Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community /
Short link for this topic:

Scheiß Drogen Junkies

Page  Page 1 of 3:  1  2  3   
Autor Deuteron
registriert
#1 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:01
Wer das hier verheimlicht das er Drogen nimmt vermittelt anderen Personen ein völlig falsches Bild von der Krankheit.


Wissen über Psychosen
Wie kann ich meinen Suchtmittelkonsum beenden?
Viele Menschen mit Psychose leiden neben der Psychose an einer zusätzlichen Suchterkrankung. Dies betrifft etwa 50% bis 70% der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Psychose. Zumeist handelt es sich um einen Missbrauch bzw. eine Abhängigkeit von Cannabis. Nicht selten ist auch ein zusätzlicher Alkohol-, Amphetamin- oder Kokainkonsum. Damit haben Menschen mit Psychose im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein zwei- bis fünffach erhöhtes Risiko, an einer Suchtstörung zu erkranken.

http://www.psychose.de/wissen-ueber-psychosen-12.html

Dann könnte man nämlich wirklich denken das es ein Gen Fehler ist und die die andere belügen feuern das in der Hinsicht an, das andere denken das man geistesgestört ist und nicht das es einfach nur ein Hirnschaden von den Drogen ist.

Aber amputiert ihr euer Hirn mal weiter.
Autor King Kong
registriert
#2 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:10
Der Flash ist gut,ebenso der Rausch,berauscht euch am Leben,alk ist auch ein mittel der wahl,aber Physiknerds berauschen sich ja lieber an selbstgebastelten stuss.LOl
Autor King Kong
registriert
#3 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:11
Haste dir schon einen Reaktor gebastelt?
Autor Deuteron
registriert
#4 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:16
@King Kong

Fortgesetzter Alkohol- und/oder Drogenkonsum nach Ausbruch der Psychose führt dazu, dass der Betroffene kaum eine Chance auf dauerhafte Heilung bzw. Gesundung hat, d. h. Halluzinationen oder Wahn bestehen fort oder kommen nach kurzen Episoden der Verbesserung wieder. Dies mindert die Chancen, die Lebensqualität zu verbessern bzw. die Erkrankung in den Griff zu bekommen.


Wenn Betroffene es schaffen, ihre Sucht zu kontrollieren und abstinent zu leben, haben sie genau dieselben Heilungschancen wie die Psychosebetroffenen, die nie ein zusätzliches Suchtproblem hatten!

http://www.psychose.de/wissen-ueber-psychosen-12.html

Also ich hatte nicht vor 25-32 Jahre eher zu sterben.


Eine aktuelle Studie ermittelt für 6 von 7 ausgewählten Bundesstaaten der USA für die Jahre 1997-2000 eine um 25-32 Jahre verkürzte Lebenserwartung von psychisch kranken Menschen, die durch das öffentliche Gesundheitswesen erfasst wurden.

http://www.bpe-online.de/verband/rundbrief/2007/3/aderhold.htm

Danach wird nämlich nichts mehr sein außer das nichts.

Weil ich halte das mit dem in den Himmel kommen als eine Fehlinterpretation davon, das man irgendwann unsterblich wird und zu andere Sternen fliegt.

Das haben uns halt irgendwelche E.T.s gesagt nehme ich an und dann dachten doch alle das sie in den Himmel kommen, ich hab aber auch Texte gelesen das nur auserwählte in den Himmel kommen und so wird es halt auch mit Raumschiffen sein.
Autor King Kong
registriert
#5 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:17
Deuteron
du kiffst doch selber und trinken tust du auch,also lass uns unseren spass
Autor Deuteron
registriert
#6 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:20
@King Kong

Ich hab dieses Jahr 3-4 mal gekifft ok und dröhne mich nicht jeden Tag zu und Alkohol habe ich auch nur 2-3 mal getrunken.
Autor King Kong
registriert
#7 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:23
Deuteron:
Ich hab dieses Jahr 3-4 mal gekifft ok und dröhne mich nicht jeden Tag zu und Alkohol habe ich auch nur 2-3 mal getrunken.

Du leidest wohl an einem ambivalenten Verhalten.
Autor Deuteron
registriert
#8 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:27
@King Kong

Hast du einen Knall wo soll das bitte widersprüchlich sein?

Das ist so, ich bin halt von den scheiß Drogen weg gekommen.

Und wahrscheinlich nimmt hier jeder Drogen und dann werde ich mich auch bald aus diesem Forum verabschieden, weil ich kein bock auf ein Drogen Forum habe bei den Usern das Gehirn schon nicht mehr richtig arbeitet.
Autor Deuteron
registriert
#9 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:28
@King Kong

Ich bin kein Alkoholiker wenn ich 2-3 mal im Jahr Bier trinke und ich bin auch kein Kiffer wenn ich 3-4 mal im Jahr was rauche.

Also keine Sucht.
Autor Deuteron
registriert
#10 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:31
Wegen solchen Typen die das hier im Forum nicht explizit bestätigen, hab ich so eine Ätzende Diagnose am Hals von wegen es wäre ein Genfehler oder ich wäre geistesgestört.

Von daher einfach nur scheiß Drogen Junkies.
Autor Gammelfleisch
registriert
#11 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:32
Deuteron

Dass Psychotiker überdurchschnitlich häufig Drogen konsumieren kann gut sein, aber 50 - 70% halte ich für überzogen.
Autor Deuteron
registriert
#12 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:34
@Gammelfleisch

Das passt aber ganz gut auch hier zu dem Forum und ich denke das es eher mehr sind wo ich aus eigener Erfahrung sprechen kann, weil ich die Schizophrenen immer Frage ob die Drogen genommen haben und da sind es mehr als 70%.

Und ich weiß auch das die sich selbst und andere belügen bezüglich der Drogen Sucht.
Autor King Kong
registriert
#13 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:36
Deuteron:
Hast du einen Knall wo soll das bitte widersprüchlich sein?

Gegen Drogenjunkies schimpfen,aber selber kiffen,ist wohl ein widerspruch,oder bist du blind gegenüber deinen Drogenkonsum.,du hast dir doch schon allerlei reingezogen,angefangen von kolloidalem silber und anderem kram.
Autor Deuteron
registriert
#14 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:36
@Gammel

Was nimmst du denn alles und was hasst du mal alles genommen, darüber hast du glaube ich auch noch nicht gesprochen.
Autor Deuteron
registriert
#15 | Gesendet: 12 Okt 2017 16:37
@King Kong

Im Unterschied zu einem Junkie, bin ich aber nicht abhängig davon.

Und kolloidales Silber ist keine Droge!
Page  Page 1 of 3:  1  2  3   
Forum-Community Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Forum-Community / Scheiß Drogen Junkies Top
Ihre Antwort Click this icon to move up to the quoted message

» Name  » Passwort 
Nur registrierte Benutzer können hier schreiben. Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein bevor Sie eine Nachricht schreiben, oder registrieren Sie sich zuerst.
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.