Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Bevölkerung sucht Distanz zu Schizophrenen

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor Blade Runner
registriert
#1 | Gesendet: 2 Mai 2017 22:30
Die Einstellung zu Menschen mit Schizophrenie ist negativer geworden.

Eine repräsentative bundesweite Erhebung Ende 2011 bei rund 3600 Menschen hat teilweise beunruhigende Ergebnisse gebracht,
meldet die Universitätsmedizin Greifswald: Die Bereitschaft, mit Betroffenen in Kontakt zu treten, habe sich in Bezug auf Schizophrenie
im Vergleich zu 1990 deutlich verschlechtert.


Quelle: Ärzte Zeitung

Hat sich am Trend etwas geändert? Nein, anscheinend nicht. Gibt es Möglichkeiten das negative Bild der Krankheit zu verbessern?
Autor schizophren
registriert
#2 | Gesendet: 2 Mai 2017 22:40
Ja nicht alle Amokläufer als schizophren zu bezeichnen. Jemand der im Schub ist kann nämlich nicht planen.
Autor Kondor
registriert
#3 | Gesendet: 3 Mai 2017 01:14
Vor ein paar Jahren war in einer Fernsehshow bei dem Kerner ein Schizophrener.
Er saß die ganze Zeit da, redete sehr freundlich und lächelte ständig.
Vielleicht sollten wir alle das machen. Sarkasmus aus
Autor Zoidberg
registriert
#4 | Gesendet: 3 Mai 2017 11:47
dump

Druck im Darm? Fäkalverstopfung?
Dr. Zoidberg empfiehlt: Den Einlauf Marke "Ultraschiss 3000 extrastark" in der XXL-Version.

Dann klappts auch mit dem Kacken !
Autor schizophren
registriert
#5 | Gesendet: 3 Mai 2017 11:51
Die langen Texte sind arg. Wer soll das lesen?
Autor Zoidberg
registriert
#6 | Gesendet: 3 Mai 2017 11:55
schizophren:
Die langen Texte sind arg. Wer soll das lesen?

Sie sind vor allem aber auch ziemlich ohne Sinn und Zusammenhang.
Autor schizophren
registriert
#7 | Gesendet: 3 Mai 2017 11:58
Elontrilianer müssen sich erst in die Gesellschaft integrieren. Auf ihrem Planeten geht es halt anders zu.
Autor Blade Runner
registriert
#8 | Gesendet: 4 Mai 2017 22:15 | Edited by: Blade Runner
Aktuelle News:

Schizophrene Frau erschlägt Partner im Suff

Mit einer Krücke hat eine Frau ihren Partner 2015 so schwere Verletzungen zugefügt, dass er daran starb.
Das Gericht verurteilte sie zu einer stationären Massnahme.
Quelle

Acht Kinder erstochen
Australierin bei Kindstötung schuldunfähig


Zweieinhalb Jahre nach dem erschütternden Fund von acht toten Kindern in Australien ist die Anklage gegen die
Mutter wegen Schuldunfähigkeit fallengelassen worden. Bei der heute 40-Jährigen wurde paranoide Schizophrenie
zum Tatzeitpunkt festgestellt, hieß es in der entsprechenden Gerichtsentscheidung.
Quelle

Was soll man sagen? Schizophrene Täter sind immer eine Schlagzeile wert. Der Großteil der schizophrenen Opfer
ist für die Medien langweilig und uninteressant.
Autor Blade Runner
registriert
#9 | Gesendet: 4 Mai 2017 22:28 | Edited by: Blade Runner
Die letzte interessante Reportage zum Thema Schizophrenie war im März 2016 bei Stern-TV:

Felix Longolius bei Stern-TV
Autor Zoidberg
registriert
#10 | Gesendet: 4 Mai 2017 22:29 | Edited by: Zoidberg
Blade Runner:
im Suff

Im Suff rastet auch der ein oder andere gesunde schon mal gleichartig aus. Da ist das "schizophren" wohl tatsächlich zweitrangig.

Und wenn jemand 8 Kinder ersticht gelangt das so oder so in die Medien...das ist an sich schon "interessant" genug.
Autor Blade Runner
registriert
#11 | Gesendet: 4 Mai 2017 22:50
Die Diagnose müsste nicht genannt werden. Der Hinweis auf eine kranke bzw. schuldunfähige Täterin
und die Unterbringung in einer forensischen Psychiatrie würde genügen.
Autor Zoidberg
registriert
#12 | Gesendet: 4 Mai 2017 22:54
Blade Runner:
Die Diagnose müsste nicht genannt werden.

Das stimmt allerdings, ja.
Autor Blade Runner
registriert
#13 | Gesendet: 5 Mai 2017 21:23
Solche Nachrichten im Internet sind noch harmlos. Es wäre gar nicht möglich gewesen sie ohne den Schlüsselbegriff "Schizophrenie" zu finden.
Schlimm wird es nur, wenn gerade das Fernsehen mit hoher Einschaltquote permanent solche News von schizophrenen Tätern sendet.
Man verzichtet sogar auf den Begriff "Forensische Psychiatrie" sondern verkürzt auf "Psychiatrie".

Jetzt frage ich mich: Wie viele Täter mit Zwangsstörung gibt es? Und warum wird das nie genannt? Ganz einfach: Es gibt zu viele Journalisten
und Reporter beim Fernsehen, die eine Zwangserkrankung haben.
Autor Phil Connors
registriert
#14 | Gesendet: 19 Jul 2018 23:50
Blade Runner:
Bevölkerung sucht Distanz zu Schizophrenen

Nur warum? In Deutschland passen komischerweise etwa 800000 Menschen in die gleiche Schublade von Eugen Bleuler.
Fast niemand möchte dabei aber an eine seelische Verletzung denken. Und kaum fallen einige Wenige durch eine Straftat
auf, dann wird sofort ein ganzes Krankheitsbild journalistisch unprofessionell belastet. Nur Traumatiker haben anscheinend
einen Sonderstatus.

Toll toll, Journalisten sind die "Halbgötter" der Gesellschaft. Wie viel Wahrheit kann Deutschland verkraften?

Autor EdelGertrudelt
registriert
#15 | Gesendet: 20 Jul 2018 18:33
Ach viele verwechseln auch psychopathie mit schizophrenie, sogar in filmen/serien werden psychopathen als psychotiker bezeichnet. Man denke sich den rest!
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Bevölkerung sucht Distanz zu Schizophrenen Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.