Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

@Hazel

Page  Page 184 of 186:    1  ...  183  184  185  186   
Autor Nichtraucher
registriert
#2,746 | Gesendet: 7 Dez 2017 22:23 | Edited by: Nichtraucher
Hazel

Naja der Hauptvorteil an der Uni ist, meistens, dass es keine Kunden gib, sondern nur Gutachter. Daher vielleicht weinger Stress, dafür wird mehr Idealismus erwartet.

Es kommt stark auf den guten Ruf an.

Aber wie das in der Verwaltung läuft weiss ich nicht. Manche Menschen sind ausserhalb der Uni nur schwer lebenfähig, z.b weil deutsch nicht ihr Muttersprache ist. Die brauchen dann viel Unterstützung mit der Bürokratie. Und die gibts reichlich. Für alles muss man einen Antrag stellen, manchmal in mehrfacher Ausführung. Aber an sich, gehts den Leuten in der Verwaltung eigtl gut, hab ich den Eindruck.
Autor Mowa
registriert
#2,747 | Gesendet: 7 Dez 2017 22:50
Hazel:
Vorstellungsgespräch heute war mäßig.
Dauerte nur 20 Minuten und mir ist keine gescheite Frage eingefallen.
Was soll ich denn fragen?
Normalerweise habe ich schon ein paar sinnvolle Fragen im Hinterkopf, die ich abrufe, wenn entsprechendes gestreift wurde. Aber so?
Herrgott, was soll ich denn fragen?
Univerwaltung kenne ich nicht. Nur freie Wirtschaft. Dass ich eingearbeitet werde, setze ich voraus und wurde auch so erwähnt.
Große Runde: Prof, noch eine Prof, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Personalvertreter, Behindertenbeauftragter, Frauenbeauftragte. Keine Ahnung. Dieses Parkett kenne ich nicht. Was kann man da fragen?

Hallo Hazel, bist Du noch da...? Ich habe nicht ganz verstanden, kommt die große Fragerunde noch, oder sie war schon heute?

Was genau steht denn in der Ausschreibung, bezüglich des Anforderungsprofils und der Zuständigkeitsbereiche?
Autor Hazel
registriert
#2,748 | Gesendet: 8 Dez 2017 13:53
Hazel:
Dem Prof von letzte Woche habe ich heute geschrieben, nachdem ich telefonisch nur einen Studenten erwischt hatte. Noch keine Rückmeldung.

Hazel:
vielen Dank nochmals fuer das gezeigte Interesse und sie sind auf unserer Liste der zur Einstellung empfohlenen Kandidatinnen. Diese durchlaeuft nun neun Stationen in der Universitaetsverwaltung. Was (und wann) dabei herauskommt, wage ich nicht vorherzusagen. Eine Entscheidung bis Dienstag naechster Woche ist nicht unmoeglich aber leider auch nicht garantiert.

Heute Absage per E-Mail, man hat sich für eine andere Bewerberin entschieden.

Hazel:
Am Freitag das Fraunhofer Institut, Nachrichtentechnik

Habe ich abgesagt. Ich bin fertig. Völlig erledigt.

Heute freue ich mich noch auf einen Krankenbesuch gemeinsam mit einer Bekannten. Auf's Wochenende freue ich mich auch. Mein Ex ist nicht da und wahrscheinlich hat mein Gschpusi Zeit....

Am Montag zum Jobcenter.
Mein Arzt hat schon gesagt, er kann mir ein Attest schreiben, dass ich etwa nicht Schichtarbeit machen soll.
Übernächste Woche habe ich noch einen Termin beim SPD. Mal schauen.

...ich würde ja in Rente gehen. Man lässt mich nicht.
Notschlachten?
Autor Eartha
registriert
#2,749 | Gesendet: 8 Dez 2017 14:05
Oh, das tut mir leid, dass es nicht geklappt hat.
Dieses Attest macht Sinn, lass es Dir geben.

Viel Glück für die nächste Bewerbung. Irgendwann passt es und Du hast nen super Job.

Habt Ihr eigentlich ein Mehrgenerationenhaus? Vielleicht gäbe es da ne Arbeit für Dich. Die bei mir haben teilweise auch ihre Leiden.
Autor Hazel
registriert
#2,750 | Gesendet: 8 Dez 2017 16:16
Jetzt steige ich komplett aus, ich kapier's nicht mehr !!!
...mit Empfehlungen, Networking, und was kann ich ich. Was erwarte ich???
E-Mail vom Lehrstuhl, wo ich eine Absage gekriegt habe:

Stelle frei an einer anderern Fakultät. Vielleicht haben Sie hier auch Interesse? Bitte ignorieren Sie die Bewerbungsfrist....

Maaann, ich beherrsche nur EINE Fremdsprache und die ist Englisch. Ist das wirklich so kompliziert? Gläserne Decke? Dann: Warum weitermachen? Was verstehe ich nicht?
Autor Hazel
registriert
#2,751 | Gesendet: 8 Dez 2017 16:20
Eartha:
Dieses Attest macht Sinn, lass es Dir geben.

Da hast du recht.
Echt, nach dem Staatsexamen Altenpflege. Habe mich nie gefragt. Nie Allüren gehabt. Habe den Job sehr gut gemacht.
Jetzt? Nö. Anderen Menschen aufoperungsvoll dienen (!) - Nö.
Hab ich alles schon hinter mir, als ob's Vergangenheit wäre...., heute Krankenbesuch im Pflegeheim, naja....

Dienstleistungsverständnis: Sehr, sehr gerne.
Ich mag den Job als Office Allrounder, als Schnittstelle und ersten Ansprechpartner.
Meine Ausbildung habe ich selbst finanziert.

Deshalb: Nö.
Lasse ich mir gerne ärztlicher Seite bescheinigen, was ich alles nicht kann.

Scheint ja ziemlich wichtig zu sein, was ich alles nicht kann ... (?)
Autor Bazifischer
registriert
#2,752 | Gesendet: 8 Dez 2017 17:50
Oh mei! Ist das zum Kotzen.

Hazel:
Auf's Wochenende freue ich mich

Ja, jetzt ruh erst mal aus! Lass Dich nicht weiter ärgern! Du hast für diese Woche genug getan.

Wir müssten selbst ein Start-Up gründen. Vielleicht fällt uns was ein. Wie gelange ich in das Dazwischen? Kurse für Telepathie und Wahnsinn. Schnupperkurs: in einer Woche psychotisch! etc. Gibt doch so Lifestyleabenteuerer.
Autor Zoidberg
registriert
#2,753 | Gesendet: 8 Dez 2017 18:25
Hazel:
Jetzt steige ich komplett aus, ich kapier's nicht mehr !!!

Sch*** Jobsuche, wa?
Versteh ich auch nicht ganz, warum sich da so gar nichts findet für Deine Allround-Kenntnisse. Dass im Fremdsprachen-lastigen Bereich jene bevorzugt werden, die 2 oder mehr Fremdsprachen gut beherrschen leuchtet schon ein, aber so ganz allgemein gesehen müsste da doch irgendwo was für Dich dabei sein, selbst wenn manche Kenntnisse ein wenig angestaubt sein mögen.

Bazifischer:
Ja, jetzt ruh erst mal aus!

Vielleicht isses wirklich mal Zeit für 'ne Pause, nachdem Du eventuell noch anstehende Termine abgearbeitet hast. So um Weihachten/zum Jahreswechsel rum wird in der Hinsicht eh nicht viel passieren. Und wenn Du sowieso schon ein Motivationstief hast… wenns geht, einfach mal abschalten das Ganze, die (Vor)-Feiertage genießen und dann weiter in alter Frische …?

Hazel:
Am Montag zum Jobcenter.

Vielleicht ist auch das letztendlich gar nicht so schlecht, trotz des negativ-Images. Aber ist durchaus möglich, dass die Dir auf die ein oder andere Weise weiterhelfen können bzw. ein paar passende Angebote haben. Denke, man muss denen nur klar und deutlich rüberbringen, was man sich so in etwa vorstellt und sich nicht in irgendwelche Lückenfüller-Angebote drängen lassen.

Hazel:
Notschlachten?

Hm. In manchen Regionen ist es ja zu Weihnachten üblich, einen Hasenbraten zu servieren, aber doch keinen Hazel-Braten ? Also, nix da ;-)
Autor Glowhollow
registriert
#2,754 | Gesendet: 8 Dez 2017 20:57
Hazel:
Notschlachten?

NEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIN !!!

Wie wäre hier ein passendes Zitat ? "You are to good looking to get kill off..."

Ich weiß, ich wiederhole mich. Durchhalten. Irgendwann wird das auch vorrübergehen Hazel.

Liebe Grüße
Autor Mowa
registriert
#2,755 | Gesendet: 9 Dez 2017 07:00
Guten Morgen liebe Hazel,

Hazel:
Stelle frei an einer anderern Fakultät. Vielleicht haben Sie hier auch Interesse? Bitte ignorieren Sie die Bewerbungsfrist....

Na ja, Du wärest eben fast eingestellt worden, wäre da nicht eine passendere Kandidatin gewesen... Scheinbar kommt es in diesem Stadium leider sehr oft aufs Glück an, denn die Gründe, die zu der endgültigen Entscheidung geführt haben, brauchen gar nicht nachvollziehbar sein. Also Einflüsse, die Du nicht beeinflussen kannst, wenn beispielsweise der oberste Entscheidungsträger am Morgen des Interviews Streit mit seiner Frau zu Hause hatte und seine Wahrnehmung ungünstig beeinträchtigt war, oder so ;-)

Und ansonsten kann ich mich nur den Anderen hier anschließen:
Eartha:
Viel Glück für die nächste Bewerbung. Irgendwann passt es und Du hast nen super Job.

Bazifischer:
Ja, jetzt ruh erst mal aus! Lass Dich nicht weiter ärgern!

Zoidberg:
Vielleicht isses wirklich mal Zeit für 'ne Pause, nachdem Du eventuell noch anstehende Termine abgearbeitet hast. So um Weihachten/zum Jahreswechsel rum wird in der Hinsicht eh nicht viel passieren. Und wenn Du sowieso schon ein Motivationstief hast… wenns geht, einfach mal abschalten das Ganze, die (Vor)-Feiertage genießen und dann weiter in alter Frische …?

Glowhollow:
Ich weiß, ich wiederhole mich. Durchhalten. Irgendwann wird das auch vorrübergehen Hazel.

Ganz liebe Grüße,

Mowa
Autor DiBaDu
registriert
#2,756 | Gesendet: 9 Dez 2017 13:23
Du bist schon ganz schön weit gekommen, Hazel.
Das hast Du super gemacht.
Autor Nevermind
registriert
#2,757 | Gesendet: 9 Dez 2017 14:38
Auch wenn ich Durchhalteparolen nicht mag, liebe Hazel: ich drücke Dir weiterhin die Daumen und irgendwann wird es klappen, schon allein deshalb, weil Du Dich so engagierst. So bleibst Du wenigstens der (Bewerbungs-) übung. Ich für meinen Teil habe mich mehr oder weniger abgefunden mit kleiner Rente und Zuverdienst im Home-Office. Auch wenn ich die sozialen Kontakte vernisse, die eine Arbeit mit sich bringt. Andererseits - ich habe bisher noch in kein Team gepasst und hatte immer Probleme mit Ausgrenzung. Da Du aber fit und tough bist, wirst Du auch eine Stelle bekommen.
Autor Lumbascha
registriert
#2,758 | Gesendet: 9 Dez 2017 15:35
wenn nicht stell ich sie ein, papierkram ist nicht meine sache. 1 mal im jahr geh ich durch, durch den stapel und 80% fliegt in die blaue tonne. Wie ich das meinen kollegen erzählt habe haben die mich fast kalt gemacht, die ordnen alles im ordner ab und heben alles 10 jahre auf und dann wird es geschreddert. Ich heb selbst nicht lohnzettel auf wenn der nächste kommt fliegt der alte gleich in die tonne.
Autor Hazel
registriert
#2,759 | Gesendet: 9 Dez 2017 22:39
DiBaDu:
Du bist schon ganz schön weit gekommen, Hazel.
Das hast Du super gemacht.

Klingt wie die Ärztin im Jüdischen Krankenhaus. Nachdem ich der Psychologin prägnant und präzise meine Situation geschildert habe.
Und da ich keineswegs super empfindlich bin, habe ich das so verstanden: Echt, Respekt!
Deshalb: Danke, DiBaDu. Ich glaube, ich habe verstanden. Manchmal braucht es gar nicht so viele Worte....

Nevermind:
Andererseits - ich habe bisher noch in kein Team gepasst und hatte immer Probleme mit Ausgrenzung.

Das ist ja das Ding: Das ich auch meinem Psychotherapeuten, vormals Psychiater, erst mal ausreden musste - weil etwa im Reha-Bericht stand: Hat in der Kindheit ihre Umwelt als feindselig empfunden. Wobei ich halt genau das ganz dezidiert ausgeschlossen habe.
Der Bildungsbürger war nie mein Feind. Auch am Gymnasium (Klasse 5 - 8) hatte ich ein, zwei Freundinnen, mit denen wir mit den Hunden spazieren gegangen sind und uns Lyrik um die Ohren gehauen haben. In Klasse acht bin ich mit drei 6en durchgefallen. Klassenlehrer: Latein und katholische Religion. Falsche Konfession, falsche Kleidung, falsche Herkunft. Ich habe gebockt.
Tatsächlich war es so, dass mich die 'Pferdemädchen' verteidigt haben!
Als ich dann an die Neunte Hauptschule wechselte, versuchten zwei Mitschülerinnen aus der Parallelklasse mich zu mobben, die haben mich mit gezücktem Messer verfolgt. Hatten zusammen Sport. Zu der Zeit habe ich Handball gespielt. Völkerball. Wir zuletzt als Gegner - die Ghettobraut, die mir ein Messer hingehalten hat, mit überheblichem Grisen, und ich - einfach nur gelassen, man könnte sagen: souverän. Sie hat den Ball. Angriff. Ich pflücke den Ball elegant aus der Luft, retourniere ihn umgehend: voll in die Fresse.
Schluss mit Mobbing. In der Klasse hatte ich eh ein gutes standing. Ich kann mit jedem. Weil ich niemanden nach seiner Bildung beurteile.
Ich führe das also so an, und im Rehabericht dann das... Ratlosigkeit...
Und so was musste ich halt auch erst mal meinem Psychotherapeuten ausreden. Krass, oder?
Und eben: Ich war nie wirklich völlig isoliert, habe mich eigentlich nicht wirklich als Außenseiter empfunden. Und im Team?
Rackere ich mich ab. Und die Kollegen schenken der Kollegin, die unbefristet übernommen wird, einen Gehörschutz vom Bau - "Ich steck da nicht drin!", "Ich hab den Hut nicht auf!" Bei mir wird alles zuverlässig erledigt. Und ich habe mich so gut wie nie von oben herab behandelt gefühlt. Ich erfülle eine Funktion, die zu meiner Qualifikation passt.
Wirklich halt so krass widersprüchlich zu
Nevermind:
ich habe bisher noch in kein Team gepasst und hatte immer Probleme mit Ausgrenzung

Ist mir nie passiert.
Im Gegenteil: Eine freiberufliche Kollegin habe ich mal gefragt. Ich hatte wohl schon irgendwie eine Ahnung. Tatsächlich: Asperger in Verbindung mit Hochbegabung. Romanistik und Slawistik studiert. Etliche Fremdsprachen. Warum ich gefragt habe? Keine Ahnung, woher die Ahnung, aber wenn ich vorurteilsfrei frage...? Konkrete 'Mängel' in der Kommunikation sind mir nicht aufgefallen. Dass ich gefragt habe, lag mit daran, dass ich dachte, dass das okay ist, weil wir uns sympathisch waren.
Aber ich?
Neee!
In der Grundschule eher Mittelfeldspieler, dann Mittelstufe zu kopflastig und so - aber: Kein Mobbing, schon gar nicht durch Peers...
Und das letzte Jahrzehnt an Berufserfahrung? - Ich fühle mich willkommen und bin eigentlich ziemlich schnell beliebt, obwohl ich mich jetzt nicht gerade darum bemühe, everybodys darling zu sein. Ich bin achtsam und zuverlässig.


Lumbascha:
wenn nicht stell ich sie ein, papierkram ist nicht meine sache

Hehe - Vollzeitjob?
Autor Hazel
registriert
#2,760 | Gesendet: 9 Dez 2017 23:09
Ich nehme mal an, wenn ich mich dauerhaft krank schreiben lasse, mal wieder, werde ich bald ausgesteuert. Käme man evtl. so ohne Extrarunde durch die Akutklinik an Rente?
Page  Page 184 of 186:    1  ...  183  184  185  186   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / @Hazel Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.