Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Kann Stimmenhören zur Gabe werden?

Page  Page 8 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Autor Tjark
registriert
#106 | Gesendet: 29 Sep 2012 15:36
Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier!!!
Finde es ganz interessant was alles geschrieben wird.
Diese woche hat ich eine Stimme die hat mir ins Ohr gebruellt, was konnte ich nicht verstehen. hat eine Weile gedauert bis ich schlafen konnte. Fruher hat mir das viel ausgemacht, jetzt nicht mehr so schlimm; ich habe mich intensiv mit Schizophrenie auseinander gesetzt um Kontrolle ueber den ganzen Kram zu haben.
Was mir geholfen hat: Yogauebungen & Tai Chi, es tut mir gut. Tabletten nehm' ich auch, "Sulpirid" keine bes. hohe Dosis, lieber mach ich dann uebungen um ins gleichgewicht zu kommen. Na gut, manchmal nehm' ich schon doppelte Dosis,d.h. 200mg wenn ich mich gestresst fuehle.

Eine Frage habe ich: Wie ist es mit Visionen ? also ich hatte schon welche, diese Visionen waren so stark, ich bin dann los,die haben mich beispielsweise bis nach Schottland gefuehrt. Konnte da 4 Jahre leben, na gut ich war dort auch in der Klinik,bekam Unterstuetzung (finanziell). Moechte ich nicht missen.

Ich glaube es gibt gewisse Dinge die koennen nicht wissenschaftlich wegerklaert werden.

Vielleicht habe ich nach all den Jahren des Leides,auch Glueck gehabt oder die Chance ergriffen,hatte auch mal einen sehr guten Psychiater; als ich sagte "Schottland" meinte er "Machen Sie das, unterwegs verlieren Sie auch Ihre angst" dieser Psychiater hat mir nie gesagt ich sei "krank".

Den Begriff "Krankheit" in Bezug auf Schizophrenie, also damit bin ich nicht so einverstanden,
das ist doch nur weil "unsere' Gesellschaft alles abweichenende so negativ bewertet.

Findet Ihr nicht ?

Danke an Michael Lang, der schreibt sehr gut, mir gefaellt es !!!

Euch allen, viel Kraft, verliert nicht den Glauben an Euch selbst & an die positiven Kraefte.

LG
Autor Amalaswintha
registriert
#107 | Gesendet: 29 Sep 2012 15:39
In der Tat war es in den nomadischen Kulturen ganz normal, stimmen zu hören. Die Propheten des Alten Testamentes sind ja ein Beispiel dafür. Eng mit dem stimmenhören verbunden ist für mich der Traum. Auch er hatte in den alten kulturen einen hohen Stellenwert, wie die Bibel ja auch berichtet, z.b. Über die jakobsleiter. Auch heute gibt es noch schamanische Gesellschaften, in denen stimmenhören und Traumdeutung eine große Bedeutung hat, z. B. In der Mongolei. Der Dichter Galsan tschinang berichtet sehr schön darueber.
Ich denke, wir sind hier in dieser technisierten und rationalen Umwelt sehr weit weg von solchen archaischen Erfahrungen. Sie passen nicht mehr zu kultur und werden daher als irrational und verrückt angesehen. Ich denke, viele stimmenhörer verfügen über eine hohe Sensibilität und über die Gabe, über die sichtbare Welt hinaus Dinge wahrzunehmen. Trotzdem sollte man aber den zerstörerischen Aspekt, den Schizophrenie auch haben kann, nicht außer acht lassen. Die Krankheit ist oft mit großem Leidensdruck verbunden und stimmen können negative Botschaften vermitteln, z.b. Sich oder seine Kinder umzubringen. Dies kann niemals im Sinne irgendeiner höheren macht sein und daher finde ich es sehr zwiespältig, das Stimmenhoeren zu beurteilen. Es soll ja auch Stimmenhörer geben, die eindeutig nicht schizophren sind. Ich glaube, das war bei vielen spirituellen Persönlichkeiten der fall, wie Franz von Assisi.

Gruß, Amalaswintha
Autor Malwina
Gast
#108 | Gesendet: 29 Sep 2012 20:38
hallo molly,

du schreibst immer so interessante Sachen.
Meine Stimmen haben mir gesagt, dass sie einen körper suchen. ich habe ihnen gesagt, meinen können sie nicht haben, da ich den schon bewohne. Sie haben mir auch gesagt, dass sie jetzt nicht mehr allein sind und ich auch nicht.
also sie kamen mir nicht genervt vor, sondern sie wollten offensichtlich meinen Suizid, um meinen Körper für sich allein zu haben. Das hätte aber nicht funktioniert, denn wenn ich tot bin, verschwindet jedes Bewußtsein aus meinem Körper.
ich hatte ganz stark das Gefühl eines körperlosen gegenübers, also ich bin es nicht, sondern eine fremde Intelligenz.
geht das dir auch so?

liebe grüße Malwina
Autor Molly
registriert
#109 | Gesendet: 29 Sep 2012 23:09 | Edited by: Molly
Hallo Malwina!

Dankeschön! :-) Ich hoffe, das was ich schreibe ist auch richtig.

Sicher, mir geht es auch so!

Meine Stimmen sprachen früher im Zusammenhang mit Menschen zB. öfters von Häusern oder Dächern. Das drückt doch eigentlich auch aus, dass Körper für sie wie Wohnungen sind. Ich weiß natürlich nicht, ob das damals wieder nur ein Versuch war, meine Meinung zu ihnen in eine bestimmte Richtung, in diesem Zusammenhang Besessenheit, zu lenken. Ich glaube den Stimmen nur sehr selten etwas, hab sie aber trotzdem ganz gerne, denn sie vermitteln mir im Grundtenor einfach das Gefühl der Anwesenheit von jemandem, der über mich wacht und der mich nie alleine lässt.

LG,

PS:
Wenn du tot wärest, würde Dein Körper verwesen. Er wäre dann für niemandem mehr eine Heimat.
Autor Rhythm
registriert
#110 | Gesendet: 12 Okt 2012 13:09
Es könnte auch sein dass eure Stimme ein Naturwesen ist. Wenn es ein Zwerg ist könnt ihr ihm ein Kleidungsstück schenken.
Dann macht er sich wieder auf den Weg.

Es gibt viele verschiedene Naturwesen.
lg
Autor Malwina
Gast
#111 | Gesendet: 12 Okt 2012 17:13
Meine stimmen sind Wesen aus der Zwischenwelt. keine Elementarwesen.
Autor Rhythm
registriert
#112 | Gesendet: 12 Okt 2012 17:17 | Edited by: Rhythm
meine sind wohl aus dem unterbewußtsein von mir.
Es denkt sich auch gerne Geschichten aus.
Das unterbewußtsein nimmt alles auf wie mit ner Kamera was der Mensch so macht.

lg
Autor Rhythm
registriert
#113 | Gesendet: 12 Okt 2012 18:07
Malwina, vielleicht ist es bei dir ein Zwerg der die Formwandeln kann und dich an eine Zwischenwelt glauben lässt.

lg
Autor Malwina
Gast
#114 | Gesendet: 12 Okt 2012 18:50
Rhythm:
vielleicht ist es bei dir ein Zwerg der die Formwandeln kann und dich an eine Zwischenwelt glauben lässt.

Es ist kein Zwerg.
Autor Rhythm
registriert
#115 | Gesendet: 12 Okt 2012 19:27
Zwerge kommen ja aus Muspelheim.

Von einer Zwischenwelt habe ich in der Nordischen Mythologie noch nichts gehört.

Verstorbene sollen ja in ein Licht gehen.

Nach dem sie den Körper verlassen haben. Wären sie noch auf der Erde hätten wir ja eine totale Überbevölkerung mit Geistern oder?

Also müssten die irgendwie wo anders hinkommen oder?

Es kann ja nicht sein das von 500.000 Jahren Menschen in einer Zwischenwelt leben.

Das wären ja unvorstellbar viele nicht?

lg
Autor Rhythm
registriert
#116 | Gesendet: 12 Okt 2012 20:05
Ich schätze bei dir ist auch ein Zwerg ein Gestaltenwandler dich in die Irre führt.
lg
Autor Malwina
Gast
#117 | Gesendet: 12 Okt 2012 20:06
Die wesen der Zwischenwelt sehen aus wie menschen, sind aber keine. Eigentlich sind unsere welten getrennt, aber ich habe aus Versehen eine tür geöffnet. ich habe mich als 17jährige mit Magie beschäftigt und versucht, einen Dämon zu beswchwören. Was kam, war ein schatten aus der anderen welt. Sie haben mir gesagt, die Zwischenwelt liegt zwischen den Lebenden und den Toten. Es hat nichts mit der Mythologie nordischer Völker zu tun, die ich sehr schön finde;
aber es ist die mithologie einer anderen Zeit.

liebe grüße Malwina
Autor Rhythm
registriert
#118 | Gesendet: 12 Okt 2012 20:08
Malwina welchen Dämon hast du beschwört?

Ich kenne Astaroth und Beelzebub. Mein Zwerg tut aber einfach immer so als ob er die wäre und verwandelt sich in die.

Bei dir wird es auch so sein.

lg
Autor Rhythm
registriert
#119 | Gesendet: 12 Okt 2012 20:09
Malwina kannst du mir etwas über Zwerge erzählen? Ich müsste mehr Infos haben.

lg
Autor Malwina
Gast
#120 | Gesendet: 12 Okt 2012 20:15
hallo Rhythm,

unter Zwerg versteht man bei uns so niedliche kleine Männlein mit Zipfelmützen.
daher nenne ich sie lieber Schwarzalben. das trifft ihre Natur besser.

Ich hatte versucht, Astaroth zu beschwören, aber es kam was ganz anderes.

liebe Grüße Malwina
Page  Page 8 of 11:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Kann Stimmenhören zur Gabe werden? Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.