Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

Gibts hier überhaupt irgend einen echten Schizophrenen??? Oder sind wir alles (ehemalige) Junkies?

Page  Page 1 of 2:  1  2   
Autor Apollo
registriert
#1 | Gesendet: 3 Feb 2018 21:55
Wissen über Psychosen
Wie kann ich meinen Suchtmittelkonsum beenden?
Viele Menschen mit Psychose leiden neben der Psychose an einer zusätzlichen Suchterkrankung. Dies betrifft etwa 50% bis 70% der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Psychose. Zumeist handelt es sich um einen Missbrauch bzw. eine Abhängigkeit von Cannabis. Nicht selten ist auch ein zusätzlicher Alkohol-, Amphetamin- oder Kokainkonsum. Damit haben Menschen mit Psychose im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein zwei- bis fünffach erhöhtes Risiko, an einer Suchtstörung zu erkranken.

http://www.psychose.de/wissen-ueber-psychosen-12.html



https://www.dgppn.de/leitlinien-publikationen/leitlinien.html

Krankenkassen
:
Wettbewerb mit falschen Kranken
Es ist ein System, an dem Ärzte wie Krankenkassen verdienen: Je schlimmer die Diagnose ausfällt, desto lukrativer ist es. So werden wir kränker gerechnet als wir sind.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-10/krankenkassen-krankenhaeuser-aerzte-patienten-b etrug-abrechnungsbetrug

https://de.wikipedia.org/wiki/Substanzinduzierte_Psychose

Also ich hab definitiv keine Schizophrenie und ich weiß wie viele hier Drogen nehmen oder genommen haben und dann steht in den Statistiken das 1% Schizophren ist. Ist zwar idiotisch kann mir aber egal sein.
Autor Apollo
registriert
#2 | Gesendet: 3 Feb 2018 21:56
Eine substanzinduzierte Psychose (auch bekannt als Drogenpsychose oder drogeninduzierte Psychose) ist eine psychotische Störung, die mit oder ohne ärztliche Verordnung, von einer oder mehreren psychotropen Substanzen (wie z. B. Alkohol, Cannabinoide, Opioide, Tabak, Kokain, Amphetamin, LSD etc.) ausgelöst wurde. Substanzinduzierte Psychosen können unter Umständen irreversibel (unheilbar), aber auch vorübergehend sein.[1] Psychiatrisch ist sie unter exogenen Psychosen klassifiziert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Substanzinduzierte_Psychose
Autor LightnessIII
registriert
#3 | Gesendet: 3 Feb 2018 21:58
erzähl das mal schizophren er konsumiert CBD.
Autor not_sure
registriert
#4 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:06 | Edited by: not_sure
Ich habe wahrscheinlich durch ein traumatisches Erlebnis eine "psychotische Reaktion" gehabt, bzw. eine Reaktive Psychose nach Schema F, bekam aber die Diagnose F20.0, wo mir im Arztbericht, Anamnese usw. ganz offensichtlich Symptome einer typischen f20.0 angedichtet wurden, die ich weder bejaht, noch erlebt hatte.

Ich würde aber meinen, dass man durch Klinik und teilweise durch Psychiater eingeredete Symptome auch eine etwas fester sitzende mit Schizophrenie vergleichbare Störung entwickeln kann. Also durch Psychiatrie wie sie heute abläuft, kann binnen Wochen aus einer reaktiven Störung, eine chronische Schizophrenie werden - an die man selber glaubt. Böse Absichten der Medizin vermute ich dahinter nicht ganz, sondern ein teilweise blindes System, vergleichbar mit einem Gericht, bzw. Richtern, die gewissen Beweislagen unterlegen sind, sowie Vermutungen anhand von möglichen Falschaussagen und Belastungen, Meinungen und Annahmen + die Pflicht, etwas tun zu müssen, urteilen zu müssen.
Autor LightnessIII
registriert
#5 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:09
not_sure
Da gebe ich dir sowas von Recht not_sure.

Ich bin auch der Meinung, ich bin in eine schizoaffektive Psychose reingequatscht worden und muss nun mit Medikamenten leben, weil sie mich abhängig gemacht haben. Wenn ich darüber nachdenke, könnte ich kotzen.
Autor Apollo
registriert
#6 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:11
@Lightness

"schizophren" hat aber auch ganz normales Gras gekifft.

@not_sure

Ich hab dich das bestimmt schon mal gefragt, aber hast du noch nie irgendwas genommen?
Autor Apollo
registriert
#7 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:12 | Edited by: Apollo
@Lightness

Hast du denn jemals was genommen? Gibt zB auch Leute die sind nach einer XTC Tablette Tod.
Autor Apollo
registriert
#8 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:14
Und jetzt lügt mal bitte nicht. Drogen sind ja wohl nicht so schlimm wie Schizophrenie.
Autor LightnessIII
registriert
#9 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:15
Apollo
na ich habe insgesamt drei Mal an einem Joint mitgeraucht, sonst habe ich nie etwas genommen, nein.
Autor not_sure
registriert
#10 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:15 | Edited by: not_sure
Apollo:
Ich hab dich das bestimmt schon mal gefragt, aber hast du noch nie irgendwas genommen?

Doch doch. Nur hatte das weniger Einfluss auf ~so manches übles Erlebnis nach der Schule.
Autor Apollo
registriert
#11 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:16
@Lightness

Hast du Amalgam in den Zähnen und würde ich von dir auch gerne wissen @not_sure.
Autor not_sure
registriert
#12 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:17 | Edited by: not_sure
Apollo:
Hast du Amalgam in den Zähnen und würde ich von dir auch gerne wissen @not_sure.

Füllung ja, lange nach der ersten Psychose, Amalgam nein.
Autor LightnessIII
registriert
#13 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:17
Apollo
ja. Warum willst du das wissen?
Autor Apollo
registriert
#14 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:19
@Lightness @not_sure

Raucht ihr denn???

Und warum ich das wissen will....


Zusammengefasste Symptomatik der chronischen Quecksilbervergiftung (Leitsymptome Großbuchstaben):

ALLERGIE, Metallgeschmack
Allgemeine Schwäche Mund-, Rachen-, Magenschmerzen
Asthma, Mundschleimhaut kupferfarben
Aussprache verwaschen, Mundzuckungen
Aufbrausen, Nasennebenhöhlenentzündung,
BAUCHSCHMERZEN, Nervosität
Blutarmut, hypochrome Nierenschäden
Blauvioletter Saum an den Zahnhälsen, Psychose
Bronchitis, Schildrüsenüberfunktion
Depression, Schlaflosigkeit
Durchfälle (Colitis=Dickdarmentzündung), hartnäckiger Schnupfen,
Empfindungsstörungen, SCHWINDEL
ENERGIELOSIGKEIT, Schreckhaftigkeit
Epilepsie, Schüchternheit
Ermüdung, Sehstörungen
Frösteln, Speichelfluss
Gehetztes Tempo, stammelnd Sprechen,
Gelenkschmerzen, Stimmungslabilität
Gewichtverlust,
(Hyperventilationstetanie), neuromuskuläre Erregbarkeit
Haarausfall,, Trigeminusneuralgie
Hautekzem, Unentschlossenheit
Herzrythmusstörungen, Wahnvorstellungen
Infektanfälligkeit, Zahnfleischentzündungen
Kopfschmerzen (Migräne), Zittern, Leberschäden,
Lungenentzündung
Menschenscheu
Merkfähigkeit reduziert, Zitterschrift

http://www.praxisniestegge.de/ganzheitlichezahnmedizin/schwermetalleamalgamausleitung sverfahren/toxikologie/index.html
Autor LightnessIII
registriert
#15 | Gesendet: 3 Feb 2018 22:22
ah, ok. Davon habe ich fast die Hälfte der Symptome....

Und nein, ich rauche nicht.
Page  Page 1 of 2:  1  2   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / Gibts hier überhaupt irgend einen echten Schizophrenen??? Oder sind wir alles (ehemalige) Junkies? Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.