Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene /
Short link for this topic:

https://www.dgppn.de/leitlinien-publikationen/leitlinien.html

Page  Page 2 of 37:    1  2  3  4  5  ...  33  34  35  36  37   
Autor achso
registriert
#16 | Gesendet: 30 Sep 2018 18:34 | Edited by: achso
Turtel:
hat sie jemand von euch schon gelesen?

o mei, Turtel, war das nicht gestern schon geklärt, dass es dir selbst komisch vorkommt, was du da machst? Dass es dich arg genieren würde, wenn dein Arzt oder gar deine Freunde davon wüssten? Um Himmels willen, jetzt gib doch mal Ruhe damit. Das wäre geradezu ein Werk der Barmherzigkeit. Bittebittebitte! Hör auf mit dem Unfug. Ja?
Autor Chris123
registriert
#17 | Gesendet: 30 Sep 2018 19:48
@Turtel

Mein Gott Flupsi du glaubst doch nicht allen ernstes das deine Bupropion Therapie in die Leitlinien einfließt oder etwa doch?
Autor Nichtraucher
registriert
#18 | Gesendet: 30 Sep 2018 19:56
achso:
Aus Sorge, dass ein ökonomisches Kalkül z.B. von rechtsextremen Populisten oder allgemeiner: von Radikalen missbraucht werden könnte.

Es ist immer ökonomisches Kalkül dabei. In Deutschland wird niemand komplett hängen gelassen, aber die Resourcen sind selbst hier nicht unendlich.
Autor achso
registriert
#19 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:21
Nichtraucher:
Es ist immer ökonomisches Kalkül dabei. In Deutschland wird niemand komplett hängen gelassen, aber die Resourcen sind selbst hier nicht unendlich.

Ja, ich weiß.

Mir persönlich wäre doch am liebsten, die ethische Notwendigkeit bleibt auch weiterhin hinreichend als Zweck und die Rechnung das Mittel dazu anstatt anders herum.

Schönen Abend!
Autor Nichtraucher
registriert
#20 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:36
achso:
ethische Notwendigkeit

Was ist denn "ethische Notwendigkeit"?

Aufgrund der Relativität der Weltbilder ist dieser Begriff überhaupt nicht definiert.

Geht es um Menschen(über)leben? Geht es um Komfort? Was entspricht der Menschenwürde? Wie ist sie definiert? Worauf begründet sie sich?

Ich erkenne eine menschliche Würde aufgrund von Gottesebenbildlichkeit an, aber selbst diese fordert (meiner Meinung nach) nicht die bedingungslose Unterstützung eines jeden Menschen, höchstens eine (beschränkte) Offenheit gegenüber jedem.

Dieses ganze Problem ist für mich sehr schwer zu begreifen.

"Kategorischer Imperativ"?

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethik#Wollen_und_Sollen_in_Ans%C3%A4tzen_der_Ethik

Ich halte nichts von "Intuitionismus". Für ich kann die Schlussfolgerungen nie nachvollziehen.
Autor Nichtraucher
registriert
#21 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:41
Autor Nichtraucher
registriert
#22 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:45
Innerhalb der deutschen Rechtstheorie wird die Vorstellung, dass die Menschenwürde als ein ethisches Grundprinzip zeitlos sei und als Maßstab über jeder Staatsform stehe, nicht uneingeschränkt vertreten, wiewohl ihr nach dem Wortlaut von Artikel 1 des Grundgesetzes Allgemeingültigkeit zukommt.
Autor Nichtraucher
registriert
#23 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:49
Turtel:
Also ich frag mich was hier schon wieder diskutiert wird von Menschenwürde und so wird geschafelt, wo seht ihr diese den bedroht? Also mir ist das weniger Ersichtlich worauf ihr hinaus möchtet.

Es geht darum ob die Behandlung von Schizophrenie aufgrund durch ökonomische Gründe motiviert werden kann, oder ob es aufgrund einer "ethischen Notwendigkeit" passiert und worauf diese vermeintliche "ethische Notwendigkeit" basiert.

Der Ausgangspunkt war meine Bemerkung dass in Schwellenländer die Prävalenzrate niedriger ist als in Industrieländern, was erstmal seltsam ist, aber daherrühren könnte, dass in Schwellenländern ein höherer ökonomischer Druck herrscht, die Leute als "gesund" zu definieren, weil man sich unnötige Unterstützung von weniger schwer Kranken, nicht leisten kann.
Autor Nichtraucher
registriert
#24 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:50
Turtel:
Frage: Haben Schizophrene eine würdevolle Behandlung verdient?

Welche Privilegien haben sich Schizophrene aufgrund ihres Leides verdient?
Autor achso
registriert
#25 | Gesendet: 30 Sep 2018 20:58
Hallo Nichtraucher,

Nichtraucher:
aber selbst diese fordert (meiner Meinung nach) nicht die bedingungslose Unterstützung eines jeden Menschen, höchstens eine (beschränkte) Offenheit gegenüber jedem.


Moralische Dilemmata lassen sich leider nicht allgemein entscheiden, vermute ich? Also dann, wenn zwei Prinzipien sich gegenseitig ausschließen, würde ich auf den konkreten Einzelfall sehen und dann entscheiden. Aber ich würde die Prinzipien trotzdem nicht aufgeben.
Autor Nichtraucher
registriert
#26 | Gesendet: 30 Sep 2018 21:05
Turtel:
Privilegien wie jeder Erkrankter eben eine gute medizinische Versorgung zu bekommen.

Sollte eben eine Selbstverständlichkeit sein.

Ist es aber nicht.

Turtel:
Menschenwürdige Behandlung hat jeder verdient, muss man sich laut Gesetzt gar nicht verdient haben.

Die Menschenwürde ist aber eben gar nicht so genau definiert.
Autor achso
registriert
#27 | Gesendet: 30 Sep 2018 21:06
p.s.: Turtel, du übersiehst immer wieder, wie du dich überhebst und Forderungen stellst nach Privilegien, die ganz allgemein keinem zugebilligt werden könnten.

Beispielsweise wenn du immer wieder meinst, du könntest einen Anspruch auf Anerkennung einer Sach- und Fachkenntnis stellen, die du nachweislich nicht hast. Das hat dann auch nichts mit Menschenwürde zu tun, und wenn du das behauptest, hast du nicht verstanden, was dieses Konzept überhaupt bedeutet.
Autor Nichtraucher
registriert
#28 | Gesendet: 30 Sep 2018 21:06
achso:
die Prinzipien

Welche denn? Deine eigenen?
Autor achso
registriert
#29 | Gesendet: 30 Sep 2018 21:15
Nichtraucher:
Welche denn? Deine eigenen?

Erfunden habe ich sie natürlich nicht, insofern sind es nicht meine eigenen.

Für richtig halte ich sie doch, insofern halte ich sie für verbindlich.
Autor achso
registriert
#30 | Gesendet: 30 Sep 2018 21:19
Turtel:
Wie zum Beispiel wenn ein Medikamentehersteller sagt, das es nur Menschenwürde ist wenn sein Medikament verschrieben wird.

Übrigens behauptest du das ständig, dass gar die Menschenwürde in Gefahr stünde, wenn es keine gesetzlich verankerte flächendeckende Versorgung mit deiner Kombi gäbe. Da verhebst du dich völlig in den Proportionen.
Page  Page 2 of 37:    1  2  3  4  5  ...  33  34  35  36  37   
Laien und Betroffene Diskussionsforum des Kompetenznetz Schizophrenie / Laien und Betroffene / https://www.dgppn.de/leitlinien-publikationen/leitlinien.html Top
 
Diskussionsforum
Möchten Sie Gespräche mit Angehörigen, Patienten und interessierten Laien führen oder zu einzelnen Themen Stellung beziehen, Ihre Ansichten und Erfahrungen mitteilen? Das Diskussionsforum für Betroffene bietet Ihnen hierzu Gelegenheit. Selbstverständlich können Sie auch die Diskussion zu neuen Themenfeldern eröffnen. Das Forum ist offen für alle und anonym. Es ist jedoch erforderlich, dass Sie sich zuvor ein Log-In mit frei wählbarem Benutzernamen und Kennwort anlegen.
Das Diskussionsforum versteht sich als Plattform, die Laien und Experten gleichermaßen zugänglich ist, um so den Austausch zwischen und innerhalb der Gruppen zu fördern. Darüber hinaus sind engagierte Kooperationspartner im Kompetenznetz-Schizophrenie bemüht, die Beiträge im Diskussionsforum aus medizinisch-fachlicher Sicht regelmäßig zu sichten und im Rahmen allgemeiner Nutzungsbedingungen zu beantworten. Hierbei bleiben u.a. eine individuelle medizinische Beratung und Diagnostik ebenso wie die Gewährleistung eines Anspruchs auf Antwort ausgeschlossen.
Für die einzelnen Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Dem freien Meinungsaustausch sind jedoch Grenzen gesetzt, wo diese gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen. Sofern Beiträge dieser Art bekannt werden, behalten sich die Administratoren des Forums vor, diese zu löschen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Verfasser einzuleiten. Machen Sie bitte die Netzwerkzentrale hierauf aufmerksam. Danke.
Kontakt: info@kompetenznetz-schizophrenie.de

Nutzungsbedingungen
Die Beiträge im Diskussionsforum obliegen der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Es besteht kein Anspruch auf nachträgliche Löschung von einmal veröffentlichten Beiträgen, es sei denn, es handelt sich um personenbezogene Daten bzw. solche, die zur Identifizierung einer Person führen können.
  • Medizinisch-fachliche Antworten aus dem Kompetenznetz Schizophrenie sind als solche durch das Kürzel KNS gekennzeichnet.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Gewähr, dass jede medizinische Anfrage im Diskussionsforum von Kooperationspartnern im Netz beantwortet wird.
  • Medizinisch-fachliche Beiträge im Diskussionsforum ersetzen keine honorarpflichtige Beratung und Diagnostik durch einen Arzt / eine Ärztin oder einen Therapeuten / eine Therapeutin. Zur Abklärung von Symptomen, therapeutischer Behandlungsweisen etc. bleibt die honorarpflichtige Konsultation eines Arztes / einer Ärztin oder Therapeuten / Therapeutin erforderlich.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, wenn Auskünfte entgegen ihrer Zweckbestimmung zur Selbstdiagnostik und Selbstbehandlung verwandt werden.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Haftung für Beiträge, die gegen ethische, moralische und rechtliche Normen verstoßen, wird jedoch bei Bekanntwerden jeden Beitrag dieser Art löschen und behält sich vor, bei grober Fahrlässigkeit rechtliche Schritte gegen den Urheber des Beitrags einzuleiten.
  • Das Kompetenznetz Schizophrenie übernimmt keine Verantwortung für von seinem Diskussionsforum aus verlinkte Seiten.