann ich dann meine Arbeit besser strukturieren.

So sieht's aus.

Deena:
Es geht darum, wie verschieden sich das Leben nach der 'Erkrankung' verändert.

Weites Feld.....
Inwiefern hast du dich schon schlau gemacht?

Deena:
Ich gehe in der Schweiz in die Schule und schliesse das Gymnasium ab, das entspricht der 12.Klasse (vergleichbar mit dem Abi)

Ich habe vor G8 (Deutschland (?)) Fachabi gemacht, im Fachbereich Sozialwesen.
Zu meiner Zeit hatte das Gymnasium in Bayern noch 13. Klassen. Mit Leistungskursen und so.
Wie ist das in der Schweiz? Wählt man da auch einen 'Zweig'?
Beinhaltet der Praxisteil auch ein tatsächliches Praktikum?
Strebst du einen Beruf im Sozialwesen an (reine Neugier)?
Autor Fiktion xy
registriert
#10 | Gesendet: 6 Dez 2017 21:09 | Edited by: Fiktion xy
-----------------------
Autor CBD Heiler
registriert
#11 | Gesendet: 6 Dez 2017 21:26
Fiktion xy:
Ich habe vor G8 (Deutschland (?)) Fachabi gemacht, im Fachbereich Sozialwesen.
Zu meiner Zeit hatte das Gymnasium in Bayern noch 13. Klassen. Mit Leistungskursen und so.
Wie ist das in der Schweiz? Wählt man da auch einen 'Zweig'?
Beinhaltet der Praxisteil auch ein tatsächliches Praktikum?
Strebst du einen Beruf im Sozialwesen an (reine Neugier)

was juckt Dich das die sucht jemand für ne Abschlussarbeit ganz einfach, also Fragen beantworten und Schnauze halten du Lauch....
Autor alexa97
registriert
#12 | Gesendet: 6 Dez 2017 21:40
Deena:
Ich werde wahrscheinlich morgen ein paar Fragen aufschreiben, die ihr beantworten könntet,

Das finde ich gut :)
Autor lime_juice
registriert
#13 | Gesendet: 7 Dez 2017 10:38
@Deena
Hast du auch eine E-Mail-Adresse, an welche man die Antworten schicken kann? Kannst dir ja dafür eine anonyme Adresse einrichten, es gibt ja genug kostenlose Anbieter
Autor kpyo
registriert
#14 | Gesendet: 7 Dez 2017 13:03
Deena:
Es geht darum, wie verschieden sich das Leben nach der 'Erkrankung' verändert.

wie gehst du da vor? ist nämlich interessant.

ist es möglich darin einen einblick zu bekommen?
Autor blackzebra
registriert
#15 | Gesendet: 7 Dez 2017 16:26
kpyo:
ist es möglich darin einen einblick zu bekommen?

Spiegel nehmen.
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Abschlussarbeit über Schizophrenie Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.