Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Single chat für seelisch Erkrankte

 Page Page:  1  2  3  4  »» 
Autor Doreen
Gast
#1 | Gesendet: 30 Jan 2005 15:14
Liebes Forum, gibt es eigentlich einen single chat für Leute mit seelischer Erkrankung im Raum Berlin? Bitte um Eure ernstgemeinten Antworten. Danke Doreen.
Autor Joubi
registriert
#2 | Gesendet: 30 Jan 2005 16:35
Hallo Doreen,
Du meinst einen chat zum kennenlernen und bisschen flirten?
Hmmm auf anhieb fällt mir da nix ein... gib doch mal zum suchen "single chat berlin" oder so ein, oder hast du das schon versucht?

Dann gibts noch den chat der Löwenherzen - allerdings weniger zum flirten sondern eher zum bunten austausch, mal quatsch machen, mal lustig sein und mal ernst.

Und auf www.verrueckt.de sollte auch ein chat eingerichtet werden - wie weit das da ist, weis ich aber nicht.

Und sonst.... vielleicht noch "Regionenchat" oder so eingeben...zum suchen mein ich...

Viel glück und liebe Grüße
Joubi
Autor Psybib
registriert
#3 | Gesendet: 30 Jan 2005 18:53
versuch es mal unter
www.freechat.de im raum "psychologie".

groß psy
Autor Bully
Gast
#4 | Gesendet: 5 Feb 2005 21:58
Einen Single Chat kenne ich nicht. Aber hier in Berlin sind 3,4 Mio Menschen. Da wirst du bestimmt jemanden finden. Zufällig bin ich auch aus Berlin. Ich habe keine Probleme, einen passenden Partner zu finden.

Tipp:
Gehe in die Disko oder in eine Szene-Kneipe. Dort siehst du, wie jemand aussieht. Im Chat können dir die häßlichsten Gestalten "über den Weg laufen".

Von Partnerschaften Schizophrener halte ich nichts, weil sich die Erbanlagen auf die Kinder auswirken können. Deshalb sollte man als Betroffener mit jemandem eine Partnerschaft gründen, der keine Schizophrenie hat, nicht mal die Erbanlagen dazu.
Autor Gast
#5 | Gesendet: 5 Feb 2005 22:46
So ähnlich wie du Bully, hat Hitler auch gedacht! Erbärmlich!
Autor Bully
Gast
#6 | Gesendet: 6 Feb 2005 07:58
Sollen die Kinder auch krank werden?
Autor Helene
Gast
#7 | Gesendet: 6 Feb 2005 09:47
Der Gedanke, schizophrene Gene nicht noch zu verstärken ist ja richtig, aber am Leben vorbei. Man verliebt sich ja nicht in einen Genträger oder Nichtgenträger, sondern in eine Persönlichkeit. Und die kann eben auch schizophren sein. Schizophrene Partnerschaften können den Vorteil haben, daß die Partner genau wissen, wie es mit der Krankheit aussieht. Sie sind aber evtl. auch belasteter. Jeder Schizophrene muß damit rechnen, daß seine Kinder krank werden können, ob er nun einen gesunden Partner hat, oder nicht. Diese Kinder müssen nicht verhindert werden, man sollte sich aber fragen, ob man für ein evtl. krankes Kind dasein kann. Es ist nämlich eine ziemliche Belastung. Ich habe einen kranken Sohn und der würde sicher nie sagen, es wäre besser, wenn es ihn nicht geben würde. Es kann kein Ziel sein, jedes möglicherweise kranke Leben zu verhindern. Dann wären wir tatsächlich wieder beim unwerten Leben. Es kann aber auch eine verantwortungsvolle Entscheidung für einen schizophrenen Menschen sein, auf Kinder zu verzichten, wenn er weiß, daß er der Belastung eines kranken Kindes nicht gewachsen wäre.
Gruß, Helene
Autor Tochter
Gast
#8 | Gesendet: 7 Feb 2005 14:08
Zu überlegen wäre aber auch, ob die Belastung durch einen schizophrenen Elternteil ein gesundes Kind in die Psychose treibt.
Autor luna
registriert
#9 | Gesendet: 7 Feb 2005 14:30
Hallo Tochter,

bin Tochter einer schizzo Mutter und ich fühle mich überhaupt nicht gefährdet das ich eine Psychose bekomme.

Luna
Autor Tochter
Gast
#10 | Gesendet: 7 Feb 2005 15:12
Hallo Luna,

wie alt warst du, als deine Mutter erstmals wegen Schizophrenie behandelt wurde ?

Tochter
Autor luna
registriert
#11 | Gesendet: 7 Feb 2005 15:42
23 Jahre, vieleicht liegts auch daran das ich schon erwachsen war.
Autor hannah
registriert
#12 | Gesendet: 7 Feb 2005 16:27
Meine Mutter ist nicht schizophren und ich habe durch ihre Behandlung und andere Dinge, die sie mir angetan hat, Psychosen bekommen. Nicht nur deswegen, aber sicher zu einem großen Teil.

Eltern müssen also nicht schizophren sein, damit die Kinder psychisch krank werden. Oder was ist mit den vielen Wichsern, die ihre kleinen Kinder missbrauchen?

Gegen Stigmatisierung von Schizophrenen halte ich nichts. Auch Krebs Kranke pflanzen sich fort und das wird komischerweise nicht in Frage gestellt?! Für mich ist es so wie Helene schreibt. Und sollte ich als Schizophrene mal Kinder haben, dann ist dafür gesorgt, dass jemand anderer da ist, wenn es mir schlecht geht. Und ich kenne einige Betroffene, die mit einem Kind richtig aufgeblüht sind.
Autor luna
registriert
#13 | Gesendet: 7 Feb 2005 17:00
Ich denke so wie Hannah,

meine Mutter ist zwar krank, aber es gibt manche Situationen bei denen sie wie ausgewechselt ist.
Eine davon ist wenn Sie z.b. ein Kind um sich hat bzw ein Baby auf Ihrem Arm hält.
Autor Krina
registriert
#14 | Gesendet: 7 Feb 2005 17:14
Also ich möchte noch schnell sagen, weil hier ein Bild gemacht wird von kranken welches ich gar nicht so gerne mag.

Ich habe zwar eine Psychose erlebt, dennoch bin ich quitsch fiedeler Mensch. Bin sehr fröhlich, humorvoll und recht beliebt.

Ich sehe mich nicht als einen unglücklichen Menschen - ganz im Gegenteil. Ich bin immer froh wenn einen neuen Tag erlebe.

Ich empfinde mein Leben als sehr qulitätsvoll, obwohl ich krank bin.
Aber ich freue mich auch, dass die Krankheit bei mir wieder vollständig weg gegangen ist.

Krina
Autor Bully
Gast
#15 | Gesendet: 8 Feb 2005 19:58
Das hat aber nichts mit ihrer Sucht nach Zuneigung zu tun. Was ich nicht verstehen kann ist, wieso ein Schizophrener einen Schizophrenen als Partner haben will. Wenn es eine ernsthafte Partnerschaft sein soll, darf einer von beiden nicht schizophren sein. Sonst werden die Kinder mit fünfzig Prozentiger Wahrscheinlichkeit auch schizophren.

Das kann nicht im Sinne der zukünftigen Eltern sein.
 Page Page:  1  2  3  4  »» 
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Single chat für seelisch Erkrankte Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.