Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Fortsetzung von Gbs Quatsch aus EFs Threads

Page  Page 3 of 3:    1  2  3 
Autor lalelu
registriert
#31 | Gesendet: 11 Aug 2017 19:26
Gb scheint Frauen emotional zu attackieren und Männer eher rational, oder will er uns alle für dumm erklären? Er attackiert aber auch Männer emotional mit seiner Konkurrenz?
Autor Gammelfleisch
registriert
#32 | Gesendet: 11 Aug 2017 20:47 | Edited by: Gammelfleisch
Glueckbringer:
Warum? Sind die Lügen und Verleugnung die du dabei verwendest gerecht und das Mittel der Wahl um jemanden wie mich kleinzubekommen?

Ich lüge nicht. Du belügst dich aber selbst.

Glueckbringer:
Von dir kommt nur Subjektives das du so extrem darstellst das man dir automatisch recht gibt / geben muss.

Nö, das gilt für dich.
Mal ein Beispiel: Du sagst, dass Medikament A (das Du verurteilst) Nebenwirkung X immer macht oder Medikament B (das Du in den Himmel lobst) die Nebenwirkungen macht und das alle Leute die das differenzierter sehen sogar bezahlt sind.

Glueckbringer:
Dumm könnte man meinen, aber das sind überwertige Ideen und Kalkül so mit Lügen gewisse gewünschte Fehler aufrecht zu erhalten, damit du vermutlich beim Verkauf dieser Wirkstoffe deine mehr oder weniger Juristisch belegten oder stichfesten Lügengeschichten als Verkaufsargument anwenden kannst oder warum eben dieses Aripiprazol ungeeignet sein soll und Zeit ist ja gerade auch in der Psychiatrie Geld.

Nein, Du spinnst rum, nicht der Rest der Welt.

Glueckbringer:
Du bist leicht zu durchschauen Gammelfleisch ...

Mag sein, aber ich habe keine unlauteren Motive und habe immer einen guten Realitätsbezug. Du nicht.

Glueckbringer:
Würde man also beim Aripiprazol die Unruhe statt Antriebssteigerung erkennen, dann würde man ergänzend Bupropion einsetzten und könnte dieses Risiko und Probleme lösen was den Betroffenen zugute kommt und auch die Eigen- und Fremdgefährdung minimieren würde

Was für ein wirres Zeug. Unruhe und krankhafte Antriebs-Störung durch Medikamente gehen häufig Hand in Hand, das kommt z.B. auch bei den ersten Wochen auf einem SSRI vor. Wenn das bei Abilify auftritt, dann geht das nicht weg. Und, dass die Unruhe durch das Abilify mit Bupropion weggeht ist Phantasie.

Glueckbringer:
Kannst du diese Schuld also tragen die du aufgrund deiner Lügen und Mangelnder Kompetenz auf dir lädst.

Kein Arzt orientiert sich an dir oder lässt sich von einem Patienten der hier deine Tipps aufnimmt dazu bringen, deine unsinnige Medikation zur alleinigen Behandlung von Psychosen anzusetzen. Mir geht es auch garnicht darum, das zu verhindern weil das wie gesagt auch garnicht nötig ist. Wenn ich eingreife wenn Du versuchst einen Neuling mit deinem Unsinn zu infizieren, dann nur, um unrealistische Hoffnungen zu erden. Und weil deine Medi-Phantasien nerven weil sie Selbst-Lügen sind.

Glueckbringer:
Du bist einer von Vielen hier der sich Querstellt, also wenn Kinder sterben und Familien auseinandergerissen werden seid ihr schuld!

Ja, alles meine Kritik gegen deine Empfehlungen schuld - sehr realistisch.
Autor aufeinneues
Gast
#33 | Gesendet: 11 Aug 2017 20:53
Gammelfleisch:
Glueckbringer:
Würde man also beim Aripiprazol die Unruhe statt Antriebssteigerung erkennen, dann würde man ergänzend Bupropion einsetzten und könnte dieses Risiko und Probleme lösen was den Betroffenen zugute kommt und auch die Eigen- und Fremdgefährdung minimieren würde

Was für ein wirres Zeug. Unruhe und krankhafte Antriebs-Störung durch Medikamente gehen häufig Hand in Hand, das kommt z.B. auch bei den ersten Wochen auf einem SSRI vor. Wenn das bei Abilify auftritt, dann geht das nicht weg. Und, dass die Unruhe durch das Abilify mit Bupropion weggeht ist Phantasie.

Ich denke eher, dass Bupropion die beschriebene Unruhe hervorruft, wie eine "Antriebssteigerung" dann Unruhe bekämpfen soll, ist gänzlich unverständlich. Dann kommt auch noch der Quatsch mit "Eigen- und Fremdgefährdung" womit Gb wohl sich meint, denn er gefährdet mit seinem Quatsch andere, die das vielleicht ernstnehmen und z. B. in die Wechselwirkungen der von ihm lobpreisten Medikamente untereinander hineinrutschen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#34 | Gesendet: 11 Aug 2017 21:00 | Edited by: Gammelfleisch
aufeinneues:
Ich denke eher, dass Bupropion die beschriebene Unruhe hervorruft, wie eine "Antriebssteigerung" dann Unruhe bekämpfen soll, ist gänzlich unverständlich

Sehe ich auch so. Bupropion ist anregend, wie soll das Unruhe dämpfen?
Autor Schlendrian
registriert
#35 | Gesendet: 11 Aug 2017 21:03
Naja, es war ja auch mal im Gespräch Bupropion bei ADHS einzusetzen.
Ich nehme Strattera, auch ein Nordadrenalin-Wiederaufnahmehemmer, der an sich auch antriebssteigernd ist und ausschließlich bei ADHS eingesetzt wird. Bei mir wirkt es aber eher beruhigend. Ich denke, dass das bei den meisten ADHSlern so ist.
Autor Gammelfleisch
registriert
#36 | Gesendet: 11 Aug 2017 21:08 | Edited by: Gammelfleisch
Schlendrian:
Naja, es war ja auch mal im Gespräch Bupropion bei ADHS einzusetzen.

Ja, stimmt. Es wirkt genau dort wo man ADHS vermutet, also an den dopaminergen Rezeptoren. Aber die ADHSler reagieren wohl auf eine anregende wirkung mit Berhuigung; ich kenn sowas z.B. auch von Kaffee.
Das ist aber was anderes als bei Schizophrenie, wo man weiß, dass Medikamente wie sie bei ADHS eingesetzt werden die Symptomatik verstärken. Und das müsste prinzipiell auch für Bupropion gelten.

Schlendrian:
Ich nehme Strattera, auch ein Nordadrenalin-Wiederaufnahmehemmer, der an sich auch antriebssteigernd ist und ausschließlich bei ADHS eingesetzt wird. Bei mir wirkt es aber eher beruhigend. Ich denke, dass das bei den meisten ADHSlern so ist.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass die für die ADHSler verfügbaren medikamentiven Möglichkeiten nicht alle ADHSler beruhigend wirken, sondern wie beim Gesunden eben anregend und den Betroffenen daher noch mehr kirre machen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#37 | Gesendet: 11 Aug 2017 21:38 | Edited by: Gammelfleisch
Glueckbringer:
Du lässt keine Alternativen oder erweiterten Erklärungen die ins Detail gehen zu, behauptest nur etwas Felsenfest, was man auf Quellen wie Wickipedia vorfindet und keiner Wissenschaftlichen genaueren Prüfung stanthalten würde.

Dass ein anregendes Medikament gegen Psychosen hilft ist halt nichtmal ansatzweise plausibel.

Glueckbringer:
Du behauptest alle Medikamente/Neuroleptika kann man auf die Halbwertszeit reduzieren was den Wirkeintritt angeht ...

Ist auch absolut korrekt.

Glueckbringer:
Das greift logischerweise zu kurz und Aripiprazol ist zudem kein Standard atypisches Neuroleptika sondern eine neuartige Substanz die wiederum mehr von der starken Wirkweise auf den R2 Rezeptor typsichen NLs ähnelt

Das ist keine Gegenargumentation gegen obiges weil es damit nichts zu tun hat bzw. sich diese Argumentation nicht auf den Wirkstoff-Pegel bezieht.

Glueckbringer:
Also für dich ist das alles Gleich wenn du dieses eine Argument mit der halbwertszeit bringst muss es erstmal 2 Wochen eingenommen werden bis überhaupt eine Wirkung da sein soll, aber wenn man die Psychose rechtzeitig erwischt, dann wirkt es eben sofort und geht direkt ins Blut, ...

Wie schnell es ins Blut geht ist weitgehend unabhängig davon wie schnell sich ein Gesamtpegel aufbaut wenn das Medikament eine lange HWZ hat.
Das ist z.B. der Verlauf des Pegels wenn man 5mg nimmt:
http://666kb.com/i/dlq1eu7xy6dhtlyah.gif
Unten die X-Achse ist der zeitliche Verlauf in Stunden, musst Du nur durch 24 teilen.
Wie man sieht hat man mit der ersten Dosis nur ca. 20% desssen was man nach zwei Wochen im Blut hat.
Das Phänomen, dass Abilify erst sehr spät in der Wirkung einsetzt wurde hier indirekt von zwei Patienten bestätigt die darüber von ihren Ärzten informiert wurden. Und ein Chefarzt einer Klinik aus Krefeld schrieb das auch mal in meinem Blog (wo meine Grafik veröffentlicht wurde).
Deine Argumentation ist einfach komplett gegen jede Logik.

... also hat die Halbwertszeit mit der Besetzung der Rezeptoren wenig zu tun.

Stimmt nicht, denn je höher der Pegel im Bllut, desto mehr wird die Übertragung am Rezeptor gehemmt (mit logarithmisch ansteigendem Effekt).

Glueckbringer:
Ist bei Alkohol übrigens ähnlich, da wird man auch schon von kleinen Mengen betrunken ...

Ja, hat ja nur ne HWZ von 13h. Da muss man sich nicht erst hochtrinken.

Glueckbringer:
... dann vermutlich direkt die Rezeptoren besetzt und kein richtiges Spiegelmedikament ist

Jedes Medikament mit langer HWZ ist ein Spiegelmedikament.

Glueckbringer:
Du behauptest also das andere das differenzierter sehen, nur weil ich ein Problem mit Panikmache und einseitiger Propaganda habe

Ne, umgekhert. Du siehst nichts differenziert und andere haben ein Problem mit deine Propaganda und Panikmache. Du projezierst dein eigenes Verhalten auf andere.

Glueckbringer:
... von daher würde ich dir eine Manie attestieren ...

Ich bin die meiste Zeit in den letzten zwei Jahren entspannter als du es in deinem restlichen Leben sein wirst.

Glueckbringer:
... schon in Richtung Persönlichkeitsstörung und weniger in Richtung Psychose geht

Eine Manie ist eine affektive Psychose. Und jetzt soll es doch eine PS sein? Entscheid dich mal! ^^
Du weißt garnicht was eine PS ist. Selbst über Psychosen hast Du kaum eine formelle Vorstellung damit Du das mit deiner Situation abglichen kannst; sonst kämst du ja nicht immer wieder auf die Idee, Du wärest noch Psychotiker.
Keine Ahung wie man einem Menschen der so durcheinander ist wie Du klarmacht wie er sich verhält.

Glueckbringer:
Ich etwa bekomme oder hole mir Aufmerksamkeit weil ich dieses Wissen brauche um die inneren Konflikte zu lösen die mich beunruhigen ...

Nö, dir macht deine Krankheit Angst und Du willst dich durch deine Propaganda selbst beruhigen.
Autor Gammelfleisch
registriert
#38 | Gesendet: 13 Aug 2017 12:41 | Edited by: Gammelfleisch
Bist du wirklich 46 Jahre und möchtest etwas von ihr was nähe angeht?
Keine Ahnung aber such dir doch eine Dame die nur ein paar Jahre jünger ist und das du mich deswegen hier so runtermachst ist dann schon mal ein niederes Motiv. Dachte dir gehts um etwas anderes als eine Frau. Also möchtest du mit dem Streit hier im KNS vor allem Eindruck auch bei ihr machen?

Logisch will ich was von ihr. Ich steh wie die meisten Männer auf Gerippe. Hatte schon mal ein Skelett im Bett, aber das ist mir auseinandergebrochen (war nur mit Uhu verklebt). Da dachte ich mir ich muss doch ein bisschen Kompromisse machen und ein klein wenig Fleisch drumherum akzeptieren, dass das Gerippe zusammenhält. Und da EF nach eigenem Bekunden von Nähe nicht genug kriegen kann sollte sich da schnell was ergeben. Selbst wenn die auf dem Mond lebt: bin bereit weite Wege auf mich zu nehmen und hab die Mondrakete von Wallace und Gromit schon nachgebaut.

Ansonsten schreibst Du in deinem Posting mal wieder wirres Zeug auf das ich nicht eingehen will.
Autor aufeinneues
Gast
#39 | Gesendet: 13 Aug 2017 14:41
Gammelfleisch:
Ich steh wie die meisten Männer auf Gerippe.

Noch nie was von der "Venus von Kilo" gehört? ;-) Das ist das andere Extrem, heute weltweit schon ziemlich weit verbreitet (wobei die männliche Hälfte der Menschheit natürlich auch ...). ;-)
Autor lalelu
registriert
#40 | Gesendet: 13 Aug 2017 15:46
King kong

Ja, ich mag eine Schlampe sein. Es gibt auch schon Schlampenmärsche.

Das gibt Dir jedoch kein Recht, jemanden als Schlampe zu beschimpfen.
Autor Weichhai
registriert
#41 | Gesendet: 13 Aug 2017 15:55
lalelu:
1. Ich bin keine Hure

2. Wenn mein Mann und ich eine offene Beziehung haben, ist das unsere Sache.

3. Ich bin nicht käuflich

lalelu:
King kong

Ja, ich mag eine Schlampe sein. Es gibt auch schon Schlampenmärsche.

lalelu:
Das gibt Dir jedoch kein Recht, jemanden als Schlampe zu beschimpfen.

???
???
Page  Page 3 of 3:    1  2  3 
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Fortsetzung von Gbs Quatsch aus EFs Threads Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.