Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Vorstellung neuer Mitglieder im Forum

Page  Page 4 of 106:    1  2  3  4  5  ...  102  103  104  105  106   
Autor Hotte
registriert
#46 | Gesendet: 11 Nov 2012 19:39
Hallo,
ich bin 32 Jahre alt und hatte/habe dieses Jahr meine erste und hoffentlich letzte (nicht drogeninduzierte) Psychose.
Mich erschreckt und verwirrt noch vieles von meinen Erlebnissen. Leider kann ich mit der angebotenen bis aufgezwungenen Hilfe durch Psychiatrie / Psychotherapie nicht viel anfangen und suche daher hier Austausch mit anderen Betroffenen.
Autor selberschuld
Gast
#47 | Gesendet: 11 Nov 2012 20:17
------------------------------
Hallo Hotte,

ich hatte meine erste Psychose mit 28, also schon ein paar Jahre her. Danach folgte dann noch eine heftige zweite und mehrere kleine weitere.

Dazu erwähnen muss ich, dass ich NL -in geringer Dosis- überhaupt erst seit diesem Frühjahr/Sommer nehme.

Pass also auf, dass dich nicht das gleiche Schicksal ereilt wie mich.
Ich vertrage NL nun mal sehr schlecht wegen der Nebenwirkungen und kein Arzt hatte sie mir jemals in der geringen Dosis angeboten, die für mich letztlich ausreicht und wie ich sie heute nehme.

Da muss man sich etwas durchsetzen. Was Psychotherapie angeht, wurden mir gar keine wirklichen Angebote gemacht, hauptsächlich hieß es eben "Medikamente".
Als nach einer neuerlichen Episode sich dann doch mal ein Psychiater erbarmte und mir dringend eine Therapie empfahl, lehnte wiederum ich ab, weil die Chemie in meinen Augen nicht stimmte. Was hätte ich ihm als also erzählen sollen, wenn ich kein Vertrauen hatte?

Grüße
-------------------------------------------------
Autor glen
registriert
#48 | Gesendet: 12 Nov 2012 17:33
Hallo,

stelle mich mal kurz vor:
45, w, paran. Schizo., erstmals psychotisch so Anfang 20 dann noch drei schwere Episoden und kleinere- wobei ich immer eine leicht positive Symptomatik habe;
jetzt seit Anfang des Jahres krank geschrieben und erstmals NL (0-0-300 Seroquel)
die hauen mich immer noch um, bin total platt.

Ich bin hier um mich endlich mit meiner Erkrankung auseinanderzusetzen, zu hören wie andere/ ihr damit umgeht.
Großer Strss macht mir mein Job, der Wiedereinstieg oder eben auch nicht, eine Entscheidung zu finden.

Und ich habe auch einen sehr netten Therapeuten.

LG
glen
Autor KInd der Sonne
registriert
#49 | Gesendet: 17 Nov 2012 00:52
Guten Abend. Durch Zufall - auf der Suche nach ner Selbsthilfegruppe in Erfurt (evtl. ist Lebensumwege was für mich, mal schauen) - hier auf das Forum gestossen.
Bin der erw. Sohn (also Angehöriger Laie) meiner manisch-depressiven Mum (52) die in dauerhafter Betreuung in einer sozialtherapeutischen Einrichtung ist. Angefangen hat es bei ihr in den späten 80ern, da war sie 9 Monate nach versuchtem Selbstmord durch Kopf im Gasherd in stationärer Behandlung. Seit nun ca. 7/8 Jahren ist sie in dauerhafter Betreuung.
Weiss nicht, ob ich nen extra Thread aufmachen muss/soll/darf oder es schon einen / mehrere gibt - es geht mir drum, Erfahrungsaustausch zu bekommen / geben im weiteren Umgang mit ihr, mehr über ihre Krankheit herauszufinden, hierfür mit Betroffenen & Angehörigen zu reden / chatten / schreiben / telefonieren - hierfür evtl. nen Forum / Chat / Plattform im Netz zu finden und auch mal meine bzw. ihre (Mums und Familien) "Geschichte" zu erzählen.

Bin ich hier richtig?
Danke fürs ankommen und Antworten.
Lieben Gruß
Sun
Autor Jonny
registriert
#50 | Gesendet: 17 Nov 2012 01:48
Hi Sun,

herzlich willkommen im Forum! Ich weiß nicht, ob du hier richtig bist, aber natürlich kannst du einen eigenen Thread aufmachen, um dich auszutauschen.

Noch ein Tipp: zum einen gibt es oben eine Suchfunktion, wo du anhand von Stichwörtern schon evtl. interessante und hilfreiche Beiträge finden kannst, zum anderen kannst du auch einfach auf den Namen eines Users klicken und erhältst weiter Links zu Beiträgen des jeweiligen Users.

Schönen Abend und eine gute Nacht

Jonny
Autor Kampfpommes
registriert
#51 | Gesendet: 30 Nov 2012 19:22
Hallo ihr lieben

ich heiße Anne bin 25 Jahre alt habe seit 2009 die Diagnosen Schizophrenie und Agoraphobie mit Panikstörung...

Im moment geht es mir ziehmlich schlecht und ich suche ein paar nette Menschen um sich mal auszutauschen weil ich echt nicht wieder in die Klinik will mich aber alle dort sehen wollen -,-*

Ich hoffe ich finde hier ein paar liebe Menschen

Liebe grüße von der Ostsee
Autor Molly
registriert
#52 | Gesendet: 30 Nov 2012 20:03
Herzlich willkommen! Ich hoffe, wir können Dir helfen!

LG,
Molly
Autor Merula
registriert
#53 | Gesendet: 2 Dez 2012 00:12
Autor TheQ
registriert
#54 | Gesendet: 2 Dez 2012 22:05
Bin neu hier, lese schon seit 20 Stunden durchgehend hier rum. Da dachte ich mir, melde ich mich mal an.
Autor Molly
registriert
#55 | Gesendet: 2 Dez 2012 22:10
Viel Spaß hier!
Autor TheQ
registriert
#56 | Gesendet: 2 Dez 2012 22:19
Molly
Wenn du mich meinst dann Danke, aber ich beziehe ehe alles auf mich
Autor Olon
registriert
#57 | Gesendet: 7 Dez 2012 10:31 | Edited by: Olon
edit: leider im falschen Thread gelandet.
Autor Begoslav
Gast
#58 | Gesendet: 7 Dez 2012 13:13
Hallo,

nach längerem, immer-mal-wieder-lesen-und-stöbern in diesem Forum möchte ich mich vorstellen: Ich bin 1980 geboren und leide seit dem Jahr 2000 an einer schizo-depressiven Psychose. Ich hatte mehrere Episoden meiner Erkrankung, u.a. da ich bis zum Jahr 2005 auch das Kiffen nicht sein lassen konnte, welches die psychotischen Symptome immer erheblich anschwellen ließ. Ich lebte seitdem auch zwei Jahre medikamentenfrei, musste aber, aufgrund von Stress in der Ausbildung, mich wieder mit den Neuroleptika dämpfen. Danach führte ich in Absprache mit meiner Ärztin eine Intervallbehandlung durch (Medikamente nehmen, wenn Symptome erscheinen) - seit 2010 nehme ich 200-400mg Amisulprid (Solian) täglich, da mich sonst Stimmen, Beziehungsideen und sonstiges, was man als Betroffener so kennt, nicht in Ruhe lassen und ich kein zufriedenstellendes Leben führen kann. Als Trade-Off zur Dauermedikation induzieren die Neuroleptika Depressives und meine Negativsymptomatik, ob medikamentenbedingt oder nicht sei dahingestellt, kommt in Form von Antriebslosigkeit und Fatigue zum Vorschein, aber ich bin meistens frei von Positivsymptomen, die bei mir meistens mit einem Gefühl der Angst verbunden sind. Seit dem Jahr 2010 bin ich befristet berentet, habe keine regelmäßige Beschäftigung.
Autor Rhythm
registriert
#59 | Gesendet: 7 Dez 2012 13:17
hallo begoslav, willkommen hier.

Woher kommt dein Name hört sich für mich slawisch an.?
Autor selberschuld
Gast
#60 | Gesendet: 7 Dez 2012 20:52
@Hallo Kampfpommes

netter Name.
Ich hoffe, du findest hier "Anschluss". Aber das bewegt sich hier ja leider alles im Virtuellen.
Page  Page 4 of 106:    1  2  3  4  5  ...  102  103  104  105  106   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Vorstellung neuer Mitglieder im Forum Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.