Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Medikamentenumstellung

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor Schizophrenic
registriert
#1 | Gesendet: 3 Nov 2012 04:25
Hat jemand von amisulprid auf abilify umgestellt?
Autor Molly
registriert
#2 | Gesendet: 3 Nov 2012 10:14 | Edited by: Molly
Ich hab es mal probiert. Nach kürzester Zeit kamen die Stimmen massiv zurück. Außerdem störte mich die Mücke an der Wand. Damals ging einfach alles schief. Mein Psychiater meinte dann, das Medikament sei nichts für mich. Ich sei einfach zu nervös damit. Es kann natürlich auch sein, dass zufällig einige nervige Sachen in dieser Zeit zusammentrafen.
Autor Tryptophan
registriert
#3 | Gesendet: 3 Nov 2012 13:35
Hallo!

Abilify ist extrem zweischneidig. Man hört, dass es viele Leute in eine
neue Psychose puscht. Logische Folge: Die meisten Ärzte verschreiben
Abilify nur in Kombination mit einem anderen Neuroleptikum um das
zu verhindern.

Es wirkt wohl gut gegen die Antriebschwäche. Viele Leute nehmen unter
Abilify wieder Gewicht ab.

Einige berichten über Verbesserungen der cognitiven Fähigkeiten.

Übelkeit ist eine häufige Nebenbenwirkung.
Andere krampfen unter Abilify. Wieder andere haben
Herzprobleme, Tachycardie und andere.

Viele Grüße
Autor Malwina
Gast
#4 | Gesendet: 3 Nov 2012 16:59
Hallo schizophrenic,

ja ich vor 6 jahren. Ich konnte mit abilify super abnehmen, aber den ersten Monat nicht mehr schlafen. Diese Nebenwirkung hat sich aber normalisiert. leider hatte Abilify aber nicht den antipsychotischen effekt. trotz Compliance war ich damit zweimal in der Klinik. Da wurde ich wieder auf was anderes umgestellt.

liebe Grüße Malwina
Autor Schizophrenic
registriert
#5 | Gesendet: 3 Nov 2012 19:09
Bin nur am überlegen umzustellen, da mein sexuelles Verlangen bzw. die Fähigkeit der Erektion und eines erfülltes Sexuallebens unter Amisulprid nachgelassen hat
Autor Malwina
Gast
#6 | Gesendet: 3 Nov 2012 19:24
Hallo Schizophrenic,

sexuelle Einschränkungen hatte ich mit amisulprid auch, auch keinen Zyklus mehr. da hast du recht, dass alles ist mit Abilify viel besser. wenn der Schutz stark genug für dich ist,
ist es ein gutes medikament.

liebe Grüße malwina
Autor Schizophrenic
registriert
#7 | Gesendet: 3 Nov 2012 21:51
woher weiß ich ob der Schutz von Abilify ausreicht, weiß man nicht ich hatte einen Schub vor 1,5 Jahren aber der war sehr lange und heftig
Autor Sandra30
Gast
#8 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:11 | Edited by: Sandra30
Du weißt es nur wenn du es probierst.

Ich weiß nicht was wenn dein Arzt vor hätte, aber ich würde die Umstellung so machen, dass du ne längere Zeit beide Medis überlappend hast.
Abilify braucht irgendwie länger als alle anderen NL, zumindest mein Gefühl.

Dann ganz langsam das Solian runterknabbern.
Würde mir an deiner Stelle dafür schon 2-3 Monate geben.

Wenn du beim runterknabbern bist und feststellst da läuft was schief, dann weißt du das der Schutz nicht reicht.

Bin aber kein Arzt und nur meine Erfahrung ;-)
Autor Schizophrenic
registriert
#9 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:14
die Frage ist ob es einem Wert ist dies auszuprobieren, oder ob man das lethargisch sein unter Solian und das geminderte sexuelle funktionieren einfach akzeptiert...
Autor Sandra30
Gast
#10 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:18
Hast du irgendetwas zu riskieren? Job? Familie? Kinder? Frau?

Wenn du das alles mit Nein beantworten kannst, dann würd ich es probieren.
Wenn du irgendeine Frage mit Ja beantworten würdest, dann würd ich mit der Frau / der Freundin reden ob sowas ihr wichtig ist.
Autor Schizophrenic
registriert
#11 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:25 | Edited by: Schizophrenic
Neija ich werde eine Ausbildung zum Erzieher im Herbst nächsten Jahres anfangen, davor mache ich gerade ein Praktikum für 4 Monate und dann werde ich bis Herbst bei meiner Mutter in der Apotheke mitarbeiten. Freundin hätte ich schon gerne und eventuell bahnt sich da gerade etwas an... Aber Sexualität gehört ja schon irgendwann dazu und ich finde es halt komisch im vergleich zu vor der Erkrankung...
Ich habe meine Familie die sich sehr um mich bemüht...
Am Montag bekomme ich die Blutwerte bezüglich des Prolaktin spiegel mal schauen ob dieser erhöht ist...
Autor Sandra30
Gast
#12 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:32
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.
Schau mal was die Werte sagen und dann was du dazu sagst ;-)
Autor Schizophrenic
registriert
#13 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:37
ich habe nur so oft schon gelesen dass das Reduizieren bzw. ausschleichen von Solian sehr große Probleme macht
Autor Schizophrenic
registriert
#14 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:38
und man muss ja auch nicht mit jeder neuen Freundin nach wenigen Wochen/Monaten schlafen oder wie seht ihr das?
Autor Sandra30
Gast
#15 | Gesendet: 3 Nov 2012 22:40 | Edited by: Sandra30
hm... ich habs in großen Schritten reduziert, ich hatte aber auch ein neues Medi was schon einige Zeit gewirkt hatte.
Deswegen meinte ich ein wenig länger überlappend und runterknabbern.
So hatte ich das damals auch gemacht, hatte auch schon Solian (1200mg)
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Medikamentenumstellung Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.