Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Ich werde die CDU wählen

Page  Page 3 of 29:    1  2  3  4  5  ...  25  26  27  28  29   
Autor Armleuchter
registriert
#31 | Gesendet: 29 Apr 2018 16:06
Was für ein Schwachsinn in Bayern , das es Pflicht wird in Staatsbehörden ein Kreuz aufzuhängen. Ich dachte in der Verfassung steht , das Politik und Religion getrennt sein sollen.
Autor Goldener Reiter
registriert
#32 | Gesendet: 29 Apr 2018 17:53 | Edited by: Goldener Reiter
In unserem Grundgesetz steht nichts von einer Trennung von Kirche und Staat - im Gegenteil beruft man sich in einer Evokation sogar auf Gott höchstselbst; wir haben keinen Laizismus.

Ich würde trotzdem ausnahmsweise dem Christian Lindner darin Recht geben, dass die Aktion Söders eher als eine Profanisierung christlicher Symbolik zu werten ist.

Naja, soll er meinetwegen so viele Kreuze an die Wand nageln, wie er möchte.
Mich haben schon immer, so auch im Zuge meiner damaligen´Konversion´ zum Protestantismus, die folkloristischen Auswüchse des insbesondere bayerischen Katholizismus belustigt.
Autor malloy
registriert
#33 | Gesendet: 29 Apr 2018 17:57
Ich finde die Werbung für Gott in Bayern auch eher belustigend und sehe nicht, wie das zum Glauben führen kann..

wi sagtst de bur: wasser predigen und wein saufen
Autor LightnessIII
registriert
#34 | Gesendet: 29 Apr 2018 19:24
Ich kann mir nur vorstellen, dass Bayern mit dieser Pflicht ein Zeichen setzen möchte, und zwar dahingehend, dass sie sagen wollen: Wir glauben an Gott und die Bibel (sprich: die zehn Gebote). Ob sie sich daran halten, steht auf einem anderen Blatt.

Wenn ich mir das neue Psychgesetz ansehe, kommen mir Zweifel daran, ob sie den Willen Gottes auch wirklich verstanden haben.
Autor IchBinDerIchBin
registriert
#35 | Gesendet: 30 Apr 2018 02:41
LightnessIII:
Wenn ich mir das neue Psychgesetz ansehe, kommen mir Zweifel daran, ob sie den Willen Gottes auch wirklich verstanden haben.

Sollten wohl mal am Baum der Erkenntnis naschen, der wurde ja auch nicht vergebens hingestellt ;))
Autor Turtel
registriert
#36 | Gesendet: 30 Apr 2018 18:34
Armleuchter:
Was für ein Schwachsinn in Bayern , das es Pflicht wird in Staatsbehörden ein Kreuz aufzuhängen. Ich dachte in der Verfassung steht , das Politik und Religion getrennt sein sollen.

Ich finde das Kreuz sollte man hängen lassen und das den Christen die darauf Wert legen gönnen.
Der Islam propagandiert ja Gegenteiliges und ist gegen solche Symbolik und da kommt es offensichtlich zu einen Widerspruch da man dann die Religionsfreiheit des Islams also die eines Muslims mehr respektiert als die eines Christen.

Oder möchtest du das im Zweifelsfall die muslimische Lehrerin das Kreuz vom Nagel nimmt um ein Zeichen zu setzen?

Ich glaube da kommen wir zu einem Religionskonflikt und es ist finde ich sinnvoller das Kreuz überall zur Pflicht zu machen, als diesen Kampf der womöglich auch von Muslimen geführt werden möchte, dann mit der Vernichtung von Symbolik anzufangen. Ähnlich wie IS dann Buddistische Schreine oder sonnst was zerstört oder die Religionsfreiheit der Christen in muslimische Länder eingeschränkt wird so das man dann kein Kreuz tragen darf oder sich dafür schämen muss.

Genau das Problem des Schämens fürs Religiöse gibt es auch bei Christen und würde man in Schulen und Ämtern das Kreuz zur Pflicht machen würde es weniger Streit darum geben und man könnte sich auf dringlichere Themen konzentrieren.

Wir haben hier ja christliche Wurzeln und das zu verdeutlichen wäre vielleicht auch gut. Etwa wenn sich jemand von der Kirche abgewendet hat und dann vielleicht in eine Notlage ist oder wieder diesen Beistand braucht das eben etwas da ist wo auch die Fronten geklärt sind welche Religion hier an 1. Stelle steht oder was Staatsreligion ist damit auch Andere ihre Symbole und Symbolik verwenden dürfen ohne Krum angeschaut zu werden.

Die Burka ist auch so ein Symbol und dieses finde ich sollte man zwar im öffentlichen Leben erlauben aber in Schulen und Ämtern wo das zu Problemen von Anderen oder den Trägern selbst führen kann Grundsätzlich verbieten.

Wie jemand im Privaten seine Religion lebt und wie er sein Haus schmückt ist ja seine Sache und das Kreuz ist ja kein Symbol der Provokation, sondern ist eher eine Ermahnung , das eben Menschen wie Du und Ich den Erlöser oder einen Menschen der gutes getan hat ans Kreuz geschlagen hat. Eben ein Symbol für die Erbsünde in gewisser Weise das zum Denken anregt, ähnlich wie man hier in Deutschland auch die Judenverfolgung hatte und das auch Teil des schulischen Programms ist zu zeigen zu welche Verbrechen auch unser Land oder unsere Vorfahren im 2. Weltkrieg fähig gewesen sind um ähnliche Zustände in Zukunft zu vermeiden. Eben weil man von der Geschichte etwas lernen sollte damit es zu keiner Wiederholung dieser kommt.
Autor Turtel
registriert
#37 | Gesendet: 30 Apr 2018 18:41
Armleuchter
Ich wäre zwar auch gegen eine Kreuzpflicht aber möchte mir einen Kulturkampf gerne sparen und von daher fände ich es einfacher wenn man Kreuze zwar zur Pflicht macht aber eben das kleine Kreuze sein sollten und damit weniger dick aufträgt.

Also sollte zumindest was die Größe angeht Grenzen nach Oben und Unten geben, damit sich keiner Zwangsläufig davon provoziert oder angesprochen fühlen muss.
Autor Turtel
registriert
#38 | Gesendet: 30 Apr 2018 18:51 | Edited by: Turtel
Fühle mich ehrlich gesagt auch negativ angesprochen wenn man mir ein riesen Kreuz vors Gesicht setzt und ich in öffentlichen Gebäuden dazu gezwungen bin darauf zu schauen.

Nur als Beispiel: ein etwa 20-30cm hohes Kreuz für ein Schulzimmer wäre ausreichend. Bei 40cm und mehr wäre mir das zu dick aufgetragen und man könnte das dann auch als Provokation einsetzen indem man so etwas eben in öffentlichen Gebäuden oder kleineren Zimmern stellt und ein Zwang entsteht darauf zu schauen.

Zudem wäre fraglich in welchen Räumen es das braucht oder sich anbietet. Etwa in einem Büro in einen Rathaus etwa sollte es den Bediensteten überlassen sein. Da finde ich das weniger zweckmäßig das man da eine Pflicht draus machen muss.

Standesamt oder da wo es eventuell von Bürgern gewünscht ist schon eher. (Damit sich keiner ausgenommen fühlen muss)
Autor malloy
registriert
#39 | Gesendet: 30 Apr 2018 18:52
Turtel:
Schämens fürs Religiöse

scham und schuld ist halt das religiöse für den bürger..

menschenskiste: ihr müsst halt positiv sein.
Autor Turtel
registriert
#40 | Gesendet: 30 Apr 2018 19:08
malloy:
scham und schuld ist halt das religiöse für den bürger..

menschenskiste: ihr müsst halt positiv sein.

Müsstest du mir genauer erklären wie du das meinst?

Ich finde es weniger gut wenn ich mich für meinen Glauben schämen muss. Ganz egal welche Religion das ist. Gibt auch Fremdschämen und so.

Ich zum Beispiel brauche keine solche Symbolik zwingend, aber gibt Andere die sich damit wohl fühlen und wo das Trost oder Hoffnung spendet. Von daher kann ich auch mit einer Pflicht leben wenn das Maßvoll ist.

Mir stört einfach die Debatte und das Kreuze da abgenommen und da angehängt werden. Sollte einfach etwas Einheitlich sein das keine Missverständnisse entstehen. Damit einfach kein Wett oder Abrüsten mit Kreuzen entsteht und man eine Mittellösung findet die für alle akzeptabel sind auch jene die nix damit zu tun haben wollen.
Autor Turtel
registriert
#41 | Gesendet: 30 Apr 2018 19:14
Andere Möglichkeit wäre:
Gar kein Kreuz in Klassenzimmern etwa, aber dann auch für Alle damit sich keiner bevor oder benachteiligt fühlt. Dafür könnte man das an anderer Stelle wie in einen großen Pauseraum zur Pflicht machen damit einem Minimalismus der sich weniger aufdrängt Genüge getan ist.
Autor King Kong
registriert
#42 | Gesendet: 30 Apr 2018 19:18
also,ich glaub da eher an einen wahlkampftrick des Herrn söder.Kreuze in öffentlichen Gebäuden aufzuhängen,finde ich nicht guit,da der Staat sich aus der religion raushalten sollte,ist ja auch so im Grundgesetz vereinbart,aber dank Herrn söder wird sich wahrscheinlich da mal wieder das Bundesverfassungsgericht oder der BGH drum kümmern.
Autor malloy
registriert
#43 | Gesendet: 30 Apr 2018 19:27
...hat ja wenig mit dem Kreuz zu tun, das lässt sich doch auch teilen und dann hat der eine wohl einen Schlagstock, der nächste eine Wünschelrute.


bevor ich hier reden halten, frag ich @turtel worin Deine Glaube besteht?
Autor malloy
registriert
#44 | Gesendet: 30 Apr 2018 20:05
das mit dem Positiv-Sein war natürlich nicht Ernst gemeint ;)

gut nacht
Autor Persi
registriert
#45 | Gesendet: 30 Apr 2018 21:15
Irgendwie erinnert mich das dezent an eine Situation, in der ich mich mal im Grundschulalter befand.
Da malte ich zu vielen Schnörkeln in der Mitte eines Bildes ein Hakenkreuz.

Ich hab mindestens 4-5weitere Jahre lang nicht verstanden, warum wegen meinem Bild eine Elternkonferenz losgetreten wurde!
Ich kann mich auch bis heute noch sehr gut dran erinnern, wieso ich diese Swastika malte. Von Hakenkreuz oder Svastika hatte ich bis dahin niemals gehört. ( das habe ich erst viele Jahre später wirklich verstanden)

Also meiner Meinung nach, soll doch jeder seine Symbole anbringen wo er Will
Nur die Dummen werden diesen folgen, ohne nachzufragen wofür es steht.
Page  Page 3 of 29:    1  2  3  4  5  ...  25  26  27  28  29   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Ich werde die CDU wählen Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.