Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Psychiatrie und Nationalsozialismus

Page  Page 3 of 4:    1  2  3  4   
Autor Herrmann
registriert
#31 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:38
Rhythm:
damals währe ich wohl der germanische Heiland gewesen den die gesucht haben.

Rhythm:
sondern als Wissenschaftler eingesetzt der den Supersoldaten geschafft hätte.

Rhythm:
Natürlich wäre ich für die höchsten Ränge in Frage gekommen.

Rhythm, Du solltest Dir einmal Gedanken über Deine Gesinnung machen.
Autor rumer
Gast
#32 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:40
SrCattledog:
Bei Galileo kommt heute übrigens ein Bewerbungs-Spezial. Wenns dich interessiert

Hallo Cattle,

danke für den Tipp - das schau ich dann auch - ich bräuchte dringend ein Bewerbungstraining für psychisch Kranke.

lg
rumer
Autor depalma
registriert
#33 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:44
@Amalaswintha: In mancher Hinsicht hat die DDR gleich das Erbe der Nazis weitergeführt, wenn auch mit anderen Personen. Über die erste Justizministerin der DDR, Hilde Benjamin, heißt es bei Wikipedia:

„Benjamin war bei den Waldheimer Prozessen beratend beteiligt. Später war sie Vorsitzende in einer Reihe weiterer Schauprozesse gegen Oppositionelle, Sozialdemokraten und andere angeklagte Personen und mitverantwortlich auch für Todesurteile. Deshalb wurde sie in der DDR im Volksmund auch die „Rote Guillotine", „Rote Hilde" oder „Blutige Hilde" genannt. Zahlreiche Verurteilte dieser Opfergruppen wurden nach der Wiedervereinigung rehabilitiert."
Autor psybomb
registriert
#34 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:45
@gaga: Er nimmt glaub ich 400mg, aber genau wie du denk ich das das zu wenig ist, hab ich ihm aber schon x-mal gesagt.

@Hermann: Ich glaub er sollte sich mehr Sorgen um seine geistige Verfassung als um die Gesinnung machen. Für ne Gesinnung brauch man nen klaren Verstand.
Autor gaga08
Gast
#35 | Gesendet: 18 Sep 2012 22:46 | Edited by: gaga08
Rhythm:
damals währe ich wohl der germanische Heiland gewesen den die gesucht haben.

Nein Rhythm, Menschen mit unserer Diagnose wären der Eugenik gnadenlos zum Opfer gefallen. Erbkrank und lebensunwert. Wenn wir nicht gänzlich vernichtet worden wären, so hätte man uns zu mindest sterilisiert.
Autor rumer
Gast
#36 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:09
Hallo gaga08,

da hast du recht, wir wären die ersten gewesen, die vernichtet worden wären.

lg
rumer
Autor Amalaswintha
registriert
#37 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:11
Hallo depalma und rumer,

Ich wollte nicht sagen, dass es in der DDR keine Menschenrechtsverletzungen gegeben hat. Hier gebe ich euch recht. Aber es ist auch hier nicht alles in Ordnung, z.B. Dass die Nazi-Eliten ( Richter, Polizisten, Ärzte, Verwaltungsbeamte bis hin zu Politikern wie dem Bundeskanzler kiesinger) anstandslos in die Bundesrepublik integriert wurden, weiterhin hohe Ämter ausüben konnten oder hohe Renten erhielten - ganz zu schweigen davon, dass kaum jemand in den Knast musste, weil er einen Juden, Homosexuellen oder schizophrenen ermordet hatte.

Amalaswintha
Autor rumer
Gast
#38 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:27
Hallo Amalaswintha,

klar ist auch hier nicht alles in Ordnung, die überlebenden Opfer der Nazizeit hatten es hier bestimmt nicht so gut. Frau Fleischmann's Mutter war Überlebende des Holocaust und sie hat den Deutschen nie getraut. Ich versteh auch nicht warum die Menschen dagegen sind, dass Stolpersteine ins Pflaster eingebaut werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lea_Fleischmann

lg
rumer
Autor rumer
Gast
#39 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:30
Ich kann Frau Fleischmann's Buch "Meine Sprache wohnt woanders" das sie mit Chaim Noll verfaßt hat nur empfehlen. Der Untertitel ist: Gedanken zu Deutschland und Israel

lg
rumer
Autor rumer
Gast
#40 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:45
och menno, hat gar nicht gestimmt, das mit Galileo :-(
Autor SrCattledog
registriert
#41 | Gesendet: 18 Sep 2012 23:59
rumer
War aber so in der Vorschau. Und in der Programmzeitschrift steht auch: Benimm-Regeln für Bewerbung... Ist ja echt blöd, dass es nicht dran war. :-(

Aber Rumer, du kannst dich sicher über die ARGE zu einem Bewerbungstraining vermitteln lassen. Wenn du wieder so weit bist, dass du arbeiten willst und kannst.

LG Cattle
Autor rumer
Gast
#42 | Gesendet: 19 Sep 2012 00:16
@SrCattledog,

ich hab nur im Internet unter der heutigen Sendung geguckt, da stand das nicht bei den Themen dabei, nur weiter unten ein kurzer Film, wie man mit Mineralwasser einen Fleck aus dem Anzug kriegt vor der Bewerbung, weiß aber nicht ob das ein Witz war.

Trotzdem danke für den Tipp.

lg
rumer
Autor Kondor
registriert
#43 | Gesendet: 19 Sep 2012 00:42
Hallo!

Ich habe heute meine Freundin im Krankenhaus besucht und auf dem Rückweg habe ich auf dem Gelände des Krankenhauses einen Gedenkstein gefunden. Demnach waren im Mai 1945 hier 180 Patienten der Psychiatrie ums Leben gekommen und dort in einem Gemeinschaftsgrab beigesetzt,an der Stelle, wo der Gedenkstein war.
Ich war ziemlich berührt.

Gruß
Kondor
Autor gaga08
Gast
#44 | Gesendet: 19 Sep 2012 01:07 | Edited by: gaga08
Der Mensch neigt dazu alles was er (zunächst) nicht versteht venichten zu wollen bzw. zu vernichten, da es ihn ängstigt. Die Psychiatrie steckt in den Kinderschuhen. Ich kann sie aus diesem Grund auch nicht immer ganz ernst nehmen.
Autor Spachtelmasse
Gast
#45 | Gesendet: 19 Sep 2012 01:13
Ich sehe das wie du, gaga08.

Und diese völlig selektive "Aufarbeitung" der Psychiatrie ist für mich nichts als pseudo-humanitäres, heuchlerisches Rumgesäusel.
Page  Page 3 of 4:    1  2  3  4   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Psychiatrie und Nationalsozialismus Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.