Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Welcher Therapeut?

Page  Page 4 of 7:    1  2  3  4  5  6  7   
Autor Cool
registriert
#46 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:10
flupsi123:
Hirn

Sei froh, dass du dämlich bist und keine Aufgabe brauchst um das Gehirn zu beschäftigen.
So kannste den ganzen Tag rumgammeln.
Autor Dr O
registriert
#47 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:14
flupsi123:
Also mehr so Denkarbeit

gut, das ist auch was Du am besten kannst !
Autor Dr O
registriert
#48 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:26
Maggi !

Du bist ein wahrer Thinktank !

überlass das Denken lieber anderen !
Autor EndlessFighter
registriert
#49 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:39
Verpiss dich aus meinem Thread Flupsi.
Autor EndlessFighter
registriert
#50 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:44
flupsi123:
Misses Kotz.

Ist befreiend. Solltest du vllt ausprobieren.
Autor Hazel
registriert
#51 | Gesendet: 16 Feb 2017 19:51
Hallo EndlessFighter,

ich wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen in der Therapie.

Best
Hazel
Autor EndlessFighter
registriert
#52 | Gesendet: 16 Feb 2017 20:16
Hazel

Dankeschön Hazel :-)

Wahrscheinlich probiere ich es wirklich bei der neuen Therapeutin mal. Hab da jetzt einen Zettel ausfüllen müssen bzgl Familie, Erkrankungen, Traumata, Arbeit. Da wird jetzt ein Gutachten erstellt.

GLG
Endless
Autor EndlessFighter
registriert
#53 | Gesendet: 16 Feb 2017 20:50 | Edited by: EndlessFighter
Meine Essensprobleme sind psychisch bedingt. Da hilft kein Medikament. Gewichtsprobleme hatte ich auch noch nie. Auch nicht als es anfing.
Autor Gammelfleisch
registriert
#54 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:25 | Edited by: Gammelfleisch
flupsi123:
Warum setzten es die Ärzte kaum bei Erkrankungen wie Bulimie ein?

Weil bei Bulimie nicht das Problem besteht, dass man zunimmt, weil man das was man zu sich nimmt wieder auskotzt.
Das Grundproblem bei der Bulimie und Anoxexie geht weder Bupropion noch sonst irgendein Antidepressivum an.
Autor Gammelfleisch
registriert
#55 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:39 | Edited by: Gammelfleisch
flupsi123:
Was ist das Grundproblem denn? Ich dachte alles beruht auf Neurochemie oder möchtest du jetzt mit Esotherik anfangen Gammelfleisch?

Nein, beschäftige dich mal mit Sucht-Krankheiten. Und dazu gehört auch Anorexie und Bulimie. Bei beiden haben die Betroffenen meist eine Unterempfindlichkeit des Belohnungs-Systems. Und die einzigen Medikamente die da theoretisch direkt helfen würde sind Opioide und Opiate. Da die süchtig machen steht deren Einsatz aber nicht zur Diskussion.

flupsi123:
Ne also ich glaube mit Bupropion und Citalopram in der Kombi kann man auch bei Bulimie für besserung sorgen, da es den Appetit reduziert und so gegen Fressattakten hilft, das man sich wieder gesund ernähren kann weniger Fett etc.

Du spinnst dir was aus Ahnungslosigkeit zusammen.
Autor EndlessFighter
registriert
#56 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:43
Gammelfleisch:
Weil bei Bulimie nicht das Problem besteht, dass man zunimmt

Es gibt sehr viele Bulimiker im Normalgewicht aber auch im Übergewicht.


Essstörungen machen depressiv oder impulsiv, deswegen die ADs, ja.
Autor Gammelfleisch
registriert
#57 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:46 | Edited by: Gammelfleisch
EndlessFighter:
Es gibt sehr viele Bulimiker im Normalgewicht aber auch im bergewicht.

Wenn man das was man isst bei sich behält hat man eher eine Binge Eating Störung. Bulimiker kotzen ja grad um das Übergewicht zu vermeiden.

EndlessFighter:
Essstörungen machen depressiv oder impulsiv, deswegen die ADs, ja.

Sehe ich nicht so direkt. Man ist nicht impulsiv oder depressiv weil man essgestört ist, sondern Depression, Impulsivität und Essstörung haben eine gemeinsame Ursache: einen geringeren Wohlfühl-Pegel gegenüber anderen und der bei denen Depressivität, Impulsivität und Suchtverhalten verhindert.
Autor Gammelfleisch
registriert
#58 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:52
flupsi123:
Impulsivität hatte ich auch und da haben Antidepressiva geholfen die auf das Noradrenalin wirken, also bei mir Duloxetin damals was ähnlich wie Venlafaxin wirken sollte. ...

Ach komm, Du hast keinen blassen Schimmer von was Du da redest und dichtest dir da nach Wunschdenken deine Theorien zusammen die für die von dir favorisierten Medikamente sprechen sollen.
Autor EndlessFighter
registriert
#59 | Gesendet: 16 Feb 2017 21:54
Gammelfleisch

Das stimmt schon, es gab auch in der Klinik einige Bulimiker, die trotz Kotzen im Übergewicht waren. In der Bulimie kann man wirklich jedes Gewicht haben, deswegen schaffen manche es, es so gut zu verstecken. Ich hatte auch schon Zeiten in denen ich trotz Erbrechen im Normalgewicht war. Ich war aber auch schon im Untergewicht. Der Körper reagiert da so verschieden darauf.

Gammelfleisch:
Man ist nicht impulsiv oder depressiv weil man essgestört ist

Es ist ein Teufelskreis. Das ergänzt sich gegenseitig. Wenn ich in einer anorektischen Phase stecke bin ich ziemlich depressiv. In der Bulimie bkommt noch Impulsivität dazu.
Autor Gammelfleisch
registriert
#60 | Gesendet: 16 Feb 2017 22:00
EndlessFighter:
Es ist ein Teufelskreis. Das ergänzt sich gegenseitig. Wenn ich in einer anorektischen Phase stecke bin ich ziemlich depressiv. In der Bulimie bkommt noch Impulsivität dazu.

Ich glaub Du machst dir falsche Vorstellungen von Ursache und Wirkung: Du denkst dir "cum hoc ergo propter hoc" (mit diesem, folglich deswegen). D.h. wenn Du impulstiv oder depressiv und gleichzeitig bulemisch oder anorektisch bist, muss das eine nicht in dem anderen begründet sein.
Page  Page 4 of 7:    1  2  3  4  5  6  7   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Welcher Therapeut? Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.