Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Kann mich noch lebhaft an die "dringende Anfrage" hier im Forum erinnern

Page  Page 2 of 3:    1  2  3   
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#16 | Gesendet: 8 Mai 2018 22:10
Suchender:
Ich kapere mal den Tread, weil ich kein Thema erstellen kann. Ich hoffe es ist in Ordnung.

Das ist voll in Ordnung und toll das Du so verständig bist was hier bestimmt nicht alltäglich ist ;)
Suchender:
Auf die unteren Antwort passt die Frage: Ist es eine Nebenwirkung von Zyprexa

Das Mittel wird verschrieben, bei Psychosen, es weist darauf hin das sie bestimmt ein psychisches Problem hat, von was und wo auch immer.

Suchender:
- Konzentrationsstörungen, langsames Denken, starke Vergesslichkeit
- häufige Selbstgespräche (sofern sie sich alleine wähnt)
- Sätze werden unterbrochen, Worte falsch verwendet, verliert öfter den Faden
- Das Gefühl zu hören wie Dritte über sie reden (ohne, dass jemand etwas gesagt hat)
- große Unsicherheit, bzw. Schüchternheit, Augenkontakt wird bei Fremden vermieden
- sie fragt sich oft was andere jetzt wohl über sie denken
- unvermitteltes, lautes Schimpfen (u. a. am Steuer) bis hin zu kleinen Wutausbrüchen
- ist bei Stress generell schnell überfordert
- Müdigkeit, die unregelmäßig auftritt, sie dann aber übermannt
- Zuckungen am Körper beim Schlafen (unnatürlich und häufig und teils heftig)
- starke Lichtempfindlichkeit der Augen
- Starke Gewichtsschwankungen (-probleme)
- Hyperthermie bis hin zu fiebrigem Kopf
- sehr defensiver, ängstlicher Fahrstil
- großer Hunger auf Kohlenhydrate

Boah, also, eigentlich machst Du das toll, sehr achtsam, aber ey, es ist eine Kollegin/Freundin versuche nicht zu vergessen sie mit den Augen zu sehen und nicht nur mit dem "Infrarotultraschallröntgengerät" ;o

Also deine Beobachtungen sind etwas durchmischt, aber auch nicht alle völlig unzusammenhängend.
Mal anders sortiert...
- Konzentrationsstörungen, langsames Denken, starke Vergesslichkeit
- Sätze werden unterbrochen, Worte falsch verwendet, verliert öfter den Faden
- Zuckungen am Körper beim Schlafen (unnatürlich und häufig und teils heftig)
- Starke Gewichtsschwankungen (-probleme)
- großer Hunger auf Kohlenhydrate
- Starke Gewichtsschwankungen (-probleme)
Das alles kann sehr fest im Zusammenhang mit ihrer Medikation stehen.
Dieses Medikament macht besonders am Anfang sehr müde, die Konzentration schwächelt dadurch fest, das hat Auswirkungen auf das Denkvermögen, Zuckungen kann das Medikament sehrwohl verursachen und Heisshunger ist wohl noch gnädig, leztlich wird sie wohl auch ein paar Rundungen zunehmen, kann ja auch schön sein ;)

- große Unsicherheit, bzw. Schüchternheit, Augenkontakt wird bei Fremden vermieden
- sie fragt sich oft was andere jetzt wohl über sie denken
- Das Gefühl zu hören wie Dritte über sie reden (ohne, dass jemand etwas gesagt hat)
- sehr defensiver, ängstlicher Fahrstil
Dies deutet auf fehlendes selbstvertrauen hin, man ist unsicher, man fragt sich was andere denken und versucht bewertungen zuvor zu kommen, man denkt das man wisse was andere denken und urteilen, weil man sich diese Frage stellt und unsicher genug ist um dem viel Gewicht beizumessen, man versucht sich zu schützen, wohl nicht nur im Fahrstil.
Die Ursache einer solchen Unsicherheit können alles mögliche sein, aber meist nur negative Erlebnisse und sehr negatives Umfeld.

- häufige Selbstgespräche (sofern sie sich alleine wähnt)
- unvermitteltes, lautes Schimpfen (u. a. am Steuer) bis hin zu kleinen Wutausbrüchen
- Sätze werden unterbrochen, Worte falsch verwendet, verliert öfter den Faden
Durch den Selbstschutz wohl auch viel Einsamkeit, man ist alleine und man spricht einfach vor sich hin wie Robinson auf der Insel, man verwendet irgendwelche, auch untreffende, Wörter aber selbst weiss man ja was man damit meint und gewisse kommunikative Fehler wirken eventuell auf einem selbst witzig, albern aber bestimmt nicht gravierend schlimm, man weiss ja was man sich sagen will. Das Verhalten kann nach langer Zeit zu einer Gewohnheit werden, aber man weiss auch um die gesellschaftlichen Urteile und reisst sich in Gegenwart anderer am Riemen. Lautes fluchen ist nur die Fortführung in extremen Situationen.

- ist bei Stress generell schnell überfordert
- Das Gefühl zu hören wie Dritte über sie reden (ohne, dass jemand etwas gesagt hat)
- starke Lichtempfindlichkeit der Augen
Ziemlich starke Zeichen für psychotisches, da sie bereits MEdikamente in der Sache nimmt wohl eine gedämpfte Psychose welche hoffentlich baldigst ausklingt damit man dann später auch die Medikation langsam ausklingen lassen kann.

Suchender:
ich wüsste gerne ob ich ihr helfen kann.

Pfff... schwer zu sagen! Ein guter Ansatz ist wohl die gewissheit das Du das nicht kannst, dies will jedoch nicht bedeuten das Du sie nicht unterstützen kannst oder sollst, und eventuell hilfst Du ihr damit mehr als Du erwartest.
Suchender:
Mir geben vor allem die Stimmungswechsel und das Denkvermögen Rätsel auf. Hier wirkt sie auf mich irgendwie unnatürlich reduziert...

Nun ja, Medikamente in einer solchen sache sind vorwiegendr reduzierend, wahnhaftes Denken ist "way over the top" das wird vorwiegend einfach gedämpft. Leider bleibt es oft dabei, stimmt dafür bei einigen Finanziell.
Suchender:
Ist es eine Nebenwirkung von Zyprexa

Teilweise ganz bestimmt.
Suchender:
Mir kommt es so vor, als wolle sie ihren "Zustand" vor mir verstecken.

Die Unsicherheit, eventuell ist sie froh das jemand sich mit ihr abgibt, könnte sein das diese sich abgebende Person, also Du, nicht weisst wie durchgeknallt sie, aus ihrer Sicht, ist. Sie will nicht verurteilt werden, sie scheisst nicht auf deine Meinung, eine Verurteilung würde sie hart treffen und der Verlust von dir wäre wohl sehr niederschlagend, eventuell nur ein Beweis mehr in einer bereits fatalen und enttäuschenden Kette.
Suchender:
Wenn jemand plötzlich im Keller steht und mit jemanden laut schimpft, der gar nicht im Raum ist oder völlig Fremde angeblich behaupteten "Alina ist eine Dumpfbacke" ohne den Namen kennen zu können, macht mich das aufgrund meiner Erfahrungen skeptisch.

Uh la la, Du musst nicht immer alles verstehen, nimm es nicht zu ernst, psychotische Menschen zu verstehen kann abenteuerlich sein :))
Du musst nicht alles irrationales akzeptieren, es kann sogar gut sein feine Hinweise zu geben, aber es sollte nicht deine Mission sein die Wahrheit zu beschwören. Wenn Du diese Alina nicht kennst kannst Du ja fragen wer die ist, oder sagen dass Du nicht genau weisst wer die ist, oder einfach mal zu bedenken geben das Du nicht verstehtst worum es geht, ist ja alles kein Drama, dass muss alles kein Angriff oder Kampf um Prinzipien sein, aber es kann auch für jemand betroffnes (psychotisch) ein Hinweis sein das etwas mit den Vermutungen und der Wahrnehmung eventuell nicht stimmig ist, nur so kann sich die Person auch eigene Gedanken dazu machen ob sie richtig liegt oder nur durchknallt im Kopf, dass kann sehr nervig und auf als angriff empfunden werden auf die eigene Realität oder gar das Denkvermögen, aber eben auch hilfreich sein wenn es kein Angriff ist.
Suchender:
Was ich weiß ist, dass wohl etwa 60 % eine gute Chance haben ohne Medis wieder in ihren Einklang zu kommen.

Kommt sehrwohl auch auf die begleitende Therapie an, bei dem Fall welchen Du beschreibst wäre es bestimmt nich vermessen einen gewissen Sinn für die Realität zu fördern und richtige oder auch mögliche Wahrnehmungen zu stärken oder nicht zu verneinen, und unmögliche Empfindungen leicht zu hinterfragen. Auf jedenfall wäre es auch gut das Selbstvertrauen im "richtigen" zu stärken! Letztlich ist es egal was andere über sie denken, die machen das eh und ob alle die "normalen" gesund sind sei mal dahingestellt. ;) Sie muss niemandem gefallen und wer sie einfach verurteilt ist so oder so überflüssig in dieser Welt ;p
Suchender:
Ich habe selbst vor 20 Jahren Zyprexa erhalten (Fehldiagnose) und habe es dann völlig wesensverändert mit 25 Kilo Übergewicht eigenmächtig abgesetzt.

Na also, Du hast wohl auch etwas Hunger gehabt ;))
Suchender:
Was sie genau hat weiß wohl nur sie

Genau, und eventuell wird sie es auch mal mitteilen oder nicht, kann alles sein von falscher autoritärer Erziehung über Mobbing in der Schule bis zu schlimmsten Erlebnissen, welche auch nicht unbedinngt aus dem nichts kommen müssen bei solchen Vorzeichen.
Suchender:
ich werde aber versuchen näher an sie heranzukommen.

Sei bitte ein guter Junge! ;) Nutze das nicht aus und so!
Suchender:
paranoide Schizophrenie

Unterschätze dies nicht! Misstrauen liegt um jede Ecke, auch wenn PS nicht zwingend mit Verfolgungswahn gleichsetzbar ist, sie denkt was Du denken könntest und liegt damit nicht immer so falsch wie es dir angenehm ist, versuch dich garnicht erst zu messen, schätze sie als Kollegin und wecke keine bösen Geister sonst kommst Du in Teufels Küche und es könnte dir den Dampfkocher um die Ohren jagen.
In einem olchen Fall hast Du wahrscheinlich mit einem sehr "fühlsamen" Menschen zu tun welcher sieben Schritte zuweit denkt. Versuche nichts intrigantes, hinterrücks und so weiter, spiel mit offenen Karten, wenn Du Pläne hast besprich die im voraus, Schritt für Schritt transparent, ansonsten weckst Du Misstrauen und danach wirst Du entsprechend behandelt und eventuell landest Du bis an dein Lebensende in einer Schublade und da kommst Du höchstens mit ehrlichkeit und vielen Einsichten raus welche Du nicht unbedingt willst.

Viel Glück, alles gute euch beiden ;)
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#17 | Gesendet: 8 Mai 2018 22:13
Anhang/EDIT:
Sei einfach Du selbst und lege die Karten auf den Tisch, steh zu deiner Wahrnehmung, akzeptiere das deine Wahrnehmung nicht die einzige ist und die Wahrheit manchmal vielfältiger als zu oft vermittelt wurde.
Autor Suchender
registriert
#18 | Gesendet: 9 Mai 2018 09:23
Ohne ihr Wissen würde ich ihr nichts verabreichen. Wie gesagt kenne ich die Wirkung von Zyprexa ganz gut, leider auch die Nebenwirkungen. Was ich nicht einschätzen kann ist der Zustand ohne Medis bei ihrem Krankheitsbild. Ich hatte damals auch diese Depersonaliierung unter Olanzapin und könnte verstehen, wenn man es absetzen möchte.

Ich werde um ein Gespräch mit ihr nicht herumkommen. Wut und Trauer liegen bei ihr allerdings so nahe am Normalzustand, dass ich etwas Bammel habe.

Ist es denn für Betroffene (die es hier ja gibt) nachvollziehbar, dass man Diagnose und Medikation in einer sonst von Vertrauen geprägten Beziehung verschweigt? Jede zweite Nebenwirkung von Zyprexa habe ich bereits bei ihr beobachten können (müssen?). Viel Zweifel habe ich nicht, dass sie ebenfalls betroffen ist.

Jedenfalls vielen Dank an die Schreiber bisher für ihre Beteiligung..
Autor oedipus
registriert
#19 | Gesendet: 9 Mai 2018 09:43 | Edited by: oedipus
Suchender:
Ist es denn für Betroffene (die es hier ja gibt) nachvollziehbar, dass man Diagnose und Medikation in einer sonst von Vertrauen geprägten Beziehung verschweigt?

Ganz ehrlich, Suchender: würde mein Freund so eine Liste von Beobachtungen in einem öffentlichen Forum schreiben, ohne mit mir vorher darüber zu sprechen, ob es mir recht wäre, ich würde ihn sofort verlassen.

Diagnostik ist eine Kunst, die man NIE auf die Ferne und im Zweifel üben sollte, ohne Probe und Gegenprobe, daher kam meine Empfehlung zu den Antworten DEINER Freundin die passenden Fragen zu finden, ich hätte noch dazuschreiben sollen: mit ihr gemeinsam im Dialog.

My fault. Alles Gute!
Autor Turtel
registriert
#20 | Gesendet: 9 Mai 2018 10:05
Ach das Forum ist doch Anonym und ist sicherlich gut wenn man vorher sich erkundigt bevor man zu einen Arzt geht und mit den Konsequenzen leben muss.

Psychose ist zudem gerade am Anfang sehr schwierig für die Angehörigen, also kann sie froh sein das sie jemanden hat der darauf achtet und sich Sorgen macht. Zudem kann in einer akuten Psychose auch was passieren, da dieses Verhalten sowie Aggressionen beim Autofahren eben auch in einen Unfall enden können.

Ich finde da also völlig richtig hier ein Forum aufzusuchen wo diese Person ja anonym bleibt und es lediglich um die Frage geht was es sein kann und das wohl irgendetwas psychisches da ein Problem ist kann man ja vermuten, was genau das kann nur ein Arzt zusammen mit dem Patienten anhand der Schilderungen festmachen.

Hier werden sonnst auch viele Ferndiagnosen gemacht auch gegen den Willen der Leute, da stört es weniger aber in so einen Fall anscheinend schon. Hauptsache die Betroffenen und Angehörigen bleiben Hilflos der Situation ausgesetzt.
Autor oedipus
registriert
#21 | Gesendet: 9 Mai 2018 10:35 | Edited by: oedipus
Turtel:
ist sicherlich gut wenn man vorher sich erkundigt bevor man zu einen Arzt geht

Ja, das ist der beste Weg, Vorurteile zu zementieren. Einfach, praktisch und probat.

Wenn man dabei noch an Turtel gerät, der hat sogar das Mittel der Wahl schon parat, lange bevor sein nächster "Patient" in Sicht ist . Was heißt Sicht? Ohne Kenntnis, ohne Approbation, ohne Untersuchung, ohne zu wissen was los ist: Frei von der Leber weg - schluck das, das Wunderzeug hilft immer. ^^ Man muss nur noch den Onkel Doktor suchen, der das Gift auf den Rezeptblock schreibt.
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#22 | Gesendet: 9 Mai 2018 11:31
Suchender:
Ist es denn für Betroffene (die es hier ja gibt) nachvollziehbar, dass man Diagnose und Medikation in einer sonst von Vertrauen geprägten Beziehung verschweigt?

Diese Frage ist schon eher weit her geholt. Ist es normal das Krebskranke Eltern ihre Krankheit und Medikation vor den Kindern verheimlichen. Normal in Sinne der Anzahl betroffener wohl nicht, normal im geistigen Sinne wohl auch nicht, aber trotzt dem keine Seltenheit. Menschen fürchten sich vor Verurteilungen duch die Gesellschaft, und dies zurecht, Menschen wollen nahestehende nicht belasten. Und so weiter, Und bei "Psychopathen" ist die Angst noch begründeter. In Bayern werden Gesetze entwickelt wonach jeder mit Migräne in ein Register kommt, ähnlich den Terroristen. Es ist wohl das gesündeste Verhalten wenn man gewisse Dinge nicht jedem auf die Nase bindet und sicht selbst in der öffentlichkeit einen leuchtenden Psychopathen-Stern anmontiert. In der "normalen" Gesellschaft wird jede Schwäche nur allzugerne ausgenutzt und gegen betroffene verwendet.
Suchender:
Ohne ihr Wissen würde ich ihr nichts verabreichen.

Schon nur die Idee? In einem solchen Umfeld wo solche Ideen kursieren ist jede Paranoia angebracht :o
Suchender:
Wut und Trauer liegen bei ihr allerdings so nahe am Normalzustand

Immerhin noch Gefühle, wichtig ist doch eher das die in eine gute Bahn geleitet werden, als das man gefühlslos ist.
Suchender:
dass ich etwas Bammel habe.

:)) ... den kannst Du haben... zurecht ;p ... es gibt Psychopathen welche ihre Opfer mit Haut und Haaren fressen :)) :SpassMach:
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#23 | Gesendet: 9 Mai 2018 11:39 | Edited by: IchBinDerIchBin
oedipus:
Ganz ehrlich, Suchender: würde mein Freund so eine Liste von Beobachtungen in einem öffentlichen Forum schreiben, ohne mit mir vorher darüber zu sprechen, ob es mir recht wäre, ich würde ihn sofort verlassen.

Sehr verständlich, kein Mensch will eine Laborratte sein, aber eventuell ist es ja auch nur sehr aufmerksam und gut gemeint und total nett :)
Ich denke das ist schwer zu beurteilen.
Turtel:
Psychose ist zudem gerade am Anfang sehr schwierig für die Angehörigen, also kann sie froh sein das sie jemanden hat der darauf achtet und sich Sorgen macht. Zudem kann in einer akuten Psychose auch was passieren, da dieses Verhalten sowie Aggressionen beim Autofahren eben auch in einen Unfall enden können.

Auch sehr wahr. Viele Angehörige verhalten sich oft sehr falsch oft werden sie auch entsprechend völlig falsch beraten.
Turtel:
Hier werden sonnst auch viele Ferndiagnosen gemacht auch gegen den Willen der Leute, da stört es weniger aber in so einen Fall anscheinend schon. Hauptsache die Betroffenen und Angehörigen bleiben Hilflos der Situation ausgesetzt.

Genau um das geht es bei oftmals falscher Beratung, die Betroffenen werden separiert und dann kann man alles mit ihnen machen. Traurig was Geld und Gier mit der Gesellschaft macht.
oedipus:
Man muss nur noch den Onkel Doktor suchen, der das Gift auf den Rezeptblock schreibt.

Ja solange die Kohle stimmt wird der alles geben wollen ausser er ist ein guter, leider Ausnahmen.
Autor oedipus
registriert
#24 | Gesendet: 9 Mai 2018 11:56 | Edited by: oedipus
IchBinDerIchBin:
aber eventuell ist es ja auch nur sehr aufmerksam und gut gemeint und total nett :)Ich denke das ist schwer zu beurteilen.

ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es gut gemeint ist, bzw. ich denke, dass Menschen i.A. es gut meinen. Bis auf wenige Ausnahmen, sehr vereinzelt. Sehr selten.

Nur wäre der Vertrauensbruch, nicht zuerst in den Dialog zu treten und dann laut gemeinsamen Beschluss Hilfe zu suchen, für mich persönlich, wäre ich in der Situation, so schwerwiegend, dass ich es nicht so leicht hinnehmen würde. Wie das aber die Freundin sieht - das steht auf einem anderem Blatt, ich kann doch nicht Hellsehen. Das ist ja das Problem, dass all das reine Spekulation ist und bleiben muss, naturgemäß. Was wäre, wenn sie gar nichts hätte? Wenn es an irgend was ganz anderem liegt? Woher will das irgendwer wissen können?

Wo ich sauer werde, wenn dann gleich von eilfertigen "Helfern" Lösungen angeboten werden, Medikamente gar anempfohlen.
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#25 | Gesendet: 9 Mai 2018 12:29
oedipus:
ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es gut gemeint ist, bzw. ich denke, dass Menschen i.A. es gut meinen.

Wird hoffentlich so sein.
oedipus:
Nur wäre der Vertrauensbruch, nicht zuerst in den Dialog zu treten und dann laut gemeinsamen Beschluss Hilfe zu suchen, für mich persönlich so schwerwiegend, dass ich es nicht so leicht hinnehmen würde. Wie das die Freundin sieht - das steht auf einem anderem Blatt

Ist bestimmt auch eine Art von Vertrauensproblem, aber wenn jemand die eigene Medikation verschweigt oder sich beinahe krankhaft in der Gesellschaft als gesund geben will, besteht doch auch eine gewisse Krankheitseinsicht und somit eventuell auch ein Verständnis dafür das es für das Umfeld eventuell nicht einfach ist und sich sorgende auch informieren wollen ohne böse Absichten zu hegen.
oedipus:
ich kann doch nicht Hellsehen.

Ja wer kann das schon? Ausser wenn es um manipulative stalker Psychopathen geht ;p
oedipus:
dass all das reine Spekulation ist

Ja, so ist es in der Psychologie immer, und im Internet noch viel eher, ich kann es auch nur betonen, wir spekulieren alle aufgrund von Spekulationen, es kann hoffentlich trotz dem helfen.
oedipus:
Was wäre, wenn sie gar nichts hätte? Wenn es an irgend was ganz anderem liegt?

Dann wäre er der Psycho welcher schräge Dinge in seine Freundin interpretiert :o
oedipus:
Wo ich sauer werde, wenn dann gleich von eilfertigen "Helfern" Lösungen angeboten werden, Rezepte gar anempfohlen.

Das einzige Rezept im Raum ist das sie bereits auf Zyprexa ist, ich denke auch das sie sich erst an einen Arzt wenden sollte mit solchen Hämmer.
Autor oedipus
registriert
#26 | Gesendet: 9 Mai 2018 12:54 | Edited by: oedipus
IchBinDerIchBin:
Das einzige Rezept im Raum ist das sie bereits auf Zyprexa ist

? Wo steht das? Steht da nicht: dass der Suchende selbst das vor langer Zeit mal nahm und absetzte. Und Olanzapin kennt, also eben das, aber nicht wisse, wie es aussähe, wenn man nichts nähme. Er wisse auch nicht, ob sie in Behandlung sei oder nicht.

Alles andere - Spekulation. Dass er ein "Psycho" sei - auch Deine Schlussfolgerung, mal wieder, nicht meine Worte. Langsam, ja? Nicht wissen ...


IchBinDerIchBin:
Ja, so ist es in der Psychologie immer, und im Internet noch viel eher, ich kann es auch nur betonen, wir spekulieren alle aufgrund von Spekulationen, es kann hoffentlich trotz dem helfen.

Glaub ich nicht. Die Psychologie als Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen hat sich ausdrücklich auf die Fahne geschrieben, nicht zu spekulieren. Daher die ganzen Messlatten in Form von Testmanuals, die aufgrund statistischer Methoden validiert werden sollen. Jeder Psychologe weiß, was das bedeutet: dass man nichts weiß. Sonst sollte er sich sein Lehrgeld wieder geben lassen. Auch wenn ihm nicht bekannt ist, dass Psychologen mit Medikamenten nichts am Hut haben (dürfen). Aber man sollte doch zumindest aufpassen, nichts zu folgern, wenn noch nicht genug Daten vorliegen, weil die Hilfe - hm, wem das dann hilft müsste man erst noch herausfinden. Du merkst, ich bin etwas sauer, das liegt daran, dass ich es nicht mag, wenn geklärte Fragen immer wieder hochgewürgt werden und mit neuen Fragen zu einem Cocktail vermixt, der nicht sehr bekömmlich. Und - "Psychologen" - die mag ich auch nicht immer. Kommt drauf an.
Autor Suchender
registriert
#27 | Gesendet: 14 Mai 2018 11:55 | Edited by: Suchender
Der Tread ging ja tatsächlich noch etwas weiter und fast alles war bisher sehr hilfreich für mich. Zum Teil wurden hier ja auch die ANtworten weiter diskutiert, aber ich möchte auch ein paar Wortmeldungen kommentieren/ beantworten.


nicht zu vergessen sie mit den Augen zu sehen und nicht nur mit dem "Infrarotultraschallröntgengerät

Auf jeden Fall ist sie meine Freundin und kein Patient o. Ä.

Sei bitte ein guter Junge! ;) Nutze das nicht aus und so!

Werde ich nicht. Auch wenn ich bisher noch keine Partnerin hatte, die so unvermittelt und stellenweise enthemmt zur Sache kam...

Inzwischen habe ich auch einfach mal gefragt: sie nimmt keine Medikamente. Und ab da bin ich eigentlich ratlos, denn ich dachte bisher stets, wenn jemand messerscharf umrissene Pupillen hat, die zudem trotz Dunkelheit verengt sind, hat er was genommen. Zumal dieses Phänomen nicht immer gleich auftritt bei ihr. Aber ihr sagtet ja: nichts hinein interpretieren. Ist dann eben so.

Ich habe nichts davon geschrieben, dass sie bereits Zyprexa nähme, das ist richtig. Ihre Großmutter hatte übrigens Schizophrenie, aber das bewerte ich nicht über.

Damit, dass ich der Psycho bin, hätte ich übrigens kein Problem. Wobei ich durch meine Psychosen noch weiß wie anstrengend das sein kann. Normal bin ich auf keinen Fall - da wäre ich enttäuscht. Von Normen halte ich nicht viel, auch wenn mir bei meiner Freundin ein, zwei Dinge zu viel von der "Norm" abweichen und ich mir etwas Gedanken drum mache.

Ich denke selbst gern im Voraus und habe bemerkt, dass ich seit ich mit ihr zusammen bin stellenweise wachsweich im Gehirn bin. Einerseits ganz angenehm, andererseits auch irritierend. In der Off-Zeit gelange ich aber recht schnell wieder zurück in mein gewohntes, klar umrissenes, motiviertes Ich :o) Der ein oder andere versteht evtl. was ich meine..

Also nochmals vielen Dank für Eure Beteiligung, auch für die teils eher kritischen Anmerkungen im Sinne von Beziehung beenden, wenn der Partner - mit den Auskünften der Partnerin nicht ganz zufrieden - sich anonym Rat holen möchte.
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#28 | Gesendet: 15 Mai 2018 01:47
Suchender
Uff... nun mache ich mir ernste sorgen um dich :))
Suchender:
Auf jeden Fall ist sie meine Freundin und kein Patient o. Ä.

Toll, eine gute Einstellung zum Leben, dass solltest Du dir bewaren.
Suchender:
Werde ich nicht. Auch wenn ich bisher noch keine Partnerin hatte, die so unvermittelt und stellenweise enthemmt zur Sache kam...

Klingt super, leicht psycho und dann peng ab zur Sache ohne hemmungen.
Suchender:
Inzwischen habe ich auch einfach mal gefragt: sie nimmt keine Medikamente.

Auch toll, eine direkte Frage ist oft besser als ein Intrigengespann hinterücks, und dass sie keine Medikamente nimmt muss nichts negatives bedeuten.
Suchender:
ich dachte bisher stets, wenn jemand messerscharf umrissene Pupillen hat, die zudem trotz Dunkelheit verengt sind, hat er was genommen. Zumal dieses Phänomen nicht immer gleich auftritt bei ihr.

Ufff... klingt für mich wie Teufelsküche in welche Du geraten bist.
Suchender:
Aber ihr sagtet ja: nichts hinein interpretieren.

Du musst nicht alles als puures Gold akzeptieren was die K.I. im Internet dir raten ;)
Das ganze Verhalten, psychotisches Geschwaz im Keller mit imaginären Anwesenden, ungehemmt zur Sache gehen plötzlich aus dem Nichts, verengte Pupillen von Zeit zu Zeit.
Alles auch ein typischer Verlauf einer Drogenpsychose, passen würde noch das sie toll aussieht und Du dich extrem glücklich schätz mit ihr oder selbst kaum verstehst warum eine so tolle dich will.
Suchender:
Ihre Großmutter hatte übrigens Schizophrenie, aber das bewerte ich nicht über.

Dan hatte sie wohl auch eine nicht einfache Jugend und eventuell auch eine Enthemmung gegenüber Medikamenten und so, man wächst ja eventuell damit auf, somit auch eine niedere Hemmschwelle gegenüber anderen Stoffen welche wie Medikamente wirken aber keine sind.
Wie auch immer, ihr LEben war eventuell nicht einfach, eventuell hat sie sich die Birne leer gekokst und macht es von Zeit zu Zeit noch immer, eventuell, ohne es selbst zu wissen, sucht sie sich Co-Abkängige oder Donatoren, oder einfach nur Erholung vom Rest, jemand der etwas normal ist. Im Letzten Fall hättest Du extremes Glück, sie könnte sehr Nett zu dir sein, das könnte auch blitzartig umschlagen und dumm ist sie wohl auch nicht.
Geniess es solange ihr es gut habt, weine ihr nicht nach wenn es mal vorbei ist, und weine noch weniger wenn Du ihr trotz dem nach hängst oder wenn deine Wohnung demoliert ist weil... was auch immer.
Denke daran auch sie hatte es schwer und oder noch, und ist wohl auch krank, und das mit oder ohne medikamentöse Stoffe. Wirf ihr ihre Fehler nicht vor, aber versuche trotz dem gewisse Dinge zu zeigen wenn Du meinst das etwas nicht stimmt.
Bleibe stark, zu dir, nicht zu ihr. Wenn es zum Eklat kommt, versuche noch immer ein guter zu sein, das wirst Du wohl auch, und deshalb hat es wohl auch dich getroffen.
Suchender:
Damit, dass ich der Psycho bin, hätte ich übrigens kein Problem.

Na toll, andere würden daraus lesen das du keine Krankheitseinsicht hast und ein hoffnungsloser Psycho bist. Will ja nichts schlimmes bedeuten ;)
Suchender:
Normal bin ich auf keinen Fall - da wäre ich enttäuscht.

Ich auch.
Suchender:
Von Normen halte ich nicht viel, auch wenn mir bei meiner Freundin ein, zwei Dinge zu viel von der "Norm" abweichen und ich mir etwas Gedanken drum mache.

Schütze einfach auch dich selbst, male nicht den Teufel an die Wand, und bleib dir selbst treu, sei ein guter.
Suchender:
Ich denke selbst gern im Voraus und habe bemerkt, dass ich seit ich mit ihr zusammen bin stellenweise wachsweich im Gehirn bin. Einerseits ganz angenehm, andererseits auch irritierend.

Haha, die macht dich irre <3 <3 <3
Suchender:
In der Off-Zeit gelange ich aber recht schnell wieder zurück in mein gewohntes, klar umrissenes, motiviertes Ich

Super, das ist eine gesunde und wichtige Sache, regeneriere dich, bleib normal im Kopf ;p
Suchender:
Beziehung beenden, wenn der Partner - mit den Auskünften der Partnerin nicht ganz zufrieden

Du kannst nicht immer alles haben, die Perfekte Partnerin gibt es nicht, die Frauen haben immer mehrere Gesichter, kannst froh sein wenn es nicht zwei schlechte Gesichter sind :p
Geniesst die Zeit zusammen, und lass dich nicht zerstören, versuche ihr nett zu helfen.
Ihr werdet eine tolle Zeit haben und hoch über dem Boden fliegen ;/
Suchender:
vielen Dank

Erzähl das sonst jemanden den es interessiert ;))
Autor Suchender
registriert
#29 | Gesendet: 15 Mai 2018 08:37
Haha, sehr nett geschrieben :-)

Ich denke mit dem Gesammelten habe ich erst mal eine gute Richtschnur, das ist sehr wertvoll für mich! Ein paar Dinge kann ich noch ergänzen:

Laut Feedback ihrer Freunde/ Bekannte hatte sie noch keinen so gut aussehenden und symphatischen Mann, wie mich, an ihrer Seite. Ich denke auch sie wird etwa 15 Kilo mehr als ich auf die Waage bringen (was aber irrelevant ist, weil es mich nicht stört)
Ich mag sie einfach, weil sie, sie ist. Aber der heiße Feger, der mir den Kopf verdreht, ist sie eher nicht. Aber jemand sehr Liebes, dem ich vertrauen kann/ möchte.

Sie hat eine Abneigung gegen Tabletten, ich könnte mir vorstellen, dass ihre Mutter vielleicht welche genommen hat. Drogen hat sie noch keine genommen, Tabak habe ich mir ihr zuliebe abgewöhnt, auf Kaffee verzichtet sie ebenfalls.

Rauchstopp war bei mir aber auch an der Zeit, da 30 Jahre leidenschaftlicher Raucher. Meine aktive Zeit ist lange her und ich lernte sie kennen durch eine Bekannte aus der Nachbarschaft.

Der Tipp mit den offenen Karten ist übrigens gold wert, instinktiv habe ich das so schon gehandhabt. Überhaupt kannst du (IchBinDerIchBin) dich gut einfühlen in die Situation. Auch der Einwurf mit den zwei Gesichtern; ebenfalls sehr hilfreich! Ehrlich, ich bin um einiges zuversichtlicher, toll! Zwei Fragen bleiben dennoch:

Was ist das nun mit den Pupillen? Das kann ich mir doch nicht einbilden? Sollte ich mich da umkonditionieren? Ich habe schon oft in kleine Pupillen schauen müssen meistens wurde dann aber konsumiert...

Und wie ist das beim Sex? Wenn ich mich plötzlich "ohne Vorwarnung" in Situationen wiederfinde, in denen sie recht enthemmt ihrer Lust nachgeht, könnte das geprägt sein durch ihre persönliche Situation, oder bin ich einfach bisher noch keiner leidenschaftlichen Frau begegnet?!

(ich habe die message schon verstanden - keep cool and enjoy - aber interessieren würde es mich dennoch)
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#30 | Gesendet: 15 Mai 2018 21:01
Suchender:
Ich denke mit dem Gesammelten habe ich erst mal eine gute Richtschnur

Du sollst das natürlich nicht alles einfach glauben ;)
Wir schätzen hier einfach ins blaue hinaus ;o

Suchender:
was aber irrelevant ist, weil es mich nicht stört

ist doch toll, Du hast sicher mehr davon als wenn Du mit Skeletor in der Kiste landest :))
Suchender:
Aber der heiße Feger, der mir den Kopf verdreht, ist sie eher nicht.

Es gibt viele Arten um jemanden den Kopf zu verdrehen :))
Suchender:
Drogen hat sie noch keine genommen

Das sagen viele, manchmal stimmt es auch.
Suchender:
Tabak habe ich mir ihr zuliebe abgewöhnt, auf Kaffee verzichtet sie ebenfalls.

Super, ihr beide werdet am Schluss noch Veganer ;p
Suchender:
Ehrlich, ich bin um einiges zuversichtlicher, toll!

Ich auch :D
Suchender:
Was ist das nun mit den Pupillen? Das kann ich mir doch nicht einbilden?

Schwer zu sagen, es kann im Prinzip alles mögliche sein, da sie eh nicht extrem "normal" zu sein scheint könnte es damit zu tun haben, Stoffwechsel im Gehirn bei gewissen Zuständen, es könnte auch mit heimlichem Drogenkonsum zu tun haben, dass geht auch ohne Kaffe und Tabbak, es könnte aber auch mit Augentropfen über gewisse Sirupe bis zum Nasenspray etwas sein, oder sie ist einfach so und das kann es wohl auch geben.
Das müsstest Du genauer ergründen, eventuell kannst Du sie ja fragen, vieleicht weiss sie es ja selbst sogar besser ;)
Oder es ist deine Einbildung :o
Suchender:
Sollte ich mich da umkonditionieren?

Nein das solltest Du nicht, Du solltest einfach offen bleiben gegenüber der Welt und dem dir femden, etwas wissbegierig und einfach toll sein :D
Du sollst dich nicht verbiegen, oft hast Du wohl auch recht, aber es gibt doch immer positive Ausnahmen ;)
Suchender:
Und wie ist das beim Sex? Wenn ich mich plötzlich "ohne Vorwarnung" in Situationen wiederfinde, in denen sie recht enthemmt ihrer Lust nachgeht, könnte das geprägt sein durch ihre persönliche Situation, oder bin ich einfach bisher noch keiner leidenschaftlichen Frau begegnet?!

Nun, klar hat es mit ihrer Prägung zu tun, welche auch immer das sein mag, was denn sonst? Und ja, nicht alle Frauen sind gleich, solange es euch beiden Spass macht ist es doch gut?
Suchender:
keep cool and enjoy

Page  Page 2 of 3:    1  2  3   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Kann mich noch lebhaft an die "dringende Anfrage" hier im Forum erinnern Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.