Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

@Turtel

Page  Page 2 of 29:    1  2  3  4  5  ...  25  26  27  28  29   
Autor ingo
registriert
#16 | Gesendet: 8 Apr 2018 02:48 | Edited by: ingo
naja, eines muss ich sagen, gammel kennt sich schon aus. ob alles richtig ist was er macht, sei dahin gestellt.

was ich empfunden habe bei abilify? naja, ich hatte erst nichts davon gemerkt, nur das es mir soweit half, aber mit der zeit wurde ich manisch von dem zeug, habe bäume ausgerissen, aber in echt. habe eingekauft wie blöd, 7000€ in ein paar monaten verkloppt.
ich habe es dann, weil ich manisch wurde, das abilify etwas runtergesetzt, sogar mit hilfe eines krankenhausarztes, und es machte mich dann psychotisch.
aber da hat jeder halt seine erfahrungen!

das mit dem "hinterm sofa verstecken" war nicht von dir, ich habe auch aber sonst vergessen wer es war.
Autor Turtel
registriert
#17 | Gesendet: 8 Apr 2018 12:46 | Edited by: Turtel
Gut, das mit der Manie ist blöd. Bei mir waren das vielleicht die Restsymptome des Wahns und Antriebssteigerung womit ich gerade so klargekommen bin. Solche manischen Anflüge hatte ich aber auch, wobei ich ja häufig versucht habe abzusetzen und das damit begünstigt wurde.

Gegen die Zwänge und das Manische hat mir das Bupropion und Citalopram geholfen.
Autor Armleuchter
registriert
#18 | Gesendet: 11 Apr 2018 15:48
Mal sehen , was Turtel dazu meint , was in seinem Forum über Elontril aka Bupropion steht.

Als Lügnerin kann er sie schlecht bezeichnen , sonst verschwindet sie aus dem Forum.

Da dieses Medikament aber Gewichtsverlust fördern kann und ich vom Amisulprid zu stark zunehme, (innerhalb 10 jahren 30kg) wollten wir den kontrollierten Versuch nicht unversucht lassen. Nun gut, leider hat das nicht geklappt, ich hatte wieder starke Stimmungsschwankungen, Grübelei, Reizbarkeit, Traurigkeit... Also habe ich das Elontril wieder weg gelassen und meine übliche Dosis Amisulprid verwendet. Das ist jetzt 3 Wochen her und ich bin immer noch nicht im "Normal-Modus"....

Wieder jemand , der das Bupropion nicht vertragen hat.
Autor Armleuchter
registriert
#19 | Gesendet: 11 Apr 2018 15:49
Armleuchter:
ch hatte wieder starke Stimmungsschwankungen, Grübelei, Reizbarkeit,

Ich dachte , es hilft gegen Stimmungsschwankungen und Aggression ?! O.O
Autor Turtel
registriert
#20 | Gesendet: 11 Apr 2018 19:41
Armleuchter
lass das doch mal sein !

Es ist unklar ob diese Stimmungsschwankungen vom Elontril kommen und meiner Meinung hängt das (auch) mit dem Amisulprid zusammen. Wie du lesen kannst wurde es abgesetzt aber das Problem besteht weiterhin, was dann eher gegen Bupropion als Ursache sprechen würde. War wohl eher am gleichzeitigen Reduzieren des Amisulprids gelegen und da würde ohne Bupropion vermutlich erstrecht Stimmungsschwankungen und diese Probleme auftreten.

Ich hab ja auch eine relativ hohe Dosis vom Bupropion dazu noch Citalopram und brauche auch Baldrian gegen nervöse Spannungszustände und damit verbundene Stimmungsschwankungen. Sonnst hatte ich das Aripiprazol Bedarfsweise und wie du oben lesen kannst verwendet sie ja Amisulprid und hat es anscheinend abgesetzt.

Schon bisschen andere Anwendung wobei ich das auch hatte mit den Depressionen und sich das jetzt mit der Einstellung und den Citalopram + Baldrian erst gelöst hat, vorher hatte ich dem Aripirpazol-Bedarf was sich eben schwierig anwenden lässt und bei jemanden der Borderline hat ist da ja Amisulprid vermutlich besser geeignet oder es bräuchte eben wenn man Amisulprid weglässt auch Citalopram um Libido zu senken und eben die Stimmung besser zu stabilisieren.. Baldrian gegen die Spannungszustände und nervöse Unruhe was ich ja jetzt auch erst herausgefunden habe und erstmal schauen muss wie das auf Dauer ist und ob es so wirklich ohne Aripiprazol klappt was klasse wäre.
Autor Armleuchter
registriert
#21 | Gesendet: 11 Apr 2018 21:09
Wenn du richtig gelesen hast , verträgt sie das Amisulprid gut und hat diese Probleme erst , seit dem sie das Elontril nimmt.
Autor Turtel
registriert
#22 | Gesendet: 11 Apr 2018 21:20
Armleuchter
Da steht auch was das sie Amisulprid anscheinend reduziert hatte. Also logisch das es wohl davon kommt. Bupropion allein ist zu schwach.

Sie hat es abgesetzt und das Amisulprid wieder erhöht.

Somit ist es unklar ob es vom Absetzen des Amisulprids kommt oder vom Elontril.

Absetzerscheinungen sind ganz normal wie beschrieben, das Elontril mag diese zwar etwas abschwächen können aber es kann allein kein Neuroleptikum ersetzen.

Vestehst was ich sagen möchte?

Nur weil ich das bezweifle kann schon trotzdem ein Zusammenhang da sein mit dem Elontril aber es behauptet keiner das es damit ganz ohne geht und ich hab schon erklärt das man mit der Zeit Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen trotzdem bekommt und dann auf Aripiprazol zurückgreifen muss. Heute hab ich Baldrian was anscheinend noch deutlich besser ist.

Ich nehme diese Probleme sehrwohl ernst nur finde ich es kacke wenn man wie du das Bitterernst nimmt. Diese Person ist wie du lesen kannst auf das Amisulprid angewiesen also ist die Neigung beim Elontril den Fehler zu suchen höher und jeder probiert da erstmal rum und muss das erstmal herausfinden wenn man keine klaren Vorgaben hat kann man das eh vergessen.
Autor Armleuchter
registriert
#23 | Gesendet: 11 Apr 2018 21:23
Ich hatte nie Absetzerscheinungen gehabt , wenn ich das Amisulprid reduziert habe. Einmal habe ich von 800 mg gleich auf Null gesetzt und keine Absetzerscheinungen gehabt.
Autor Turtel
registriert
#24 | Gesendet: 11 Apr 2018 21:43
Armleuchter
Klar. Deswegen bist du auch immer Rückfällig geworden. Das sind wohl keine Absetzerscheinungen?

Neuroleptika kann man eben kaum absetzen und dann kommen irgendwann die Symptome und Stimmungsschwankungen wieder. Bupropion mag das etwas abschirmen aber dann kommt das eben etwas später und in etwas veränderter Form.

Ich bin damals auch psychotisch trotz dem Bupropion geworden hab von daher herumprobiert mit dem Citalorpam und Aripiprazol-Bedarf und jetzt klappt das gut mit Baldrian statt dem Aripiprazol. Die Kombination machts.

Du brauchst ja weiterhin Amisulprid oder was du jetzt bekommst Armleuchter, also ohne NL wirds bei dir kaum klappen.
Autor lotusblatt
registriert
#25 | Gesendet: 12 Apr 2018 07:31
Turtel:
Neuroleptika kann man eben kaum absetzen

Hast du dich jetzt endlich entscheiden, ob du Die Wunderdroge von der Medikamenten-Freibank nehmen sollst oder nicht? Warum muss man mit sowas über Jahre hinweg ein ganzes (Konkurrenz-)Forum zulabern?

Turtel:
Du brauchst ja weiterhin Amisulprid oder was du jetzt bekommst Armleuchter, also ohne NL wirds bei dir kaum klappen.

Warum klappt "es" dann angeblich bei dir? Deinen Worten nach, aber was sind die wert?
Autor Turtel
registriert
#26 | Gesendet: 12 Apr 2018 12:33
lotusblatt:
Hast du dich jetzt endlich entscheiden, ob du Die Wunderdroge von der Medikamenten-Freibank nehmen sollst oder nicht? Warum muss man mit sowas über Jahre hinweg ein ganzes (Konkurrenz-)Forum zulabern?

Weil es eben hilft. Ich bin mit den Medikamenten wie gesund und das sollen auch andere erfahren. Zudem sehe ich das Forum als keine Konkurrenz, es dient ja zum Austausch.

lotusblatt:
Warum klappt "es" dann angeblich bei dir? Deinen Worten nach, aber was sind die wert?

Weil ich zum Bupropion noch Baldrian und Citalopram einnehme. Vorher hatte ich statt dem Baldrian Aripiprazol-Bedarf gebraucht was zwar auch geholfen hat aber ich instabiler gewesen bin und Schwankungen drin hatte.

Baldrian scheint zu klappen, aber das ist ja erst seit ein paar Wochen so.
Autor Eartha
registriert
#27 | Gesendet: 12 Apr 2018 12:50
Turtel
Ich finde Dich auch weniger aggressiv in letzter Zeit. Denke, das kann man der Homöopathie zuschreiben, die Du genommen hast oder immer noch nimmst.
Schön, dass Du für Dich einen Weg gefunden hast von den NL wegzukommen. Aber Informieren ist das Eine und Belehren wollen das Andere.
Autor Turtel
registriert
#28 | Gesendet: 12 Apr 2018 13:37
Eartha
Nein Eartha. Ich nehme keine Homöopathie mehr und das hat mir nix gebracht. War wenn überhaupt nur Placebowirkung die ich davon hatte.

Ich hab Baldrian jetzt was mir sehr gut hilft und ein Naturheilmittel ist. Das und die Beiden Antidepressiva Bupropion und Citalopram helfen sehr gut.

Ich finde es wichtig zu Informieren und Belehren kann man auch in so einen Fall wo damit die Neuroleptika überflüssig sind und man sich riskante Absetzversuche so sparen kann.

In einen halben Jahr / Jahr weis ich mehr ob es mit dem Baldrian + ADs ganz ohne Neuroleptikum funktioniert aber so bin ich guter Dinge und kann damit auch wieder zuhause gut mitarbeiten Waldarbeiten machen etc.
Autor Armleuchter
registriert
#29 | Gesendet: 12 Apr 2018 16:43
Eartha:
Ich finde Dich auch weniger aggressiv in letzter Zeit.

Das lag wohl an dem Brief , den er bekommen hat Eartha. Seit dem scheint er sich zusammen zu reißen mit den Beleidigungen.
Autor Turtel
registriert
#30 | Gesendet: 12 Apr 2018 17:01
Armleuchter
Ach was willst du Lügner.

Das ich etwas stabiler bin liegt am Baldrian und weil ich gedroht habe werde ich hier weniger schlimm angegriffen.
Page  Page 2 of 29:    1  2  3  4  5  ...  25  26  27  28  29   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / @Turtel Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.