Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Kinder haben und Psychose

Page  Page 4 of 4:    1  2  3  4 
Autor GrandmasterFlash
registriert
#46 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:26
Boah das arme Kind.. das gilt auch für Malwina's:

"dann immer im Maxi Cosi festgeschnallt"
"na ja war ein ruhiges Kind"

Gruselig sowas zu lesen.
Autor rumer
Gast
#47 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:31
Hallo Partnerin,

du könntest KarinK anposten, da sie Angehörige ist und gesund. Helene, die hier geschrieben hat, ist Angehörige und Betroffene gleichzeitig.

Du bist insofern gesund, als das ich schon gehört habe, dass es normal sei, wenn man mal auf seine/n Partner wütend sein darf. Wir können ja hier keine Diagnosen stellen, ich selbst habe keine Kinder, das geht auch nicht in meinem Zustand und mit den Tabletten, die ich vermutlich ewig nehmen muß. Als ich noch gesund war empfand ich die Zeit der Arbeitslosigkeit schon sehr schrecklich. Das könnte ein Auslöser mit gewesen sein.
Ich habe meinen Freund erst nach der Psychose kennengelernt und er hatte vermutlich auch eine Psychose und wir haben es beide manchmal nicht so leicht miteinander.
In manchen Gegenden gibt es ja auch viele Kita's die vielleicht eine Möglichkeit wären.
Aber Psychiatrie ist wirklich kein Spaziergang, das kann ich nur bestätigen.

lg
rumer
Autor depalma
registriert
#48 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:38
Ich muss ja gestehen, dass ich die ganze Aufregung hier nicht verstehe. Wenn ich es richtig sehe, hat doch Partnerin nur ihre Gedanken und Gefühle offenbart. Und sie hat in meinen Augen völlig Recht: Wut kann man sich nicht verbieten.
Kann ja sein, dass sie in ihrer Wut ungerecht ist. Aber wer von uns ist das nicht mitunter? Das moralische Abwägen und Einordnen passiert doch meistens erst, wenn man sich wieder etwas beruhigt hat.
Im übrigen finde ich es gar nicht schlimm, wenn man auch kleine Kinder mal sich selbst überlässt – so lange man sie nicht aus den Augen lässt. Ein Kind, das lernt, sich mit sich selbst zu beschäftigen, wird später im Leben in aller Regel zufriedener sein. Das hat nichts mit herzloser Erziehung zu tun.
Autor Molly
registriert
#49 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:42
Wo stand denn überhaupt, dass sie sich nicht gut um das Kind kümmert?

Säuglinge sind nun mal nicht pflegeleicht! Das kann schnell an die Substanz gehen, wenn man alleine ist.

LG,
Autor Schizophrenic
registriert
#50 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:52
es wird ja keiner zum Kinderkriegen gezwungen, oder sehe ich das etwa falsch?, natürlich bedeutet ein Säugling einiges an Stress aber ich würde mir so etwas sehr gut davor überlegen, ob ich mich für ein Kind entscheide...

@patnerin:

ist dein Mann Erst erkrankt, sonst war ja bereits seine Veranlagung bekannt, mit so was muss man leider immer rechnen das es wieder kommt wenn man einmal eine Psychose hatte...
Autor GrandmasterFlash
registriert
#51 | Gesendet: 25 Okt 2012 01:52
Molly:
Wo stand denn überhaupt, dass sie sich nicht gut um das Kind kümmert?

Da steht immer nur "Baby" oder "das Baby" und dann was negatives..
Autor KarinK
registriert
#52 | Gesendet: 25 Okt 2012 09:53 | Edited by: KarinK
partnerin:
Naja er kann immerhin duschen, Tee trinken und schlafen...
Sorry, das ist Luxus für mich, wenn ich das mal ohne Kindergebrüll darf!

Ich glaube dein Partner würde lieber das Kindergebrüll ertragen, als in der Klinik mit dieser furchtbaren Krankheit halb entmündigt zu sitzen. Ich glaube, du hast noch nicht allzu viele Informationen über diese Krankheit gesammelt, sonst würdest du nicht so reden.
Das mit der Kinderbetreuung macht doch jeder durch. Ich war auch mit zwei Kindern die nur 10 Monate auseinander waren, den ganzen TAg alleine, weil mein Mann eben für den Lebensunterhalt gesorgt hat. Die stressige Zeit vergeht schneller als du denkst und am Ende fragst du dich wo die Zeit geblieben ist.
LG
Mein Tipp am Rande, geh um acht Uhr abends schlafen, dann bist du am Tag auch ausgeruhter. Man hat nunmal Verantwortung, wenn man ein Kind in die Welt setzt. Und das du nicht Duschen kannst, halte ich gelinde gesagt, für ausgemachte Übertreibung.
Autor Malwina
Gast
#53 | Gesendet: 25 Okt 2012 15:10
GrandmasterFlash:
Boah das arme Kind.. das gilt auch für Malwina's:

"dann immer im Maxi Cosi festgeschnallt"
"na ja war ein ruhiges Kind"

Gruselig sowas zu lesen.

Nee, das mit dem Mitnehmen sind ganz praktische tipps. Meine Tochter war auch mit kinderwagen mit in der universität und später auf dem arbeitsamt.

das war vielleicht nicht immer die kleinbürgerliche idylle, aber für Kinder ist es am wichtigsten, dass sie bei ihren Eltern sind - auch wenn sie nicht ständig bespaßt werden - und dass die Familie zusammenhält.
meine tochter war aber wirklich ruhig. das war ihr Naturell.

liebe grüße Malwina
Autor Molly
registriert
#54 | Gesendet: 25 Okt 2012 22:42
KarinK:
Und das du nicht Duschen kannst, halte ich gelinde gesagt, für ausgemachte Übertreibung.

Hallo Karin!

Kurz nach der Geburt meines ersten Kindes ging es mir aber haargenau so. Kaum wollte ich irgend etwas machen, ging das Gebrüll los und ich hetzte sofort hin. Außerdem fing unter der Dusche garantiert jedes Mal die Milch an zu tropfen. Das war bei deinem Ersten sicher nicht anders. Beim zweiten Kind ist man da natürlich schon ruhiger und wenn sie älter werden verliert sich das Problem normalerweise. ;-)

LG,
Autor KarinK
registriert
#55 | Gesendet: 26 Okt 2012 00:19
Molly:
Kurz nach der Geburt meines ersten Kindes ging es mir aber haargenau so.

Dich und alle die es mit dieser Erkrankung geschafft haben ein Kind liebevoll aufzuziehen bewundere ich auch sehr.
Ich muss mal ehrlich sein, ich bin nicht dafür, das man ein Baby in eíne Einrichtung abgibt und dann arbeiten geht und dann sich hier derart über seinen Mann beschwert, weil man nicht Duschen kann. Wielange duscht man denn? Da kann das KInd auch mal brüllen in einem anderen Zimmer. Wenn es in einer Tagesstätte als Baby abgegeben wird, wird es wohl oft brüllen müssen, weil sich das Personal nicht in jeder MInute um es kümmern kann. Ich hab meinen Kindergarten neben einer Krippe gehabt und da standen die 6 Wochen alten Babys auf der Terrasse und haben gebrüllt und keiner ist gekommen.
Und jetzt nicht mit dem Argument kommen, man braucht das Geld um zu Überleben... das weiß man doch vorher, wieviel Geld man nach der Geburt eines Kindes zur VErfügung hat.
Außerdem fand ich Partnerin sehr flapsig den anderen gegenüber mit ihrer Argumentation.
Ich fand die ganze Sache furchtbar übertrieben, im Hinblick auf die Krankheit.
LG
Page  Page 4 of 4:    1  2  3  4 
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Kinder haben und Psychose Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.