Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Mindstorm - Aufklärungsvideo zu Schizophrenie der Firma Janssen

Autor Neuromancer
registriert
#1 | Gesendet: 3 Nov 2012 21:22
Vor 4 oder 5 Jahren hat die Firma Janssen, der Hersteller von Risperdal und Invega, ein Video auf seiner Homepage gehostet. Es ist ein Aufklärungsvideo über Schizophrenie um Menschen zu zeigen, was diese Krankheit ist. Es ist im Prinzip der Versuch einer Simulation einer Psychose. Natürlich kann man da ein einem Video was kurz und prägnant sein muss nicht so sehr in die Tiefe gehen wie z.B. im Film "Das weiße Rauschen". Aber es werden einige psychotische Symptome gezeigt, das Video hat den Charakter von Psychoedukation, und ist keine Werbung für ein bestimmtes Medikament. Natürlich, wie es der Natur von Psychoedukation und dem Naturell eines Pharmaherstellers entspricht spielt Medikation natürlich eine Rolle. Aber es ist ein Aufklärungsfilm, und bestenfalls etwas Werbung für die Firma, aber keine Risperdal-Werbung.

Ich habe den Film jetzt auf youtube gefunden. Es ist natürlich auf englisch, ich weiß nicht ob es eine deutsche Synchronisation gibt. Was haltet ihr von dem Video? Sind die Psychose-Symtome aus Sicht des Betroffenen gut dargestellt? Ist das ein realistischer Film, der kein falsches Bild vermittelt?

Janssen's a Virtual Hallucination: MINDSTORM
Autor Sandra30
Gast
#2 | Gesendet: 3 Nov 2012 21:59
naja nicht schlecht, aber die Pizza war verdammt überzogen.
Autor Molly
registriert
#3 | Gesendet: 3 Nov 2012 23:59 | Edited by: Molly
Bei mir bewirkt ein einmaliges Aussetzen der Medikation so etwas auf keinen Fall. Es dauert vier bis sechs Wochen, bis sich die Stimmen verstärken. Allerdings habe ich auch unter Einnahme von Medikamenten ständig leichte Symptome (also Stimmen). Stress und Konflikte sind für mich weit schlimmer, als wenn ich die Medikamente absetze. Dies kann bei mir auch Paranoia auslösen. Außerdem diskutieren meine Stimmen untereinander. Sie sprechen mich nicht direkt an. Optische oder olfaktorische Symptome habe ich nicht. Aber wie am Ende des Video ja gesagt wird: Es gibt nicht nur die eine Art von Schizophrenie.
Autor sebbib85
registriert
#4 | Gesendet: 4 Nov 2012 01:40
Gut gemacht, bin ja selbst ein Konsument von Janssen (Xeplion). Solche Videos sollten sich mal Nichtbetroffene anschauen, um nachzuvollziehen. Bei mir war das aber nie so extrem mit den Stimmen, die kommen meistens aus dem Inneren und unterhalten sich leise mit mir. Ich höre sie so nicht direkt. In der Akutphase war das mal anders. Beim ersten Schub war das so ähnlich, bezeichnerweise selbst in der Psychatrie war dieser Anfall.

Ich finde auch, dass die Szene mit der Pizza ein wenig überzogen war. Es gibt optische Halluzinationen, aber die treten m.E. unter anderen Vorzeichen auf und meistens nicht so extrem und klar deutlich. Meine extremste optische Halluzination war ein Video, was ich auf einen Plastik-Tablett gesehen habe. Es hat sich bewegt und ich konnte Szenen erkennen. Sehr eigenartig das Ganze. Und dann sagen mir Ärzte indirekt, dass das alles nur Einbildung sei.
Autor rumer
Gast
#5 | Gesendet: 5 Nov 2012 06:15
Autor jeff
registriert
#6 | Gesendet: 5 Nov 2012 07:00 | Edited by: jeff
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/001-012.html

meiner meinung nach sollte jeder der an schizophrenie erkrankt ist die pflegestufe 1 erhalten egal wie alt der betroffene ist und nicht in chemische und physische zwangstherapien gezwaengt werden.

lg jeff
Autor Amalaswintha
registriert
#7 | Gesendet: 5 Nov 2012 13:36
Ein gutes Video, nicht reisserisch und allgemein verständlich.

Amalaswintha
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Mindstorm - Aufklärungsvideo zu Schizophrenie der Firma Janssen Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.