Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

@turtel

Page  Page 1 of 26:  1  2  3  4  5  ...  22  23  24  25  26   
Autor DA JAGNA
registriert
#1 | Gesendet: 16 Jan 2018 23:23 | Edited by: DA JAGNA
Wie läuft dein Forum
Danke das ich mitlesen darf
Hast einiges umgebaut.
Denk dran das die DGSP sagt das wenig oder keine Medikamente nur bei jedem Zweiten funktioniert.
Denk dran das 30 Prozent von uns kaputt gehen so wie ich
Denk dran das es Hohe Suizidraten bei Schizophrenen gibt
Autor DA JAGNA
registriert
#2 | Gesendet: 17 Jan 2018 14:01
King Kong1
Ne krank ist da nicht- ER will der Klapse entkommen und riskiert sein Leben
Autor aberhallo
registriert
#3 | Gesendet: 17 Jan 2018 14:09
DA JAGNA
Turtel hat doch gar keine Anforderungen. Hat sich inzwischen auch in die Frührente mit Berufsunfähigkeits-Versicherungsleistungen abgeseilt. Er müsste eher befürchten, dass die Krankheit nicht (zum Schein) wiederkehrt...
Autor aberhallo
registriert
#4 | Gesendet: 17 Jan 2018 14:12
Wenn ich die Anforderungen (keine) von Turtel hätte, müsste ich wahrscheinlich auch nur "Abilify (5mg) Bedarf" einnehmen...
Autor Turtel
registriert
#5 | Gesendet: 17 Jan 2018 15:08
King Kong1
hör auf zu lügen ! Ich bestelle keine Medikamente von China. Habe mal vor langer Zeit wegen einem Arztwechsel welche bestellt, die dann vom Zoll abgefangen wurden.

DA JAGNA
Ich habs ja geschafft. Im Moment nehme ich Bupropion, Citalopram und bedarfsweise etwa jede Woche Aripiprazol ca 3-4 Tage am Stück.

Der Neuroleptikabedarf ist vermutlich wegen dem Citalopram etwas mehr geworden, läuft aber soweit sehr gut und bin wirklich zufrieden mit meiner Gesundheitlichen Situation oder der Besserung in den letzten Jahren damit.

Hab jetzt noch etwa ein Jahr Erwerbsminderungsrente und dann müsste ich mal übers Arbeiten nachdenken oder möchte zumindest Teilzeit schauen was ich mir zutraue und schaffe. Vollzeit kann ich mir trotz allem kaum vorstellen, wäre auf Dauer zuviel, da eben noch psychotische Dinge mit hinzukommen die einen weiterhin beschäftigen.
Autor Turtel
registriert
#6 | Gesendet: 17 Jan 2018 15:15
aberhallo:
Turtel hat doch gar keine Anforderungen. Hat sich inzwischen auch in die Frührente mit Berufsunfähigkeits-Versicherungsleistungen abgeseilt. Er müsste eher befürchten, dass die Krankheit nicht (zum Schein) wiederkehrt...

Gut ich hab meine Fische um die ich mich kümmern muss und das ganze politische Hirngespinst ist eben druchaus eine Belastung im psychotischen Sinne fühle ich mich da wie ein Staatschef der da seine Verpflichtungen für sein Land hat und wo nebenbei Arbeiten dann eine Überforderung wäre zukosten dieser politischen Stabilität die ich mir da einrede.

Meine Psychose hat ja mit dem Weltschmerz zutun den ich sehr auf mir bezogen habe so das mich diese politischen Fragen sehr beschäftigen und ich das mir zur Aufgabe erst gezwungenermaßen wegen dern Psychose und nun freiwillig oder um diese Bedürfnisse zu stillen mache. Würde ich das einfach so ganz ignorieren wäre vermutlich meine Psychose bald zurück und das wäre dann nimmer schön, da es bei mir schon Heftig war auch die Gewissensbisse die ich hatte waren sehr extrem. Also ich merke eben diese Gedankenausbreitungserlebnisse zu haben die sich auf hoher politischer Ebene zum Teil manifestiert und das wirkt alles abstrakt aber trotzdem real oder synchron.

Überforderung würde da auf Dauer vermutlich nur schaden und da habe ich eine Gewisse Verantwortung mir und Anderen gegenüber.
Autor aberhallo
registriert
#7 | Gesendet: 17 Jan 2018 15:29
Turtel:
die ich mir da einrede

Du redest dir viel ein.
Autor Armleuchter
registriert
#8 | Gesendet: 17 Jan 2018 15:49
Turtel:
Also ich merke eben diese Gedankenausbreitungserlebnisse zu haben die sich auf hoher politischer Ebene zum Teil manifestiert und das wirkt alles abstrakt aber trotzdem real oder synchron.

Ja , du bildest dir ein politisch eine Wirkung in der Welt zu haben. In echt bist du Nichts. Alles nur Einbildung und in meinen Augen psychotisch.

Wenn du was politisch erreichen willst , dann muss du Politiker werden und am besten in der Kommunalpolitik anfangen. Ich denke , du bist nicht einmal Mitglied einer politischen Partei. Und dann willst du was politisch erreichen ? Ja , im Internet , aber da geben viele ihre politische Meinung von sich. Im Prinzip hat das auf die Welt eine Wirkung wie ein Furz im Wind.
Autor DA JAGNA
registriert
#9 | Gesendet: 17 Jan 2018 17:13
Armleuchter
Jede zweite von uns ist dauerhaft im Wahn
Autor DA JAGNA
registriert
#10 | Gesendet: 17 Jan 2018 17:34
Turtel
Du machst also Fortschritte -gut
Autor Mowa
registriert
#11 | Gesendet: 18 Jan 2018 04:46 | Edited by: Mowa
DA JAGNA:
Ne krank ist da nicht- ER will der Klapse entkommen und riskiert sein Leben

Danke, ein sehr guter Punkt, Da Jagna!!

Und Turtel, Du selbst beschreibst es ja auch irgendwie, was Du alles erleben musstest, eben extrem destruktive, psychose-bedingte Erlebnisse:
Turtel:
Meine Psychose hat ja mit dem Weltschmerz zutun den ich sehr auf mir bezogen habe so das mich diese politischen Fragen sehr beschäftigen und ich das mir zur Aufgabe erst gezwungenermaßen wegen dern Psychose und nun freiwillig oder um diese Bedürfnisse zu stillen mache. Würde ich das einfach so ganz ignorieren wäre vermutlich meine Psychose bald zurück und das wäre dann nimmer schön, da es bei mir schon Heftig war auch die Gewissensbisse die ich hatte waren sehr extrem. Also ich merke eben diese Gedankenausbreitungserlebnisse zu haben die sich auf hoher politischer Ebene zum Teil manifestiert und das wirkt alles abstrakt aber trotzdem real oder synchron.

Meine Spekulation ist, dass Du Turtel aus verständlichen (weil berechtigten) Gründen die Kompetenzen der Psychiater usw. hinterfragst und deswegen selbst Dein eigener Psychiater usw. sein willst, indem Du beispielsweise die Wahl und die Dosis der Psychopharmaka selbstbestimmst um Dich selbstzubehandeln.

Und Deine Empfehlungen im Forum, die in meinen Augen schon übertrieben aufdringlich wirken, kommen möglicherweise daher, weil Du Deine Mitmenschen, z.B. eben die Mitbetroffenen dieses Forums, von ähnlich extrem destruktiven Erlebnissen beschützen möchtest, die Du selbst schon zu oft und zu doll erleben musstest, könnte das sein...?

Über Deine Rückmeldung würde mich sehr freuen. Leider kann ich nicht versprechen, dass ich Dir dann zeitnah antworte, aber ich will's später schon noch tun je nach Möglichkeit. Also ich danke Dir herzlich im Voraus :-D
Autor aberhallo
registriert
#12 | Gesendet: 18 Jan 2018 09:18
Es soll hier "geforscht" werden, wie "Schizophrene" im Gesundheitswesen weniger Kosten verursachen. Dabei holt man sich einen Troll-pack aus dem Internet, der zum Großteil aus (früheren) Cannabis-Konsumenten besteht, um so "Öffentlichkeit zu erzeugen" (sonst würde keiner mehr hier schreiben). Moderation spart man sich bis auf wenige "Ausrutscher" - hat es fast schon den Eindruck - ganz ein, das gehört zum Konzept: "Schizophrene" sollen möglichst preisgünstig, auch wenn das nicht geht, "behandelt" und abgefertigt werden.

Ich lasse mir die Beleidigungen und ständigen Verletzungen meiner Würde, denen ich hier ausgesetzt bin, nicht mehr länger bieten und zeige dem Forum "KNS" das, was es u. a. wegen der fehlenden SSL-Verschlüsselung ohnehin längst schon verdient - von mir aus den Arsch.
Autor oedipus
registriert
#13 | Gesendet: 18 Jan 2018 09:48
aberhallo:
Troll-pack

sic!
aberhallo:
Beleidigungen und ständigen Verletzungen meiner Würde

Siehst Du den Widerspruch?
Autor Turtel
registriert
#14 | Gesendet: 18 Jan 2018 12:54
Mowa
Ich war in einer unsäglichen Situation und ja vor so etwas und vor den Folgen möchte ich Andere die ähnliches erleiden bewahren.

Mit den üblichen Medikamenten wie Risperdal wäre mein Leben beendet gewesen und ich wäre nie auf einen grünen Zweig gekommen. Andere dagegen bekommen nur diese Möglichkeit mit dem Risperdal oder Nachfolgepräperaten die sehr ähnlich und teuer sind und haben sogesehen ausgeschissen.

Ich hatte Glück da ich relativ viel Medikamenteerfarhungen habe und relativ schlau bin auch praktisch veranlagt um mir da selbst etwas zuzutrauen und herumzuprobieren, was auch an der Grenze dessen war was in Sachen Gefahr einen zuzumuten ist, da man ja mehr oder weniger ständig halbakut ist wenn man Absetzversuche macht und Unruhe kann auch Folgen haben wie Unfälle auf der Straße oder unter Risperdal hätte ich bei Waldarbeiten mir bald mal einen Baum draufgeschmissen, eben weil ich Geistig damit unterbemittelt war, auch auf der Arbeit hatte ich damals damit einen Arbeitsunfall wo ich mit nähen davongekommen bin.

Dieses Risiko das andere Betroffene zum Teil permanent haben, möchte ich keinen Menschen zumuten zudem waren meine psychotischen Erfahrungen noch eine Nummer härter was sich so anfühlt wie wenn man den Weltuntergang praktisch miterlebt und alles um einen herum zusammenstützt mitsamt der eigenen kleinen Welt in der man lebt.

Das oder jene Erfahrungen die extreme Gefahren haben möchte ich anderen Betroffenen möglichst ganz ersparen oder wenn überhaupt wirklich nur in einen Beschützten Rahmen wo man davon lernen kann aber wirklich Scheitern was im Grunde Tod oder Körperverletzungen sind, möchte ich eben keinen sehen.

Die Medikamente sind entscheidend und meine empfehle ich weil ich das guten Gewissens empfehlen kann und das was ich heute einnehme 100 Mal besser als das Risperdal ist auch Aripiprazol allein hat viele Nachteile, nur wenn man das permanent ausblendet und nix von Lösungen oder Möglichkeiten die man da hat wissen will, dann sollte man sich in meinen Augen einen anderen Beruf suchen und die Betroffenen ganz sich selbst überlassen anstatt dieses Unverständnis das einen da von den wissenschaftlichen Eliten quasi entgegenkommt.

Deshalb bin ich auch für eine Bürgerversicherung zum Beispiel, da es eine Umverteilung der Gelder braucht um dort Anreize zu schaffen wie Heilung möglich ist, sonnst endet das mal tragisch und dann trifft es auch andere also auch Außenstehende die sonnst nix davon wissen wollen.
Autor Milarepa
registriert
#15 | Gesendet: 18 Jan 2018 13:17
Turtel:
Mit den üblichen Medikamenten wie Risperdal wäre mein Leben beendet gewesen und ich wäre nie auf einen grünen Zweig gekommen. Andere dagegen bekommen nur diese Möglichkeit mit dem Risperdal oder Nachfolgepräperaten die sehr ähnlich und teuer sind und haben sogesehen ausgeschissen.

Ich hatte Glück da ich relativ viel Medikamenteerfarhungen habe und relativ schlau bin auch praktisch veranlagt um mir da selbst etwas zuzutrauen und herumzuprobieren, was auch an der Grenze dessen war was in Sachen Gefahr einen zuzumuten ist, da man ja mehr oder weniger ständig halbakut ist wenn man Absetzversuche macht und Unruhe kann auch Folgen haben wie Unfälle auf der Straße oder unter Risperdal hätte ich bei Waldarbeiten mir bald mal einen Baum draufgeschmissen, eben weil ich Geistig damit unterbemittelt war, auch auf der Arbeit hatte ich damals damit einen Arbeitsunfall wo ich mit nähen davongekommen bin.

Alles wahnhaft und vollkommen daneben,was du schreibst,besorg dir endlich mal eine andere Medikation,denn mit deiner jetzigen geht es dir nicht gut,wie du jeden Tag hier im Forum zeigst.
Page  Page 1 of 26:  1  2  3  4  5  ...  22  23  24  25  26   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / @turtel Top
Dieses Thema ist geschlossen. Es sind keine weiteren Antworten möglich.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.