Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Welcher Therapeut?

Page  Page 1 of 7:  1  2  3  4  5  6  7   
Autor EndlessFighter
registriert
#1 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:02
Hallöchen,

ich bräuchte euren Rat.

Ich hatte vor paar Jahren einen Therapeuten (Verhaltenstherapie). In der Klinik wurde mir erst mal zur Tiefenpsychologie und anschließend Traumatherapie geraten.
Ich habe vor paar Wochen eine Tiefenpsychologin gefunden. Jetzt gibt es Probleme mit der Krankenkasse, logisch.

Allerdings weiß ich nicht zu wem ich jetzt gehen soll.

Mein alter Therapeut von der VT hat mich erst letztens gefragt wie es mir geht, weil ich ja seit September 2015 nicht mehr bei ihm war und ich habe ihm erzählt, dass meine Situation wieder schlechter wird. Da hat er mir seine Hilfe angeboten.
Meine Tiefenpsychologin will jetzt ein kilometerlanges Gutachten erstellen, um Langzeittherapie zu beantragen.

Was würdet ihr machen?

LG
Endless
Autor schizophren
registriert
#2 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:12
Schizophren und tiefentherapie ist schlechte Kombi. Nur Verhalten sollten wir machen. Sagen Experten.
Autor sixy
Gast
#3 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:25 | Edited by: sixy
EndlessFighter:
Was würdet ihr machen?

Den eigenen Gespür vertrauen. Wenn du dich verstanden fühlst, ist es ok.

bzw. wenn du den anderen verstehen sollst, ist es nicht ok.

Wenn es um Therapie geht.

Also: der Therapeut versteht dich und nicht du den Therapeut.

Ansonsten, die Richtung, VT oder kognitive VT oder Tiefenpsychologie oder wat auch immer, darauf kommt es nicht so an.

Dafür kann ich zur Not aus der Fachliteratur zitieren, aber hoffe, es geht auch so.
Autor EndlessFighter
registriert
#4 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:39
schizophren

Danke für die Antwort.

Das Problem ist, wegen der PTBS brauche ich die Tiefentherapie. Dass das wegen der Schizophrenie in die Quere kommen könnte befürchtet auch mein Psychiater, allerdings ist auch die PTBS die Wurzel allen Übels.
Autor EndlessFighter
registriert
#5 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:40
sixy

Danke Sixy, das war wirklich hilfreich.

Die Tiefenpsychologin versteht nicht so viel von meiner Problematik habe ich das Gefühl.

Der alte war schon besser bzgl der Therapie für die Ängste und F20. Aber er behandelt keine PTBS.
Autor Milarepa
registriert
#6 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:43
Ich würde eine kognitive Verhaltenstherapie vorschlagen,neues Denksystem einprogammieren,denn eine tiefenpsychologische Aufarbeitung des Traumas kann wieder in die Psychose führen, wenn man nicht aufpasst.
Gruß Mila
Autor EndlessFighter
registriert
#7 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:50
Milarepa

Dankeschön für die Antwort.
Morgen habe ich einen Termin bei der neuen Therapeutin. Mal gucken was ich der erzählen werde.

LG
Endless
Autor Milarepa
registriert
#8 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:52
EndlessFighter
viel Erfolg
Autor Himbeere
registriert
#9 | Gesendet: 15 Feb 2017 16:54
Erzähle Ihr Dein Dilemma in dem Du steckst und nicht weißt wie Du Dich entscheiden sollst.
Wenn Sie Dich zu nichts drängt und Ihr in Ruhe Vor- und Nachteile gegeneinander abwägt und je nachdem, zu welchem Therapeuten Du mehr Vertrauen hast, dass er/sie Dir helfen kann ... so würde ich entscheiden. Das Gespräch morgen abwarten.

LG Himbeere
Autor EndlessFighter
registriert
#10 | Gesendet: 15 Feb 2017 17:02
Himbeere

Dankeschön Himbeere!

Eigentlich sagt mir mein Gefühl, dass der alte besser ist. Aber soll ich das der neuen Therapeutin sagen? (Dank meiner sozialen Phobie habe ich immer Angst was die von mir denken)

LG
Endless
Autor Tanni
registriert
#11 | Gesendet: 15 Feb 2017 17:56
Es gibt eine Psychosenpsychotherapie
Autor Tanni
registriert
#12 | Gesendet: 15 Feb 2017 18:01
Oder wenn du ein Trauma hast, Traumatherapie...
Autor Gammelfleisch
registriert
#13 | Gesendet: 15 Feb 2017 18:56
flupsi123:
Gibt glaube ich auch Traumatherapeuten, vielleicht wäre das ja eher etwas.

Tiefenpsychologie ist denke ich mal etwas anderes als Hypnose was ja weniger gut bei Psychosen sein soll. Wenn du die Möglichkeit hast mal Tiefenpsychologie zu machen dann würde ich das schon mal probieren, kann ja vermutlich nix schaden..

Bist Du eigentlich völlig merkbefreit? EF legt auf deine Antworten keinen Wert, will mit dir nichts zu tun haben. Und Du versuchst dich immer wieder sympathisch zu machen. Kommst von deiner Fixierung nicht los.
Autor EndlessFighter
registriert
#14 | Gesendet: 15 Feb 2017 20:45
Tanni

Meine Bedenken sind, dass ich durch das Aufarbeiten wieder stärkere Symptome bekomme.
Aber für eine richtige Traumatherapie bin ich einfach nicht bereit.

Dankeschön!
Autor schizophren
registriert
#15 | Gesendet: 15 Feb 2017 20:46
Ich habe mal eine traumatherapie probiert. Bin fast bewusstlos geworden. Geht bei mir auch nicht.
Page  Page 1 of 7:  1  2  3  4  5  6  7   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Welcher Therapeut? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.