Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Verfolgungswahn - verhaltem im Krisenfall

Autor Numor
registriert
#1 | Gesendet: 1 Jul 2012 20:30
Wie geht ihr vor wenn euch der Wahn überrumpelet? Davon rennen ist eine schlechte Lösung, doch in den Momenten kann ich gar nicht mehr normal überlegen und die Übungen anwenden die ich von der Psychiaterin erhalten habe. Wie geht ihr da vor?

Gruss Numor
Autor Rhythm
registriert
#2 | Gesendet: 1 Jul 2012 20:45
Abstand gewinnen, hinterfragen. Was siehst du normalerweise mit deinen Sinnen, das ist existent alles andere ist nicht existent in dieser Welt.

Vielleicht irgendwo anders aber nicht in der Realität.
Autor Hazel
Gast
#3 | Gesendet: 1 Jul 2012 22:31
Hallo Numor,

mich regt gerade die aktuelle Diskussion um lania massiv auf.

Heute habe ich beim Surfen ein Download-Fenster von meinem Freund entdeckt: Student Sex Parties.

Was ist denn da los? habe ich mich gefragt.

Bevor ich zu irgendwelchen voreiligen Schlüssen komme -

- der Typ damals, der mich auf Arbeit angemacht hatte, als ich psychotisch wurde, war Oberstleutnant bei der NVA gewesen. Mein Freund ist gebürtiger Sachse. Mein Vater war eine rote Socke. Doch eine Stasi-Verstrickung??? -

- denke ich noch einmal darüber nach, wie unwahrscheinlich das alles ist.

Ich habe schließlich einfach meinen Freund gefragt, was es damit auf sich hat.

Er meinte, er hätte sich gestern Abend einen Film runter geladen und das müsste wohl ein Virus sein. So viel dazu!

Ich hoffe, du kommst zurecht! Bemühe einfach ab und an die Wahrscheinlichkeitsrechnung...

Lieben Gruß

Hazel
Autor Salvador
registriert
#4 | Gesendet: 1 Jul 2012 23:50
es hilft nur im vorfeld bewusstsein so auszubilden, das klar ist, was gedanken sind, was sie machen, und warum.

ich kann nur meine ansicht erklären.

gedanken sind das menschliche kommunikationsmittel und vergleichswerkzeug nummer eins.
daher ist es sehr schwer, wenn die gedanken sich hochschaukeln sie noch beobachten, einschätzen zu können. wenn das nicht mehr möglich ist, dann kann man nichts mehr machen, außer die gedanken laufen zu lassen. als würde ein film ablaufen im kopf. ein drogentrip oder eher horrortrip.

wir verstehen, dass alles was man denkt, auch ein wahn, eine verschwörung oder ein verfolgungsgedanke erschaffen wird, um sich selbst im größeren umfang zu schützen.
das, was wir universum nennen, oder welt ist ausschließlich in unserem bewusstsein vorhanden. es ist unser weltbild. erinnerungen sind angesammelte bewusstseinsinhalte und vorstellungen sowie lösungsversuche sind erinnerungen, die verändert werden, die so zusammengereiht werden, dass sie als vorstellungen erscheinen. weiter haben gedanken eine starke macht und kosten viel energie und kalorien. sie können stärkste gefühle auslösen, verschlimmern also erschaffen und so einen menschen in panik und flucht bereitschaft versetzen.
und man sollte vielleicht tavor oder zyprexa für den notfall dahaben. diese medikamente haben die beste akute wirkung ohne, dass sie zu stark wirken und einschränken.

ansonsten habe ich halt eckhart tolle und jiddu krishnamurti gelesen. es gibt auch videos im internet anzuschauen. aber da muss man eben nicht den autor oder sprecher bewerten, sondern einfach mal zuhören.

also insgesamt ist es bei wahn immer hilfreich die beobachterposition einzubehalten. solange man seine gedanken beobachten kann und sich bewusst ist, dass die gedanken ein kommunikationsmittel sind, dürfte eigentlich kein schwerer wahn passieren.
wenn man sich wieder zu sehr mit gedachtem identifiziert, kann es passieren, dass man sich beobachtet fühlt und sich einkreuselt.
Autor Amalaswintha
registriert
#5 | Gesendet: 2 Jul 2012 00:08
Lieber Numor,

Wahn ist meist so stark, dass vernünftiges Dagegenreden oder Entspannungsübungen und dergleichen nicht mehr weiterhelfen. Bei mir war es oft ein Mechanismus, der eine eigendynamik entwickelte. Ich würde in Absprache mit dem Psychiater die Neuroleptika hochsetzen. wenn man wie ich nicht in eine Klinik möchte, helfen ein gut funktionierendes Umfeld, eine Familie und liebe Freunde, aus der Krise herauszukommen.

Gruß von Amalaswintha
Autor Numor
registriert
#6 | Gesendet: 24 Jul 2012 13:44
Vielleicht erhalte ich ein sehr starkes Medikament welches ich mir im Falle einer extrem starken Psychose spritzen müsste.
Autor Spachtelmasse
Gast
#7 | Gesendet: 24 Jul 2012 17:47
Hallo Numor,

wie heißt das Medikament?

Behalte Mut. Verstehst du Englisch? Vielleicht interessiert dich und hilft dir die Geschichte von Catherine Penney, die auch als Jugendliche Stimmen zu hören begann und in diesen Reden gemeinsam mit ihrem Therapeuten auf den langen Weg der Genesung zurückblickt:

Therapeut: Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Catherine Penney selbst: Teil 1 und Teil 2.

Alles Gute, Matsch
Autor Numor
registriert
#8 | Gesendet: 26 Jul 2012 16:28
Hallo Matsch

Ich nehme momentan nur Abilify und würde evtl. ein Medikament gegen Ängste erhalten, der Name kann ich dir momentan noch nicht sagen.

Ich versuche den Mut zu behalten so gut es im Moment geht. Ja, danke ich spreche Englisch und wede mir die Sequenzen gerne anhören, wenn ich Zeit habe.

Besten Dank.
Numor
Autor admin
Admin
#9 | Gesendet: 26 Jul 2012 18:20 | Edited by: admin
Hallo Numor,

Numor:
Ich versuche den Mut zu behalten so gut es im Moment geht.

Das ist sehr gut. Es wird ganz sicher wieder leichtere Zeiten in deinem Leben geben. Denk dran, dir in schwierigen Phasen helfen zu lassen.

Eine große Portion Kraft für dich!
Gruß
admin
Autor Numor
registriert
#10 | Gesendet: 26 Jul 2012 18:55
Besten Dank für die lieben Worte!
Autor admin
Admin
#11 | Gesendet: 26 Jul 2012 20:40
Sehr gerne, Numor.
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Verfolgungswahn - verhaltem im Krisenfall Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.