Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

eure meinung dazu: reptilian shapeshifter

Page  Page 2 of 12:    1  2  3  4  5  ...  8  9  10  11  12   
Autor Persi
registriert
#16 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:09
Na klar ! Sogar Bäume kämpfen um den besten Platz am Licht. Und der kleinste Trieb muß dann sterben.
Das meinte ich aber damit nicht!

Trotzdem sind sie im Gleichgewicht mit der Natur und der Erde!
Die Menschen hingegen zerstören sie.
Autor not_sure
registriert
#17 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:12 | Edited by: not_sure
Persi:
Und warum sind die ausgestorben?

Die Folgen von klimatischen Verschiebungen? Das kann verschiedene Folgen haben. Auf dem Mars zB. kann ja sein, dass es dort mal Leben gegeben hat zB. und ich glaube nicht, dass die Menschen das kaputt gemacht haben, sondern einfach, dass genauso wie das Leben erscheint auf der Bildfläche, es irgendwann irgendwie auch wieder verschwinden kann (auch bei uns hier). Was währenddessen alles geschieht, welche Vielfalt und Anpassung, das ist sehr vielfältig. Wie ein kleiner Big Bang meinetwegen.
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#18 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:13
Persi:
Aber ich befass mich gerad mit ner interassanten Theorie, die besagt dass früher auf dem Mars mal Leben war und mit den ägyptischen Pyramiden in Zusammenhang stehen.

Dazu habe ich auch schon eine Theorie gehört:

In unsererm Sonnensystem soll es angeblich mal einen weiteren Planeten gegeben haben.
Da sollen menschliche oder menschartige Vorfahren gelebt haben.
Die hatten dann irgendwie Probleme, entweder einfach den Planeten kaputt konsumiert oder es gab einen grossen Krieg.
Dieser Planet zerbarst dann, eine gosse Evakuierung fand statt, das unsrige Sonnensystem wurde aufgegeben.
Einige hatten das Nachsehen und blieben auf der Erde hängen, abgetrennt von ihrem Stamm.
Angeblich soll das ganze Sonnensystem bereits vernetzt gewesen sein, also auch Mars und Erde und dieser nebulöse Urplanet.
Das letzte Zeugnis ist der Asteroidengürtel um Saturn aus den Überresten dieses Urplaneten.
Daher auch der genetische Drang, der Menschheit, das Weltall zu erforschen um die "Angehörigen" zu finden.
Den geflohenen ist unter umständen nicht bekannt das wir überlebt haben denn sonnst würden sie uns selbstverständlich suchen, um uns aus unserer Erbärmlichkeit zu helfen.

Das könnte eventuell auch was mit deinen Mars-Pyramiden zu tun haben.
Autor Eartha
registriert
#19 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:13 | Edited by: Eartha
...
Autor not_sure
registriert
#20 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:18 | Edited by: not_sure
Persi:
Die Menschen hingegen zerstören sie.

Also ich habe ja manchmal Aufnahmen gesehen wie die Tiere sich gegenseitig jagen und fressen. Aber nicht nur das... Tiere verdrängen sich teilweise von ganz allein, grasen ganze Ländereien ab, ziehen weiter und können damit auch Schaden anrichten, wenn man so will. Leben ist sozusagen nie kostenlos. Das gilt aber auch für Pflanzen. Einklang, naja. Trotzdem ein Riesenwunder das alles.

Es mag sein dass wir nach Einklang suchen, deswegen auch Städte bauen (mit Zoo, Löwe in einen Käfig, Gnu in einen anderen Käfig :-D ). Ein bisschen um nicht die Gejagten zu sein, wer weiß. Mit Mikroorganismen kämpfen wir aber auch ständig. Also wir stehen hier auch selber noch unter Dauerbeschuss, möchte ich meinen. Es könnte irgendwann so resistente Keime geben, die die Menschheit dahinraffen. Wir sind hier nicht 100% sicher. Und diese "feinde" kommen von hier, von der Erde, gehen ihren Weg, und wenn sie auch nur ganz winzig sind, haben sie Potential was zur Gefahr werden kann, nicht nur für Menschen.
Autor not_sure
registriert
#21 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:24 | Edited by: not_sure
Pest, Pocken... sowas ist noch nicht mal ganz besiegt, bzw. könnte in neuer Form wieder ausbrechen, wenn irgendwas schiefgeht. Also nix da Außerirdische, aber wie gesagt, könnten die, wenn es sie denn gibt, dieselben Probleme haben.
Autor Persi
registriert
#22 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:26
not_sure:
Die Folgen von klimatischen Verschiebungen? Das kann verschiedene Folgen haben. Auf dem Mars zB. kann ja sein, dass es dort mal Leben gegeben hat zB. und ich glaube nicht, dass die Menschen das kaputt gemacht haben, sondern einfach, dass genauso wie das Leben erscheint auf der Bildfläche, es irgendwann irgendwie auch wieder verschwinden kann (auch bei uns hier). Was währenddessen alles geschieht, welche Vielfalt und Anpassung, das ist sehr vielfältig. Wie ein kleiner Big Bang meinetwegen.

Naja aber an den Folgen der klimatischen Verschiebung tragen wir ja nun seit ~100Jahren ziemlich negativ bei !

Das ist auf die ganze Zeit der Menscheitsgeschichte zwar nur verdammt wenig, aber in meinen Augen haben wir uns da in die falsche Richtung entwickelt, aber das ist ja nicht das Thema...

Und dass das Leben auf dem Mars von den Menschen kaputt gemacht wurde glaube ich auch nicht.

Dort wurde ja eine Pyramide entdeckt - aber da würde gleich abgewiegelt " ja die ist doch nur Soundso hoch- alles gut"
Aber was wäre, wenn es nur die Spitze wäre?
Von der Spinx hat man auch nur die oberen Meter gesehen und diese musste 5x komplett wieder freigelegt werden in den letzten 3000Jahren.

Auf dem Mars gab es Wasser.
Also kann es dort auch gut Leben gegeben haben und vielleicht welches, was sich schneller als wir entwickelt hat.
Die kamen dann zu uns...und rumsidibumsi....bekamen wir Pyramiden, die auf ihren Planeten hindeuten sollten.

Mal extrem vereinfacht ausgedrückt.
Find's echt spannend. Egal ob wahr oder nicht.
Autor not_sure
registriert
#23 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:35 | Edited by: not_sure
Persi:
Das ist auf die ganze Zeit der Menscheitsgeschichte zwar nur verdammt wenig, aber in meinen Augen haben wir uns da in die falsche Richtung entwickelt, aber das ist ja nicht das Thema...

Aus meiner Sicht gibt es keine richtige oder falsche Richtung, bzw. nicht wirklich, und wenn doch, dann nur aus unserer menschlichen Sicht. So oder so hat die Natur uns hier "erschaffen". Wir sind keine isolierten Bösewichte im Sinne von Zahnwehmännlein.

Sage ich so... wenn die Welt eine Zeit lang das Leben in Saus und Braus ermöglicht, dann bekommen die Menschen das inzwischen ganz gut hin. Es müsste alle erreichen, dass alle Menschen was davon haben, und gleichzeitig nicht gleich alle Arten dabei draufgehen, bzw. Lebensräume dabei zerstört werden. Da das aber so eine Art Premiere zu sein scheint, also das erste Mal im Universum an dieser Stelle so Milliarden von Menschen leben... sehen wir ja dadurch erst die Probleme die da kommen können. Vieles sieht man erst zu spät... aber so vorsichtig ist bisher kein Lebewesen. Die Menschen denken da schon weiter, hoffe ich. (sprich, kein Lebewesen macht sich Gedanken darüber, wie es den anderen Arten/Lebensraum geht)
Autor not_sure
registriert
#24 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:40
Wenn man überlegt, dass schätzungsweise sich zwischen den Jahren 1900 und 2000, also binnen 100 Jahren, sich die Menschheit versechsfacht hat... das ist also ein Boom... und natürlich hinterlässt der Spuren. Nur dauert es auch genauso lange, eh man das einsieht, oder doppelt so lange. Ich drücke die Daumen.
Autor not_sure
registriert
#25 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:50 | Edited by: not_sure
(und genau bei dieser ~gewachsenen Menschheit liegt eben auch die Gefahr, dass sich, bei allem was man auf medizinischem Wege so entwickelt, Viren und Keime immer schneller und resistenter verbreiten können, oder dass wenn Leute so in Ballungszentren leben, Naturkatastrophen enormen Schaden anrichten können, dessen Folgen dann schnelle Infektionen sind, die durch Behandlung immer resistenter werden. Wir züchten möglicherweise gerade den Ultrakeim heran, wer weiß - ein Horrorszenario, sorry)
Autor Zoidberg
registriert
#26 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:51
Persi:
Aber ich befass mich gerad mit ner interassanten Theorie, die besagt dass früher auf dem Mars mal Leben war und mit den ägyptischen Pyramiden in Zusammenhang stehen

Persi:
Die kamen dann zu uns...und rumsidibumsi....bekamen wir Pyramiden

Und wo sind die dann hin? Die Pyramiden sind jetzt mit ca. 4000 Jahren nicht sooo alt, wenn man das im Zeitmaßstab des "höher" entwickelten Lebens sieht. Müsste es dann auf dem Mars nicht wesentlich mehr Anzeichen einer - erst sehr kürzlich - verschwundenen Zivilisation geben? Also nicht nur "es gab evtl. Irgendwann sehr viel früher mal Wasser auf dem Mars" und eine einsame pyramidenähnliche Struktur?

Also, Atmosphäre, organisches Material, weitaus mehr zivilisationstypische Strukturen und sowas?
Autor Persi
registriert
#27 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:58
Ich schreib später noch mehr dazu.
Aber die Pyramiden könnten bis zu 10.000Jahre alt sein, weiß man heute.so genau kann man es nicht sagen.
Angenommen es war eine aussterbende Kultur auf dem Mars, was nun irgendwie auf sich aufmerksam machen wollte, weil sie sich nun ins Marsinnere verziehen muss, weil sie oberhalb keine Überlebendchance mehr hatte...


Ach was weiß ich denn...frag mich nachm nächsten Zug nochma. :D
Autor not_sure
registriert
#28 | Gesendet: 16 Apr 2018 21:58 | Edited by: not_sure
Oh die Pyramiden sind ganz banale Strukturen, weil gerade Türme damals nicht hielten. Also wirklich eine Art Bauweise der Urmenschen, könnte man sagen :-D
Autor Persi
registriert
#29 | Gesendet: 16 Apr 2018 22:00
Gegenfrage könnte allerdings auch sein: Warum gibt es keine hinterlassenschaften der alten Ägypter, die darauf deuten könnten, womit sie so präzise arbeiten könnten?
Autor not_sure
registriert
#30 | Gesendet: 16 Apr 2018 22:01
Banal= Ameisenhügel, also solche Hügel kriegen gar kleine Insekten hin :-)
Page  Page 2 of 12:    1  2  3  4  5  ...  8  9  10  11  12   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / eure meinung dazu: reptilian shapeshifter Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.