Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Anti-Depressiva vs. Neurolepika(bei Psychose)

Page  Page 3 of 6:    1  2  3  4  5  6   
Autor schizophren
registriert
#31 | Gesendet: 14 Sep 2018 10:35
Luni so geht es nicht weiter, sowas darfst du nicht vor turtel sagen. Lol
Autor Gammelfleisch
registriert
#32 | Gesendet: 14 Sep 2018 11:31 | Edited by: Gammelfleisch
Luni:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Neuroleptika (Risperidon und Perazin) nicht gegen die Wirkung der Antidepressiva ankamen.

Die haben eine völlig andere Wirkung und die kann man daher nicht vergleichen.

Und glaub nicht Turtel. Dem glaubt hier niemand weil der nur Unsinn erzählt.
Autor blackzebra
registriert
#33 | Gesendet: 14 Sep 2018 12:59
deine Plausibilität hat über die Zeit nachgelassen, zudem wirst du immer unfreundlicher und drohst hier rum, wenn das deiner Meinung nach eine Verbesserung ist, dann bist du wirklich schwer krank, "Turtel".
Autor blackzebra
registriert
#34 | Gesendet: 14 Sep 2018 13:01
zudem finde ich es wirklich merkwürdig dass Einige immernoch denken du seiest der, der im Impressum deines Forums angegeben ist bei solchem Vorgehen, es sei denn sie decken dich.
Autor blackzebra
registriert
#35 | Gesendet: 14 Sep 2018 13:02
da sollte sich der Virus doch mal bezahlt machen, was meint ihr Jungs ?
Autor psycho91
registriert
#36 | Gesendet: 14 Sep 2018 13:30
Mein Arzt hat mir jetzt noch mehr Bupropion verschrieben nämlich 300mg
Autor psycho91
registriert
#37 | Gesendet: 14 Sep 2018 13:40
Ich glaub ich werd ne Koalabär Familie in Australien adoptieren...
http://www.koalahospital.org.au/product-category/adoptions
Autor Kuemmeltuerke
registriert
#38 | Gesendet: 14 Sep 2018 13:56
Turtel:
Das Forum sollte das sicher auch festgestellt haben

Ich stelle nur fest dass du dich immer noch ordentlich daneben verhaelst, falls es sich gebessert haben sollte dann eher nicht spuerbar leider. Ich glaube dass du nirgendwo annaehernd freudlich sein kannst, solange das gleiche thema wie hier von dir besprochen wird. Vielleicht wirkst du woanders mit freunden nicht ganz so schlimm, weil die koennen da kaum mitreden ueber die medikamente und wenn du dene mal stolz darueber erzaehlst, dann wundert es mich auch nicht dass du bei denen manchmal sogar komplimente bekommst und dies dir schmeichelt. Aber so wie du hier taeglich auftrittst wird es in deinem umfeld doch auch irgendwie komisch und auch mal unangenehme gefuehle verursachen, alleine deine ausstrahlung stell ich mir fuer deine mitmenschen energieraubend vor,, bei den meisten wie ich das genau meine ist grad nicht einfach zu beschreiben, aber diese erfahrung kenne ich wenn jemand der aehnlich wie du gestrickt ist mit mir nichtmal alzulang zeit verbringt dann raubt es mir die energie irgendwie und ich bin dann blockiert solange so jemand in meiner gegenwart ist und auch danach ist dann noch etwas faul. Falls das zutreffen sollte wirst du dies als aller letztes bemerken dass es so sein koennt und ich glaub selbst die anderen nehmen diesen energieraub sogar nur durch deine anwesenheit nicht so ganz war, es aeussert sich wahrscheinlich bei den meisten als ein bedrueckt sein einfach, aber irgendwo koennt es eben energieraub oder blockade sein. Vielleicht sind es nur vorurteile aber, naja was solls. Es ist halt ne vermutung von mir und psychotherapie waer vielleicht mal ein anfang, wobei in deinem fall wuerde die viel zeit und aufwand kosten. Es wuerde mich nicht wundern wenn die ersten wichtigeren erfolge erst nach jahrzehnten sich einstellen. Also die geduld wuerde ich dir nicht trauen, aber auch nicht dass du erst gar nicht die notwendigkeit siehst eine ambulante verhaltenstherapie anzufangen. Naja was hast du dabei schon zu verlieren, es koennte ja sein dass du von anfsng an doch anders darueber denkst und allein wegen dem neuen erfahrungswert und etwas abwsmechslung im leben und das beste, wenn du dich auf die termine freust weil du ddn richtigen therapeuten findest. Unter solchen bedingungen wuerdest du vielleicht das gerne machen. Try it man
Autor Kuemmeltuerke
registriert
#39 | Gesendet: 14 Sep 2018 14:10
Zeit hast du mehr als genug dafuer und du bist doch sonst so oft hier und die mehrheit kommt nicht so gut klar und andersrum. du schreibst hier eh nix besonderes, es scheint definitiv eher ein kontraproduktiver zeitvertreib zu sein hier im forum, darum wuerde vielleicht so ne verhaltenstherapie auch von anfang an dir gut tun aber wie geseagt, bis du ein richtigen erfolg hast koennte dauern schaetz ich mal
Autor Gammelfleisch
registriert
#40 | Gesendet: 14 Sep 2018 14:24
Turtel:
Du redest ja bekanntlich für alle hier im Forum.

Nein, ist einfach so. Antidepressiva haben einen völlig anderen Wirkmechanismus und werden für andere Krankheiten eingesetzt. Die haben _keinen_ antipsychotischen Effekt.

Turtel:
Bisher konntest du keinen Gegenbeweis erbringen, nur stehe ich eben heute deutlich besser da als noch vor Jahren, solltest du dir ja eingestehen können wo du das schon länger mitverfolgst und mir damals instabilität vorgeworfen hast ..

Das hat nichts mit deinen Medis zu tun.
Autor Nichtraucher
registriert
#41 | Gesendet: 14 Sep 2018 14:30
Turtel:
da ich eben glaubwürdiger geworden bin

Kein Stück.
Autor Gammelfleisch
registriert
#42 | Gesendet: 14 Sep 2018 15:30
Turtel:
300-450mg sollte ausreichend sein vom Bupropion. Sonnst ist eben Aripiprazol und Citalopram sinnvoll.. Ohne Aripiprazol würde ich auch beim Bupropion allein vorsichtig sein.

Deine Theorien sind von A - Z Blödsinn.
Autor psycho91
registriert
#43 | Gesendet: 14 Sep 2018 15:33
also ich werd mal schreiben was in den nächsten tagen passiert mit den 300mg bupropion ohne anderes zeugs.. das ist ja kontraindiziert bei leuten mit geringerem BMI und bei leuten die hin und wieder dinge nehmen die bewusstseinsverändernd wirken
Autor psycho91
registriert
#44 | Gesendet: 14 Sep 2018 15:38
ich will doch nicht fett werden..
Autor OptiGundi
registriert
#45 | Gesendet: 14 Sep 2018 15:39
Quatsch, denn beides wirkt nicht aufs Gewicht. Besser wäre was Antihistaminisches wie Mirtazapin, Quetiapin und Olanzapin.
Page  Page 3 of 6:    1  2  3  4  5  6   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Anti-Depressiva vs. Neurolepika(bei Psychose) Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.