Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Fortsetzung von Gbs Quatsch aus EFs Threads

Page  Page 1 of 4:  1  2  3  4   
Autor Gammelfleisch
registriert
#1 | Gesendet: 10 Aug 2017 20:58 | Edited by: Gammelfleisch
Weil EF meinte, dass man nichts mehr zu Gb in ihrem Thread schreiben sollte setze ich das hier mal fort und bitte jedem der Gb in EFs Thread antworten will das hier reinzu-ziteren und EFs Thread ansonsten unberührt zu lassen.

Also leg ich mal los:

Mir wurde gesagt das meine Erkrankung unheilbar ist und ich ein Leben lang Neuroleptika brauchen werde.

Da hat man wohl noch nicht geblickt, dass Du dich zu so einem sub-psychotischen Fall entwickelst.

Mir ging es später mit Aripiprazol etwas besser, trotzdem hatte ich ständig Probleme und war wahnhaft, was man gerade im Forum gemerkt hat und verfolgungswahn hatte ich auch, paranoide Angstzustände etc. , die breite Pallete von Symptomen für Psychose auch in Akutfasen leichte Halluzinationen, Orientierungslosigkeit und krasse verwirrtheitszustände, wobei ich ja die Neuroleptika Bedarfsweise hatte und das immer rechtzeitig abfangen konnte ohne heftig Akut zu werden.

Du bist ja kaum in der Lage deine Impulse hier zurückzuhalten, daher hätte sich das gezeigt wenn Du zu Zeiten des Abilifys noch psychotisch gewesen wärest. Daher hab ich da erhebliche Zweifel.

Du lügst aber und stellst es so hin, als ob ich eh so wenig hatte das es nix hätte bringen können und das die Wirkung des Aripiprazols erst nach Wochen eintreten würde was eben eine Lüge ist ...

Doch, das ist so. Und das wurde hier zweimal indirekt von verschiedenen Ärzten bestätigt. Und ich rechnete mal den Verlauf des Wirkstoffpegels für ein Psychiatrie-Blog eines Psychiaters aus, und dieses späte Anziehen der Wirkung von Abiiify wurde auch aus seiner Erfahrung bestätigt. Scheinen wohl alle blöd zu sein außer dir.

... aber es schon andere Gründe geben wird wie Unruhe warum man üblicherweise kein Aripiprazol bedarfsweise einnimmt ...

Du immer mit deiner schwarz-weiß-Logik: Medikament A macht Nebenwirkung X immer, Medikament Z macht Nebenwirkung B nie. Ein manchmal oder soundso häufig gibt es bei dir nicht.
Unruhe wird bei Abilify in der Fachinfo übrigens zwischen 1% und 10% gelistet.

Glueckbringer:
... da absetzpsychosen und Unruhezustände ein großes Problem sind ...

Absetzpsychosen bilden sich von der Theorie her weil das Gehirn die Wirkung des Neuroleptikums zum Teil kompensiert und zusätzliche Synapsen bildet die dem entgegenwirken. Daher kommt es zu einer Überreizung wenn man das Medikament zu schnell absetzt. Allerdings passiert das alles erst wenn man das Medikament mal über längere Zeit nimmt, und nicht mal ein paar Tage und dann ein paar Tage wieder nicht; man kann da aufgrund der Logik der Sache davon ausgehen, dass der benannte Kompensationseffekt des NL nur ein geringer ist der dann auch nach dem Absetzen nur einen geringen Effekt hat bzw. sich schneller wieder zurückbildet als hätte man das NL länger genommen.
Daher kann man bei dir davon ausgehen, dass Du keine Absetz-Psychosen hattest, denn Du hast ja immer brühwarm alle paar Tage von deinem Ab- und Ansetzen erzählt.

... und damit zu belegen das ich keine Schizophrenie habe ...

Von den gedanklichen Verzerrungen hast Du was was in die Richtung geht. Aber das ist nicht von einem derartigen Ausmaß, dass ich sagen könnte, dass so lange ich von dir hier lese ich dir eine Psychose unterstellen würde.

... und mir eine Fehldiagnose zuschieben möchtest, wo du von einer Persönlichkeitsstörung ausgehst ...

Hab ich auch nicht gesagt, sondern nur, dass Du was vom "ahnungsvollen" Denken wie es das bei manchen PSen gibt (das fandest Du selbst ganz interessant) und bissl was vom paranoiden Denken wie bei einer PS. Phasenweise hast Du eine ziemliche Assoziations-Lockerung die sich schon mal über ein ganzes Posting zieht, weswegen dir mal wohl eine Hebephrenie unterstellt wurde, aber die ist auch nicht so häufig und durchgängig als dass man dir sowas nachsagen könnte.
Dafür bist Du offensichtlich emotional ziemlich instabil, was sich z.B. an deinem wechselweise Honig-um-den-Bart-schmieren und Hass-Postings-schreiben ggü EF zeigt. Daher sage ich ganz klar: der Schwerpunkt deiner Krankheit liegt auf dem Affektiven.

Mit dir ist es schwierig zu kommunizieren weil Du eine Melange aus schwachem Verstand und Krankheit im obigen Sinne zeigst.

Das was Du dir Zeit die Du hier schreibst hast hat sicher wesentliche emotionale Gemeinsamkeiten mit der Psychose die Du nach eigenen Angaben mal hattest. Daher bist Du wohl der Meinung, dass Du immer noch Psychotiker wärest. Das kann ich aber nicht so richtig teilen. Ich denke Du hast so ein Psychosen/Klinik-Trauma weg und fährst dauernd den Film "das muss weg, das muss weg" und verkennst deine geänderte Situation. Und nein, ich bin nicht der Meinung, dass diese Situation an deiner angeblichen Wunder-Medikation liegt.
Autor lalelu
registriert
#2 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:14
Paranoia?

Also, wenn jemand meint, dass Paranoia auch aktiv sein kann, andere zu verfolgen, anstatt sich (mehr oder weniger unberechtigterweise) verfolgt zu fühlen, ist das schon bisschen schräg.
Autor Gammelfleisch
registriert
#3 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:18 | Edited by: Gammelfleisch
lalelu:
Also, wenn jemand meint, dass Paranoia auch aktiv sein kann, andere zu verfolgen, anstatt sich (mehr oder weniger unberechtigterweise) verfolgt zu fühlen, ist das schon bisschen schräg.

Ja, aber gibt halt auch Paranoia wie bei Persönlichkeitsstörungen und wie bei Psychosen. Bei Psychosen hat das halt so Formen wie: "der Mossad leitet mir Gift ins Zimmer ein", "die Ärzte verfolgen mich und terorisieren mich mit Stimmen" oder was weiß ich.
Bei Paranoia wie bei einer PS sind die Ängste vor Zurückweisung oder Herabsetzung zwar übertrieben, aber bis zu einem gewissen Grad durch Gesunde erklärbar (aber nicht unbedingt nachvollziehbar).
Autor lalelu
registriert
#4 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:25
Gammelfleisch

Aber Paranoia als Verfolgungswahn kenne ich nur, als dass man sich verfolgt fühlt, aber doch nicht dass man sich gezwungen fühlt, andere zu verfolgen?
Autor Gammelfleisch
registriert
#5 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:28 | Edited by: Gammelfleisch
lalelu:
Aber Paranoia als Verfolgungswahn kenne ich nur, als dass man sich verfolgt fühlt, aber doch nicht dass man sich gezwungen fühlt, andere zu verfolgen?

Naja, er sieht unser Verhalten hier nicht als Revanche / Kritik dafür, dass er dieses Forum reglemäßig vollscheißt, sondern als ungerechtfertigte und anlasslose Angriffe. Insofern ist das schon sehr paranoid im Sinne einer PS. Ich will nicht sagen, dass der eine hat, aber es ist zumindest ein Merkmal davon.
Autor couchtomate
Gast
#6 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:33 | Edited by: couchtomate
lalelu:
Aber Paranoia als Verfolgungswahn kenne ich nur, als dass man sich verfolgt fühlt, aber doch nicht dass man sich gezwungen fühlt, andere zu verfolgen?

Im ersten Augenblick stutzt man, aber ergibt sich nicht, dass wenn man sich von einer Person verfolgt fühlt, sich "nur verteidigen" zu müssen?

Und dann, weil die Person davon gar nichts weiß (also dass sie angeblich der Verfolger ist), sehr überrascht ist, wenn der vermeintliche "Gegenschlag" eintrifft?

Und - dann hat man erst recht den Salat, weil wenn dann sekundär die angebliche Verfolgerperson sauer ist, weil sie ja aus ihrer Sicht grundlos eine reingewürgt kriegt, bestätigt sich hinterher dem Paranoiden das, was vorher die paranoide Idee war?
Autor fragezeichen93
registriert
#7 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:36
ich lese mir die dinge von gammelfleisch nicht mal durch, die sind fast genauso schlimm wie die von flupsi. nur noch pseudowissenschaftlicher
Autor couchtomate
Gast
#8 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:40 | Edited by: couchtomate
Also so:
Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer".
(aus P. Watzlawick: Anleitung zum unglücklich sein.)

Naja, und wenn man halt der Nachbar ist, der ahnungslos die Tür öffnet und wird angebrüllt, was denkt man dann?

Ich denke, wenn die Sache so richtig verfahren ist, weiß man nach eine Weile nicht mehr, wer eigentlich angefangen hat. Das ist das Problem. Wenn man herausfinden will, wer angefangen hat und nicht, wie man aufhört.
Autor lalelu
registriert
#9 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:48
couchtomate

Ich fühle mich nur verfolgt, wenn ich akut bin, von Ordnungsamt, Amtsrichtern, Ärzten, Polizei, meinem Ehemann oder dem Rest der Familie, die mich zu meinem Schutz zwangseinweisen oder unter Betreuung stellen wollen.

Also mal ernsthaft Leute:

Macht mal eine demokratische Abstimmung, ob Ihr Euren Forumstroll behalten wollt oder nicht. Denn, er steht ja immer wieder auf, weil die spirituell/religiösen Menschen hier ihn schützen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#10 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:48 | Edited by: Gammelfleisch
couchtomate:
Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan; der bildet sich da etwas ein. Wenn jemand von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich gäbe es ihm sofort. Und warum er nicht? Wie kann man einem Mitmenschen einen so einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie dieser Kerl vergiften einem das Leben. Und dann bildet er sich noch ein, ich sei auf ihn angewiesen. Bloß weil er einen Hammer hat. Jetzt reicht´s mir wirklich. - Und so stürmt er hinüber, läutet, der Nachbar öffnet, doch bevor er "Guten Tag" sagen kann, schreit ihn unser Mann an: "Behalten Sie Ihren Hammer".

Ja, das ist dann aber nicht so bizarr wie das Misstrauen von einem Psychotiker sondern Misstrauen was wir irgendwo nachvollziehen können, weswegen man darüber lachen kann.

Hier eine Definition von dem Grundproblem von Leuten mit Paranoider PS aus einem Ausbilungshandbuch für Psychotherapeuten:

"Paranoide Klienten haben die Vorstellung, dass Beziehungen gefährlich sind, d.h. das Hauptmotiv ist Verlässlichkeit und Solidarität. Es gibt ein hohes Bedürfnis nach Verlässlichkeit und Solidarität und gleichzeitig haben diese Klienten die Annahme, dass es gar keine Verlässlichkeit und Solidarität in Beziehungen gibt. Im Gegenteil: Sie empfinden andere Menschen nicht auf ihrer Seite, sondern sie sehen sie gegen sich treten. Damit wird anderen Menschen das Gegenteil von Solidarität unterstellt. Sie gehen ständig davon aus, dass andere Menschen ihnen etwas wollen und dass andere Menschen sie beeinträchtigen, dass sie von ihnen erniedrigt oder bedroht werden und dass ihnen etwas angetan werden könnte. Sie glauben, dass jeder gegen sie ist: ›Alles was ich sage, kann und wird jederzeit gegen mich verwendet werden.‹ Das ist sozusagen die Grundüberzeugung dieser Klienten, die natürlich mehr oder weniger ausgeprägt sein kann. Diese Überzeugung reicht von leichtem Misstrauen, bis zu massiver Vorstellung von verfolgt werden oder absichtlich beschädigt werden. Solange es aber keine paranoide Schizophrenie ist, sondern ein paranoider Wahn, sind die Einzelsachen mit dem Klienten immer diskutierbar. Das heißt, der Klient kann bei jedem Einzelfall diskutieren und sagen: ›Das ist gar nicht so. Der meint es gar nicht böse mit mir.‹ Aber bei der nächsten Person rastet das Muster wieder ein. Wenn sich der Therapeut die problematischen Beziehungen, die sein Klient zu drei Menschen hat, angeschaut hat, dann ist es gut möglich, dass er sagt: ›Na gut, ich komme zu dem Schluss, die wollen mir gar nichts‹, dann kann aber übermorgen eine andere Person wieder in das paranoide Raster einrasten. Das heißt, seine Annahmen sind kognitiv diskutierbar, aber das Schema schlägt immer wieder gnadenlos zu."

Ich denke das beschreibt das Grundproblem des "Mann"es ganz gut. Auf Gb passt das auch zum Teil.
Autor Bazifischer
registriert
#11 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:55 | Edited by: Bazifischer
lalelu:
weil die spirituell/religiösen Menschen hier ihn schützen.

Damit hat es sicherlich nichts zu tun. *g*
Autor couchtomate
Gast
#12 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:57
lalelu:
Macht mal eine demokratische Abstimmung, ob Ihr Euren Forumstroll behalten wollt oder nicht. Denn, er steht ja immer wieder auf, weil die spirituell/religiösen Menschen hier ihn schützen.

Zwecklos. Man kann nur etwas durchsetzen, wenn man dazu die Macht hat. Und die hat admin. Wir nicht.
Autor lalelu
registriert
#13 | Gesendet: 10 Aug 2017 21:59
Bazifischer

Ich rate mal ins Blaue, womit sonst:

Ihr mögt keinen ausgrenzen, weil Ihr selber schon mal ausgegrenzt worden seid oder Euch so fühlt?
Autor Bazifischer
registriert
#14 | Gesendet: 10 Aug 2017 22:04 | Edited by: Bazifischer
lalelu

Er hat ja sein eigenes Forum, wo er der Administrator ist. Also braucht er das KNS nicht. Mir wär es ja lieber, wenn er fern bleibt. Aber er kommt ja immer wieder. Kann man nichts machen. Seine IP wurde auch schon gesperrt und dann hat er einfach auf zufällige IP umgestellt. Ich finde nicht, dass es Ausgrenzung ist, weil es ja mehrere Plattformen gibt.
Autor couchtomate
Gast
#15 | Gesendet: 10 Aug 2017 22:14
Gammelfleisch:
Definition von dem Grundproblem von Leuten mit Paranoider PS aus einem Ausbilungshandbuch für Psychotherapeuten:

Aber wenn Dir das bekannt ist, warum handelst Du dann so, wie Du es tust?
Page  Page 1 of 4:  1  2  3  4   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Fortsetzung von Gbs Quatsch aus EFs Threads Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.